Himbeer-Mango-Smoothies – und was sie mit mir und dem Hulk zu tun haben

von Mia | Küchenchaotin

Morgens vor 8.30 Uhr bin ich meistens noch nicht ich selbst. Vor um 8.30 Uhr sollte man mich nicht anrufen, keine ernst gemeinten Entscheidungen erwarten und erstrecht keine Diplomatie. Keine Happy Dances. Nicht vor 8.30 Uhr.
Ja, ich bin ein Morgenmuffel. Äußerlich merkt man’s mir meistens nicht an, aber in mir drin platzen mir bereits die Klamotten vom Leib und ich laufe grün an. Vor 8.30 Uhr lebt in mir der Hulk.

Und der Hulk mag kein Frühstück. Ich hab es oft versucht und ich kenne alle predigten. Ich bin mir bewusst, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag ist.  Ich weiss, dass man Frühstücken soll, wie ein Kaiser. Und dass Menschen, die nicht Frühstücken, schneller dick werden, habe ich auch schon 1927465x gehört.
Ich will ja Frühstücken!  Aber direkt nach dem Aufstehen kann ich einfach nicht. Beim Gedanken an ein Käsebrot am Morgen rollen sich mir sowieso schon die Fußnägel hoch.
Wenn ich schon länger wach bin ein Nutellabrot, das geht vielleicht. Süßes Frühstück im Laufe des Vormittags? Ok! Aber NIE direkt nach dem Aufstehen.

Aber eine Wirkung haben die Predigten: ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich nicht Frühstücke. Deswegen habe ich für mich einen Mittelweg gefunden: Ab und zu trinke ich morgens einen Smoothie. Der ist flüssig, geht auch in der Früh runter und gesund ist er auch noch!
Meine aktuelle Lieblingskombination gibt es hier und heut für euch!

Himbeer-Mango-Smoothies

Zutaten (für 2 große Gläser)

125g frische Himbeeren
1/2 Mango
1 Banane
1/2 Limette – davon der Saft
200-250ml Apfelsaft

Die Mango und die Banane schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Limette auspressen. Alles zusammen mit dem Apfelsaft (den nach Geschmack! Ich mags lieber dickflüssig und nehme deshalb nur 200ml) in einen Mixer geben und gut durchpürieren.
Wenn noch Zeit ist: Schnell noch ein bisschen kühlstellen. Schmeckt aber auch so!

Und ihr? Morgenmuffel oder Frühaufsteher? Und was kommt bei euch am Llebsten auf den Tisch?

Guten Appetit!
Mia

9 Kommentare an Himbeer-Mango-Smoothies – und was sie mit mir und dem Hulk zu tun haben

  1. Samira aus der Kochwelt
    6. Juli 2012 at 21:02 (5 Jahren ago)

    Bei mir ist es immer so etwas in der Mitte, ich stehe recht früh auf, aber wenn ich nicht weg muss komme ich vor halb neun, neun Uhr auch zu nichts. Ich Frühstücke gerne aber unter der Woche auch erst immer im Zug auf dem Weg zur Uni oder Arbeit. Ich habe gerade ein Smoothie-Maker als Testgerät zuhause und muss sagen seit dem gibt es jeden Morgen einen Smoothie oder einen Milchshake – meist mit Banane, Himbeeren, Kirschen oder auch Mango. Eine sehr leckere Variante hatte ich die Tage aus Kirschen, Himbeeren und Limette. Das geht morgens auch früh schon super.

    Antworten
    • Mia
      6. Juli 2012 at 21:38 (5 Jahren ago)

      Mmmmmmmh! Ein Smoothie Maker? Ist ja cool! Das wäre mal ne Anschaffung für mich.
      Kirsche und Himbeere stelle ich mir auch seeeehr lecker vor. Der Vorteil bei meiner Kombi ist halt, dass bis auf die Mango nix entkernt werden muss.

      Antworten
    • Mia
      8. Juli 2012 at 19:30 (5 Jahren ago)

      TK-Obst ist eigentlich auch super! Ich denke nur, dass mein Mixer das nicht packen wird… Der hat letztens mit den TK-Himbeeren für den Himbeerlimes ordentlich gekämpft!
      Das Gerät sieht super aus! Ist auf jeden Fall ne Überlegung wert für mich! Danke!
      Liebe Grüße,
      Mia

      Antworten
      • Samira aus der Kochwelt
        8. Juli 2012 at 21:59 (5 Jahren ago)

        Ok, wenn er mit den Himbeeren schon zu kämpfen hatte dann wird es mit allem andere wohl fast unmöglich.

        Also für simple Shakes ist das Gerät super, alles andere habe ich noch nicht ausprobiert. Aber für Morgenmuffel und Frühstück-mach-faule wie mich wirklich toll.

        Antworten
  2. Dani
    7. Juli 2012 at 09:55 (5 Jahren ago)

    Geht mir ganz genau so – unter der Woche kann ich vor 10:00 Uhr nichts zu mir nehmen und am WE teilweise sogar noch später. Vorher hab ich weder Hunger, noch vertrag ich ein frühes Frühstück sonderlich gut. Seit ich dann irgendwann gelesen habe, dass es sogar gut ist für den Körper, mind. 10 Stunden zwischen der letzten Mahlzeit am Abend und dem Frühstück zu warten, da er in der Zeit alles vom Vortag abbaut, fühl ich mich etwas bestätigt 😉 Und Smoothies sind sowieso ein genialer Start in den Tag, deiner sieht super aus!

    Antworten
    • Mia
      8. Juli 2012 at 19:29 (5 Jahren ago)

      Sehr sympathisch, liebe Dani!
      Das mit den 10 Stunden hab ich noch nie gehört! Danke, dass du mein Gewissen ein bisschen beschwichtigst 😉
      Ich drück dich!
      Mia

      Antworten
  3. Himbeerschoko
    7. Juli 2012 at 14:18 (5 Jahren ago)

    Ach was, schlechtes Gewissen ist schlechter als nicht zu frühstücken!!! Ich bin der Meinung, man soll dann essen, wenn man Hunger hat. Und das ist eben bei jedem zu einer anderen Zeit…

    Der Smoothie sieht sehr lecker aus!!! Auch der Smoothie-Maker steht zuhause- leider ungenutzt 😉 Aber vllt ist dein Beitrag jetzt der Anfang seiner Auferstehung, hihi

    Antworten
  4. Wanni
    16. Juli 2012 at 10:11 (5 Jahren ago)

    So gehts mir auch. Ich bin zwar kein morgenmuffel, aber Frühstück bekomm ich nicht runter. Und dabei soll es doch SOOOOOOOOOOO WICHTIG SEIN. Ich sag einfach: jeder Körper tickt anders und ich kenne meinen am besten! Aber ich habe Respekt vorm Hulk und seinen leckeren säften 🙂 Muss der dann aber nicht grün sein 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar