Teepunsch – wenns mal kein Kaffee sein soll

von Mia | Küchenchaotin

Manchmal kommt es mir so vor, als würde die Welt sich in Kaffee- und Teetrinker aufteilen und ich sitze irgendwie zwischen den Stühlen, denn: Ich schätze sowohl eine gute Tasse Kaffee, als auch eine gute Tasse Tee.

Das war nicht immer so. Lange Zeit war ich ein solidarisches Mitglied des Teams „Kaffee“, doch irgendwann streikte mein Magen. Diagnose: Magenschleimhautentzündung. Gut gemeinter Tipp des Arztes: „Lassen Sie doch bitte mal für 2 Wochen den Kaffee komplett weg“.

Das war natürlich einfacher gesagt, als getan. Die ersten Tage ging es mir schlecht. Mein Körper verlangte nach Koffein. Doch als das ständige Verlangen nach Koffein nachließ, blieb ein ganz anderes Verlangen zurück: Das Verlangen nach einem heißen Getränk am Morgen.
So fand ich mich in einem Teeladen wieder, in dem ich impulsiv jede Menge Tee kaufte und nach Hause schleppte. Und in den kommenden Wochen probierte ich mich durch mein eigenes Sortiment im Küchenschrank. Ich fing an, Tee zu schätzen. Genauer: Ich fing an guten Tee zu schätzen. Denn bei Tee ist es für mich genau so wie bei Kaffee: schlechte Qualität und schlechter Geschmack machen mir keinen Spaß.

Heute darf ich wieder Kaffee trinken und ich tue es auch. Aber mein Kännchen Tee am Tag, das ist mir geblieben. Das Kännchen steht nämlich für etwas, das eine Tasse Kaffee so nicht bieten kann: Es bietet mir eine kleine Auszeit. Es steht für Ruhe und ist fast ein bisschen wie Wellness für mich. Ein bisschen „Detox“, wie man heute sagt.

 

Teepunsch

Teepunsch ohne Schuss

Rezept für 1 Liter Punsch

1 Liter Wasser
3 Päckchen Pu-erh-Tee
60 g Zucker
4 Streifen dünn abgeschälte Orangenschale
1 Sternanis
ca. 100 ml Holunderblütensirup

Das Wasser auf ca. 70°C erhitzen und über den Pu-ehr-Tee geben. Sofort den Zucker einrühren und die Orangenschale und den Sternanis hinzugeben. Alles zusammen für ca. 10 Minuten ziehen lassen, dann die Gewürze entfernen.
Mit dem Holunderblütensirup nach Geschmack abschmecken. Und den Punsch vor dem Servieren noch ein mal erhitzen.

Fertig!

Seid ihr Team Kaffee oder Team Tee?

Guten Appetit,
Mia

Rote Linsen Aufstrich – Linsenliebe auf dem Brot

von Mia | Küchenchaotin

Ich bin ein großer Fan von Hülsenfrüchten. Ganz weit oben auf meiner Lieblingsliste: Schwarze Bohnen und rote Linsen. Schwarze Bohnen sind in ihrem Geschmack einfach unvergleichlich und was ich an den roten Linsen so besonders liebe, ist, wie einfach sie zu verarbeiten sind.
Während alle anderen Linsen erst eingeweicht werden müssen, bevor sie gekocht werden, können die roten Vertreter ihrer Art einfach direkt nach dem Abwaschen in den Topf geworfen werden. So können sie sehr flexibel und vor allem auch sehr spontan eingesetzt werden.

Hier auf dem Blog finden sich inzwischen so einige Rezepte mit roten Linsen. Von der Suppe über Curry, hin zu einer Bolognese oder zu Bratlingen finden sich eine ganze Reihe Inspirationen rund um die die kleinen, orangenfarbenen Linsen.

Doch ein Rezept vermisse ich hier schon seit langem: Einen guten Aufstrich! Ich mache meine Aufstriche nämlich am Liebsten selbst und habe über die Jahre auch eine ganz passable Sammlung an Aufstrich-Rezepten hier gesammelt.

Heute wird die Sammlung endlich um ein Rezept mit meinen Lieblingslinsen erweitert. Mit ein bisschen Curry und ein bisschen Kurkuma für die Farbe. Der Aufstrich ist ganz leicht scharf – wer das nicht mag, sollte die gemahlenen Chilis weglassen!

Rote Linsen Aufstrich - www.kuechenchaotin.de

Rote Linsen-Aufstrich

Rezept für 1 Portion Aufstrich

100 g rote Linsen
2 EL Olivenöl
2 TL Zitronensaft
1 TL Currypulver
1 TL Kurkuma
1 TL Kreuzkümmel (Kumin)
1 TL gemahlener Koriander
1 Prise gemahlene Chilis
Salz

Rote Linsen Aufstrich - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Champignoncreme-Suppe mit Steinpilz-Topping – Schietwetter ist mir egal

von Mia | Küchenchaotin

Was für ein Jahresstart! Nachdem der Jahreswechsel nicht allzu kalt und relativ trocken hinter uns liegt, zeigt sich das Wetter von seiner nicht so schönen Seite: Im Norden ist es bitterkalt und im Süden schüttet’s wie aus Eimern. Echtes Schietwetter also!

Und wie das bei Schietwetter nun mal so ist: Der Körper sehnt sich nach Wärme. Nach wohltuenden Mahlzeiten, die nicht nur den Körper von innen Heizen, sondern auch die Seele ein bisschen. Futter für die Seele quasi.
Und was bietet sich da besser an, als eine gute Suppe? Auf dem Sofa einkuscheln, eine heisse Suppe löffeln und eine gute Serie sehen – so stelle ich mir einen perfekten Schietwetter-Tag vor!

Als Grundlage für mein Rezept habe ich mir bei Lea Linster abgeguckt – von diesem Rezept – und es nach meinen Wünschen adaptiert.

Champignoncremesuppe mit Steinpilz-Topping - www.kuechenchaotin.de

Champignoncremesuppe mit Steinpilz-Topping

Rezept für 4 Portionen

Für die Suppe
500 g weiße Champignons
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Butterschmalz
1 TL Mehl
800 ml Gemüsefond
150 Gramm Crème fraîche
Salz

Außerdem:
2 EL getrocknete Steinpilze
½ TL schwarze Pfefferkörner
1 Prise Fleur de Sel

Champignoncremesuppe mit Steinpilz-Topping - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Aufstrich-Buffet für Silvester – 5 tolle Aufstriche für einen entspannten Jahreswechsel

von Mia | Küchenchaotin

Was gibt es bei euch zu Silvester? Raclette? Fondue? Oder macht ihr vielleicht ein Buffet mit vielen schönen Kleinigkeiten, die den Abend über weggenascht werden können?
Ich bin ein großer Fan von solchen Buffets, aber ich bin auch eine echt faule Socke. Am Liebsten starte ich meinen Silvestertag ganz gemütlich und nicht mit Essensvorbereitungen. Ich schlafe lieber bis Mittags, bleibe dann in der Badewanne liegen, bis ich komplett verschrumpelt bin, mache mich in Ruhe fertig und starte dann entspannt in den Jahreswechsel.

Deshalb finde ich: alles, was man vorbereiten kann, ist eine tolle Sache. Und dass ich ein großer Fan von Aufstrichen bin, ist ja auch keine Geheimnis! Warum also nicht einfach mal ein Buffet mir Aufstrichen machen?
Ich hab da mal was vorbereitet!

Hier kommen sie – meine liebsten 5 Aufstriche, die ihr heut oder morgen machen könnt, um das entspannteste Silvester aller Zeiten feiern zu können!

1. Eiersalat mit Avocado

Eiersalat mit Avocado - www.kuechenchaotin.de

Ich hasse Eiersalat mit Mayonnaise. Aber ich liebe den Mit Avocado! Und das soll schon was heissen! Dass diese Variante des Eiersalats auch noch gesund ist, ist nichts weiter als ein netter Nebeneffekt!
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


2. Kürbiskern-Aufstrich

Kürbiskern-Aufstrich - www.kuechenchaotin.de

Darf ich vorstellen: Einer meiner absolut liebsten Aufstriche. Aller Zeiten. Kürbis mit Kürbis mit Frischkäse. Dieser Aufstrich ist so schnell weg – von ihm muss pauschal immer die doppelte Menge her!
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


3. Feta-Gurken-Aufstrich

Feta-Gurken-Aufstrich - www.kuechenchaotin.de

Feta und Gurke sind zusammen einfach unschlagbar! Und als Aufstrich sind sie zusammen ein echter Knaller. Die Gurke muss zwar kleingeschnippelt werden – aber die Arbeit lohnt sich. Und am nächsten Tag ist der Aufstrich erst richtig gut durchgezogen.
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


4. Tomaten-Salsa

Tomaten-Salsa - www.kuechenchaotin.de

Die Tomaten-Salsa war ursprünglich als Ketchup-Ersatz gedacht – macht aber auch in vielen anderen Bereichen eine echt gute Figur! Ob als Dip oder als Aufstrich – Tomaten-Salsa geht immer!
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


5. Rote Bete-Hummus

Rote Bete Hummus

Es gibt wenig, was toller ist, als Hummus. Und es gibt wenig, das toller ist, als Rote Bete. Und es gibt nichts, was toller ist, als knallpinkes Essen. Fazit: Es gibt nichts, was toller ist, als mein Rote Bete-Hummus!
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


Habt ihr einen Aufstrich, der auf keinen Fall in meiner Liste fehlen darf? Erzählt doch mal!

An dieser Stelle wünsche ich euch nun einen guten Rutsch in ein tolles neues Jahr! Danke, dass ihr hier seid! Ihr seid die Kirsche auf meinem Blogsahneschnittchen!

Guten Appetit und guten Rutsch,
Mia

1 28 29 30 31 32 132