Pasta mit Bärlauch-Frischkäse-Sauce – Frühlingsboten

von Mia | Küchenchaotin

Neulich fragte unser Nachbar uns, ob wir eigentlich Bärlauch mögen. Er hätte davon so viel im Garten und würde ihn so gerne los werden. Wir dürften auch die Pflanzen ausbuddeln und bei uns wieder einpflanzen – das wäre ihm sehr recht. Für mich war das, als hätte jemand meine heimlichen Frühlingsgebete erhört, denn ich liebe Bärlauch!
Aber wisst ihr, was noch besser war? Der Moment, in dem ich feststellen musste, dass das gute Kraut auch in unserem eigenen Garten wächst. Ich schwebe auf Bärlauchwolke 7! Und ich hoffe, ihr habt viel Appetit feinste Bärlauch-Rezepte, denn ich werde euch diese Saison sicherlich wieder ein bisschen damit quälen!

Nachdem ich also den ersten eigenen Bärlauch aus dem Garten gerupft habe, fange ich heute an, möglichst viel davon aufzutischen. Traditionell mache ich eine ganze Menge Bärlauch-Pesto ohne Käse und friere sie ein, um immer mal wieder ein bisschen Bärlauch über das Jahr genießen zu können, aber letztes Jahr war es viel zu wenig! Ich habe großen Nachholbedarf!

Pasta mit Bärlauch-Frischkäse-Sauce

Rezept für 2 Portionen

250 g Pasta (z.B. Linguine)
1 Schalotte
150 g Bärlauch
1 EL Butterschmalz
150 g Frischkäse (hier ist das Rezept für selbstgemachten Frischkäse)
150 g Sahne
Salz und Pfeffer
1-2 handvoll geriebener Parmesan

Die Pasta nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser bissfest garen und beseite stellen.
Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Den Bärlauch gut waschen und in Streifen schneiden.

In einer Pfanne den Butterschmalz erhitzen und die Schalottenwürfel glasig darin andünsten. Den Bärlauch dazugeben und kurz mit anschwitzen.
Die Sahne mit dem Frischkäse verrühren und in die Pfanne geben. Die Sauce ca. 5 Minuten köcheln lassen, dann die Nudeln dazugeben, die Pasta mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles gut vermischen. Mit etwas geriebenem Parmesan bestreut sofort servieren.

Fertig!

Was sind eure liebsten Bärlauch-Rezepte?

Guten Appetit,
Mia

4 Kommentare an Pasta mit Bärlauch-Frischkäse-Sauce – Frühlingsboten

  1. Cookies&Style
    28. März 2017 at 08:04 (7 Monaten ago)

    Bärlauch ist sowas tolles! Ich muss mich auch unbedingt am Wochenende mal auf in den Wald machen und welchen sammeln. Hatte mich eigentlich für eine Kräuterwanderung am Wochenende angemeldet, aber ich fürchte die wird abgesagt 🙁

    Liebst,
    Ulrike

    Antworten
  2. Heidi
    29. März 2017 at 18:42 (7 Monaten ago)

    Ich habe gestern auch das erste Bärlauchpesto dieses Jahres gemacht! Mit viel Käse + Kernen! Wieso magst du kein Käse im Bärlauchpesto?

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      29. März 2017 at 20:16 (7 Monaten ago)

      Heidi – ich mag keinen Käse im Bärlauchpesto? Wer behauptet denn sowas? 😀
      Schau mal hier: http://kuechenchaotin.de/pasta-mit-baerlauchpesto/, da hab ich mein Rezept verbloggt! Natürlich mit Käse und Nüssen! Sonst wäre es ja eine Paste und kein Pesto.
      Solltest du davon größere Mengen machen und einfrieren wollen, um das ganze Jahr in den Genuss des Pestos zu kommen, empfehle ich, die Käse und die Nüsse vor dem einfrieren nicht hinzuzugeben (also erst eine Paste zu machen, die eingefroren wird), sondern erst nach dem auftauen, weil sie den Gefrierprozess nicht so gut überstehen.

      Antworten
  3. Fran - The Black Fig
    2. April 2017 at 15:17 (7 Monaten ago)

    Bärlauch… Als ich in Deutschland war, habe ich ihn sehr gern gesammelt und gegessen. Das Klassische und Schnellste war wohl ein Bärlauch-Pesto vorzubereiten. Ein tolles Rezept Mia! Ciao!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar