Brownie-Cheesecake mit Kekskruste – was ne Schweinerei!

von Mia | Küchenchaotin

Wenn der Kerl Geburtstag hat, backe ich einen Käsekuchen. Ich weiß nicht, wie es dazu kam, aber irgendwie ist es eine Tradition geworden. Und deshalb machte ich mich auch dieses Jahr wieder auf die Suche nach einer Käsekuchenvariante, die ein kleines bisschen verrückt ist.
Denn „einfach nur“ Käsekuchen gibt es hier anlässlich seines Geburtstags nicht. Vor 2 Jahren gab es einen Oreo-Cheesecake und letztes Jahr einen Käsekuchen mit Schokoboden und Heidelbeeren, der leider schneller weg war, als ich ein Foto machen konnte.

Auf meiner Suche nach den tollsten, verrücktesten und unwahrscheinlichsten Käsekuchen stolpere ich jedes Jahr über so einige abenteuerliche Varianten. Doch wie jedes Jahr habe ich mich für die Variante entschieden, die mir als allererstes mein Herzchen geklaut hat. Die Variante schimpft sich „Brownie Bottom-Cookie Dough-Cheesecake“ und ist auf dem amerikanischen Blog „Handle the Heat“ zu finden.
Zieht euch das mal rein! Unten Brownie, in der Mitte Cheesecake und obendrauf Keksteig! Allein die Vorstellung lässt mich verzückt grinsen und den Speck auf meinen Hüften ein kleines bisschen wachsen (und ich muss an dieser Stelle hoffentlich  nicht wieder mein Plädoyer für Hüftspeck in der kalten Jahreszeit zur Regulierung der eigenen Körpertemperatur halten).
Das ist doch einfach der Knaller! In dreierlei Hinsicht.

Es ist kein Rezept der Kategorie „schnell“, aber die Zubereitung ist wirklich einfach! Und weil dieser Brownie-Cheesecake mti Kekskruste noch ein bisschen toller sind, als sie klingen, habe ich das Rezept heute für euch „übersetzt“ und mitgebracht!

Brownie-Cheesecake mit Kekskruste - www.kuechenchaotin.de

Brownie-Cheesecake mit Kekskruste

Rezept für eine 26×20-Form

Für den Brownie-Boden
115 g Butter
185 g Zucker
110 g Backkakao
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier (Größe L)
65 g Mehl

Für den Käsekuchen
250 g Frischkäse
105 g Zucker
2 Eier (Größe L)
1 gehäufter EL Mehl
1 Prise Salz

Für die Kekskruste
4 EL Butter (Zimmertemperatur)
60 g brauner Zucker
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL Milch
105 g Mehl
100 g backfeste Schokotropfen

Brownie-Cheesecake mit Kekskruste - www.kuechenchaotin.de

Den Ofen auf 175°C vorheizen und die Backform mit Backpapier oder Alufolie auslegen.

Die Butter schmelzen und mit dem Zucker, dem Backkakao, der Prise Salz und dem Vanillezucker glattrühren. Anschließend die Eier nacheinander einrühren und das Mehl unterheben. Den Teig in der Form verstreichen und für ca. 15 Minuten vorbacken.

Währendessen für die Cheesecake-Schicht den Frischkäse mit dem Zucker glattrühren. Dann die Eier, das Mehl und eine Prise Salz zügig unterrühren. Beiseite stellen.

Für die Keksschicht alle Zutaten mit den Händen zu einem Teig verkneten.

Die Cheesecake-Masse sofort auf den heißen Brownieteig kippen. Aus dem Keksteig Kugeln formen, diese plattdrücken und vorsichtig auf die flüssige Cheesecake-Masse legen. Den Brownie-Cheesecake mit Kekskruste für weitere 50 Minuten backen, komplett auskühlen lassen und für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchkühlen.

Fertig!

Brownie-Cheesecake mit Kekskruste - www.kuechenchaotin.de

Tipp: Die Form in der passenden Größe gibts beim großen, schwedischen Möbelhaus mit den vier Buchstaben!

Habt einen tollen Sonntag!

Guten Appetit,
Mia

16 Kommentare an Brownie-Cheesecake mit Kekskruste – was ne Schweinerei!

  1. Jana
    28. September 2014 at 13:33 (2 Jahren ago)

    der absolute Oberhammer!
    Für jemanden wie mich, der Brownies, Käsekuchen und Cookies ja schon Einzeln liebt, ist diese – so ein profanes Wörtchen, wie KUCHEN ist an dieser Stelle ja echt fehl am Platz – galaktisch geile Kreation ein MUSS!!!
    ich sehe aber auch schon die Schlagzeilen „junges Mädchen stirbt an Zuckerschock, da überfressen“ – egal! Das Risiko werde ich eingehen :)

    DANKE für das Rezept :)

    Antworten
  2. Milchmädchen
    28. September 2014 at 14:40 (2 Jahren ago)

    Oha, das sieht schwer nach „verboten gut“ aus! Zu schade, dass mein Kerl’s net so mit Käsekuchen hat. Wobei es freilich auch noch nicht geschadet hat, derlei ganz für sich allein anzurühren… vorgemerkt!
    Schöne Grüße!

