Der beste Blaubeer-Käsekuchen aller Zeiten – wird ganz anders gemacht, als gedacht!

von Mia | Küchenchaotin

Vor ein paar Wochen war ich mit meiner Mutter und meiner Schwester auf einem klitzekleinen, charmanten Flohmarkt in Nordfriesland. Ich konnte hier und da ein Schnäppchen ergattern, aber vor allem blieb mir eines in Erinnerung: Es gab dort den besten Blaubeer-Käsekuchen, den ich seit Ewigkeiten gegessen hatte.
Ich saß also da und nahm eine Gabel voll lila-weißem Himmel und es war schnell klar: Muss. Dieses. Rezept. Haben. Sofort!

Die Nordfriesen sind viel freundlicher, als man es ihnen nachsagt (als norddeutsche ist es sowieso meine Pflicht, das zu behaupten, aber es ist nichts als die Wahrheit, so wahr Gott mir helfe!) und die Meisterbäckerin – bzw. ihre Kinder – waren schnell ausfindig gemacht.
Mit glitzernden Augen bat ich bat meine Mutter um das Rezept für unseren meinen persönlichen Heidelbeertraum.
Und nun haltet euch fest.
Der beste Blaubeerkuchen, den ich seit Ewigkeiten gegessen habe, kommt …aus der Tüte!

Schnell meldet sich ein fiepsiges Stimmlein in meinem Kopf und piepst „Mia! Convenience ist pfui! Tütenkuchen sind echt doof!“, aber ganz ehrlich? Dieser Kuchen war so unverschämt lecker (während ich das schreibe, blicke ich wahrscheinlich schon wieder total verklärt aus der Wäsche), dass ich ihn einfach auch machen musste! Irgendwann in den nächsten Wochen werde ich versuchen, ihn mir ganz Un-Convenience zusammenzuklöppeln und dann werd ich meine ganze Umwelt mit dieser Köstlichkeit beglücken, bis niemand mehr durch die Türen passt!

Warum es kein Rezept gibt, ist klar: Tüte auf, rein in die Form, ab in den Ofen – fertig!
Aber wenn ihr neugierig geworden seid: Ihr findet die Packung, auf der der „Heidelbeer-Quark-Kuchen“ abgebildet bestimmt in jedem gut sortierten Lebensmittelgeschäft. Er kommt aus der Fertigkuchenreihe „Landgenuss“ einer großen Firma, dessen Namen ich aus Prinzip nicht nenne. Für wenn’s-mal-ganz-schnell-gehen-muss, aber trotzdem lecker sein soll. Hier ein Bild zum Anfixen:

P.S. Der Käsekuchen wurde leider inzwischen aus dem Sortiment genommen! Wir müssen also alle wieder selbst backen! 😉

12 Kommentare an Der beste Blaubeer-Käsekuchen aller Zeiten – wird ganz anders gemacht, als gedacht!

  1. Barbara
    20. Mai 2012 at 17:51 (5 Jahren ago)

    DasisjanDing! Aber ich wette, auf der Packung sieht der Kuchen nicht halb so schön aus wie bei dir. 🙂 Wenn’s mal fix gehen soll, warum nicht?

    Antworten
    • Mia
      21. Mai 2012 at 12:58 (5 Jahren ago)

      Hach, nun mach doch nicht, dass ich rot werd! 😀
      Ich finds auch total legitim. Solang mans nicht andauernd macht 😉

      Antworten
  2. Alice
    20. Mai 2012 at 18:01 (5 Jahren ago)

    Echt unglaublich! 😉 – Hmm soll ich den jetzt ausprobieren oder nicht? 😉

    Antworten
    • Mia
      21. Mai 2012 at 12:58 (5 Jahren ago)

      Also ich kann ihn jedem nur ans Herz legen. Aber wahrscheinlich kennst du viel bessere Käsekuchen als ich und bist dann total enttäuscht 😉

      Antworten
  3. dani
    20. Mai 2012 at 19:30 (5 Jahren ago)

    nice pic. <3

    Antworten
  4. miho
    21. Mai 2012 at 14:34 (5 Jahren ago)

    Dieser Kuchen ist wirklich der Hammer. Ich brauch unbedingt noch Blaubeeren. Hab nämlich gleich 2 Packungen davon gekauft. Übrigens war den beiden Mädels auf dem alljährlich zum letzten Mal stattfindenden Flohmarkt bei Allerlei in Struckum die Sache sehr peinlich. Traditionell ist ein selbstgebackener Kuchen das Standgeld auf diesem Flohmarkt, wobei die Betonung auf selbstgebacken liegt. Bei Allerlei gibts nostalgische Deko im skandinavischen Stil… Shabby halt

    Antworten
    • Mia
      21. Mai 2012 at 14:35 (5 Jahren ago)

      Mutter! Auch keine Schleichwerbung! 😀

      Antworten
      • Miho
        27. Mai 2012 at 18:45 (5 Jahren ago)

        Uups… Bei Allerlei komm ich halt immer ins Schwärmen… Sorry, Tochter!

        Antworten
  5. Leif
    22. Mai 2012 at 18:42 (5 Jahren ago)

    Na, der wird doch gleich mal ausprobiert. Hallo, das mit den Nordfriesen kann ich als Nicht-Norddeutscher aber auch nur bestätigen. 🙂 Die können einen zwar schon mal am langen Arm verhungern lassen, wenn man selbst den Mund nicht aufkriegt. Aber wenn man um Hilfe bittet oder nachfragt, dann habe ich fast immer nur supernette und Leute kennengelernt. — Und wegen diesem Shabby Chic werden wir in unserem Urlaubsland Nr. 1 Dänemark auch immer eine Menge Geld (und zuhause eine Menge Platz) los. 🙂

    Antworten
    • Mia
      22. Mai 2012 at 19:46 (5 Jahren ago)

      Shabby ist King! Definitiv der schönste Wohntrend dieses Jahrzehnts. Wenn ich meine Mutter in NF besuchen gehe, dann sagt sie immer „nur EIN Teil!“, damit ich mich nicht in den finanziellen Ruin stürze 😉 Außerdem ist es von da aus nach Dänemark ja wirklich ein Katzensprung 🙂
      Und probier ihn aus, lieber Leif! Alle, die bisher probiert haben, waren hellauf begeistert!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar