Allgemein/ Frühling/ Herbst/ Kleinigkeiten/ Nachspeisen/ on Tour/ Sommer/ Süßes/ Winter

Kueh Lapis Rempah – Singapurischer Baumkuchen

Als ich im Januar in Singapur war, war ich total heiß darauf, eine Nachspeise zu finden, die ich für euch mitbringen und nachkochen könnte. Vor meiner Abreise wusste ich jedoch nicht, dass das eine ganz schöne Herausforderung werden könnte!

Es ist nicht so, dass die Singapurer keine süßen Sachen essen. Selbst Kekse und Kuchen gibt es dort zu genüge. Das Problem ist jedoch: Wenn es sich dabei nicht um eigentlich europäische Rezepte handelt, dann sind die Zutaten entweder so ungewöhnlich oder die Zubereitungsform so traditionell und speziell, dass sie in der Heimat eigentlich nicht praktikabel sind.

Doch eines Abends entdeckte ich am Buffet eine Nachspeise, die mir optisch bekannt vorkam, aber anders schmeckte, als gedacht. Ein kurzes Nachfragen und schon kam die Erleuchtung: Auf meinem Teller lag Kueh Lapis Rempah – ein singapurischer Baumkuchen.
In Singapur wird viel mit Kondensmilch gearbeitet. Sie hat zwei entscheidende Vorteile der frischen Kuhmilch gegenüber: Sie kann ungekühlt gelagert werden und ist sehr lange haltbar.
Deshalb wird trinkt man sie im Kaffee und vielen anderen Getränken und bei Süßspeisen ist sie oft das Mittel der Wahl.

Das Rezept für den singapurischen Baumkuchen will ich euch selbstverständlich nicht vorenthalten. Ich warne euch aber gleich schon mal vor: Ihr werdet viele, viele Eigelbe brauchen. Und weil Lebensmittelverschwendung echt uncool ist, habe ich gleich auch ein paar Tipps für die Eiweiße für euch: Wie wäre es z.B. mit Meringue-Bites oder Schokoladen-Macarons? Alternativ könntet ihr natürlich auch große Mengen Eiweiß-Rührei kredenzen – das ist gesund und fettarm. Die Süßigkeiten machen allerdings mehr Spaß!

Singapurischer Baumkuchen - Kueh Lapis Rempah - kuechenchaotin.de

Kueh Lapis Rempah – singapurischer Baumkuchen

Rezept für 1 20×30 cm-Form

120 g Mehl
1/4 TL gemahlener Koriander
1/4 TL gemahlener Zimt
1 Prise gemahlener Piment
1 Prise  gemahlene Muskatnuss
1 MSP gemahlener Ingwer
1 Prise gemahlene Nelken
1 TL Backpulver
5 Eiweiß
7 EL gesüßte Kondensmilch
150 g Zucker
375 g Butter
20 Eigelb

Singapurischer Baumkuchen - Kueh Lapis Rempah - kuechenchaotin.de

Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Backform fetten.

Das Mehl mit den Gewürzen und dem Backpulver gut vermengen.

5 Eiweiße steif schlagen.

Die Butter mit der Kondensmilch aufschlagen, bis die Masse cremig wird. Die Eigelbe einzeln nacheinander hinzugeben und verrühren, bis die Masse glatt ist. Dann die Mehlmischung einrühren und zum Schluss den Eischnee vorsichtig unter die Masse ziehen.

Eine dünne Schicht des Teiges in der Form verteilen und im Ofen backen, bis die Oberfläche braun wird (7-10 Minuten). Eine weitere dünne Schicht auftragen und abbacken. Weiter so verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.

Den Kuchen auf einem Kuchenrost auskühlen lassen und in kleine Quadrate schneiden.

Fertig!

Singapurischer Baumkuchen - Kueh Lapis Rempah - kuechenchaotin.de

Ich gebe zu: Es erfordert ein bisschen Geduld, aber der Baumkuchen schmeckt fantastisch!

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

1 Kommentar

  • Antworten
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    6. Mai 2016 at 22:38

    mei des is ah haufa ARBEIT aber sicha totaaaal guat,,,

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen