Sponsored Post: Philadelphia präsentiert „Frische Ostern“

von Mia | Küchenchaotin

“Backen ohne Backen” – was für die Backmuffel (und Backpechvögel) da draussen ein echter Traum ist, das gibt es ja wirklich! Ich kannte sie als Kind als “Kühlschranktorte” – die süße, die statt in den Ofen im Kühlschrank landet und von da direkt auf der Kaffeetafel.

Copyright: Philadelphia

Ein herrlich krümeliger Keksboden aus den Lieblingscookies und darauf eine leckere, cremige Frischkäsemasse, die mit Nüssen, Schoki, Früchten und allem, was einem beliebt, ganz individuell zur persönlichen Lieblingstorte wird. Es geht ganz einfach, schnell unkompliziert, macht aber trotzdem was her. Also genau das, was ich so gerne mag!

Copyright: Philadelphia

Erinnert ihr euch an die tolle Aktion „Philadelphia sucht Tortenstars“, von der ich euch im letztes Jahr berichtet habe?
Dieses Jahr geht es in eine neue Runde! Denn Philadelphia sucht wieder. Dieses mal eure schönsten Oster-Inspiration auf dem Tortenteller.

Copyright: Philadelphia

Klingt doch gut, oder? Man bereitet seine eigene, liebste, frühlingsfrische Philadelphia-Torte zu, macht ein Foto von ihr, lädt es auf der Teilnahmeseite von Philadelphia hoch und schon hat man eine Chance auf tolle Gewinne.

Copyright: Philadelphia

Ihr wollt wieder mitmachen? Alle Infos zur Teilnahme, Preise und eine ganze Menge Inspiration findet ihr im Netz auf der offiziellen Seite von Philadelphia oder auf der Philadelphia Deutschland Facebookseite.

Copyright: Philadelphia

Übrigens: Das Original-Rezept für die Philadelphia-Torte (findet ihr hier!) enthält Gelatine und ist deshalb genau genommen ja gar nicht für Vegetarier geeignet. Das geht aber auch anders und ohne! Ich hab da hier noch ein ganz bezauberndes Rezept liegen, dass ich euch zeigen werde, solang ich Umzugstechnisch aus dem Gröbsten raus bin!

Was kommt bei euch drunter, rein und rauf? Ich bin gespannt!

Alles Liebe,
Mia

____

Disclaimer: Dieser Artikel wurde gesponsert von Philadelphia. Alle Bilder wurden mir von Philadelphia zur Verfügung gestellt.

 

Tonka-Himbeer-Gugelhupf mit pinkem Guss – Ich backs mir!

von Mia | Küchenchaotin

Ich versinke gerade im Umzugschaos. Solltet ihr gerade auf die Antwort auf eine Mail/Nachricht/einen Kommentar warten: Bitte verzeiht. Ich hänge ein bisschen hinterher!
Auch hier war es recht still, aber ab nächster Woche wird es ein paar liebe “Umzugshelfer” geben, die euch ganz zauberhafte Rezepte mitgebracht haben. Ihr dürft gespannt sein!

So. Aber eins lass ich mir nicht nehmen: Meine liebste Tastesheriff-Claretti hat zu einer neuen Runde “ich backs mir!” aufgerufen, die dieses Mal unter dem Motto “Gugelhupf” steht.
Dank einer guten Vorplanung kann ich nun auch das erste Mal dabei sein!
Ihr kennt “ich backs mir” noch nicht? “Ich backs mir” ist Clarettis monatliche Kuchenschlacht. Sie gibt ein Thema vor und alle machen mit! Am 26. gehen dann überall die fantastischsten und unterschiedlichsten Variationen zu einem Thema online und es herrscht akuter Sabberpfützen-Alarm!

Ich liebe Gugelhupf. Als Kind gab es oft Marmor-Gugelhupfe und ich habe nichts lieber getan, als sorgfältig die beiden Schichten auf meinem Tellerchen zu trennen und nacheinander zu verspeisen. Während andere Kinder Smarties und Gummibärchen nach Farben sortiert haben, habe ich Gugelhupfe seziert. Und das mach ich übrigens heute noch so!

Aber ein Schoko-Marmor-Hupf sollte es dieses Mal nicht werden. Etwas besonderes sollte her! Nachdem ich dieses Rezept seit langer, langer Zeit auf meinem Pinterest-Board gelagert hatte, sollte es die perfekte Grundlage für meine eigene Kreation bilden: Ein Tonka-Himbeer-Gugel.

Tonkabohne ist meine neueste Liebe und wird euch in den nächsten Wochen noch ein mal begegnen. Was so verführerisch nach Mandel-Vanille-orientalisch-warm-und-ganz-besonders duftet, muss gleich mehr als ein mal auf den Tisch!

Tonka-Himbeer-Gugelhupf mit pinkem Guss - www.kuechenchaotin.de

Tonka-Himbeer-Gugelhupf

Rezept für 1 großen Gugelhupf

100g TK-Himbeeren
180g + 1 EL Zucker
180g Butter
4 Eier (M)
400g Mehl
1 1/2 EL Backpulver
30g Speisestärke
160ml Buttermilch
1 Tonkabohne (gibt’s hier*)
100g PuderzuckerTonka-Himbeer-Gugelhupf mit pinkem Guss - www.kuechenchaotin.de

(mehr…)

Zucchini-Zitronen-Risotto – Vorräte und Frühlingsgefühle

von Mia | Küchenchaotin

Ich gebe zu: Ich bin ein Vorrats-Messie.
Ich horte Vorräte. So viele, Vorräte wie ich vermutlich gar nicht vor Ende des Ablaufdatums verbrauchen kann. In meinem Schrank befinden sich unter anderem mehrere Kilo Mehl und Zucker (“Hab ich noch Mehl/Zucker zu Hause? Ach, ich nehm einfach noch ein Paket zur Sicherheit mit, Mehl/Zucker kann man ja immer gebrauchen!”), mehrere Kilo Linsen (Die “guten” waren im Angebot), Nudeln in allen Formen und Farben (“Ach sind die hübsch! Und ach sind DIE hübsch! Und DIE erst! Die brauch ich auch!”) und vor allem: eine gefühlte Tonne Risottoreis (“Risotto ess ich ständig, da kann man kaum genug haben!”).
Eigentlich habe ich mich mit meinem Vorrats-Messie-Dasein versöhnt und nehme hin, dass ich halt Lebensmittel (und Geschirr. Hust.) shoppe wie andere Frauen Schuhe, aber ich stehe ja gerade vor einem Umzug. Und das bedeutet: All diese Vorräte werden aus dem Schrank geholt, das Mindesthaltbarkeitsdatum und bei abgelaufenen Lebensmitteln zusätzlich der Zustand des Inhalts gecheckt und dann liebevoll in Umzugsartons verpackt. Und “irgendwann” wird sie jemand schleppen müssen.
Deshalb versuche ich gerade, noch schnell so viele Vorräte wie möglich aufzubrauchen. Und ich beginne mit dem größten Posten: Dem Risottoreis.

Das schöne an Risotto ist ja: Es geht immer. Man braucht eine Handvoll Grundzutaten (ein “How to: Risotto” gab es letztes Jahr auch hier bei mir) und kann dann Jahreszeiten- und gefühlsabhängig mit neuen Zutaten immer wieder ein neues, leckeres Gericht zaubern.
Und im Moment habe ich Frühlingsfühle. Deshalb habe ich zwei meiner Lieblingsrezepte in einen Topf geworfen und etwas neues daraus gemacht: Aus dem Zitronenrisotto und dem Zucchinirisotto wird: Zucchini-Zitronen-Risotto!

Zucchini-Zitronen-Risotto - www.kuechenchaotin.de

Zucchini-Zitronen-Risotto

Rezept für 2 große Portionen

1 kleine Zwiebel
1 Zucchini
etwas Olivenöl
200g Risottoreis (z.B. Arborio)
Schale und Saft von einer Bio-Zitrone
ca. 600ml heiße Gemüsebrühe
2 EL kalte Butter
1 Handvoll Parmesan
Pfeffer zum Abschmecken
Parmesan zum Garnieren

Zucchini-Zitronen-Risotto - www.kuechenchaotin.de (mehr…)

Nutella-Trifle – Schokoladenschweinerei

von Mia | Küchenchaotin

Der Kerl und ich haben ein gemeinsames Domizil gefunden.
Und jetzt, 2 Wochen vor dem großen, 4-Wochen-Umzugchaos, beginnen in meiner Wohnung auf ein mal in allen Ecken Umzugskartons aus dem Boden zu schiessen. Schränke wurden entrümpelt (und der Keller quillt vor “Müll” fast über), Bücher verkauft, CDs sortiert, der Nutzen manch eines Geräts in Frage gestellt, Listen gemacht, verloren, neu geschrieben und dann lag ich einfach 1 1/2 Wochen mit einer Gehirnerschütterung flach.
Die Moral von der Geschicht: Gegen Türen laufen lohnt sich nicht. Nachdem ich über eine Woche lang mit Matschebirne nur zwischen Sofa und Bett gependelt bin, sieht die Wohnung nicht unbedingt besser aus und ich will eigentlich nur eins: weiter meine Ruhe.

Doch an Ruhe ist nicht mehr zu denken. Renovierungsarbeiten wollen geplant werden, die restlichen Sachen müssen in ihre Kartons und einiges muss noch organisiert werden. Und da bleibt die Küche dann auch mal kalt.

Heute sogar ganz besonders kalt. Mein Sonntagssüß lasse ich mir natürlich nicht nehmen!
Als ich mir die neue “Lecker” gekauft habe, war eins sofort klar: das Schoko-Trifle mit Baiser ist auf jeden Fall fällig!
In Ermangelung von Shortbread habe ich es kurzerhand etwas abgewandelt und die Mengen halbiert.
Und wenn ihr nicht das Glück habt, heute draussen von strahlendem Sonnenschein begrüßt zu werden: Auf dem Sofa lässt sich dieses eiskalte Trifle MINDESTENS genau so gut genießen!

Nutella-Trifle

Nutella-Trifle

Rezept für 5 Gläser

150g Hafercookies
300g Doppelrahmfrischkäse
200g Vollmilchjoghurt
200g Nutella
25g Schokolade
30g Baiser

Nutella-Trifle-4 (mehr…)

1 7 8 9 10 11 68