Glutenfreie Woche – Tag 3 – ein glutenfreier Tag auf meinem Teller + ein Pastarezept

von Mia | Küchenchaotin

Heute zeige ich euch beispielhaft, was an einem glutenfreien Tag von morgens bis abends auf dem Teller, in der Hand und anschliessend im Bauch landen kann.
Nach meinem großen Einkauf gestern und mit dem frischgebackenen Brot im Schrank, bin ich bereit, mich einen Tag lang von vorn bis hinten auf das „Projekt glutenfrei“ einzulassen.

Los gehts!

Frühstück

Ich frühstücke nicht gerne. Am Liebsten esse ich auf dem Weg zur Arbeit schnell eine Banane, um nicht mit ganz leerem Magen in den Tag zu starten, aber für ein richtiges Frühstück nehme ich mir meistens nur an meinem freien Tag Zeit.
Aber heute gibt es Müsli zum Frühstück!
Moment mal… Müsli ist doch Getreide! Denkste. Beim Einkaufen landete ein glutenfreies Müsli von Schär in meinem Einkaufswagen, das jetzt vor mir auf dem Tisch steht.
Das Müsli besteht hauptsächlich aus Flakes, die genau wie ungesüßte Cornflakes schmecken.

Foto 3

Snack

Kurz vor dem Mittagessen packt es mich – das Hungerloch! Ich snacke einen Apfel und mache mich ans Kochen.

Mittagessen

Zu Mittag muss es jetzt etwas sein, das den Hunger stillt und Energie bringt. Ich will Pasta!
In meinen Schrank befindet sich glutenfreie Pasta von Schär und ich bin schon sehr gespannt, wie sie sein wird. Wird die Konsistenz passen? Schmeckt das? Es gibt Pasta mit Broccoli-Pesto!

glutenfreie Pasta mit Broccoli-Mandel-Pesto

Pasta mit Broccoli-Mandel-Pesto

Rezept für 3-4 Portionen

1 Packung glutenfreie Pasta (z.B. von Schär)
500g Broccoli (geputzt)
1 Schuss gutes Olivenöl
2 Knoblauchzehen
100ml Sahne
1 Handvoll Mandelplättchen
1 Handvoll geriebener Parmesan
Salz+Pfeffer

glutenfreie Pasta mit Broccoli-Mandel-Pesto-2

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
Den Broccoli in kleine Röschen teilen und gar kochen – er sollte wirklich weich sein.
Anschliessend den Broccoli mit den restlichen Zutaten fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ist das Pesto zu dick, kann es problemlos mit mehr Öl gestreckt werden.

Fertig!

Die Pasta überrascht mich, denn der Unterschied zu „echter“ Pasta ist nicht so groß wie erwartet. Die Nudeln haben (trotz verlängerter Kochzeit) noch etwas mehr an Biss behalten, schmecken aber sehr gut. Verzicht ist definitiv anders!

Snack

Nachmittags brauche ich irgendeine süße Kleinigkeit. Normalerweise würde ich nun zum Bäcker laufen und mir dort etwas besorgen, aber das geht ja nicht. Stattdessen genieße ich ein glutenfreies Mandelhörnchen und stelle kaum einen Unterschied zu einem „echten“ Mandelhörnchen fest. Der Süßigkeitenhunger ist gestillt!

Foto 2

Abendessen

Zum Abendbrot gibt es das glutenfreie Kürbisbrot, dass ich gestern gebacken habe mit Butter und schnittfestem Mozzarella.
Danach kann ich satt und zufrieden ins Bett!

Foto 1

Ihr seht: Wer sich glutenfrei ernähren muss, ist nicht zu einem Leben voller Hunger und Verzicht verdammt. Es ist zwar an einigen Stellen etwas komplizierter und man muss genauer hinschauen, was auf dem Teller landet, aber selbst für die kleinen Genüsse zwischendurch kann man sorgen.
Und: Das Broccoli-Pesto schmeckt zu jeder Nudel – ob nun glutenfrei oder nicht!

