Nudelsuppe Thai Curry-Style – gegen Thaifood-Entzug

von Mia | Küchenchaotin

Ich leide unter akutem Thaifood-Entzug. Ich liebe es, aber ich bekomme es nicht mehr, wann ich will. Wer schuld ist? Mein liebster Thailänder. Der hat nämlich den Lieferdienst eingestellt und ist nicht gerade um die Ecke – und ich komme nicht mehr an seine authentischen Köstlichkeiten.
Deswegen muss beim Gedanken an Massaman-Curry immer ganz furchtbar seufzen. Und kriege glasige Augen, wenn ich auch nur an den herrlichen Duft meiner liebsten Speisen denke. Wenn ich Reis sehe, dann muss auch ich an ihn denken. Wenn ich Möhrchen schneide, dann sehe ich sie vor meinem inneren Auge in den thailändischsten Köstlichkeiten verarbeitet. Und dann seufze ich wieder vor mich hin.

Aber selbst ist die Frau! Wenn das gute Thaifood nicht zu mir kommt, dann will ich wenigstens versuchen, auch nur annähernd etwas in diese Richtung selbst zu machen.
Ich starte ganz einfach: Mit einer Nudelsuppe im Thai Curry-Style! Cremig und würzig, mit einer ordentlichen Portion Reisnudeln inside!
Inspirieren lassen habe ich mich hier, aber einiges abgewandelt. Und Achtung: Die ist “relativ” scharf!

Nudelsuppe Thai Curry-Style - www.kuechenchaotin.de

Nudelsuppe Thai Curry-Style

Rezept für 4 Portionen

3 Knoblauchzehen
1 walnussgroßes Stück Ingwer
2 EL Kokosöl
3 EL gelbe Currypaste
750 ml Gemüsebrühe
500 ml Kokosmilch
125 g Vermicelli
(oder andere sehr feine Reisnudeln)
1 Bund frischer Koriander
2 Frühlingszwiebeln
1 große Chilischote

Nudelsuppe Thai Curry-Style - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Frühlingspätzle mit Möhren und Feta – #SpätzleParade [Reklame]

von Mia | Küchenchaotin

Spätzle sind für mich als Kielerin irgendwie “ganz weit weg”. Natürlich kenne ich die klassischen Käsespätzle, aber wirklich aufgefallen ist mir die “deutsche Nudel” bisher nicht, denn mir fehlte es einfach ein bisschen an der Inspiration in diesem Bereich. Bisher!
Als ich nämlich zur #SpätzleParade von Birkel/Cookin eingeladen wurde, fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Spätzle gehen auch ohne Käse!

Denn Cookin sucht nach frischen, neuen Spätzle-Ideen (mehr dazu mit tollen Gewinnen: weiter unten!). Und da ich gefühlt so weit weg von all den guten Spätzle bin, ist es mir ein leichtes, unvoreingenommen einfach etwas neues zu kreieren.
Meine Vision: Frühling auf dem Teller! Mit knackigem Gemüse, einem Spritzer Zitrone und cremig-frischem Feta!

Spätzle mit Möhren und Feta - www.kuechenchaotin.de

Frühlingspätzle mit Möhren und Feta

Rezept für 2 hungrige Esser

200 g Spätzle (fertig oder selbstgemacht)
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 große Möhren
1 EL Kokosöl
100 ml Brühe
Saft und Schale von 1/2 Zitrone
150 g Feta
Salz + Pfeffer
1/2 Bund Petersilie

Spätzle mit Möhren und Feta - www.kuechenchaotin.de

Die Spätzle kochen.

Währenddessen die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und fein würfeln. Die Möhren schälen und in in Stifte schneiden.
Den Feta würfeln und die Petersilie hacken.

In einer großen Pfanne das Kokosöl zerlassen und die Zwiebeln und den Knoblauch glasig andünsten. Die Möhre hinzugeben und mit der Brühe aufgießen.
Das Gemüse so einige Minuten köcheln lassen, bis die Möhren langsam weich werden.

Die Spätzle abgiessen und zum Gemüse geben. Alles gut vermengen und mit etwas Zitronensaft abschmecken.
Den Feta hinzugeben und mit durchschwenken, bis er cremig wird.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Petersilie unterheben und die Frühlingsspätzle direkt servieren.

Fertig!

Spätzle mit Möhren und Feta - www.kuechenchaotin.de

Bei Cookin und unter dem Hashtag #SpätzleParade werden noch bis zum 4. Mai die leckersten, außergewöhnlichsten und schönsten Spätzle-Kreationen gesucht.

Wie ihr bei der #SpätzleParade mitmachen könnt?

Ihr müsst euch nur auf http://www.cookin.de/spatzle anmelden und könnt direkt dort euer Rezept einreichen.
Falls ihr einen Blog habt: Auch Rezepte aus dem Archiv können teilnehmen!
Und falls nicht: Habt ihr auch ohne Blog mit euren Rezepten die allerbesten Chancen auf einen von vielen tollen Gewinnen
Z.B: ein Essen im Sternerestaurant + Taschengeld oder tolle Töpfe und Küchenwerkzeuge von Sillit!

Spaetzle mit Moehren und Feta-4

Seid ihr dabei? Ich bin gespannt, was ihr auf die Beine stellt!

Guten Appetit,
Mia

#SpätzleParade Die Initiative für neue Ideen rund um Spätzle. Mehr auf cookin.de/spaetzle

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Birkel/Cookin. Auf meine Berichterstattung und Rezeptfindung wurde zu keinem Zeitpunkt Einfluss genommen.

 

Lemon Curd-Eis mit Strudel und Streuseln – Kuchen als Eis

von Mia | Küchenchaotin

Ich habe einen Faible für Zitrusfrüchte. Ok, ok! Das ist nicht ganz wahr! Denn eigentlich konzentriert sich mein Faible hauptsächlich auch Zitronen. Ich habe ein unglaubliches Talent dafür, Zitronensaft und/oder -schale in fast jedem Rezept unterzukriegen und wenn ein Glas Lemon Curd den Weg in meine Küche findet, dann steht ihm “leider” ein sehr kurzes Leben bevor.

Dem Glas Lemon Curd, das für das folgende Rezept gebraucht wurde, stand sogar ein EXTRAkurzes Leben bevor, denn kaum aus der Einkaufstüte geholt, landete es auch schon im herrlichen Lemon Curd-Eis. Das ist übrigens inspiriert von meiner liebsten Zitronentarte!
Achtung: Wenn ihr auch nur einen ganz, ganz winzigkleinen Zitronenfetisch habt: Dieses Eis macht süchtig!!!

Lemon Curd-Eis mit Strudel und Streuseln - www.kuechenchaotin.de

Lemon Curd-Eis mit Strudel und Streuseln

Rezept für 4 Portionen

200 ml Milch
200 ml Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL Zucker
3 Eigelb
200 g Lemon Curd
50 g Butter
80 g Mehl
1 EL Zucker
1 Prise gemahlene Vanille

Lemon Curd-Eis mit Strudel und Streuseln - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Risotto mit Limetten und Zimt – Geschmacksbildung

von Mia | Küchenchaotin

Manche Kombinationen klingen einfach verrückt. Limetten und Zimt? Das ist farblich ein Event auf dem Teller! Aber was haben die denn schon gemeinsam?
Ich sage es euch: Nicht viel. Und das ist gerade so toll. Denn gemeinsam werden sie einfach zu etwas neuem und sie harmonieren wunderbar.

Ich wollte diese Kombination unbedingt in einem Gericht unterkriegen. Aber wie? Als Pasta? Im Törtchen? Die Einsatzmöglichkeiten sind ja vielfältig – beides geht süß und herzhaft.
Letzten Endes bin ich zu etwas gekommen, was meiner Seele einfach gut tut: Ein Risotto. Schön fruchtig-würzig, irgendwie exotisch, aber gar nicht so abgedreht, wie man es sich vorstellen würde.

Von diesem Risotto habe ich übrigens 4 Portionen gekocht. Eine ist irgendwie beim Kochvorgang “verlorengegangen”, zwei habe ich ganz offiziell gegessen und die vierte für den nächsten Tag in den Kühlschrank gestellt. Gut eine Stunde später konnte ich das Wissen, dass von dem herrlich Risotto noch etwas da ist, nicht mehr ertragen und habe sie auch noch verputzt, um glücklich und ziemlich rund vor dem Fernseher einzuschlafen. Manchmal ist das so!

Risotto mit Limetten und Zimt - www.kuechenchaotin.de

Risotto mit Limetten und Zimt

Rezept für 2-3 große Portionen

ca. 700 ml Gemüsefond
2 Schalotten
1 EL Olivenöl
250 g Risotto-Reis (z.B. Arborio*)
2 ungespritzte Limetten (Saft und Schale)
300 ml Weißwein
2 EL Butter
50 g frischer, geriebener Parmesan
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Zimt nach Belieben

Risotto mit Limetten und Zimt - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

1 2 3 4 81