Zucchini-Bruschetta – Ein Klassiker mal anders

von Mia | Küchenchaotin

Da ist sie wieder – die Zucchini! Ich verspreche euch: Nächste Woche gibt es kein Zucchini-Rezept! Aber das hier muss heute noch mal sein!

Dieses Jahr ist die Zucchini mit mir durch dick und dünn gegangen. Suppen, Pasta, Omelettes, Puffer (…). Die Liste ist lang! Die gesammelte Zucchini-Power findet ihr hier.

Wie gesagt: Heute hab ich noch mal was im Gepäck.
Gegrillte Zucchini-Bruschetta.
Gegrillt?
Nein, ich bin nicht verrückt geworden. “Norddeutsche grillen härter”, aber so hart bin ich auch nicht. Ich grille auf einem Kontaktgrill (nämlich dem KOENIC Kontaktgrill KCG200, den ich von der Media-Saturn-Unternehmensgruppe testen darf), aber auch in einer Grillpfanne entstehen die hübschen Streifen auf den Zucchinischeiben.

Zucchini-Bruschetta - kuechenchaotin.de

(gegrillte) Zucchini-Bruschetta

Rezept für 4 Bruschetta

1 Zucchini
2 Tomaten
1/2 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz und Pfeffer
4 Scheiben rustikales Baguette

Zucchini-Bruschetta - kuechenchaotin.de

(mehr …)

Baby-Kiwi-Vanille-Cupcakes – Darf ich euch die Nergi vorstellen?

von Mia | Küchenchaotin

Ich gebe es zu: Als Kind habe ich es meiner Umwelt nicht einfach gemacht, wenn es um’s Essen ging. Tatsächlich war die Liste der Dinge, die ich esse weitaus kürzer als diejenige, mit den Dingen, die ich nicht esse und deshalb auch leichter abzufragen.

Beim Obst war es ganz einfach: Was immer ging waren Beeren, Kiwis und Bananen. Ansonsten war ich nicht zu großen Experimenten bereit.
Heute esse ich zwar fast alles (oder probiere es zu mindestens), aber auf meiner Lieblingsobst-Liste rangieren diese 3 Sorten immer noch ganz weit oben.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte, eine neue Obstsorte zu probieren. “Nergi” heißt das kleine Goldstück. Und hinter diesem süßen Namen verbirgt sich? Eine Baby-Kiwi. Oder auch: die Kiwiberry. Zwei Lieblings-Obstsorten in einem!

Nergi - Baby-Kiwis - Baby-Kiwi-Vanille-Cupcakes-10

Kiwiberry? Oh ja! Denn die kleine Nergi ist die kleine Schwester der großen Kiwi. Sie ist nur knapp so groß wie eine Weintraube, sieht aber innen drin genau so aus, wie ihre große Schwester. Das tolle: Man kann sie einfach aus der Packung “wegsnacken”, denn die Schale, die isst man mit.

Wenn ihr wie ich denkt, dann geht euch gerade folgendes durch den Kopf: Ist da etwa Gentechnik im Spiel? Nein, ist es nicht. Die “Mutterpflanze”, aus der die Nergi entstanden ist, gibt es schon seit vielen tausend Jahren.

Nergi - Baby-Kiwis - Baby-Kiwi-Vanille-Cupcakes - kuechenchaotin.de

Und wie ist sie so, die Nergi?
Von außen sieht sie ein bisschen aus wie eine Weintraube. Schneidet man sie jedoch auf, erkennt man im inneren ganz schnell, woher der Wind weht: Denn von innen ist sie eine waschechte Kiwi. Auch der Duft, den das Fruchtfleisch verströmt, kündigt schon den Geschmack an: süß-kiwig. Außerdem zergeht die Nergi sehr zart im Mund.

Nergi - Baby-Kiwis - Baby-Kiwi-Vanille-Cupcakes - kuechenchaotin.de Nergi - Baby-Kiwis - Baby-Kiwi-Vanille-Cupcakes - kuechenchaotin.de

Und genau deshalb, weil sie so zart ist, ist sie perfekt für das heutige Sonntagssüß: Baby-Kiwi-Muffins. Kiwiberry-Muffins. Oder Nergi-Muffins, nennt sie, wie ihr wollt!

Nergi - Baby-Kiwis - Baby-Kiwi-Vanille-Cupcakes - kuechenchaotin.de

Baby-Kiwi-Vanille-Cupcakes

Rezept für 12 Cupcakes

Für den Teig
125g Butter
100g Zucker
50g brauner Zucker
2 Eier
40g Stärke
280g Mehl
50g Schmand
1/2 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
1 TL “Vanila”
125g Nergi Baby-Kiwis

Für das Topping
250g Butter (Zimmertemperatur)
250g Zucker
1/2 TL “Vanila” von Pickerd oder Vanillezucker
450g Frischkäse (Zimmertemperatur)
125g Nergi Baby-Kiwis
ggf. 6 Nergis zum Verzieren

Die insgesamt 250g Nergis waschen, kleinschneiden, in einer Pfanne kurz erhitzen und abkühlen lassen(dazu weiter unten mehr).

Für den Teig die Butter, den Zucker und den braunen Zucker zusammen schaumig schlagen.
Nun nach und nach die anderen Zutaten bis auf die Baby-Kiwis hinzugeben und zügig unterrühren.
Anschließend kann eine Hälfte der Baby-Kiwis einfach unter den Teig gerührt werden – sie sind so zart, dass sie durch den Rührbesen zerfallen.

Bei 180°C im vorgeheizten Ofen backen und anschliessend vollständig auskühlen lassen.

Für das Topping die Butter, das Vanila und den Zucker so lange schlagen, bis die Masse weiss wird (ca. 10 Minuten lang).
Danach den Frischkäse sehr zügig untermengen – nicht zu lange rühren!
Die zweite Hälfte der Nergis ggf. noch etwas feiner hacken und mit dem Handrührgerät schnell unter das Topping mischen.
Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und für mindestens 10 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Nergi - Baby-Kiwis - Baby-Kiwi-Vanille-Cupcakes - kuechenchaotin.de

Die Cupcakes mit dem Topping verzieren. Wer mag, der kann 6 Nergis halbieren und anschliessend auf die Cupcakes stecken.

Fertig!

Nergi - Baby-Kiwis - Baby-Kiwi-Vanille-Cupcakes - kuechenchaotin.de

Warum die Nergis kurz erhitzt werden sollten? Ihr kennt das bestimmt: Wenn man sich ein schönes Müsli mit frischer Kiwi macht und einen beherzten Schuss Milch darüber gibt, dann wird alles auf ein mal bitter. Und so ist es mit allen Milchprodukten.
Schuld ist daran ein bestimmtes Enzym, dass es in vielen exotischen Früchten gibt – und eben auch in der Kiwi und der Nergi.
Erhitzt man die Früchte kurz (und damit ist tatsächlich nur “ein mal kurz heiß machen” gemeint), geht das Enzym flöten und alles behält seinen guten Geschmack.

Sind die Nergis nicht süß? Was hättet ihr mit den kleinen Dingern angestellt?

Nergi - Baby-Kiwis - Baby-Kiwi-Vanille-Cupcakes - kuechenchaotin.de

Guten Appetit,
Mia

 

_______

Eine Anmerkung zum Schluss: Dieser Beitrag wird von Nergi Baby Kiwis unterstützt. Meine Meinung bleibt jedoch ganz meine eigene!

Books that rock – “Weihnachten mit Fräulein Klein” und ein paar leckere Weisse Schokoladen-Vanille-Trüffel

von Mia | Küchenchaotin

Wer den Blog von Fräulein Klein kennt und so liebt, wie ich, für den kommt jetzt ein Knaller:
Es gibt ein neues Buch, das sofort auf die Wunschliste muss. “Weihnachten mit Fräulein Klein” heißt das gute Stück, dass gerade frisch im Callwey-Verlag erschienen ist und verspricht schon auf dem Einband: “Backzauber und Dekolust für die schönste Zeit im Jahr”.

