Kindheitserinnerungen aus meiner Küche – Teil 3: Easypeasy blitzschnelle TK-Himbeerkonfitüre

von Mia | Küchenchaotin

Der ein oder andere hat es beim Rezept der kleinen, süßen Brioches aus der Muffinform für mein Päckchen von „Post aus meiner Küche“ schon gesehen: Da ist was drauf!
Denn das Kindheits-Brioche kommt einfach nicht ohne eine herrliche, ganz schlichte Himbeerkonfitüre aus.

himbeerkonfituere-2

Das Problem: Noch ist keine Himbeerzeit.
Die Lösung: Mit TK-Himbeeren geht es mindestens genauso schnell und schmeckt auch mindestens genauso gut!

Was viele nicht wissen: Manchmal sind Obst und Gemüse aus der Truhe gesünder als frisches Gemüse aus dem Supermarkt. Während die Nahrungsmittel in der Obst- und Gemüseabteilung nach der Ernte erst mal ein paar Tage durch die Gegend reisen müssen, um an Ort und Stelle zu gelangen und dann manchmal sogar noch ein paar zusätzliche Tage im Supermarkt des Vertrauens herumliegen, bis sie endlich im Einkaufswagen landen und somit viel Zeit haben, Nährstoffe und Vitamine zu verlieren, werden Obst und Gemüse aus der Tiefkühltruhe direkt nach der Ernte schockgefrostet. Nährstoffe und Vitamine inklusive.
Deshalb braucht man gar kein schlechtes Gewissen haben, wenn man für Obst und Gemüse tief ins Tiefkühlfach schaut. Daran ist nichts auszusetzen!

Wie auch immer. Das Rezept ist so einfach, dass es sich kaum Rezept schimpfen darf. Ich schreib’s euch trotzdem auf.

Blitzschnelle TK-Himbeerkonfitüre

Zutaten (für 2 große  oder 4-6 kleine Einmachgläser )

1kg TK-Himbeeren (oder anderes TK-Obst nach Wahl)
500g Gelierzucker 2:1
1 Päckchen Zitronensäure
(außerdem nach Belieben: Gewürze wie z.B. das Mark einer Vanilleschote)

Die Himbeeren in einem großen Topf erst bei schwacher Hitze auftauen lassen und dann zum Kochen bringen. Eventuell entstehenden Schaum abschöpfen. Die Zitronensäure und den Gelierzucker (und nach Belieben Gewürze oder Aromen) einrühren und nach Packungsanweisung kochen.

Währenddessen die Marmeladengläser mit kochendem Wasser ausspülen. Die Himbeerkonfitüre einfüllen, fest verschließen und für ca. 10 Minuten auf den Deckel stellen. Danach umdrehen und auskühlen lassen.

Fertig!

himbeerkonfituere

Und weil ich finde, dass Marmelade immer viel zu schnell alle ist, habe ich Miri von Miris Jahrbuch ein extragroßes Glas geschickt.

Himbeere ist also mein Favorit. Welche Konfitüre/Marmelade habt ihr am Liebsten?

Guten Appetit,
Mia

2 Kommentare an Kindheitserinnerungen aus meiner Küche – Teil 3: Easypeasy blitzschnelle TK-Himbeerkonfitüre

  1. Valeria
    19. April 2013 at 09:52 (4 Jahren ago)

    Liebe Mia

    Toll… und so einfach… ich liebe Süsskirschenmarmelade verfeinert mit Vanille oder Erdbeeeren 🙂

    lg Valeria

    Antworten
  2. Lisa
    10. Juli 2013 at 10:28 (4 Jahren ago)

    Dein Layout sieht echt cool aus! Wie hast du das gemacht?

    Grüßle Lisa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar