Archiv von ‘Pasta und Risotto’ Kategorie

Grüne Minestrone – von der kulinarischen Heimat {Verlosung/enthält Werbung}

von Mia | Küchenchaotin

Lasst uns über kulinarische Heimat und kulinarische Kindheitserinnerungen reden. Wie ich auf sowas komme? Ganz einfach: bofrost* hat mich danach gefragt.
Ich glaube, kulinarische Heimat ist für jeden, ganz egal, wo die tatsächliche Heimat liegt, etwas ganz regional unabhängiges und individuelles. Ich habe die 26 ersten Jahre meines Lebens im hohen Norden verbracht. Theoretisch müsste meine kulinarische Heimat dementsprechend aus Krabben, Fischbrötchen, Labskaus und Rübenmus bestehen. Das tut sie jedoch nicht – was natürlich auch ein bisschen daran liegt, dass diese Gerichte als Kind auf der Hitliste nicht unbedingt ganz weit oben stehen. Meine kulinarische Heimat ist der Duft von Milchreis mit Zimt und Zucker. Der Geschmack von Eierfrikassee (ja, das ist die vegetarische Variante von Hühnefrikassee) zum Geburtstag. Nudeln mit pinker Sauce und Rührei nach der Schule. Meine kulinarischen Kindheitserinnerungen sind aber auch feinster Kartoffelbrei, der nur von Mutti gemacht so schmeckt, wie er schmecken soll, Bohnensalat und Senfeier. Aber eine der größten Erinnerungen und damit ein ganz großes Stück Heimatgefühl, wenn ich krank bin? Das ist die Nudelsuppe.

Die klare Suppe mit Nudel- und Gemüseeinlage war ein Gericht, das besonders Krankheitstagen vorbehalten war. Noch heute ist es so, dass ich nur den Geruch mit einem wohlig warmen Gefühl von „alles wird gleich besser“ verbinde. Buchstabennudeln, Herzchennudeln oder ganz normale Hörnchen – das war egal. Hauptsache heiß und deftig. Wenn so eine Suppe auf meinem Tischchen lande, dann fühle ich mich sofort gut. Bis heute. Wenn also ein Gericht meine Kindheit in bestimmten Momenten besonders geprägt hat und damit ein „Stück zu Hause“ ist, dann wohl dieses.

Grüne Minestrone - www.kuechenchaotin.de

Für bofrost‘ habe ich ein bisschen am Rezept geschraubt, denn meine erste selbstkomponierte Minestrone sollte grün werden. Grün in grün in grün! Wenn man krank ist, soll es sowieso schnell gehen und da ist eine Suppe mit Tiefkühlgemüse ungemein praktisch: Das Gemüse kommt einfach in die heisse Suppe, taut darin auf und wird gar. Weniger Aufwand geht kaum! Und auch der gesundheitliche Aspekt wird hier durch TK-Ware noch mal größer, denn: Das Gemüse wird direkt nach der Ernte Schockgefrostet und alle gesunden Inhaltstoffe konserviert. Das macht Tiefkühlgemüse in manchen Fällen sogar gesünder, als firsche Ware aus dem Supermarkt, die dort manchmal schon einige Tage liegt.
Das Sortiment, aus dem ich frei wählen durfte, ist riesig!  Falls ihr es auch mal ausprobieren wollt, verlose ich ein bisschen weiter unten 3 Gutscheine für euch. Aber erst mal zum Rezept:

Grüne Minestrone - www.kuechenchaotin.de

Grüne Minestrone mit Hörnchennudeln

Rezept für 4 Portionen

100 g Zuckerschoten
1 1/2 L Brühe
200 g Hörnchen-Nudeln
100 g Lauch in Ringen (gefroren)
150 g dicke Bohnen (gefroren)
150 g Brechbohenn (gefroren)
100 g Erbsen (gefroren)
Salz + Pfeffer
4 EL Petersilie (gefroren)

Grüne Minestrone - www.kuechenchaotin.de

Die Zuckerschoten kleinschneiden und den Stiel entfernen.
Die Brühe erhitzen und den Lauch, die dicken Bohnen, die Brechbohnen und die Erbsen hineingeben. Alles zusammen zum Kochen bringen und die Nudeln hinzugeben.
Die Suppe ca. 5 Minuten kochen und die Zuckerschoten hineingeben. Weiterkochen, bis die Nudeln al dente sind.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe mit Petersilie bestreut servieren.

Fertig!

Grüne Minestrone - www.kuechenchaotin.de

Und weil Freude das einzige ist, was sich verdoppelt, wenn man es teilt, sollte ihr auch etwas davon haben:

Ich verlose 3 Guscheine von bofrost* á 30€! Was ihr dafür tun müsst:

Hinterlasst hier bis zum 18.09.16, 23:59 Uhr einen Kommentar, in dem ihr mir in einem vollständigen Satz verratet, was eure ganz persönliche, kulinarische Kindheitserinnerung ist
Hinterlasst dabei bitte UNBEDINGT auch eure (korrekte) E-Mail-Adresse im passenden Feld, sonst erreiche ich euch nicht, wenn ihr gewonnen habt!
Der/die Gewinner/in wird per Zufallsgenerator ausgewählt.
Der Rechtsweg und eine Barauszahlung sind natürlich ausgeschlossen – versteht sich wie immer von selbst, nicht wahr?Verratet doch mal: Was für Gerichte verbindet ihr ganz besonders mit eurer Kindheit?

Guten Appetit,
Mia

Udon Nudel Stir Fry – das perfekte Comfort Food

von Mia | Küchenchaotin

Es ist schon ein bisschen her, da habe ich mich verliebt. Und ich meine jetzt nicht meinen Kochhelden, sondern: Ich habe mich in Udon-Nudeln verliebt. 
Dass ich mein Herz an Pasta verloren habe, ist ja kein Geheimnis. Aber nicht nur die italienischen Vertreter der Teigwaren haben es mir angetan! Ich liebe jede Form von Nudel und muss sie alle probieren. 
So reise ich auch mal nach München, nur um im Taklamakan handgezogene uigurische Nudeln zu probieren (ihr müsst da hin! Sieht unscheinbar aus, ist aber unfassbar gut!) und in Singapur war kein Stand in den Hawker Centern mit Nudeln in der Auslage vor mir sicher.
Aber am liebsten von allen habe ich Udon-Nudeln. Ich mag, wie dick sie sind und dass sie einen ganz speziellen „Biss“ dadurch haben. Für mich sind sie das perfekte Comfort-Food.

Udon Nudel Stir Fry - www.kuechenchaotin.de

Schon lange wollte ich zu Hause mal Udon-Nudeln selbst verarbeiten, aber ich gebe zu: Ich war bisher zu faul, mich einzulesen und sie selbst zu machen. Das werde ich übrigens auch ganz bald ein mal nachholen!
 Als ich aber im Bio-Laden getrocknete Udon-Nudeln fand, war klar: Das Regal muss leer geräumt werden. Ich brauche sie. Alle! Und was ich damit gemacht habe? Zuerst ein mal ein ganz klassisches Stir Fry!

Udon Nudel Stir Fry - www.kuechenchaotin.de

Udon Nudel Stir Fry

Rezept für 4 Portionen

300 g getrocknete Udon Nudeln*
4 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
1/4 Chinakohl
300 g Champignons
3 EL Sesam
3 EL Sesamöl
Sojasauce
Chilisauce

Udon Nudel Stir Fry - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Champignon One Pot Pasta – Seelenfutter aus einem Topf

von Mia | Küchenchaotin

One Pot Pasta ist oft meine große Rettung nach langen Tag. Egal, wie arbeitsreich, wie anstrengend oder einfach wie vollgepackt der Tag war – die schnelle Pasta aus einem Topf geht immer! Ein mal kurz alle Zutate zusammenschnippeln, alles in einen großen Topf, Deckel drauf, zwischendurch mal kurz gucken, ob alles in Ordnung ist und Rühren – und nach kurzer Zeit steht ohne viel Mühe eine sättigende und wohlschmeckende Mahlzeit auf dem Tisch.

Ich weiss, dass es viele Vorurteile der One Pot Pasta gegenüber gibt. Wie soll das denn schon schmecken, wenn alles einfach in einem Topf zusammen gegart worden ist?
Ich sage euch: fantastisch! Denn wie könnte eine doch relativ geschmacklose Zutat wie Nudeln aromatischer werden, als wenn sie in schon in der Sauce kocht? Alle Geschmäcker ziehen direkt in die Teigware hinein! Aus diesem Grund muss allerdings auch von Anfang an darauf geachtet werden, dass die Komponenten zueinander passen.

Champignon One Pot Pasta - www.kuechenchaotin.de

Die heutige One Pot Pasta war ein echter Schnellschuss. Der Magen war leer und der Einkauf gestrichen – also habe ich einfach die Dinge verarbeitet, die der Kühlschrank noch hergegeben hat. In diesem Fall: Champignons, Frühlingszwiebeln und Frischkäse.
Den Frischkäse habe ich erst nach dem garen eingerührt. So ist die Sauce perfekt sämig geworden!

Champignon One Pot Pasta - www.kuechenchaotin.de

One Pot Pasta mit Champignons

Rezept für 2 Portionen

175 g Champignons
2 Lauchzwiebeln
2 Knoblauchzehen
250 g lange Pasta (z.B. Linguine)
2 Zweige Rosmarin
2 Zweige Oregano
4 Zweige Thymian
600-800 ml Gemüsebrühe
3 EL Frischkäse (Doppelrahmstufe)
Salz + Pfeffer

Champignon One Pot Pasta - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Pasta mit Spargel, Mozzarella, Zitrone und Minze – Spargelzeit mit Blanchet [enthält Werbung]

von Mia | Küchenchaotin

Wenn mich jemand fragt, ob ich eine Pasta zu seinem Wein kochen kann, dann macht mich das sehr glücklich. Denn: natürlich kann ich! Und: natürlich will ich! Deshalb war ich auch dermaßen Feuer und Flamme, als Blanchet auf mich zukam und die Idee einer frischen Spargelpasta zu ihrem Wein ganz fantastisch fand.

Pasta, Spargel und Wein – das ist für mich ein echter Klassiker. Mein dunkles Geheimnis aus dem letzten Jahr: ich habe allein im Mai jeden Tag Spargel gegessen. Jeden. Tag. In allen Varianten! Aber ich komme immer wieder zu der wunderbaren Kombi Pasta-Spargel-Weinchen zurück. Für mich der Inbegriff von Frühling und Frühsommer!

Pasta Spargel Mozzarella-2

Für heute habe ich ein ganz neues Rezept für euch im Gepäck, das ich so bisher noch nicht gegessen hatte. Eine Pasta, die nicht so schwer im Magen liegt und eine Zutat, die ich sonst sehr selten Verwende: Minze! Wer hätte gedacht, dass Minze, Pasta und Spargel sich als echtes Dreamteam herausstellen?

Für meine Pasta habe ich aus den drei Weinen, zwischen denen ich wählen konnte (Blanc de Blancs, Chardonnay und Blanc de Blancs halbtrocken) im halbtrockenen Blanc de Blanc den perfekten Begleiter gefunden. Mit seiner feinen Säure passt er einfach wie die Faust aufs Auge zur Spargelpasta – frei nach dem Motto: „Entspannt genießen, lachen, leben … und dazu Blanchet“!

Pasta mit Spargel, Zitrone und Minze - www.kuechenchaotin.de

Pasta mit Spargel, Mozzarella, Zitrone und Minze

Rezept für 2 Portionen

160 g kurze Pasta
500 g grüner Spargel
1 EL Butterschmalz
1 Schuss Weisswein (z.B. Blanchet Blanc de Blanc halbtrocken)
1 Schuss frischer Zitronensaft
1/2 TL Zitronenschale
1 EL kalte Butter
1 Kloß Mozzarella
4 Zweige Minze
Salz + Pfeffer

optional und empfohlen:
2 EL geröstete Pinienkerne

Pasta Spargel Mozzarella

Die Pasta nach Packungsanweisung kochen und bereitstellen.

Die holzigen Enden des Spargels abschneiden und ihn in gleichgroße Drittel teilen. Die Zitrone auspressen und den Saft beseite stellen und den Mozzarella in mundgerechte Stücke zupfen und ebenfalls bereitstellen.
In einer großen Pfanne den Butterschmalz erhitzen und die Spargelstücke darin anbraten. Den Spargel von allen Seiten so lange braten, bis er bissfest ist und mit dem Wein und einem kleinen Schuss Zitronensaft ablöschen.
Die gekochte Pasta in die Pfanne geben und gut durchschwenken und unter ständigem Rühren die kalte Butter hinzugeben.
Zum Schluss den Mozzarella hinzugeben und nur ganz leicht anschmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pasta auf zwei Teller verteilen und mit frisch gerupfter Minze und nach Geschmack mit gerösteten Pinienkernen servieren.

Fertig!

Pasta mit Spargel, Zitrone und Minze-4

Weitere Infos zu den Weinen von Blanchet findet ihr übrigens auch auf der dazugehörigen Facebookseite!

Und nun verratet mir: Was ist eure liebstes Rezept rund um Spargel und Wein?

Guten Appetit,
Mia

1 2 3 14