Ich konnte schon mal reinschnuppern und habe euch einen kleinen Bericht und ein leckeres Rezept mitgebracht, dass auch jetzt schon schmeckt, obwohl Weihnachten gefühlt noch Lichtjahre entfernt ist.

Weihnachten mit Frl Klein-6

Aber erst ein paar Worte zum Buch an sich.
Von Yvonne alias “Fräulein Klein” bin ich großes Blogkino gewohnt. Leckere Rezepte, tolle DIYs, zauberhafte Deko und süße Ideen. Immer festgehalten auf wunderschönen und detailverliebten Fotos – auf dem Blog, wie auch in ihrem ersten Buch (aus dem ich schon hier ein Rezept stibitzt habe).
Beim neuen Buch ist es nicht anders. Die 173 Seiten des Buches sind in unterschiedliche Kategorien aufgeteilt: “Adventsdekoration”, “Nikolaus, Punsch und Co.”, “Basteln mit Kindern”, “Geschenke aus der Küche”, “Plätzchen”, “Weihnachtsbäckerei”, “Christbaumdeko und Geschenke”, “Weihnachtstisch”, “Hot Chocolate-Party” und “Silvester”.

Macht euch am besten einen eigenen 1. Eindruck:

 Weihnachten mit Frl Klein-7 Weihnachten mit Frl Klein-8 Weihnachten mit Frl Klein-9 Weihnachten mit Frl Klein-10 Weihnachten mit Frl Klein-11 Weihnachten mit Frl Klein-12 Weihnachten mit Frl Klein-13 Weihnachten mit Frl Klein

Das Rezept auf dem letzten Foto habe ich euch ganz frech einfach mitgebracht. Es sind die “Weißen Schokoladen-Vanille-Trüffel” aus der Kategorie “Geschenke aus der Küche”.

Weisse Schokoladen-Vanille-Trüffel a la Fräulein Klein

Weiße Schokoladen-Vanille-Trüffel a la “Fräulein Klein”

aus dem Buch “Weihnachten mit Fräulein Klein”

Rezept für 8 Stück

100ml Sahne
1 Vanilleschote
250g (gute!) weiße Schokolade
40g Butter

Pralinenförmchen aus Papier oder Alu

ggf. zum Verzieren: Blattgold

Weisse Schokoladen-Vanille-Trüffel a la Fräulein Klein

Die Vanilleschote auskratzen und die Schokolade grob zerhacken.
Die Sahne in einen Topf füllen und zusammen mit dem Mark der Vanilleschote heiß werden lassen – es soll jedoch nicht kochen!
Unter ständigem Rühren die Schokolade in der Vanille-Sahne schmelzen und den Topf vom Herd nehmen.
Die Butter hinzugeben und alles glattrühren.

Die Trüffelmasse muss nun vollständig auskühlen, was gut und gerne ein paar Stunden dauern kann. Wenn man sie in den Kühlschrank stellt, wird die Masse schneller fest. Sobald sie fest genug ist, um in Form zu bleiben, kann sie in einen Spritzbeutel gefüllt und dekorativ in die Pralinenförmchen gespritzt werden.
Wer mag, kann die Trüffel anschließend mit Blattgold verzieren.

Bis zum Verzehr sollten die Trüffel kühl gelagert werden.

Fertig!

Weisse Schokoladen-Vanille-Trüffel a la Fräulein Klein

Ich bin mir sicher: Diesen Winter wird noch so manch ein Rezept auf meinem Tisch landen und auch in der diesjährigen Adventsdeko werde ich mich ordentlich inspirieren lassen

Fazit: Absolute Empfehlung!

Das Buch könnt ihr z.B. hier erwerben*:

Habt ein tolles Wochenende!
Mia

 

______
Eine kleine Anmerkung zum Schluss: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Callwey-Verlag zur Verfügung gestellt – meine Meinung bleibt davon jedoch unbeeinflusst
*=Affiliate-Link

Würziger Ofenkürbis und ofengeröstete Karotten – Aromabomben!

von Mia | Küchenchaotin

Ofengeröstetes Gemüse und ich. Wir sind uns erst vor ein paar Jahren das erste Mal begegnet, aber es war Liebe auf den ersten Blick. Denn seitdem wandert der Großteil “Grünzeug” nicht mehr in den Topf, sondern vorwiegend in den Ofen.
Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen und gebackene rote Bete waren da nur der Anfang meiner Ofengemüse-Liaison. Inzwischen hat sich z.B. auch Blumenkohl einen Stammplatz im Ofen gesichert. Und nachdem ich letztes Jahr schon regelmäßig meinen Kürbis aus dem Ofen genascht habe, möchte ich euch heute gerne zwei neue große Favoriten zeigen:
Ofenkürbis mit Curry und ofengeröstete Karotten mit Ras el-Hanout.

Ras el-Hanout ist ein tolles Gewürz, dass schon sehr lange in meinem Gift- Gewürzregal steht. Es kommt aus Marokko und die Zutatenliste ist nicht immer gleich, aber meistens gleich lang. Anis, Muskat, Zimt, Pfeffer, Kardamon… Ihr merkt schon: Ne würzige Sache!
Mit den leicht süßlichen Karotten aus dem Ofen ergänzt es sich perfekt. Ich bin ein Fan!

Und auch, wenn das Rezept denkbar einfach ist, MUSS einfach auch der ofengeröstete Kürbis mit Curry einen Platz auf dieser Seite bekommen. Denn im Herbst ist mir keine Beilage lieber.

Was ofengeröstetes Gemüse so unschlagbar macht? Mehr Aroma geht einfach nicht. Wenn man Gemüse kocht, geht immer etwas Aroma ins Wasser über. Im Ofen konzentriert es sich quasi im Gemüse und haut einen anschließend geschmackstechnisch vom Hocker.

Genug gesabbelt! Los gehts.

Ofengeroesteter Kuerbis und Karotte-6

Ofengeröster Kürbis mit Curry

1 kleiner Hokkaido-Kürbis
2 EL Currypulver
1 TL Salz
2-3 EL Erdnussöl (oder Olivenöl)
etwas Chilipulver

Ofengeroesteter Kuerbis und Karotte-2

Den Kürbis aufschneiden, aushöhlen und in Spalten schneiden. Die anderen Zutaten mit dem Öl vermengen und den Kürbis vollständig damit übergießen, sodass alles überzogen ist.
Bei 200°C für 20-25 Minuten backen, bis der Kürbis gar ist.

Fertig!

Ofengeroesteter Kuerbis und Karotte-4

Auch mit zusätzlichem Knoblauch und Ingwer: Sehr lecker!

 

Ofengeroesteter Kuerbis und Karotte-5

Ofengeröstete Karotten mit Ras el-Hanout

8  Karotten
1-2 EL Ras el-Hanout
etwas frischer Pfeffer
1 “ordentliche” Prise Salz
2-3 EL Erdnussöl (oder Olivenöl)

Ofengeroesteter Kuerbis und Karotte

Die Karotten schälen und der Länge nach halbieren. Die restlichen Zutaten zu einer Marinade vermengen und über die Möhren geben. Alles sollte vollständig mit der Mischung überzogen sein.
Bei 200°C für ca. 30 Minuten backen, bis die Karotten gar sind.

Fertig!

Ofengeroesteter Kuerbis und Karotte-3

Und jetzt ihr: Was röstet ihr am liebsten im Ofen und mit welchen Gewürzen? Ich bin gespannt!

Guten Appetit,
Mia

1 30 31 32 33 34 75