Pfifferlings-Risotto – wenn der Sommer grad mal Pause macht

von Mia | Küchenchaotin

Ich weiss ja nicht, wie es bei euch gerade ist, aber hier macht der Sommer anscheinend Pause.
Aber wenn der Sommer Pause macht, habe ich wenigstens wieder Appetit auf echtes, warmes Essen.

Und als ich gestern einkaufen war, da lachte mich eine Packung Pfifferlinge an. Es war nicht nur sofort klar, dass ich sie kaufen musste, sondern auch, was daraus werden musste: Ein Pfifferlings-Risotto!
Ich kann es gar nicht glauben, wie lange es hier schon kein Risotto mehr gab! Dabei gehört fast jede Form von Risotto zu meinen absoluten Lieblingsgerichten.

Pfifferlings-Risotto - http://kuechenchaotin.de

Pfifferlings-Risotto

Rezept (für 2 Portionen)

3 EL Butter
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300 g Pfifferlinge
ca. 650 – 1000 ml Waldpilz-Fond
200 g Risotto-Reis (Arborio)
1 großer Schuss Weißwein
1 Handvoll geriebener Parmesan
1 Handvoll frische, gehackte Petersilie

Pfifferlings-Risotto - http://kuechenchaotin.de

Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und fein würfeln. Die Pfifferlinge putzen und ggf. kleinschneiden.

Den Pilzfond in einem kleinen Topf zum köcheln bringen.

Anschließend in einem großen Topf oder einer Pfanne einen Esslöffel Butter zerlassen, die Pfifferlinge darin anbraten und beiseite stellen.
Nun einen zweiten Esslöffel Butter zerlassen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig andünsten. Den Risottoreis hinzugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen.

Nun immer eine Kelle des heißen Fonds zum Reis geben und so lange unterrühren, bis er aufgesogen worden ist. Dann eine neue Kelle hinzugeben und weiter so verfahren, bis der Reis gar ist.
Dann die Pfifferlinge und den letzten Löffel der Butter unterrühren. Die Pilze vorsichtig unterheben und zum Schluss den Parmesan einrühren, bis er im Risotto vollständig geschmolzen ist.

Das Pfifferlingsrisotto mit der Petersilie bestreuen und servieren.

Fertig!

Pfifferlings-Risotto - http://kuechenchaotin.dePfifferlings-Risotto - http://kuechenchaotin.de

Durch den Fond wird das Risotto noch „pilziger“ und „soulfoodiger“, als es eh schon ist. Unbedingt probieren! Wenn ihr keinen bekommt, funktioniert das Rezept jedoch auch mit normaler Gemüsebrühe. Nur heiß muss sie unbedingt sein, damit das Risotto schön schlotzig wird!

Guten Appetit,
Mia

13 Kommentare an Pfifferlings-Risotto – wenn der Sommer grad mal Pause macht

  1. kielia
    7. August 2014 at 20:25 (3 Jahren ago)

    Moin Mirja!
    Das Rezept ist toll -keine Frage!
    Aber, wo fängt bei dir eine Sommerpause an??? Gestern hatte es statt der inzwischen üblichen 30 Grad „nur“ 25 Grad und wie dieses Jahr immer ohne Wind! Heute Abend gab es hier am Elendsredder man gerade eben 8 Minuten lang und seit 5 Wochen den ersten Regen!
    Tschüß!

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      7. August 2014 at 21:25 (3 Jahren ago)

      Hallo kielia,
      Ich bin ja schon ein bisschen irritiert, was den „Ton“ deines Kommentars angeht. Hab ich dir was getan?
      Also ich erinnere mich da jedenfalls an ein bisschen mehr Regen als du (z.B. Sonntag mehrfach, Montag auch) – zumindestens in der Brunswik, vielleicht gibt es da ja eine Wettergrenze – aber das ist ja auch egal. Wenn es dich stört, dass ich finde, dass der Sommer gestern und heute ein bisschen nachgelassen hat und ich mich deswegen sehr freue, dass ich endlich wieder ein bisschen Appetit habe, dann tut mir das leid.
      In anderen Teilen Deutschlands ist das Wetter übrigens längst nicht so schön gewesen in den letzten Tagen und Wochen und die freuen sich sicherlich auch an ein bisschen Soulfood.
      Erfreu dich doch einfach an dem schönen Rezept, auch wenn wir beim Wetter unterschiedlicher Meinung sind! Das ist ja eigentlich der springende Punkt am Beitrag, nicht meine subjektive Meinung zur Wetterlage.
      Hab nen schönen Abend – egal bei welchem Wetter 😉
      Mia

      Antworten
      • kielia
        8. August 2014 at 08:14 (3 Jahren ago)

        Tja, so ist das mit den Irritationen und unterschiedlichen Wahrnehmungen! Deine subjektive Wetterwahrnehmung stört mich nicht, ich war nur irritiert, dass du von einer Sommerpause schreibst. Du bist über meinen Ton irritiert. Die Sprache ist die größte Quelle aller Missverständnisse! Erst recht beim geschriebenen Wort!
        Und du kannst mir gar nichts getan haben – wir kennen uns ja gar nicht!
        Vielleicht hattest du auch den ersten, den wichtigsten Satz meines Kommentars einfach nur überlesen?
        Das ist ein Kochblog und deshalb lese ich hier und übrigens gerne!
        Tut mir sehr leid, dass du dich da gleich auf den Schlips getreten gefühlt hast!

        Antworten
        • Mia | Küchenchaotin
          8. August 2014 at 12:19 (3 Jahren ago)

          Liebe kielia,
          auf den Schlips getreten nicht – ich war nur wirklich sehr irritiert!
          Aber siehste mal: Dann ist doch alles gut!
          Viele liebe Grüße,
          Mia

          Antworten
          • kielia
            17. August 2014 at 10:25 (3 Jahren ago)

            Liebe Mia,

            und nun kann auch ich keine Sommerpause mehr verleugnen – „heul“
            Lecker Essen – klar: Her damit! Aber sonst: Lieber wieder schwitzen… 😉

            Schönen Sonntag,
            kielia

          • Mia | Küchenchaotin
            17. August 2014 at 19:55 (3 Jahren ago)

            Vielleicht hab ich es auch hinaufbeschworen! Hihi! Aber das wird wieder – ich bin mir ganz sicher!
            Viele liebe Grüße,
            Mia

  2. Norfried
    7. August 2014 at 21:59 (3 Jahren ago)

    …bei uns ist es nicht anders, der Sommer macht Pause – sind ja schließlich „Große Ferien“ und da darf der das! 😀
    Dein Pilzrisotto ist riesig, vor allem mit den Pfifferlingen. Ick steh uff Pilze!!! 😀
    …und außerdem hört es sich so an, als hättest Du ein kleines Gesundheitstief gehabt, also gute Besserung mien Deern!
    Und das Wetter gibt`s bestimmt im „dersommeristchaotischblog.de“ 😀 hehehe.
    Also vielen Dank für das Rezept! Wahrscheinlich gibt`s hier in Hessen einen Äppler dazu! LG und `nen schönen Abend

    Antworten
  3. Janina
    7. August 2014 at 23:05 (3 Jahren ago)

    Bei uns gibt es keine Sommerpause, der Sommer hat schlicht und ergreifend einfach noch nicht angefangen. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt 😉 Deswegen passt ein Risotto gerade wunderbar und mit Pfifferlingen zusammen ist es ja eh das Beste. Tolles Rezept und wunderschöne Bilder!
    Liebe Grüße,
    Janina

    Antworten
  4. Betty
    8. August 2014 at 09:14 (3 Jahren ago)

    Ich finde dein rezept super, wir haben hier etwa 1000 km weit weg auch sommer pause 🙂 dein blog ist klasse!! sonnige grüsse aus der schweiz

    Antworten
  5. Benni
    8. August 2014 at 17:59 (3 Jahren ago)

    Hi Mia,

    du hast eine wirklich schöne Seite und tolle Fotos!

    Dieses Risotto Rezept liest sich sehr gut! Wir lieben Risotto in allen Variationen. Man kann so schön experimentieren und Risotto ist so vielseitig…

    Liebe Grüße

    Benni

    Antworten
  6. Sandra
    19. August 2014 at 20:16 (3 Jahren ago)

    Mmmh, uns hat es gestern super geschmeckt.
    Danke !!!
    Nun habe ich endlich mal selber Risotto gemacht.
    Lieben Gruß
    Sandra

    Antworten
  7. Leif
    22. August 2014 at 23:15 (3 Jahren ago)

    Hahaha, so unterschiedlich können die Geschmäcker und Assoziationen sein. Aber das ist ja gerade gut so. Pfifferlinge erinnern mich erst recht an Sommerurlaube in Skandinavien. ^_^ Und so ein wärmendes Gericht passt wirklich ausgezeichnet zu so einem angenehm kühlen Küstensommerabend.
    Mnjam.
    Liebe Grüße, Leif.

    Antworten
  8. Ani
    28. August 2014 at 17:03 (3 Jahren ago)

    Hallo Mia,

    vielen Dank für dieses klasse Rezept! Es ist der Knaller!
    Ich hab aufgrund fehlenden Pilz Fonds einfach getrocknete Pilze in Gemüse Fond getan. Das gab ein super Aroma. 🙂
    Liebe Grüße, Ani

    Antworten

Schreibe einen Kommentar