The Sweet Baby Shower Surprise for Madame Love – Herzige Sugarcookies

von Mia | Küchenchaotin

The Sweet Baby Shower Suprise for Madame Love

(C)Frau Sieben
“Warum backst du denn mitten im Sommer Kekse?”, fragt mich der Liebste. “Weil wir eine virtuelle Baby Shower für Elodie planen!”, ist meine Antwort.
“Eine was?”

Baby Showers – das sind die “Babyparties” Amerikas. Etwa zwei Monate vor der Geburt gibt es dort eine große (,kitschige) Party für die werdende Mutter, bei der sich alles um das Eine dreht – das Baby! Jeder Gast bringt etwas mit, Spiele werden gespielt und alle haben eine schöne Zeit.

Und weil wir – ein paar andere Blogger und ich – die liebe Elodie – Madame Love – ganz besonders gern haben und sie gerade eine riesengroße Murmel mit sich herumträgt, gibt es heute eine große virtuelle Baby Shower!
Ich habe ein paar Herzchen-Kekse für die virtuelle Runde mitgebracht. Mit lila Zuckerguss. Und passend dazu mit ein paar Blümchen dekoriert, denn Madame Love ist eins der #2flowergirls und hat mit dieser Aktion eine große Blumenliebe für Pfingstrosen bei mir geweckt!

Baby Shower for Madame Love - Sugarcookies - kuechenchaotin.de

Sugarcookies mit lila Zuckerguss

(frei nach dem Rezept aus “Klitzekleine Glücklichmacher*
” von nach Dani von klitzeklein)

Für die Kekse
230 g Butter (Zimmertemperatur)
165 g Puderzucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
475 g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
Mehl für die Arbeitsfläche

Für den Guss
1/2 Zitrone – davon der Saft
160g Puderzucker
Flüssige Lebensmittelfarbe in lila (oder rot+blau) – ich lege euch diese hier*  ans Herz

Die Butter und den Puderzucker  und den Vanillezucker schaumig rühren, anschliessend das Ei unterrühren.
Mehl, Backpulver und Salz vermengen und mit den Händen in die Butter-Zucker-Masse einarbeiten.

Den Teig einige Minuten ruhen lassen und anschliessend auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5-6mm dick ausrollen.
Die Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 200°C für 7-8 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Baby Shower for Madame Love - Sugarcookies - kuechenchaotin.de

Vor dem Verzieren müssen die Kekse vollständig auskühlen. Das heisst: Am besten verziert man sie erst am Folgetag!
Für den Guss die Zitrone auspressen und bis auf einen Esslöffel den Saft gründlich mit dem Puderzucker verrühren.
Die Lebensmittelfarbe unterrühren. ACHTUNG: Wenn ihr lila mit blau und rot mischen wollt, dann braucht ihr erheblich weniger blau als rot!

Nun sollte ein sehr dicker Zuckerguss enstanden sein. Etwa 1/3 des Gusses einen Spritzbeutel mit feiner Tülle geben (oder in einen Gefrierbeutel, dessen Spitze abgeschnitten wird) und die Ränder des Kekses damit “bemalen” – es soll eine Außenlinie entstehen. Die Umrandung etwas antrocknen lassen.
Währenddessen den Rest des Zitronensafts unterrühren, sodass der restliche Guss etwas dünnflüssiger wird. Mit dem dünneren Guss können die Kekse nun mit einer größeren Tülle und evtl. mit Hilfe eines kleinen Spatels ausgemalt werden.

Wer mag kann die Kekse, solange sie noch nicht getrocknet sind, noch mit Dekor verzieren.

Fertig!

Baby Shower for Madame Love - Sugarcookies - kuechenchaotin.de

Ich glaube, ich habe noch nie so viel Zeit in Kekse investiert, wie in diese! Aber es ist ja auch ein feierlicher Anlass.

Liebe Elodie, ich wünsche dir eine wundervolle “Restschwangerschaft” und ein zuckersüßes Baby.
Aber was soll bei einem Baby, dass als “Mademoiselle Love” auf die Welt kommen wird, schon schiefgehen? Das wird toll, denn du bist toll! Fühl dich ganz feste gedrückt, du Herzchen!

Baby Shower for Madame Love - Sugarcookies - kuechenchaotin.de

Ihr wollt wissen, wer noch dabei ist, bei der virtuellen Babyparty?

Katharina von Katharina kocht.
Trixi von Frau Sieben (die auch das tolle Logo entworfen hat!)
Clara von tastesheriff
Igor von Happy Interior Blog
Julia von junifaden
Ann-Christin von hafenmaedchen
Inga von glomerylane
Bianca von ELBCUISINE
Martina von FormTiere
Julia von mintlametta
Eva von Jagentin
Caro von Draußen nur Kännchen
Elke von Elmasuite auf Instagram

Ricarda von 23qm Stil
Dani von Cozy&Cuddly

Habt einen tollen Start in die Woche!
Mia

____
*=Affiliate-Link

Fast 3.000 Däumchen? Das gibt eine riesengroße Verlosungs-Sause!

von Mia | Küchenchaotin

Die Gewinner stehen fest! Herzlichen Glückwunsch!!!

Die tolle Bloomingville-Waage geht an: Maria von Marylicious

1111 11Wollt ihr bei den tollen Angeboten von Cuponation auf dem Laufenden bleiben? Dann könnt ihr euch hier für den Newsletter registrieren!

 

Das zauberhafte Buch “Die wunderbare Welt von Fräulein Klein” geht an: Mia (ohne Blog)

2222 22

Die grandiosen “Kochhelden” gehen an: Franca (ohne Blog)

333 33

Und das leckerschmecker Schokoladen-Paket geht an: Nadine von CrazyCatsMom

444 44

nu3 hat übrigens auch einen Newsletter! Ihr findet ihn hier.

An alle anderen: Herzlichen Dank fürs mitmachen! Und pssst! Noch dieses Wochenende gibt es eine Chance auf einen neuen Gewinn :)

 

________________

 

Ich flipp aus! Meiner Facebookseite haben inzwischen beinahe 3.000 Leute ein “Daumen hoch” gegeben!
Immer noch ganz überwältigt möchte ich mich jetzt bei euch bedanken!
Und deshalb war es die letzten Tage auch recht ruhig in meiner Chaosküche, denn habe mich mit 3 tollen Sponsoren zusammengetan, die zusammen mit mir eine riesengroße Verlosungs-Sause starten, bei der ihn gleich 4 Gewinne absahnen könnt!

Verlosungs-Sause

Die Gewinne

1. Eine Bloomingville-Küchenwaage in creme von cuponation.at

bloomingville-waage-creme

Die Seite cuponation.at hat sie springen lassen – die wunderschöne Retro-Waage von Bloomingville, die schon so lang auf meiner haben-wollen-Liste steht. Mit diesem Schmuckstück kann keine digitale Waage dieser Welt mithalten! Schöner wird das Abwiegen nicht, ich sag euch das!

2.+3. Zwei großartige Back- und Kochbücher aus dem Callwey-Verlag

Klein_wunderbareWelt Sussman_Kochhelden

Auch diese beiden Kochbücher stehen seit einiger Zeit auf meiner eigenen Wunschliste! Der Verlag war so lieb, sie mir für euch zur Verfügung zu stellen.
Das erste ist das Buch “Die wunderbare Welt von Fräulein Klein” (deren Blog ich übrigens liebe!), das voll von zauberhaften Leckereien und Bildern, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen, ist.
Dass zweite Buch ist “Kochhelden – Rezepte für das wahre Leben” von Max und Eli Sussmann – ein Buch von dem ich schon viele tolle Sachen gehört habe. Jetzt, da ich es in den Händen halten darf, bis ich es an einen von euch weitergebe, kann ich sagen: Das brauch ich auch! Es ist zwar nicht ausschliesslich vegetarisch, aber die Gerichte sehen zum Anbeißen aus und die Illustrationen lassen mein Herzchen höher schlagen.
Die Bücher werden einzeln verlost!

4. Ein riesengroßes Schokoladen-Paket von der Seite nu3

gewinnspielgrafik_final

“nu3″ ist ein Shop, in dem es ganz viel gesundes und Nachhaltiges gibt – z.B. eine meiner absoluten Lieblingsschokoladen, die “LoveChoc”-Riegel! Von diesen Riegeln findet ihr gleich 10 Stück im Paket.
Außerdem mit drin: Ein Mix der Schokoladentafeln aus dem Hause “ombar”. Sowohl LoveChoc, als auch ombar sind übrigens vegane Schokoladen aus rohem Kakao! Was es nicht alles gibt!
Und weil das noch nicht reicht, legen wir euch noch zwei Pakete “Landgarten”-Schokofrüchte mit ins Päckchen – übrigens auch eine große Liebe meinerseits!

 

 

Du möchtest einen dieser tollen Gewinne dein Eigen nennen?
So hüpfst du ins Lostöpfchen:

  • Hinterlasse hier einfach einen Kommentar bis zum 21.07.13, 20:00 Uhr und verrate mir darin dein liebstes Sommerdessert
  • Hinterlasse bitte UNBEDINGT deine (korrekte) E-Mail-Adresse, sonst erreiche ich dich nicht!
  • Wer zusätzlich das passenden Posting auf *Facebook* öffentlich (!) teilt, verdoppelt seine Gewinnchance.

 

Hier schnell noch das “Kleingedruckte”:

  • Im Bestfall bist du Fan auf Facebook
  • Der Gewinn kann nur innerhalb Deutschlands verschickt werden.
  • Die Gewinner/innen sind damit einverstanden, dass ihre Adresse an die jeweiligen Sponsoren (zwecks Versand des Gewinns) weitergeleitet werden
  • Eine Barauszahlungs des Gewinns ist ausgeschlossen.
  • Auch der Rechtsweg ist natürlich – wie immer – ausgeschlossen.

 

Ich drück euch die Däumchen!
Mia

Ofenpfannkuchen mit Mascarpone und Erdbeeren – Sommerdessert-Liebe!

von Mia | Küchenchaotin

Wusstet ihr, dass man Pfannkuchen auch im Ofen zubereiten kann?
Ich wusste das bis gestern nicht! Deshalb war es für mich auch eine wahre Offenbarung, als ich ein Rezept entdeckte, in dem der Teig einfach auf ein Blech gestrichen und gebacken wurde.
Denn bei mir ist es so: Wenn man einen Pfannkuchen nach dem anderen in der Pfanne ausbackt, wird beim buttrigen Duft in der Küche der Hunger immer unerträglicher.
Es endet dann meistens damit, dass ich einen Pfannkuchen herunterschlinge und mir dabei nicht nur die Zunge, sondern auch den nächsten Pfannkuchen in der Pfanne verbrenne.
Aber so soll es ab heute nicht mehr sein! Denn ich werde meine Pfannkuchen in Zukunft nur noch im Ofen zubereiten und mich währenddessen in Ruhe um Wichtigeres kümmern.
Und in Kombination mit Mascarpone und Erdbeeren wird daraus für mich die ganz große Sommerdessert-Liebe!

Pfannkuchen mit Mascarpone und Erdbeeren - kuechenchaotin.dePfannkuchen mit Mascarpone und Erdbeeren - kuechenchaotin.de

Ofenpfannkuchen mit Mascarpone und Erdbeeren

Rezept für mindestens 4 Personen als Nachtisch oder mindestens 2 hungrige Esser

Für den Pfannkuchen:
250ml Milch
2 Eier
1 EL Zucker
140g Mehl
1 EL Butter

Für den Belag:
250g Mascarpone
200ml Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
500g Erdbeeren

Pfannkuchen mit Mascarpone und Erdbeeren - kuechenchaotin.dePfannkuchen mit Mascarpone und Erdbeeren - kuechenchaotin.de
(mehr…)

“Stiftung Chaosküchen-Test”: Der Sodastream Crystal – Wasserkisten schleppen adé!

von Mia | Küchenchaotin

Als die PR-Agentur von der Firma “Sodastream” bei mir anklopfte und fragte, ob ich gerne einen “Sodastream Crystal” testen würde, da hat mein Herzchen einen kleinen Sprung gemacht. Denn: Dieses Gerät stand monatelang auf meiner Wunschliste!

Immer wieder stand ich vor dem Regal mit der hübschen Verpackung und haderte. Soll ich, oder soll ich lieber nicht? Würde ich das Teil längerfristig nutzen oder landet es im Schrank, wenn die erste “Verliebtheit” abgeebbt ist? Und schmeckt Leitungswasser denn auf Dauer?

All diese Fragen kann ich jetzt beantworten! Aber lest selbst…

Sodastream Testbericht - kuechenchaotin.de

Das Prinzip kurz erklärt

Der Sodastream ist ein hübscher kleiner Turm, in den hinten eine Glasflasche (für die Kohlensäure) und vorne eine Wasserflasche zum Aufsprudeln eingesetzt werden können.
Wasserkisten schleppen gehört mit dem Sodastream der Vergangenheit an, denn ab sofort gibt es Sprudelwasser aus der Leitung!

Sodastream Testbericht - kuechenchaotin.deSodastream Testbericht - kuechenchaotin.de

Der erste Eindruck

Der Sodastream kommt in einem schicken Karton, in dem alles gut aufgehoben und gesichert ist. On Board: Eine Kartusche für die Kohlensäure und eine Glasflasche inklusive Deckel. Alles macht auf mich einen recht wertigen und schicken Eindruck.

Beim Auspacken bin ich zuerst verwundert, denn: Der Sodastream ist angenehm leicht und hat gar kein Stromkabel!
Wie ich auf die Idee gekommen bin, dass er Strom brauchen könnte, weiss ich selber nicht. Aber so ist er natürlich auch viel praktischer, denn man kann ihn einfach hinstellen, wo man ihn braucht und bei Bedarf einfach wegschieben oder -stellen.

Dann das erste Problem: Er geht nicht auf. Mit diesem Problem scheine ich nicht allein zu sein, sagt Onkel Google. Und einen Tipp hat das weltweite Netz auch direkt parat: Einfach ein bisschen Druck auf den Deckel ausüben, während man den Regler zum Öffnen schiebt und schon flutscht es.

Sodastream Testbericht - kuechenchaotin.deSodastream Testbericht - kuechenchaotin.de

Der “Schutzengel”-Sirup

Die Sirupsorten kann man trinken. Muss ich aber nicht unbedingt. Orange schmeckt mir ehrlich gesagt ein bisschen zu künstlich und ist – ganz sirup-like – sehr süß. Da reichen locker ein paar Tropfen.
Die anderen Sorten finde ich ganz lecker. Das Schöne ist ja: man kann selbst dosieren und damit die Süße festlegen. Deswegen gibt es bei mir wenn dann immer nur ein paar Tröpfchen ins Wasser.
Es mag zwar viel Vitamin C enthalten sein, aber es ist auch viel Zucker darin! Das schliesst es für mich als “Dauergetränk” leider aus.

Hallo liebe Tatjana,  schön, dich kennenzulernen!  Ich weiss gar nicht, was ich mir bei euch so recht unter einem Sponsoring vorstellen soll! Svenja meinte nur, ihr könntet so etwas durch durch ein Produkt unterstützen.  Was ist denn da möglich? Kannst du mir vielleicht ein paar Beispiele nennen? Damit du einen Überblick hast: Im Moment sind für das Giveaway bereits ein Kochbuch und ein großes Nachpaket im Boot. Nach dem Motto "aller guten Dinge sind 3" würdet ihr meine Verlosung komplett machen. Ich freu mich riesig, dass ihr dabei seid!  Herzliche Grüße aus Kiel, Mia

Im Langzeittest

Insgesamt finde ich den Sodastream sehr praktisch und dank der Glasflasche auch endlich hygienisch genug, um ihn regelmäßig zu benutzen.
Tatsächlich nenne ich ihn nun seit einigen Monaten mein eigen und entgegen meiner eigenen Erwartung benutze ich ihn immer noch. Er hat sich in der Küche einen Stammplatz erkämpft, an dem er tapfer stehen bleibt.

Die Flasche hält qualitativ, was ich erwartet habe: Weder die Farbe, noch der Geruch der Flasche haben sich verändert, sie ist leicht zu reinigen und ich habe immer noch keinerlei Bedenken, sie zu benutzen.
Bei den älteren Sodastream-Modellen mit Plastikflaschen hatte ich immer bedenken was die Hygiene angeht, denn auf Plastik können sich Bakterien und Keime viel besser festsetzen, als auf Glas.

Der Öffnungsmechanismus “flutscht” inzwischen sehr gut und das Wasser die Bedienung ist und bleibt unkompliziert. Frisches, sprudelndes Wasser gibt es ratzfatz.

Sodastream Testbericht - kuechenchaotin.de

Mein Fazit

Pro:

  • der Sodastream ist sehr platzsparend
  • sowohl das Gerät, als auch die Flaschen sehen “ganz schick” aus
  • Wasserkisten-Schleppen gehört der Vergangenheit an
  • Kohlensäuregehalt und Menge des Sirups können nach Geschmack selbst dosiert werden
  • bei Dauerbenutzung spart man wirklich Geld
  • dadurch , dass die Flasche aus Glas ist, bleibt sie bei regelmäßiger Reinigung hygienisch sauber

Contra:

  • der “Schutzengel”-Sirup enthält zwar viel Vitamin C, aber auch sehr viel Zucker
  • die Wasserqualität sollte zu Anfang und auch später regelmäßig getestet werden

Für mich überwiegen eindeutig die Argumente FÜR das Gerät und es darf seinen hart errungenen Stammplatz in meiner Küche behalten.

Wenn man sich sicher ist, dass aus der Leitung astreines Wasser kommt und man von dem Geschmack seines Leitungswassers nicht absolut abgeneigt ist, dann ist es die perfekte Alternative zum Wasserkisten-Schleppen.

“Stiftung Chaosküchen-Test” urteilt: Gut!

Den Sodastream könnt ihr z.B. hier erstehen*:

___
Eine Anmerkung zum Schluss: Dieser Beitrag wurde durch Sodastream unterstützt. Meine Meinung wurde davon jedoch nicht beeinflusst.
*=Affiliate-Link

1 28 29 30 31 32 67