Guten Appetit,
Mia

Diese Themenwoche wird unterstützt durch Dr. Schär, den führenden Experten für glutenfreie Ernährung. Meine Meinung und meine Berichterstattung sind und bleiben jedoch – wie immer – frei.

 

8 Kommentare an Glutenfreie Woche – Tag 3 – ein glutenfreier Tag auf meinem Teller + ein Pastarezept

  1. Denise
    5. März 2014 at 08:22 (3 Jahren ago)

    Guten Morgen,
    also es ist bestimmt nicht einfach, wenn man immer auf glutenfreie Produkte achten muss. Ich finde es klasse, dass du dich mit diesem Thema für eine Woche befasst.

    Das Pesto klingt sehr lecker. Ich bin ein großer Brokkoli-Fan. Ich glaube, ich werde das Pesto demnächst auch mal ausprobieren. Deine Bilder machen Hunger auf Pasta. 😀

    LG
    Denise

    Antworten
  2. Cookies
    5. März 2014 at 09:49 (3 Jahren ago)

    Brokkoli-Mandel-Pesto klingt einfach nur himmlisch, das werde ich mit Sicherheit auch mal ausprobieren!

    LG,
    Cookies

    Antworten
  3. Laura
    5. März 2014 at 10:08 (3 Jahren ago)

    Das Müsli von Schär habe ich auch immer daheim, das ist wirklich lecker 🙂
    Neulich habe ich daraus sogar Müsli Crossies gemacht! Also sowas wie Choco Crossies, nur in lieb für Allergiker.

    Antworten
  4. Nicole
    5. März 2014 at 14:48 (3 Jahren ago)

    Hallo,
    Es stimmt: vieles schmeckt lecker und ist auch gut erhältlich, Dank schär
    ABER:
    Es ist halt nur eine begrenzte Auswahl und man muss alles planen…keine leckeren Teilchen beim Bäcker, heute ne nussschnecke, morgen nen Berliner, übermorgen ein frisches käselaugen…geht nicht….Abend weggehen…geht nicht…Urlaub….ewiges nachfragen und oft genug trauriges zuschauen beim essen der anderen….wenn man gf essen geht, dann muss man nehmen, was man bekommt, keine lange schöne variantenreiche karte….kein Eis in der Eisdiele…bei Freunden muss man immer planen, oft sein essen selber mitbringen…..und so weiter….
    Bin froh das es inzwischen schön gibt, aber mir fehlt doch das normal spontane ungezwungene Leben sehr! Und das seit nunmehr fünf Jahren!
    Inzwischen bin ich koch-und backprofi und zuhause gibt es alles…einfach alles…
    Grüße
    Nicole

    Antworten
  5. Nora&Laura
    5. März 2014 at 15:12 (3 Jahren ago)

    mhmm das broccoli pesto klingt wirklich sehr gut! müssen wir unbedingt mal ausprobieren!
    liebe grüße
    laura&nora

    Antworten
  6. Alena
    5. März 2014 at 18:27 (3 Jahren ago)

    Eigentlich sollte es heute Rosenkohl geben bei uns, aber da im Supermarkt keiner aufzutreiben war (gibt es eine Saison, die jetzt zuende ist?!), wird heute dieses unglaublich lecker aussehende Pesto nachgekocht – Brokkoli und Mandeln gab es im Supermarkt nämlich 😉

    Liebe Grüße,
    Alena

    Antworten
  7. Vanessa
    5. März 2014 at 21:54 (3 Jahren ago)

    Meine Schwester hat eine starke Glutenallergie und ich fand ihre Nudeln (und auch ihr Brot) immer ziemlich furchtbar :/ Aber gerade beim Brot kann man viel rausholen, wenn man es selbst backt 🙂

    Antworten
  8. Kerstin
    21. März 2015 at 19:48 (2 Jahren ago)

    ich habe heute das Broccoli-Pesto nachgekocht – mit tiefgefrorenem Broccoli – ging ratzfatz und hat soooo lecker geschmeckt! Ich nehme das Pesto in meinem glutenfreien Blog http://www.landherzen.de auf!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar