Allgemein/ aus der Backstube/ kleine Geschenke/ Kleinigkeiten

Schokoladen-Macarons mit Schoko-Orangen-Creme – Post aus meiner Küche 4/4

Schokoladen-Macarons mit Schoko-Orangen-Füllung - www.kuechenchaotin.de

Heute gibt es den letzten Teil meines Post aus meiner Küche-Pakets für Lou von Happy Serendipity und gleichzeitig die größte Herausforderung: Schokoladen-Macarons mit Schoko-Orangencreme.

Dass Macarons und ich ein paar Anlaufschwierigkeiten in unserer Back-Beziehung hatten, könnt ihr hier nachlesen. Aber aus irgendeinem Grund, reizen die kleinen Kunstwerke mich. Ich will das einfach können! Auch wenn das „perfekte Ergebnis“ auf das ich jedes Mal hoffe, leider immer noch auf sich warten lässt. Sollte ich jemals ein paar selbstgebackene Macarons aus dem Ofen holen, die gleichmäßig „hochgegangen“ sind, eine schöne, knackige Schale haben und auch noch glänzen: Ich werde tanzen!

Schokoladen-Macarons mit Schoko-Orangen-Creme - www.kuechenchaotin.de

Schokoladen-Macarons mit Schoko-Orangen-Creme

Rezept für ein Blech voller Macaron-Hälften

Für die Macarons
62g Eiweiß (ca. 2 Eier der Größe M – Raumtemperatur)
40g Zucker
100g Puderzucker
15g Kakaopulver
60g gemahlene Mandeln

Für die Creme
100g Butter (Zimmertemperatur)
70g Zartbitter-Schokolade
100g Puderzucker
1 TL Milch
Schale von 1/2 Orange

Schokoladen-Macarons mit Schoko-Orangen-Creme - www.kuechenchaotin.de

Den Puderzucker und die gemahlenen Mandeln zusammen in einen Zerkleinerer oder Mixer geben und zu feinstem Puder zermahlen.
Diesen Puder anschließend durch ein sehr feines Sieb streichen, damit evtl. zu groß geratene Stücke ausgefiltert werden können – diese können noch mal zerkleinert und dann wieder durch das Sieb gegeben werden.

Das Eiweiß anschlagen, bis es langsam weiß wird. Nun nach und nach den Zucker hinzugeben und immer weiterschlagen. Wenn der Zucker aufgebraucht ist, kann der Backkakao hinzugeben werden,.
Sobald die Masse dick und glänzend ist, ist sie fertig – das kann jedoch schon mal einige Minuten dauern.

Nun das Eiweiß vorsichtig nach und nach unter die Mandel-Puderzucker-Masse heben. Sobald beide Massen miteinander vermischt werden, ist der Macaron-Teig fertig und sollte nicht weiter bearbeitet werden.

Nun kann der Teig in einen Spritzbeutel gegeben und in Kreisen von ca. 2cm Durchmesser auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gespritzt werden.
Tipp: Mit einer 2€-Münze kann man sich wunderbar die Kreise auf dem Backpapier vorzeichnen! Zwischen den Kreisen sollte jedoch ein kleiner Abstand bleiben, damit die Macarons ein bisschen Platz haben.

Nun das Backblech mehrmals vorsichtig auf die Arbeitsplatte klopfen, damit die Luft im Macaron-Teig nach oben wandern kann.

Die Macarons müssen für 15-30 Minuten ruhen. Sie sind fertig, wenn man sie mit dem Finger vorsichtig anstupsen kann, ohne, dass sie dabei kaputt gehen.

Im vorgeheizten Ofen bei 150°C für 12-15 Minuten backen und auf einer kalten Fläche auf dem Backpapier vollständig auskühlen lassen.

Schokoladen-Macarons mit Schoko-Orangen-Creme - www.kuechenchaotin.de

Für die Füllung die Scholokade schmelzen und mindestens 20 Minuten abkühlen lassen.
Die Butter schlagen, bis die Masse weiß wird (das kann ein bisschen dauern!) und die Schokolade unterrühren. Den Puderzucker und die Orangenschale hinzugeben und alles weiterrühren, bis eine glatte, homogene Masse entstanden ist.

Jeweils eine Macaron-Hälfte mit der Füllung bestreichen und die andere Hälfte vorsichtig aufsetzen.

Die Macarons sollten bis zum Verzehr gekühlt gelagert werden.

Fertig!

Schokoladen-Macarons mit Schoko-Orangen-Creme - www.kuechenchaotin.de

Was ihr auf den Bildern nicht sehen könnt: In meinem verschrobenen Ofen sind die Macaron-Hälften größtenteils nur auf einer Seite schön hochgegangen und haben „Füßchen“ bekommen. Geschickt zusammengesetzt fällt das aber gar nicht so auf. Not macht erfinderisch!

Guten Appetit!
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

5 Kommentare

  • Antworten
    Nora&Laura
    15. Dezember 2013 at 16:51

    haha…ja von den „füßchen“ sieht man wirklich nichts 🙂 ich finde die sehen sehr gelungen und vor allem sehr lecker aus!! würd sofot einen nehmen.

  • Antworten
    Kruemel
    18. Dezember 2013 at 14:28

    Ich LIEBE Macarons, werde sie zum 1. Weihnachtstag machen und ich hoffe, dass meine so toll aussehen,wie deine (:

  • Antworten
    Angela
    24. Januar 2014 at 13:08

    Das Rezept mit den Macarons werde ich auf jeden Fall probieren….. danke dafür.

  • Antworten
    Martina
    10. Februar 2014 at 16:29

    Hallo Mia, habe dieses Rezept ausprobiert… Fand ich sehr gut! 🙂 Bin noch nicht sehr lang Bäckerin.. Hat mir trotzdem Spaß gemacht es auszuprobieren. Doch ich mag es etwas weniger aufwendig 🙂 🙂 Wenn die Küche danach nicht ganz so schlimm ausgesehen hätte 🙂 wär es natürlich NOCH besser gewesen. Fand ich trotzdem richtig richtig GUT. 🙂
    LG Martina (nur zum einschätzen… ich bin 13)

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      10. Februar 2014 at 20:28

      Hallo liebe Martina,

      wie toll, dass du dich an die Macarons gewagt hast! Macarons sind für mich die Königsklasse im Backstübchen – mir gelingen selbst nur 50% von denen, die ich produziere 🙂
      Hab noch viel Spaß beim Backen!

      Viele Grüße,
      Mia

    Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen