Getaggte Posts ‘5 Minuten’

Schneller Salat mit Zucchini – wenn die Zucchinischwemme kommt

von Mia | Küchenchaotin

Den Großteil meines „Erwachsenenlebens“ habe ich bedingt durch meinen Arbeitsalltag sehr unregelmäßig gegessen. Meistens waren es 2-3 Mahlzeiten zu komplett unterschiedlichen Zeiten und diese Mahlzeiten fielen auch grundsätzlich sehr unterschiedlich aus. „Satt“ gab es da selten – entweder ich hatte unbändigen Hunger oder mir war wahnsinnig schlecht.

Heute genieße ich den Luxus, meinen Tag vollständig selbst planen zu können und sehr viel von zu Hause aus zu Arbeiten.
Deshalb habe ich vor einiger Zeit auch angefangen, regelmäßig zu essen und zwar: 4-5 Mahlzeiten am Tag.Heisshunger war gestern! Alle bis auf eine sind eher kleiner gehalten, weil ich mich jeden Abend auf ein reichhaltiges Abendessen freue. Und bei den kleinen Mahlzeiten freue ich mich, stetig neues ausprobieren zu können.

Etwas, das ich Mittags gerne mag: Salat! Aber ein einfacher Salat ist ja irgendwie langweilig. Ich versuche immer neues einzubauen und auch von den Dressings zu variieren.
Der Salat, den ich euch heute mitgebracht habe, ist genau genommen eine Resteverwertung. Denn mein Opa hat mir aus seinem wunderschönen Garten eine Zucchini mitgegeben, von der ich ganze 3 Tage essen konnte!

Da die Zucchinischwemme in vollem Gange ist, freue ich mich über jedes Essen, in das ich eins meiner Lieblingsgemüse einbauen kann. Und roh sind Zucchini so lecker! Der Salat ist perfekt für das Mittagessen, denn er ist schnell mit wenig Zutaten gemacht und trotzdem lecker!

Schneller Salat mit Zucchini - http://kuechenchaotin.de

Schneller Salat mit Zucchini

Rezept für 2 Portionen

Für den Salat
1 mittelgroße Zucchini
1 kleiner Salatkopf
150 g Kirschtomaten
1 Handvoll Sonnenblumenkerne

Für das Dressing
4 EL Saure Sahne
1/2 ungespritzte Zitrone
Pfeffer und Salz

Schneller Salat mit Zucchini - http://kuechenchaotin.de

(mehr …)

Fit & Healthy Friday – 3 Rezepte für selbstgemachte Proteinshakes

von Mia | Küchenchaotin

selbstgemachte Proteinshakes - www.kuechenchaotin.de

Wer sich mit den Themen „Fit & Healthy“ beschäftigt, wird früher oder später über Proteinshakes stolpern. Es gibt sie von etlichen Firmen und die Meinungen sind sehr geteilt: Die einen schwören darauf, während die anderen sie verteufeln. Es heisst: Die Proteine sind oft minderwertig und die meisten Shakes schmecken wie… lassen wird das.

Fakt ist: Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, sollte keine Probleme haben, seinen Eiweißbedarf zu decken. Darüber habe ich auch hier schon mal geschrieben.
Und: Chemiebaukasten lässt grüßen! Proteinshakes sind nicht unbedingt das natürlichste, was man seinem Körper zuführen kann. Wer ein mal auf die Inhaltsangabe so eines Shakes geschaut hat, der weiss, wovon ich rede.

Dabei ist es selbstverständlich möglich, Proteinshakes aus natürlichen und gesunden Zutaten selbst zu machen. Hier weiss man, was drin ist und da man die Zutaten selbst aussuchen kann, schmeckt es auch gleich viel besser.

Ein selbstgemachter Proteinshake hat grundsätzlich mehr Kohlenhydrate, als ein Eiweißshake aus Pulver, doch davon sollte man sich nicht abschrecken lassen, denn: Proteinpulver ist hochverarbeitet und die Kohlenhydrate werden durch komplizierte chemische Prozesse herausgefiltert. Kohlenhydrate sind jedoch grundsätzlich nichts schlechtes – sie sind ein Treibstoff für den Körper und die Kohlenhydratquellen in den selbstgemachten Eiweißshakes sind hochwertig und gesund.

Ein guter selbstgemachter Proteinshake besteht aus 4 Elementen

1. eine Eiweißquelle
(z.B: Magerquark, Sojajoghurt, Hüttenkäse, Proteinpulver, Lupinenmehl*)

2. eine Kohlenhydratquelle
(z.B: kohlenhydratreiches Obst/Gemüse (z.B. Bananen), Haferflocken, Amaranth)

3. eine Fettquelle
(z.B: Nussmuß oder Nüsse, Pflanzenöle, Leinsamen)

4. eine Geschmacksquelle
(z.B: Backkakao, Früchte, Süße (z.B. Honig, Stevia, Xucker, Ahornsirup), Gewürze)

Aus diesen Komponenten kann sich jeder seinen eigenen „perfekten“ Shake selber zusammenstellen. Drei Beispiele habe ich euch mitgebracht: Einen schokoladigen, einen fruchtig-frischen und einen Gemüse-Proteinshake!

(mehr …)

Fit & Healthy Friday – 5 Frühstücksideen für einen schnellen, gesunden, stressfreien Start in den Tag

von Mia | Küchenchaotin

5 Frühstücksideen für einen gesunden und stressfreien Start in den Tag

„Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“, heisst es. „Du sollst frühstücken wie ein Kaiser“, sagt man. Aber ich verrate euch etwas: Ich frühstücke nicht gern. Morgens kriege ich kaum einen Bissen runter und zu mangelndem Appetit gesellt sich außerdem ein akuter Mangel an Zeit.
Dabei ist es tatsächlich so, dass ein gutes Frühstück eine tolle Grundlage für den Tag ist. Es „feuert“ den Körper morgens an,   denn es versorgt ihn mit den nötigen Nährstoffen und verhindert außerdem Heißhunger.

Mein Favorit fürs Frühstück sind Haferflocken. Sie haben eine ideale Nährstoffzusammensetzung, enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, machen unschlagbar satt und halten lange vor. Außerdem soll sich der regelmäßige Verzehr von Haferflocken gut aufs Hautbild auswirken! Es gibt also jede Menge Argumente, die dafür sprechen, morgens mit Haferflocken als Frühstück zu starten!

Doch jeden Morgen Haferflocken mit Milch? Das wäre ganz schön langweilig! Ich habe euch 5 Frühstücksideen zusammengesucht, mit denen ihr ohne lange Vorbereitung gesund in den Tag startet. Und das beste: Sie sind alle wie gemacht, um sie mitzunehmen!
Es gibt also keine Ausrede mehr, das Frühstück ausfallen zu lassen!

(mehr …)

Eis mit wenigen Zutaten und ohne Eismaschine? Klar geht das! – Mango-Kokos-Eis

von Mia | Küchenchaotin

Eis mit wenigen Zutaten und ohne Eismaschine – geht das? Aber klar doch! Ich werfe drei Zutaten in eine Schüssel – für ein komplett fertiges, cremiges und fruchtig-erfrischendes Eis. Alles was ihr braucht: Ein Messer, einen Mixer oder Pürierstab, ein Eisfach und 2x 5 Minuten eurer kostbaren Zeit. Klingt gut, oder?

Die Hauptzutaten sind Mango und Kokosmilch – ein echtes Dreamteam! Beide sind von Natur aus sehr, sehr cremig und damit bestens für eine Blitzeis-Variante geeignet. Und zusammen schmecken sie einfach herrlich. Mango ist Momentan sowieso eine meiner absoluten Lieblingszutaten. Wusstet ihr, dass es Mangos genau wie Avocados auch schon essreif zu kaufen gibt? Haltet mal Ausschau! Denn nichts ist schlimmer, als so eine leckere Frucht zu Hause liegen zu haben und tagelang warten zu müssen, bis sie richtig reif ist!

Ich habe mir direkt einen kleinen Mangowürfel-Vorrat im Eisfach bereitgestellt und bin damit jederzeit gerüstet für eine schnelle, unkomplizierte Erfrischung. Die Hitzewelle kann kommen, mich haut sie nicht um!

Mango-Kokos-Eis mit nur drei Zutaten und ohne Eismaschine - www.kuechenchaotin.de

Mango-Kokos-Eis

Für 2 Portionen

1 Mango
200 ml gekühlte Kokosmilch
etwas Honig oder andere Süße nach Geschmack

(mehr …)

1 2 3 10