Rote Linsen Aufstrich – Linsenliebe auf dem Brot

von Mia | Küchenchaotin

Ich bin ein großer Fan von Hülsenfrüchten. Ganz weit oben auf meiner Lieblingsliste: Schwarze Bohnen und rote Linsen. Schwarze Bohnen sind in ihrem Geschmack einfach unvergleichlich und was ich an den roten Linsen so besonders liebe, ist, wie einfach sie zu verarbeiten sind.
Während alle anderen Linsen erst eingeweicht werden müssen, bevor sie gekocht werden, können die roten Vertreter ihrer Art einfach direkt nach dem Abwaschen in den Topf geworfen werden. So können sie sehr flexibel und vor allem auch sehr spontan eingesetzt werden.

Hier auf dem Blog finden sich inzwischen so einige Rezepte mit roten Linsen. Von der Suppe über Curry, hin zu einer Bolognese oder zu Bratlingen finden sich eine ganze Reihe Inspirationen rund um die die kleinen, orangenfarbenen Linsen.

Doch ein Rezept vermisse ich hier schon seit langem: Einen guten Aufstrich! Ich mache meine Aufstriche nämlich am Liebsten selbst und habe über die Jahre auch eine ganz passable Sammlung an Aufstrich-Rezepten hier gesammelt.

Heute wird die Sammlung endlich um ein Rezept mit meinen Lieblingslinsen erweitert. Mit ein bisschen Curry und ein bisschen Kurkuma für die Farbe. Der Aufstrich ist ganz leicht scharf – wer das nicht mag, sollte die gemahlenen Chilis weglassen!

Rote Linsen Aufstrich - www.kuechenchaotin.de

Rote Linsen-Aufstrich

Rezept für 1 Portion Aufstrich

100 g rote Linsen
2 EL Olivenöl
2 TL Zitronensaft
1 TL Currypulver
1 TL Kurkuma
1 TL Kreuzkümmel (Kumin)
1 TL gemahlener Koriander
1 Prise gemahlene Chilis
Salz

Rote Linsen Aufstrich - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Champignoncreme-Suppe mit Steinpilz-Topping – Schietwetter ist mir egal

von Mia | Küchenchaotin

Was für ein Jahresstart! Nachdem der Jahreswechsel nicht allzu kalt und relativ trocken hinter uns liegt, zeigt sich das Wetter von seiner nicht so schönen Seite: Im Norden ist es bitterkalt und im Süden schüttet’s wie aus Eimern. Echtes Schietwetter also!

Und wie das bei Schietwetter nun mal so ist: Der Körper sehnt sich nach Wärme. Nach wohltuenden Mahlzeiten, die nicht nur den Körper von innen Heizen, sondern auch die Seele ein bisschen. Futter für die Seele quasi.
Und was bietet sich da besser an, als eine gute Suppe? Auf dem Sofa einkuscheln, eine heisse Suppe löffeln und eine gute Serie sehen – so stelle ich mir einen perfekten Schietwetter-Tag vor!

Als Grundlage für mein Rezept habe ich mir bei Lea Linster abgeguckt – von diesem Rezept – und es nach meinen Wünschen adaptiert.

Champignoncremesuppe mit Steinpilz-Topping - www.kuechenchaotin.de

Champignoncremesuppe mit Steinpilz-Topping

Rezept für 4 Portionen

Für die Suppe
500 g weiße Champignons
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Butterschmalz
1 TL Mehl
800 ml Gemüsefond
150 Gramm Crème fraîche
Salz

Außerdem:
2 EL getrocknete Steinpilze
½ TL schwarze Pfefferkörner
1 Prise Fleur de Sel

Champignoncremesuppe mit Steinpilz-Topping - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Aufstrich-Buffet für Silvester – 5 tolle Aufstriche für einen entspannten Jahreswechsel

von Mia | Küchenchaotin

Was gibt es bei euch zu Silvester? Raclette? Fondue? Oder macht ihr vielleicht ein Buffet mit vielen schönen Kleinigkeiten, die den Abend über weggenascht werden können?
Ich bin ein großer Fan von solchen Buffets, aber ich bin auch eine echt faule Socke. Am Liebsten starte ich meinen Silvestertag ganz gemütlich und nicht mit Essensvorbereitungen. Ich schlafe lieber bis Mittags, bleibe dann in der Badewanne liegen, bis ich komplett verschrumpelt bin, mache mich in Ruhe fertig und starte dann entspannt in den Jahreswechsel.

Deshalb finde ich: alles, was man vorbereiten kann, ist eine tolle Sache. Und dass ich ein großer Fan von Aufstrichen bin, ist ja auch keine Geheimnis! Warum also nicht einfach mal ein Buffet mir Aufstrichen machen?
Ich hab da mal was vorbereitet!

Hier kommen sie – meine liebsten 5 Aufstriche, die ihr heut oder morgen machen könnt, um das entspannteste Silvester aller Zeiten feiern zu können!

1. Eiersalat mit Avocado

Eiersalat mit Avocado - www.kuechenchaotin.de

Ich hasse Eiersalat mit Mayonnaise. Aber ich liebe den Mit Avocado! Und das soll schon was heissen! Dass diese Variante des Eiersalats auch noch gesund ist, ist nichts weiter als ein netter Nebeneffekt!
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


2. Kürbiskern-Aufstrich

Kürbiskern-Aufstrich - www.kuechenchaotin.de

Darf ich vorstellen: Einer meiner absolut liebsten Aufstriche. Aller Zeiten. Kürbis mit Kürbis mit Frischkäse. Dieser Aufstrich ist so schnell weg – von ihm muss pauschal immer die doppelte Menge her!
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


3. Feta-Gurken-Aufstrich

Feta-Gurken-Aufstrich - www.kuechenchaotin.de

Feta und Gurke sind zusammen einfach unschlagbar! Und als Aufstrich sind sie zusammen ein echter Knaller. Die Gurke muss zwar kleingeschnippelt werden – aber die Arbeit lohnt sich. Und am nächsten Tag ist der Aufstrich erst richtig gut durchgezogen.
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


4. Tomaten-Salsa

Tomaten-Salsa - www.kuechenchaotin.de

Die Tomaten-Salsa war ursprünglich als Ketchup-Ersatz gedacht – macht aber auch in vielen anderen Bereichen eine echt gute Figur! Ob als Dip oder als Aufstrich – Tomaten-Salsa geht immer!
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


5. Rote Bete-Hummus

Rote Bete Hummus

Es gibt wenig, was toller ist, als Hummus. Und es gibt wenig, das toller ist, als Rote Bete. Und es gibt nichts, was toller ist, als knallpinkes Essen. Fazit: Es gibt nichts, was toller ist, als mein Rote Bete-Hummus!
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


Habt ihr einen Aufstrich, der auf keinen Fall in meiner Liste fehlen darf? Erzählt doch mal!

An dieser Stelle wünsche ich euch nun einen guten Rutsch in ein tolles neues Jahr! Danke, dass ihr hier seid! Ihr seid die Kirsche auf meinem Blogsahneschnittchen!

Guten Appetit und guten Rutsch,
Mia

Weihnachts-Cantuccini – Merry X-Nuts mit EDEKA {Reklame}

von Mia | Küchenchaotin

Die Weihnachtsbäckerei hat mich dieses Jahr nicht so richtig gepackt – das gebe ich zu. Vanillekipferl, Lebkuchen, Zimtsterne und die restliche volle Weihnachtsdröhnung stehen bei durchschnittlich 15 °C einfach nicht ganz oben auf meiner Hitliste.
Dabei liegen hier seit ein paar Wochen so herrliche Bio-Nüsse und -Süße von EDEKA herum, die eigentlich zu einer weihnachtlichten Leckerei verbacken werden wollen. „Merry X-Nuts“ ist das Thema! Die Nüsse (und die Süße) stammen übrigens aus kontrolliertem biologischen Anbau – und mit der Süße kann ganz natürlich ohne weißen Zucker gebacken werden.

Weihnachts-Cantuccini - www.kuechenchaotin.de

Und ich gebe zu: ich habe ein bisschen geschummelt. Ich habe eins meiner liebsten Rezepte für Cantuccini einfach ein bisschen verweihnachtlich – und auf dem Weg zu den leckeren Kekschen habe ich ganz spontan auch meine Weihnachtsstimmung wiedergefunden.
Wenn es in der Wohnung lecker nach Weihnachtsgewürzen duftet, dann kommt die Stimmung nämlich von ganz allein. Egal, wie das Wetter draussen ist!
Und die Zucker-Spekulatius-Kruste auf den Cantuccini sorgt für einen so herrlichen Weihnachtsduft in der ganzen Wohung, dass sogar der Postbote beim Überreichen von Paketen ein fröhliches „Bei Ihnen riecht es ja herrlich! Da wirds mir gleich ganz weihnachtlich zumute“ hervorstößt.

Weihnachts-Cantuccini - www.kuechenchaotin.de

Warum ich Cantuccini so liebe? Das ist ganz einfach: Manchmal mache ich meinem Blognamen alle Ehre und vergesse meine Kekse im Ofen. Die meisten Weihnachtskekse und -plätzchen sehen dann nicht mehr ganz so schön aus – bei Cantuccini machen 5 Minuten mehr oder weniger allerdings nicht gleich das ganze Werk zunichte. Sie gehören sehr knusprig. Und kein anderer Keks schmeckt so herrlich, wenn man ihn in seinen Kakao tunkt!

Weihnachts-Cantuccini - www.kuechenchaotin.de

Weihnachts-Cantuccini

Rezept für 1 großes Blech voll Cantuccini

260 g Mehl
120 g + 3 EL Zucker
1 1/2 Tl Backpulver
Mark von 1 Vanilleschote
1 Messerspitze Zimt
Salz
25 g Butter
2 Eier
2 EL Agavendicksaft
75 g Paranüsse, grob gehackt
75 g Haselnüsse, grob gehackt
Mehl
1 TL Spekulatiusgewürz

Weihnachts-Cantuccini

Das Mehl, 100 g Zucker, das Backpulver das Vanillemark, den Zimt und das Salz vermengen und auf die Arbeitsfläche geben
Eine Mulde formen. Die Butter, die Eier und den Agavendicksaft in die Mulde geben und vorsichtig alles zu einem Teig verkneten. Der Teig soll klebrig und zäh sein – ggf. noch etwas Mehl hinzugeben, bis er sich gerade so verarbeiten lässt.
Die Nüsse hinzugeben und unter den Teig kneten. Mit Hilfe von etwas Mehl eine Kugel formen und diese in Frischhaltefolie eingeschlagen für etwa 45 Minuten im Kühschrank ruhen lassen.

Die Teigkugel in 4 gleichgroße Teile teilen und 4 Rollen von ca. 30 cm Länge daraus formen.
Den restlichen Zucker mit dem Spekulatiusgewürz vermengen und die Teigrolllen darin wenden.

Den Ofen auf 200 °C vorheizen und die Cantuccinirollen darin für ca. 15 Minuten vorbacken. Dann die Hitze auf 160 °C reduzieren.

Die Rollen anschließend etwas auskühlen lassen und schräg in Scheiben schneiden. Die Scheiben auf dem Backblech verteilen und mit Alufolie abgedeckt erneut für ca. 15 Minuten backen.

Fertig!

Verratet ihr mir, was euer liebstes Gebäck mit Nüssen ist? Ich hab hier noch ein paar liegen!

Guten Appetit,
Mia

1 6 7 8 9 10 110