Frohe Weihnachtswünsche – und ein getränkter Orangenkuchen

von Mia | Küchenchaotin

Es ist jedes Jahr am selben Tag und doch kommt es irgendwie immer wieder überraschend – Weihnachten!

Für mich ist die Vorweihnachtszeit dieses Jahr wieder wie im Flug vergangen. Doch es ist geschafft: Die Einkäufe sind erledigt, das Menü geplant, die Geschenke alle beisammen und verpackt und die Weihnachtsstimmung hat mich gepackt.

Ihr Lieben, ich wünsche euch ein paar wundervolle Tage und Stunden mit euren Liebsten. Genießt es!

Was gibt es bei euch?

Ich darf morgen an Heilig Abend (nach der Arbeit) die Füße hochlegen. Es gibt die ein oder andere Leckerei, die mir aus Überraschungsgründen nicht verraten wird, aber vor allem kocht die beste Mutti der Welt mir mein Lieblingsessen – Eierfrikasse (das ist wie Hühnerfrikassee, nur ohne Huhn und dafür mit Ei 😉 ). Das einzige Essen, dass einfach nicht annähernd so gut schmecken will, wenn ich es nachkoche.

Und am 1. Weihnachtsfeiertag hab ich dann die Schürze an. Die Gerichte sind nicht pompös, aber sie sind schlicht und einfach meine Lieblingsrezepte 2012. Es gibt folgendes Menü:

  • Vorspeise: Spinatsuppe
  • Hauptspeise: rote Linsen-Bolognese
  • und zum Nachtisch: getränkter Orangenkuchen mit Zimtsahne, dessen Rezept ich euch jetzt noch schnell verrate

Das Rezept zum Kuchen habe in der „Lecker Christmas“ gefunden. Übrigens eine DER Weihnachtsinspirationsquellen für mich dieses Jahr.

getraenkter Orangenkuchen

Getränkter Orangenkuchen

Zutaten

für den Teig
200g Butter (Zimmertemperatur)
200g Zucker
4 Eier
200g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

für den Sud
4 Orangen
2 Zitronen
125g Zucker

für den Belag
1 Bio-Orange
100g Zucker
1 Prise Salz
5 EL Wasser

Für den Teig Butter und Zucker schaumig schlagen und anschließend die Eier mit untermixen. Mehl und Backpulver separat vermischen und zügig mit der Buttermasse vermengen.
In eine mit Butter ausgefettete Form geben und glattstreichen. Im optimalen Fall sollte die Form einen Durchmesser von 18cm haben.
Bei einer größeren Form erhaltet ihr wie ich einfach nur einen flacheren Kuchen (die Backzeit muss dann dementsprechend verkürzt werden (Stäbchenprobe!)).

Im vorgeheizten Backofen muss der Kuchen nun bei 175°C ca. 1 Stunde lang backen.

Der Sud ist schnell zusammengerührt: Die Orangen und die Zitronen auspressen und in den Saft den Zucker einrühren.
Wenn der Kuchen fertiggebacken ist, muss er direkt aus der Form entnommen und auf eine Tortenplatte gestellt werden. Diese sollte keinen Flachen Rand haben!
Noch während der Kuchen heiß ist, mit einer Gabel mehrfach einstechen und den mit dem Saftgemisch tränken. Alles, was danebengeht, wird noch von unten vom Kuchen aufgesogen!
Nun muss der Kuchen auskühlen.

Für den Belag einfach die Orange in feine Scheiben schneiden und den Zucker mit einer Prise Salz und 5 EL Wasser in einer Pfanne karamellisieren. Die Orangenscheiben hinzugeben und von beiden Seiten kurz mit anbraten. Nun sowohl die Orangenscheiben, als auch den Karamell vorsichtig auf den Kuchen geben.

Ich serviere ihn, (wie auch in der „Lecker Christmas“ empfohlen) mit geschlagener Sahne mit einer Prise Zimt.

Fertig!

Kleiner Tipp von mir: Wascht die Pfanne und den Löffel zum Umrühren sofort ab! Ist der Karamell erst festgeworden, wird das Abwaschen nämlich zur Geduldsprobe.

Guten Appetit,
Mia

 

2 Kommentare an Frohe Weihnachtswünsche – und ein getränkter Orangenkuchen

  1. Anne
    26. Dezember 2012 at 17:52 (5 Jahren ago)

    Mhhh, gut sieht der aus. Zitrusscheiben auf dem Kuchen sind sowieso immer so schön 🙂

    Liebe Grüße und noch einen feinen 2. Weihnachtstag
    Anne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar