Risotto mit Babyspinat und Zitrone – Einkaufschaos mit Happy End

von Mia | Küchenchaotin

Manchmal stehe ich vor den Regalen im Supermarkt und all das, was auf meiner Einkaufsliste steht, ist entweder gerade ausverkauft, hat Lieferschwierigkeiten, oder die Saison ist zu Ende (…oder manchmal hat sie auch noch gar nicht angefangen).
An solchen Tagen entstehen meistens neue Rezepte. Ich denke mir  „Ach, nimmste halt hiervon ein bisschen. Davon ein bisschen!“ und lasse mich einfach von meinem (meist knurrenden) Magen lenken. Die Dinge landen relativ wahllos in meinem Einkaufswägelchen und von einem Plan ist keine Spur mehr.
Zu Hause packe ich dann aus und stelle fest: Ich habe entweder die Zutaten für ein Risotto oder ein Pastagericht eingekauft.

So oder so ähnlich landete dieses Risotto auf meinem Tellerchen. EIGENTLICH wollte ich mir meine Pasta mit Babyspinat-Pesto kochen, aber die Pasta hat es aus mir unerfindlichen Gründen nicht in den Einkaufskorb geschafft. Und für mein Risotto mit Zucchini und Zitrone fehlte mir… die Zucchini. Stundenlang einkaufen (und mit stundenlang meine ich: stundenlang!) und am Ende die Hauptzutat vergessen? Kann ich!

Zusammengefasst: In meiner Küche lagen nun Risottoreis, Babyspinat, Zitrone und Parmesan. Was liegt da näher, als ein Risotto aus eben diesen Zutaten? Et voilà!

Babyspinat-Risotto mit Zitrone

Risotto mit Babyspinat und Zitrone

Rezept (für 2 Portionen)

3 EL Butter
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g Risotto-Reis (z.B. Arborio)
1 Zitrone (Saft und Schale)
300 g Babyspinat
ca. 650 – 1000 ml Gemüsebrühe
1 großer Schuss trockener Weißwein
1 Handvoll geriebener Parmesan

Babyspinat-Risotto mit Zitrone-3

Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und fein würfeln.
Den Babyspinat waschen, gut abtropfen lassen und grob schneiden.

Die Gemüsebrühe in einem kleinen Topf zum köcheln bringen.

Anschließend in einem großen Topf oder einer Pfanne einen Esslöffel Butter zerlassen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig andünsten. Den Risottoreis hinzugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Mit dem Zitronensaft und dem Weißwein ablöschen.

Nun immer eine Kelle der heißen Brühe zum Reis geben und so lange unterrühren, bis er aufgesogen worden ist. Dann eine neue Kelle hinzugeben und weiter so verfahren. Wenn der Reis al dente ist, den Babyspinat und ca. die Hälfte der Zitronenschale unterheben. Den zweiten Löffel Butter und den Parmesan einrühren, bis er im Risotto vollständig geschmolzen ist.

Das Risotto mit einigen Parmesan-Raspeln bestreuen und servieren.

Fertig!

Babyspinat-Risotto mit Zitrone-2

Und bitte beruhigt mich jetzt: Kennt ihr das auch? Diese Einkaufsmiseren?

Guten Appetit!
Mia

6 Kommentare an Risotto mit Babyspinat und Zitrone – Einkaufschaos mit Happy End

  1. Sina's Welt Lifestyle-Blog
    11. September 2014 at 10:05 (3 Jahren ago)

    Liebe Mia, ich vergesse meistens meinen Einkaufszettel schon zu Hause und stehe dann vorm Einkaufsregal und versuche mich krampfhaft daran zu erinnern, was ich kaufen wollte – so entstehen dann bei mir neue Rezepte mit „aus Versehen“ gekauften Zutaten.

    LG, Sina

    Antworten
  2. Monika Thiede
    11. September 2014 at 10:20 (3 Jahren ago)

    Liebe Mia,
    hier auch, groooße Risotto-Liebe! Leider mache ich es viel zu selten, da die Kinder keinen Reis mögen…hmm…ich glaube, ich zwinge sie öfters mal dazu ;-).
    Und die Rezepte mit wenigen guten Zutaten sind oft die besten.
    Liebe Grüße
    Monika

    Antworten
  3. Laura
    11. September 2014 at 11:05 (3 Jahren ago)

    Hallihallo, ich finde das klingt ganz famos. Aber woher kommen da auf einmal die Pfifferlinge? Da hast du mich kurz verloren.
    Ansonsten: ja, das kann ich auch, du bist nicht allein 😉

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      12. September 2014 at 15:07 (3 Jahren ago)

      Hihi, liebe Laura! Da hast du mich erwischt… Das kommt davon, wenn man im Kopf schon weiter oder noch woanders ist 😉 Danke für den Hinweis! Pfifferlinge bitte kaufen und anders verputzen 😛

      Antworten
  4. Julia
    24. September 2015 at 20:36 (2 Jahren ago)

    Liebe Mia, an welcher Stelle füge ich die Zitrone hinzu und in welcher Form? LG Julia (big fan of yours!)

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      7. Januar 2016 at 13:16 (2 Jahren ago)

      Hallo liebe Julia,
      bitte verzeih meine späte Antwort – ich habe deinen Kommentar gerade erst entdeckt :-O
      Da ist mir wohl die Zitrone „durchgerutscht“! Danke für den Hinweis! Habe das Rezept jetzt korrigiert: Der Saft wird zum ablöschen genutzt und die Schale gegen Ende hinzugegeben!
      Viele liebe Grüße,
      Mia

      Antworten

Schreibe einen Kommentar