Aufstrich-Buffet für Silvester – 5 tolle Aufstriche für einen entspannten Jahreswechsel

von Mia | Küchenchaotin

Was gibt es bei euch zu Silvester? Raclette? Fondue? Oder macht ihr vielleicht ein Buffet mit vielen schönen Kleinigkeiten, die den Abend über weggenascht werden können?
Ich bin ein großer Fan von solchen Buffets, aber ich bin auch eine echt faule Socke. Am Liebsten starte ich meinen Silvestertag ganz gemütlich und nicht mit Essensvorbereitungen. Ich schlafe lieber bis Mittags, bleibe dann in der Badewanne liegen, bis ich komplett verschrumpelt bin, mache mich in Ruhe fertig und starte dann entspannt in den Jahreswechsel.

Deshalb finde ich: alles, was man vorbereiten kann, ist eine tolle Sache. Und dass ich ein großer Fan von Aufstrichen bin, ist ja auch keine Geheimnis! Warum also nicht einfach mal ein Buffet mir Aufstrichen machen?
Ich hab da mal was vorbereitet!

Hier kommen sie – meine liebsten 5 Aufstriche, die ihr heut oder morgen machen könnt, um das entspannteste Silvester aller Zeiten feiern zu können!

1. Eiersalat mit Avocado

Eiersalat mit Avocado - www.kuechenchaotin.de

Ich hasse Eiersalat mit Mayonnaise. Aber ich liebe den Mit Avocado! Und das soll schon was heissen! Dass diese Variante des Eiersalats auch noch gesund ist, ist nichts weiter als ein netter Nebeneffekt!
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


2. Kürbiskern-Aufstrich

Kürbiskern-Aufstrich - www.kuechenchaotin.de

Darf ich vorstellen: Einer meiner absolut liebsten Aufstriche. Aller Zeiten. Kürbis mit Kürbis mit Frischkäse. Dieser Aufstrich ist so schnell weg – von ihm muss pauschal immer die doppelte Menge her!
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


3. Feta-Gurken-Aufstrich

Feta-Gurken-Aufstrich - www.kuechenchaotin.de

Feta und Gurke sind zusammen einfach unschlagbar! Und als Aufstrich sind sie zusammen ein echter Knaller. Die Gurke muss zwar kleingeschnippelt werden – aber die Arbeit lohnt sich. Und am nächsten Tag ist der Aufstrich erst richtig gut durchgezogen.
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


4. Tomaten-Salsa

Tomaten-Salsa - www.kuechenchaotin.de

Die Tomaten-Salsa war ursprünglich als Ketchup-Ersatz gedacht – macht aber auch in vielen anderen Bereichen eine echt gute Figur! Ob als Dip oder als Aufstrich – Tomaten-Salsa geht immer!
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


5. Rote Bete-Hummus

Rote Bete Hummus

Es gibt wenig, was toller ist, als Hummus. Und es gibt wenig, das toller ist, als Rote Bete. Und es gibt nichts, was toller ist, als knallpinkes Essen. Fazit: Es gibt nichts, was toller ist, als mein Rote Bete-Hummus!
Das Rezept findet ihr hier: KLICK


Habt ihr einen Aufstrich, der auf keinen Fall in meiner Liste fehlen darf? Erzählt doch mal!

An dieser Stelle wünsche ich euch nun einen guten Rutsch in ein tolles neues Jahr! Danke, dass ihr hier seid! Ihr seid die Kirsche auf meinem Blogsahneschnittchen!

Guten Appetit und guten Rutsch,
Mia

Weihnachts-Cantuccini – Merry X-Nuts mit EDEKA {Reklame}

von Mia | Küchenchaotin

Die Weihnachtsbäckerei hat mich dieses Jahr nicht so richtig gepackt – das gebe ich zu. Vanillekipferl, Lebkuchen, Zimtsterne und die restliche volle Weihnachtsdröhnung stehen bei durchschnittlich 15 °C einfach nicht ganz oben auf meiner Hitliste.
Dabei liegen hier seit ein paar Wochen so herrliche Bio-Nüsse und -Süße von EDEKA herum, die eigentlich zu einer weihnachtlichten Leckerei verbacken werden wollen. „Merry X-Nuts“ ist das Thema! Die Nüsse (und die Süße) stammen übrigens aus kontrolliertem biologischen Anbau – und mit der Süße kann ganz natürlich ohne weißen Zucker gebacken werden.

Weihnachts-Cantuccini - www.kuechenchaotin.de

Und ich gebe zu: ich habe ein bisschen geschummelt. Ich habe eins meiner liebsten Rezepte für Cantuccini einfach ein bisschen verweihnachtlich – und auf dem Weg zu den leckeren Kekschen habe ich ganz spontan auch meine Weihnachtsstimmung wiedergefunden.
Wenn es in der Wohnung lecker nach Weihnachtsgewürzen duftet, dann kommt die Stimmung nämlich von ganz allein. Egal, wie das Wetter draussen ist!
Und die Zucker-Spekulatius-Kruste auf den Cantuccini sorgt für einen so herrlichen Weihnachtsduft in der ganzen Wohung, dass sogar der Postbote beim Überreichen von Paketen ein fröhliches „Bei Ihnen riecht es ja herrlich! Da wirds mir gleich ganz weihnachtlich zumute“ hervorstößt.

Weihnachts-Cantuccini - www.kuechenchaotin.de

Warum ich Cantuccini so liebe? Das ist ganz einfach: Manchmal mache ich meinem Blognamen alle Ehre und vergesse meine Kekse im Ofen. Die meisten Weihnachtskekse und -plätzchen sehen dann nicht mehr ganz so schön aus – bei Cantuccini machen 5 Minuten mehr oder weniger allerdings nicht gleich das ganze Werk zunichte. Sie gehören sehr knusprig. Und kein anderer Keks schmeckt so herrlich, wenn man ihn in seinen Kakao tunkt!

Weihnachts-Cantuccini - www.kuechenchaotin.de

Weihnachts-Cantuccini

Rezept für 1 großes Blech voll Cantuccini

260 g Mehl
120 g + 3 EL Zucker
1 1/2 Tl Backpulver
Mark von 1 Vanilleschote
1 Messerspitze Zimt
Salz
25 g Butter
2 Eier
2 EL Agavendicksaft
75 g Paranüsse, grob gehackt
75 g Haselnüsse, grob gehackt
Mehl
1 TL Spekulatiusgewürz

Weihnachts-Cantuccini

Das Mehl, 100 g Zucker, das Backpulver das Vanillemark, den Zimt und das Salz vermengen und auf die Arbeitsfläche geben
Eine Mulde formen. Die Butter, die Eier und den Agavendicksaft in die Mulde geben und vorsichtig alles zu einem Teig verkneten. Der Teig soll klebrig und zäh sein – ggf. noch etwas Mehl hinzugeben, bis er sich gerade so verarbeiten lässt.
Die Nüsse hinzugeben und unter den Teig kneten. Mit Hilfe von etwas Mehl eine Kugel formen und diese in Frischhaltefolie eingeschlagen für etwa 45 Minuten im Kühschrank ruhen lassen.

Die Teigkugel in 4 gleichgroße Teile teilen und 4 Rollen von ca. 30 cm Länge daraus formen.
Den restlichen Zucker mit dem Spekulatiusgewürz vermengen und die Teigrolllen darin wenden.

Den Ofen auf 200 °C vorheizen und die Cantuccinirollen darin für ca. 15 Minuten vorbacken. Dann die Hitze auf 160 °C reduzieren.

Die Rollen anschließend etwas auskühlen lassen und schräg in Scheiben schneiden. Die Scheiben auf dem Backblech verteilen und mit Alufolie abgedeckt erneut für ca. 15 Minuten backen.

Fertig!

Verratet ihr mir, was euer liebstes Gebäck mit Nüssen ist? Ich hab hier noch ein paar liegen!

Guten Appetit,
Mia

Weihnachts-Pasta mit Rotkohl – Pasta zu Weihnachten!

von Mia | Küchenchaotin

Wer hat eigentlich gesagt, dass Pasta kein Weihnachtsessen sein kann? Denkste! Diese Pasta zu Weihnachten – da kann sicher keiner widerstehen.
Auch, wenn es alles andere als klassisch ist: Seit Jahren träume ich von einer „Weihnachtspasta“ und dieses Jahr habe ich sie mir einfach gebaut. Mit Rotkohl, Orangen, einem Hauch Zimt und ein paar Nelken ist die nicht nur echt festlich und echt weihnachtlich, sondern auch überraschend lecker!

Diese Pasta lässt sich wunderbar sowohl frisch machen, als auch mit den Rotkohl“resten“ vom Vortag zubereiten.
Und die Zubereitung von Rotkohl mit Orangensaft ist übrigens meine allerliebste – ich mag sie sogar lieber, als den guten alten Apfelrotkohl! Sie ist viel weihnachtlicher und vor allem würziger und „deftiger“, als jeder Apfelrotkohl, der mir jemals auf den Teller gekommen ist.

Weihnachtspasta mit Rotkohl - www.kuechenchaotin.de

Weihnachtspasta mit Rotkohl und Orangen

Zutaten für (mindestens) 6 Portionen

800 g Rotkohl
3 Orangen
6 EL Butter
3 EL brauner Zucker
125 ml Rotwein
2 Zimtstangen
3 Nelken
2 Lorbeerblätter
2 rote Zwiebeln
1 EL Butterschmalz
frische Pasta nach Appetit
Salz + Pfeffer

Weihnachtspasta mit Rotkohl - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Weihnachtsmenü vegetarisch – Vorschlag 2

von Mia | Küchenchaotin

Ich habe zugegebenermaßen immer noch keine Ahnung, was ich dieses Jahr eigentlich wirklich zu Weihnachten essen will. Es ist nur noch ein paar Mal schlafen – aber gefühlt noch so weit weg!

Heute habe ich jedoch den zweiten Menüvorschlag für euch im Gepäck – und bei dem könnte ich wirklich schwach werden! Denn es ist nicht nur relativ dix vorbereitet, sondern auch eine Kombination aus gleich mehreren Knallern: Maronen, Rote Bete und Cheesecake.
Ein vegetarisches Weihnachtsmenü kann nämlich so herrlich abwechslungsreich sein! Das habe ich euch ja aber schon hier und hier gezeigt. Und ich garantiere euch: selbst wenn das Veggie-Menü nur eine „Extrawurst“ ist – davon will garantiert jeder mal probieren!

Lustig für euch, für mich aber damals nicht so: Das Weihnachtsfest, bei dem alle Anwesenden von meinem Tellerchen probieren wollte und am Ende nichts (!) für mich übrig blieb.

Zurück zum Thema: Das vegetarisches Weihnachtsmenü! Teil 2.


Vorspeise

Cremigste Maronensuppe

Dieses Maronensüppchen ist so cremig, dass ich vor Entzückung schon wieder glucksen muss. Für Maronenfans und all die, die potentiell welche werden könnten!

Maronensuppe

Das Rezept findet ihr hier: KLICK


Hauptspeise

Rote Bete-Risotto

Ich L.I.E.B.E dieses Risotto. Es ist vielleicht das Beste Risotto, das ich jemals gekocht habe! Hier vereinen sich meine liebsten Rote Bete mit Rosmarin und Ziegenfrischkäse zu einer Speise, die nicht nur farblich der absolute Oberknaller ist!

Rote-Bete-Risotto

Das Rezept findet ihr hier: KLICK


Nachspeise

No Bake-Cheesecakes aus dem Glas

Ein besonders großer Vorteil dieses Desserts ist es, dass man es am Vortag einfach in den Kühschrank stellen und an Weihnachten fertig herausziehen kann. Mein Tipp: Statt Aprikosen ganz weihnachtlich Mandarinen verwenden und vielleicht ein kleines bisschen Zimt in die Masse schmuggeln!

No Bake-Cheesecakes mit Aprikosen aus dem Glas - www.kuechenchaotin.de

Das Rezept findet ihr hier: KLICK


Immernoch nichts dabei? Ein Menü hab ich noch im Gepäck! Das gibts für die ganz kurzentschlossenen allerdings erst am Wochenende.

Guten Appetit,
Mia

1 7 8 9 10 11 110