    Antworten
  3. Raspberrysue
    28. September 2014 at 16:15 (2 Jahren ago)

    Eine köstliche Schweinerei! Auch meinem Kerl hat es jede Art von Cheesecake angetan – da schießt er dann auch jede Diät in den Wind. Gerade gab es bei uns mal wieder Zupfkuchen. Jetzt weiß ich wohl schon die nächste Käsekuchen-Variante, die unseren Winterspeck freundliche unterstützen wird. Wird ja schließlich bald wieder kalt…liebe Grüße, Carina

    Antworten
  4. Mia
    28. September 2014 at 19:26 (2 Jahren ago)

    Das klingt spitzenmäßig und sieht auch oberlecker aus! Gute Vorbereitung für die kalten (bzw. noch kälteren) Tage 😀 Wird auf jeden Fall vorgemerkt :)
    Liebe Grüße
    noch eine Mia

    Antworten
  5. FiLuMas-Christina
    28. September 2014 at 20:38 (2 Jahren ago)

    He, muss das sein? ich bin grad voll auf diät und dann kommst du mit so ner schweinerei um die ecke… ;-). jetzt werd ich tagelang davon träumen, bis ich ihn endlich gemacht hab!

    liebe grüße
    christina

    Antworten
  6. Barbara
    28. September 2014 at 22:50 (2 Jahren ago)

    Oh Mann! Wenn das den Kerl nicht umhaut bin ich baff. Aus den verrücktesten Käsekuchen kannst du gern eine Serie machen. :-)
    Liebste Grüße
    Barbara

    Antworten
  7. Sarah
    29. September 2014 at 07:47 (2 Jahren ago)

    Oh Mia,
    die oder ähnliche habe ich vor kurzem auch entdeckt und gleich gedacht – Knallerrezept – auf was für geniale Ideen manche kommen. Ich bin mir sicher, dem Kerl hat diese Version geschmeckt… 😉 … und den Hüften auch. 😀

    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten
  8. Eva
    29. September 2014 at 08:47 (2 Jahren ago)

    Geniale Kombination! Sieht nach einem von den Kuchen aus, bei denen man sich immer wieder in die Küche schleicht und noch ein kleines Stück holt, weil kleine Stücke ja nicht so richtig zählen, und noch eines, und noch eines… bis man entweder platzt oder sehr glücklich ist!
    Liebe Grüße
    Eva

    Antworten
  9. Melanie
    29. September 2014 at 13:21 (2 Jahren ago)

    Die klingen echt traumhaft und sehen noch leckerer aus :)

    Antworten
  10. Nadja
    9. Oktober 2014 at 08:25 (2 Jahren ago)

    hoho.. leckere Kombi. Ich hab noch ’ne Packung Frischkäse im Kühlschrank. Allerdings die fettarme Variante. Geht die auch in diesem leckeren Dreierlei?

    LG Nadja

    Antworten
  11. Julia
    27. November 2014 at 13:45 (1 Jahr ago)

    Liebe Küchenchaotin,

    erstmal dankedankedanke für das Rezept. Es sieht nicht nur gut aus, es ist auch echt lecker und superleicht gemacht.

    Ich hatte allerdings ein kleines Problem: Die Keksschicht ist in der Käseschicht versunken, sodass ich keine Kekskruste hatte, sondern Käse mit Keksteig :) Lecker war es trotzdem nur leider habe ich dadurch die schöne Schicktoptik nicht hinbekommen. Irgendwelche Tipps für den nächsten Versuch? Gebacken wird der nämlich definitiv nochmal!

    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      27. November 2014 at 22:32 (1 Jahr ago)

      Hallo liebe Julia,
      Miste! Aber mir wär das beim ersten Mal auch fast passiert. Ich habe den Keksteig schon vorher ein bisschen ausgerollt und dann gaaaanz vorsichtig flach auf die Cheesecake-Schicht gelegt. Gaaaanz vorsichtig! Ist ja vorm Backen noch eine wabbelige Angelegenheit!
      Hilft dir das ein bisschen?
      Viele Grüße,
      Mia

      Antworten
  12. Julia
    5. Dezember 2014 at 12:32 (1 Jahr ago)

    Hallo Mia,
    danke für Deine Antwort. Ich probier’s das nächste Mal so aus. Aber auch wenn’s wieder versinkt- optisch war es putzig mit so kleinen „Keksinseln“ und geschmeckt hat es ein bisschen wie das Eis von Ben & Jerry mit dem Keksteig. Also auf jeden Fall so oder so essenswert :)

    Liebe Grüße Julia

    Antworten
  13. Dina
    5. Dezember 2014 at 21:59 (1 Jahr ago)

    Super Rezept!
    Hab es eben nachgebacken :) Ich habe zwar keine Küchenwaage, aber mein Augenmaß hat anscheinend gestimmt, er schmeckt nämlich super gut!
    Bei mir ist die Kekskruste jedoch nicht versunken, sondern etwas sehr klebrig gewesen. Die Masse hat dann nicht für den ganzen Kuchen ausgereicht, waren dann eher kleine Keksklekse, aber echt sehr lecker. Danke fürs Übersetzen und Posten=)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar