Allgemein/ aus der Backstube

Schokoladenkuchen mit Erdnussbutterguss – Sonntagsliebe

Schokoladenkuchen mit Erdnussbutterguss - www.kuechenchaotin.de

Manchmal braucht es nicht viele Worte. Deswegen schreibe ich hier jetzt erst mal einfach nur: Schokoladenkuchen mit Erdnussbutterguss.
Scho-ko-la-den-ku-chen mit Erd-nuss-but-ter-guss! Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen!

Allein die Vorstellung hat mich fast wahnsinnig gemacht. Schoko-Erdnussbutter ist sowieso eine meiner absoluten Lieblingskombinationen, aber das Ding hier toppt alles. Schokoladenkuchen mit Erdnussbutterguss. Ich bin total verknallt!

Nachdem die fixe Idee sich bei mir breitgemacht hatte, war nicht allzu viel Zeit zum experimentieren. Mein Schokoladenkuchen ist abgewandelt von diesem Rezept von Zucker Zimt und Liebe und die Idee, Erdnussbutter in den Guss zu schummeln, kommt aus einer langen Pinterest-Nacht.

Seid ihr bereit?

Schokoladenkuchen mit Erdnussbutterguss - www.kuechenchaotin.de

Schokoladenkuchen mit Erdnussbutterguss

Für den Kuchen
250g weiche Butter
130g Zucker
2TL Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
300g Mehl
4TL Backpulver
5EL Backkakao
3EL Milch
+etwas Butter für die Form

Für den Guss
100g Puderzucker
1 EL Milch
2 „gehäufte“ EL cremige Erdnussbutter

Schokoladenkuchen mit Erdnussbutterguss - www.kuechenchaotin.de

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine kleine Kastenform (20cm) mit etwas Butter fetten.
Die Butter mit den beiden Zuckerarten schaumig schlagen. Anschließend nacheinander das Salz, die Eier und den Kakao hinzugeben.
Das Backpulver unterrühren und erst eine Hälfte Mehl, dann eine Hälfte Milch und dann das restliche Mehl und im Anschluss die restliche Milch unterrühren, bis der Teig schön glatt ist.
Der Kuchen muss nun ca. 60 Minuten backen. Nach 15 Minuten muss er in der Mitte der Länge nach ein mal eingeschnitten werden.

Für den Guss den Puderzucker, die Milch und die Erdnussbutter glattrühren.

Sobald der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, kann der Guss darübergegeben werden. Er braucht durch die Erdnussbutter etwas länger, bis er aushärtet, wird, je nach Dicke, jedoch trotzdem irgendwann fest.

Fertig!

Das Anschnitt-Foto kommt dieses mal leider nur von Instagram. Beim „Shooting“ hat meine Kamera leider das Zeitliche gesegnet und ist nun vorerst beim Onkel Kameradoktor, der ihr hoffentlich schnell neues Leben einhaucht!
Aber auch auf dem Instagram-Foto kann man gut erkennen, was für ein Prachtstück daraus geworden ist, oder?

Schokoladenkuchen mit Erdnussbutterguss - www.kuechenchaotin.de

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

17 Kommentare

  • Antworten
    Lynelle
    16. Februar 2014 at 09:42

    Genial! Erdnussbutterguss, ich kann nicht mehr! Das klingt so fantastisch, wird umbedingt nachgemacht. Danke für die tolle Inspiration!
    Liebe Grüße,
    Lynelle.

  • Antworten
    schmecktwohl
    16. Februar 2014 at 10:08

    Diese Angelegenheit sieht sowas von unverschämt gut und saftig aus, ich habe Appetit, jetzt sofort 🙂
    LG Stefanie

  • Antworten
    Kirsten
    16. Februar 2014 at 13:10

    Nach der Kombination Schoko & Erdnussbutter bin ich zurzeit auch süchtig. Hatte zuletzt schon einen Schoko-Erdnussbutter-Cheesecake und Schokocookies mit Erdnussbutterfüllung. Dein Rezept merk ich mir auf jeden Fall 🙂

    Viele Grüße,
    Kirsten

  • Antworten
    Vanessa
    16. Februar 2014 at 14:05

    Ohgott, ich kann mir den Geschmack SO gut vorstellen, der muss himmlisch sein! Und er wandert natürlich direkt auf meine Nachbackliste :>

  • Antworten
    Franzi
    16. Februar 2014 at 15:45

    Moaaoaha, ich geh kaputt. Das ist ja pure Folter, dass ich davon nicht sofort ein Stück essen kann 😀

  • Antworten
    xyz
    16. Februar 2014 at 18:41

    Als Lehrerin muss ich hier kurz anmerken, dass die Silbentrennung nicht ganz richtig ist…
    Es müsste
    Scho-ko-la-den-ku-chen mit Erd-nuss-but-ter-guss
    heißen… 😀
    Aber dein Rezept hört sich fantastisch an!!!

  • Antworten
    Anna-Karina
    16. Februar 2014 at 21:27

    Hallo Mia,

    boah, das sieht ja mal wieder wahnsinnig fantastisch aus. Ich liebe Erdnüsse (leider nur ich in unserem Haushalt, sodass es sowas viiieeeiel zu selten gibt…..) 🙁

    LG, Anna-Karina

  • Antworten
    Mia
    25. Februar 2014 at 20:34

    OH MEIN GOTT! Wo bitte bekomme ich um diese Uhrzeit ein Stück von diesem wunderbaren Kuchen? Das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren, wird gleich gespeichert! <3
    Liebe Grüße, Mia

  • Antworten
    Britta
    28. Februar 2015 at 22:25

    Liebe Mia,
    irgendwie lande ich immer wieder auf deiner tollen Seite, wenn ich nach Rezepten suchen, wir scheinen einen ähnlichen Geschmack zu haben. 🙂
    Heute habe ich einen Schokoladenkuchen gebacken und mir kam dein Erdnussbuttertopping in den Sinn und es ist so grandios! DIE Ergänzung für einen Schokoladenkuchen.
    Danke und bitte mach so weiter!
    LIebe Grüße. Britta

  • Antworten
    Samira
    18. Februar 2016 at 16:08

    Hey Mia, glaubst du ich kann den Kuchen auch in einer runden Springform backen? Finde das hübscher, da ich den Kuchen als Geburtstagskuchen verschenken will… das müsste gehen, oder?
    Vielen lieben Dank, das Rezept klingt köstlich!

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      19. Februar 2016 at 08:51

      Hallo liebe Samira,

      theoretisch sollte es schon gehen, du musst dann nur die Backzeit anpassen, damit es klappt und eventuell mehr Guss einplanen. Und: Vermutlich reicht die Menge nur für eine kleine Springform aus.
      Ich würde es allerdings aus einem ganz einfach grund nicht tun: Der Kuchen und der Guss sind wahnsinnig mächtig und die Stücke aus einem runden Kuchen bekommt vermutlich niemand auf 😉

      Viele liebe Grüße,
      Mia

      • Antworten
        Samira
        19. Februar 2016 at 11:33

        Hey Mia,
        ich habe es dann gestern Abend einfach mal probiert – und es ist eine köstliche Schokotarte geworden! Hat alles easy funktioniert, die Backzeit waren nur 35 Minuten. Habe übrigens für den Teig deutlich mehr Milch benötigt, aber vielleicht sind deine Esslöffel auch größer 😉
        Danke für das Rezept und den Tipp mit den Stücken – dann werd ich ihn wohl eher in kleine Quadrate, so wie Brownies schneiden.
        Liebe Grüße!

        • Antworten
          Mia | Küchenchaotin
          22. Februar 2016 at 12:49

          Ich freu mich, wenn es geklappt hat und vor allem: Wenn es geschmeckt hat! 🙂
          Viele liebe Grüße,
          Mia

  • Antworten
    Birte
    20. Februar 2016 at 00:54

    Super Kuchen. Hab ihn gerade gebacken. Schmeckt traumhaft. 🙂

  • Antworten
    Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli - nicht nur für Erdnussbutteroholiker - Kuechenchaotin
    22. Oktober 2017 at 18:37

    […] ich Erdnussbutter schon hinreichend in süßen Leckereien verarbeitet habe (z.B. hier, hier und hier), sie zu Getränken verarbeitet habe (z.B. hier und hier) und sogar bei herzhaften […]

  • Hinterlasse eine Antwort