Getaggte Posts ‘Butter’

Limettencupcakes – Es ist Törtchenzeit!

von Mia | Küchenchaotin

Heute habe ich nicht nur ein köstliches Rezept für Limettencupcakes im Gepäck, sondern auch einen kleinen Bericht (und eine kleine Lobpreisung), die längst überfällig ist. Und mit längst überfällig meine ich: lääääängst überfällig!
Denn es war der 4. April diesen Jahres, an dem ich mich verliebt habe. In zwei Frauen und ihr Buch. Die eine heisst Jessi (die kennt ihr wahrscheinlich!), die andere heisst Sonya (die kennt ihr wahrscheinlicha auch!) und ihr Werk trägt den Namen “Törtchenzeit: All you need is sweet*”. Und weil so ein Büchlein ja doch ein ordentlicher Anlass zum Feiern ist, habe ich mich am 4. April auf die Reise nach Köln gemacht, um mit den beiden bezaubernden Damen und vielen anderen Bloggern eine fette, fette Party zu feiern. Schön wars!

Es gab leckere, selbstgebackene Mini-Cupcakes, tolles Fingerfood (das “toll” ist jedenfalls meine Vermutung – ich habe mir die Wampe lieber mit Küchlein vollgeschlagen) leckere Smoothies, viele tolle und lustige Gespräche und die – für mich – ersten Blicke ins Buch. Wenn ihr ein Backbuch sucht, das eine große Bandbreite abdeckt und mit wundervollen Bildern versehen ist, dann macht ihr hiermit einen guten Griff!

Ich habe mich auf den ersten Blick in so einige Rezepte verliebt, aber eins schrie förmlich danach, nachgebacken zu werden. Und weil ich es nun endlich getan habe, stelle ich es euch heute endlich vor!

Limettencupcakes-2

Gefüllte Limettencupcakes

Rezept aus “Törtchenzeit: All you need is sweet*”
für 12 Cupcakes

Für den Teig
100 g Butter
100 g Frischkäse
1 Limette
130 g Zucker
2 Eier
125 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron

Für das Frosting
80 g weiche Butter
160 g Frischkäse
400 g Puderzucker
Schale von 1 Limette
etwas grüne Lebensmittelfarbe (ich nutze diese*)

Limettencupcakes

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Schale der Limette abreiben und zusammen mit der Butter, dem Frischkäse und dem Zucker cremig rühren. Die Eier nacheinander hinzugeben, bis die Masse glatt ist. Das Mehl mit dem Natron und dem Backpulver vermischen und zur Buttermasse sieben. Nur kurz unterrühren, bis alles vermengt ist. Die Limette auspressen und 1/2 TL des Safts zum Teig geben.
Dann den Teig auf 12 Muffinförmchen aufteilen und für ca. 18-22 Minuten im Ofen backen. Anschliessend komplett (!) auskühlen lassen.

Währenddessen die Butter und den Frischkäse mit der Schale der zweiten Limette glattrühren. Den Puderzucker hinzugeben und gründlich vermengen.
3 EL des Frostings beiseite stellen und die restliche Masse mit wenigen Tropfen grüner Lebensmittelfarbe einfärben. Das Topping in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und kurz im Kühlschrank parken.

Von den ausgekühlten Cupcakes den Deckel abschneiden und die untere Hälften mit blassgrünen Topping-Tupfen verzieren. Die Deckel aufsetzen und das beiseite gestellte weiße Topping in den Spritzbeutel geben. Damit einen großen Tupfen auf den Deckel geben.

Fertig!

Limettencupcakes-2-2

Und weils so schön war: Hier noch mal die stolzen Autorinnen!

Limettencupcakes-4 Limettencupcakes-5 Limettencupcakes-3

Bildschirmfoto 2014-09-21 um 13.48.40

Guten Appetit,
Mia

____
*=Affiliate-Link

Blumenkohl-Käse-Stampf – Blumenkohl in chic

von Mia | Küchenchaotin

Ich kann es gar nicht so richtig glauben, aber: Es gibt Leute, die finden Blumenkohl ganz scheußlich.
Und ich gebe zu: Der Geruch, der nach dem Kochen von Blumenkohl durch die Räume wabert, ist auch nicht mein Lieblingsduft. Aber der Geschmack? Ich liebe ihn.

Doch Blumenkohl haftet etwas an. Irgendwie ist er nämlich ein bisschen altbacken. Regelrecht uncool. “Opi-Essen”, wie eine Freundin letztens so treffend meinte. Und wieder muss ich etwas zugeben, denn: Rezepte, bei denen Blumenkohl so richtig chic rüberkommt, gibt es nun nicht sooo viele. Vor einiger Zeit hatte ich euch meine liebste Blumenkohl-Ingwer-Suppe mit Chili vorgestellt, aber viel mehr fällt mir dann leider auf Anhieb auch nicht ein.
Doch ich liebe meinen Blumenkohl und ich halte seine Fahne hoch!

Also habe ich mich in die Küche gestellt und habe mir eine schwere Aufgabe gestellt. Ich will Blumenkohl in chic! Einen Blumenkohl, der als Beilage nicht die Reaktion “Oh nee, Blumenkohl…!”, sondern “Oh! DAS ist Blumenkohl?!” hervorruft. Und hier mein Versuch:

Blumenkohl-Kaese-Stampf - www.kuechenchaotin.de

Blumenkohl-Käse-Stampf

Rezept für 2-3 hungrige Esser als Beilage

1 kleiner Blumenkohl
1 EL Butter
1 Prise Muskat
50-75 g würziger Käse, gerieben
1 Bund Schnittlauch
Salz + Pfeffer zum Abschmecken

(mehr …)

Risotto mit Babyspinat und Zitrone – Einkaufschaos mit Happy End

von Mia | Küchenchaotin

Manchmal stehe ich vor den Regalen im Supermarkt und all das, was auf meiner Einkaufsliste steht, ist entweder gerade ausverkauft, hat Lieferschwierigkeiten, oder die Saison ist zu Ende (…oder manchmal hat sie auch noch gar nicht angefangen).
An solchen Tagen entstehen meistens neue Rezepte. Ich denke mir  “Ach, nimmste halt hiervon ein bisschen. Davon ein bisschen!” und lasse mich einfach von meinem (meist knurrenden) Magen lenken. Die Dinge landen relativ wahllos in meinem Einkaufswägelchen und von einem Plan ist keine Spur mehr.
Zu Hause packe ich dann aus und stelle fest: Ich habe entweder die Zutaten für ein Risotto oder ein Pastagericht eingekauft.

So oder so ähnlich landete dieses Risotto auf meinem Tellerchen. EIGENTLICH wollte ich mir meine Pasta mit Babyspinat-Pesto kochen, aber die Pasta hat es aus mir unerfindlichen Gründen nicht in den Einkaufskorb geschafft. Und für mein Risotto mit Zucchini und Zitrone fehlte mir… die Zucchini. Stundenlang einkaufen (und mit stundenlang meine ich: stundenlang!) und am Ende die Hauptzutat vergessen? Kann ich!

Zusammengefasst: In meiner Küche lagen nun Risottoreis, Babyspinat, Zitrone und Parmesan. Was liegt da näher, als ein Risotto aus eben diesen Zutaten? Et voilà!

Babyspinat-Risotto mit Zitrone

Risotto mit Babyspinat und Zitrone

Rezept (für 2 Portionen)

3 EL Butter
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g Risotto-Reis (z.B. Arborio)
300 g Babyspinat
ca. 650 – 1000 ml Gemüsebrühe
1 großer Schuss trockener Weißwein
1 Handvoll geriebener Parmesan

Babyspinat-Risotto mit Zitrone-3

(mehr …)

Pfifferlings-Risotto – wenn der Sommer grad mal Pause macht

von Mia | Küchenchaotin

Ich weiss ja nicht, wie es bei euch gerade ist, aber hier macht der Sommer anscheinend Pause.
Aber wenn der Sommer Pause macht, habe ich wenigstens wieder Appetit auf echtes, warmes Essen.

Und als ich gestern einkaufen war, da lachte mich eine Packung Pfifferlinge an. Es war nicht nur sofort klar, dass ich sie kaufen musste, sondern auch, was daraus werden musste: Ein Pfifferlings-Risotto!
Ich kann es gar nicht glauben, wie lange es hier schon kein Risotto mehr gab! Dabei gehört fast jede Form von Risotto zu meinen absoluten Lieblingsgerichten.

Pfifferlings-Risotto - http://kuechenchaotin.de

Pfifferlings-Risotto

Rezept (für 2 Portionen)

3 EL Butter
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300 g Pfifferlinge
ca. 650 – 1000 ml Waldpilz-Fond
200 g Risotto-Reis (Arborio)
1 großer Schuss Weißwein
1 Handvoll geriebener Parmesan
1 Handvoll frische, gehackte Petersilie

Pfifferlings-Risotto - http://kuechenchaotin.de (mehr …)

1 2 3 19