Getaggte Posts ‘Curry’

{Umzugshelfer} Erdnuss-Gemüse-Pasta mit Kokosmilch – von Stefanie von [schmeckt wohl.]

von Mia | Küchenchaotin

Darf ich vorstellen? Meine Umzugshelfer!
Statt um Möbelpacker habe ich mich um eine ganz andere Hilfe bemüht – ab sofort werden mir nämlich sonntags eine Hand voll meiner liebsten Blogs kulinarisch unter die Arme greifen.
Wer und was da kommt? Ihr dürft gespannt sein! Wir starten hier und jetzt!

“Schmeckt wohl.” Das hört sich so herrlich unprätentiös an. Doch es ist der “Deckname” eines ganz wundervollen Blogs! Stefanie schreibt auf ihrem Blog [schmeckt wohl.] über Food & Inspiration und präsentiert Rezepte, die bei mir voll ins Schwarze treffen. Linsen, Curry, kleine, selbstgemachte Geschenke aus der Küche, Oreo-Pralinen und Zimtschnecken am Stiel sind nur ein paar tolle Beispiele, für das, was einen auf diesem – übrigens noch recht frischen – Blog erwartet.

Ich freue mich riesig, dass Stefanie heute meine Umzugshelferin ist! Statt Möbel mit mir zu schleppen, hat sie sich für mich in die Küche gestellt und euch eine ganz besondere Leckerei aus der Kategorie “Soulfood” gezaubert. Aber lest selbst!


Für liebe Menschen packt man doch gern mal mit an, nicht wahr? Deshalb habe ich auch keine Sekunde gezögert, als mich die liebe Mia gefragt hat, ob ich für sie als Umzugshelfer tätig sein mag, während sie schwere Kartons von eine Wohnung in die nächste schleppt. Ganz im Gegenteil: Es war mir eine Ehre, denn ich bin schon lange regelmäßige Leserin ihres wundervollen Blogs.

Ich bin übrigens Stefanie und blogge eigentlich auf meinem Foodblog [schmeckt wohl.].

Bei Mias Umzugsaktion packe ich heute in Form von wunderbar soulfoodigen Pasta mit an, die sich in einer cremigen Kokos-Erdnuss-Soße wälzen und von ganz vielen verschiedenen Gemüsesorten Gesellschaft bekommen.

               {Umzugshelfer} Erdnuss-Gemüse-Pasta mit Kokosmilch - von Stefanie von  [schmeckt wohl.] (http://schmecktwohl.blogspot.com) - www.kuechenchaotin.de {Umzugshelfer} Erdnuss-Gemüse-Pasta mit Kokosmilch - von Stefanie von  [schmeckt wohl.] (http://schmecktwohl.blogspot.com) - www.kuechenchaotin.de

Wenn ihr die Kokosmilch für die Soße in den Topf gießt und dann die Erdnussbutter dazu gebt – ich sag euch, es duftet dann sowas von unglaublich lecker in eurer Küche, dass ihr ganz schnell alle Türen schließen solltet, sonst bleibt nix mehr für euch…

Das Rezept könnt ihr übrigens problemlos mit den Gemüseorten eurer Wahl abändern. Wer zum Beispiel keine Paprika mag oder verträgt, kann auch toll Möhrenscheibchen mit Zucchiniwürfeln kombinieren. Oder kleine Brokkoliröschen, die sich mit Zucchinis oder Möhren zu einer Soßen-Clique vereinen – lasst eurer Phantasie freien Lauf!

{Umzugshelfer} Erdnuss-Gemüse-Pasta mit Kokosmilch - von Stefanie von  [schmeckt wohl.] (http://schmecktwohl.blogspot.com) - www.kuechenchaotin.de

Nun zum Rezept: Erdnuss-Gemüse-Pasta mit Kokosmilch

Zutaten für 2 Portionen:

200g Penne
150 ml Kokosmilch
1 EL Erdnussbutter (crunchy)
Sesamöl
2 kleine Scheiben frischen Ingwer
1 gestrichenen TL grüne Currypaste
1 gestrichenen TL Salz
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Paprikaschoten nach Wahl
1 Zucchini
250g Blattspinat (aufgetaut)
2 EL Erdnüsse, geröstet
Kräuter nach Belieben

{Umzugshelfer} Erdnuss-Gemüse-Pasta mit Kokosmilch - von Stefanie von  [schmeckt wohl.] (http://schmecktwohl.blogspot.com) - www.kuechenchaotin.de

Zubereitung:

Blattspinat auftauen und abtropfen lassen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer abziehen und fein würfeln. Gemüse ebenfalls waschen und zerkleinern. Etwas Sesamöl in einer großen Pfanne erhitzen, Currypaste, Zwiebelwürfel, Ingwer und Knoblauch hinzugeben und anbraten. Gewürfeltes Gemüse und Blattspinat hinzugeben und kurz mit anbraten. Mit Kokosmilch ablöschen und 10 Min. bei kleiner Hitze und geschlossenem köcheln lassen.

{Umzugshelfer} Erdnuss-Gemüse-Pasta mit Kokosmilch - von Stefanie von  [schmeckt wohl.] (http://schmecktwohl.blogspot.com) - www.kuechenchaotin.de

Währenddessen die Pasta aufsetzen und nach Packungsanleitung zubereiten.

Die Erdnussbutter in das heiße Gemüse rühren und schmelzen lassen. Gut vermengen und mit Salz abschmecken. Die Pasta abtropfen lassen und mit dem Erdnuss-Kokos-Gemüse vermengen. Mit Erdnüssen garnieren und servieren.

{Umzugshelfer} Erdnuss-Gemüse-Pasta mit Kokosmilch - von Stefanie von  [schmeckt wohl.] (http://schmecktwohl.blogspot.com) - www.kuechenchaotin.de

Ich wünsche euch gutes Gelingen und vor allem guten Appetit bei diesem Seelenfutter-Essen!

Macht es euch schön!
Stefanie


Liebe Stefanie, ich danke dir für dieses wunderbare Gastspiel und deine Unterstützung!
Ich habe die Pasta übrigens schon ausprobiert – mit Broccoli statt Paprika – und war hellauf begeistert!

Guten Appetit,
Mia

Rote Linsen-Bratlinge – heiße Bratling-Liebe!

von Mia | Küchenchaotin

Mein Vorrat an roten Linsen ist fast unerschöpflich. In einer ganz besonders schlimmen Phase meiner rote Linsen-Sucht, habe ich mir gleich mehrere Kilo zugelegt und bin seitdem dabei, meinen Vorrat stetig zu verkleinern.

Ich liebe meine rote Linsen-Bolognese heiß und innig und auch mein Kürbiscurry mit roten Linsen ist aus meinem Speiseplan nicht mehr wegzudenken.
Aber da muss es doch noch mehr geben!

Natürlich gibt es mehr. Rote Linsen sind unglaublich vielseitig einsetzbar und immer herrlich schnell zubereitet. Besonders angetan hatte es mir schnell die Idee von roten Linsen als Bratlinge. Mmmmmh! Dadurch, dass Linsen so schön herzhaft sind, könnte das doch nur ein Knaller werden!

Rote Linsen-Bratlinge - www.kuechenchaotin.de

Rote Linsen-Bratlinge

Rezept für 2 Portionen

200g rote Linsen
2 Schalotten
1 Ei  (+ evtl ein Eigelb)
1-2 EL Mehl
1 TL Currypulver
Salz+Pfeffer
etwas Öl

Rote Linsen-Bratlinge - www.kuechenchaotin.de (mehr…)

Zucchini-Curry-Suppe – Die Herbstsuppe

von Mia | Küchenchaotin

Es ist Herbst. Ganz offiziell.
Dass Kürbis in allen Variationen, Feigen und rote Bete für mich zu den absoluten Grundnahrungsmitteln in der kälteren Jahreszeit gehören, ist ja schon lange kein Geheimnis mehr.
Doch hin und wieder weiche ich von meinem Schema ab. Denn: Ich liebe Suppe. Cremesuppe um etwas genauer zu sein. Und wie könnte ich den Herbst besser begrüßen, als mit einer Suppe aus meinem Lieblingsgemüse?
Ich höre euch seufzen. Ja, ihr ahnt es. Nachdem ich mich eine Woche wirklich zusammengerissen habe, ist sie wieder da: Die Zucchini.
Aber: Ich habe die Zitronen im Supermarkt links liegen lassen und ein etwas herbstlicheres Schleckerchen gezaubert.
Achtung: Suchtgefahr! Die Suppe ist für zwei Personen ausgelegt, aber ehe man sich versieht, hat man sie ganz allein ausgelöffelt.

Zucchini-Curry-Suppe - kuechenchaotin.de

Zucchini-Curry-Suppe

Rezept für 2 Portionen

700g Zucchini
1 große Zwiebel
2 TL Currypulver
ca. 350-400 ml Brühe
125g Schmand
Salz und Pfeffer
etwas Erdnussöl

(mehr…)

Kürbis-Curry mit roten Linsen – möge der Kürbis-Wahnsinn beginnen!

von Mia | Küchenchaotin

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Und weil der Herbst gerade so richtig Einzug hält, war es allerhöchste Eisenbahn, dass endlich der erste Kürbis feierlich geschlachtet wird. Sorry Kürbis! Aber im Herbst mag ich einfach niemanden lieber auf meinem Tellerchen sehen, als dich.

Da ich im Moment nebenbei noch eine mittelschwere Curry-Phase durchlebe, dachte ich, das kann man doch gleich verbinden. Kürbis-Curry! Hatte ich noch  nie, wird es aber ab sofort öfter geben.

Kürbis-Curry mit roten Linsen - kuechenchaotin.de

Kürbis-Curry mit roten Linsen

Rezept für 4 Portionen

1 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca. 1kg)
1 daumengroßes Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
1 Schalotte
1 rote Chilischote
2 EL Öl (Geschmacksneutral)
2 TL brauner Zucker
1 TL Currypulver
700 ml Gemüsebrühe
220 g rote Linsen
1 Zitrone (bio)
300g Basmati-Reis

Kürbis-Curry mit roten Linsen - kuechenchaotin.de

Den Kürbis waschen, entkernen und in mundgerechte Würfel zerteilen.

Kürbis-Curry mit roten Linsen - kuechenchaotin.de

Ingwer, Knoblauch und Schalotte abziehen, in feine Würfel schneiden, die Chili entkernen und kleinhacken und anschliessend alles in einer großen Pfanne in dem Öl anbraten.
Das Currypulver hinzufügen und kurz mit anschwitzen. Dann den Kürbis hinzugeben, mit dem Zucker bestreuen und leicht karamellisieren lassen.
Mit der Brühe ablöschen, die Linsen hinzugeben und alles ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse und die Linsen gar sind.
Währenddessen den Reis nach Packungsanweisung garen.
Sobald die Linsen anfangen zu zerfallen, die Schale der Zitrone abreiben und auspressen. Das Curry mit Zitronenschale, -saft und etwas frischem Pfeffer abschmecken und mit dem Reis und einem Klecks Schmand servieren.

Fertig!

Kuerbis-Curry mit roten Linsen-4http://kuechenchaotin.de/kuerbis-curry-mit-roten-linsen/

Outet euch, ihr Kürbisverrückten! Wofür wird euer erster Kürbis geschlachtet?

Guten Appetit,
Mia

 

Übrigens: Der schöne Bloomingville-Teller auf den ersten beiden Bildern mit dem fertigen Curry wurde mir von Zalando zur Verfügung gestellt!
Hier bei Zalando gibt es einen neuen Home-Shop mit vielen tollen Dingen für die Küche. Reinschauen lohnt sich!

Kürbisquiche – so gut, dass man gar nichts davon abgeben möchte

von Mia | Küchenchaotin

Seit Monaten mein Hauptnahrungsmittel: Kürbis. Wir haben jetzt Januar, aber mein Kürbiskonsum lässt kaum nach. Schön, dass man noch Butternuts und Hokkaidos findet! Dass ich noch nicht orange angelaufen bin, grenzt an ein Wunder.

Ich hatte schon vor ein paar Monaten erwähnt ,dass ich an einer tollen Aktion von Milram teilnehmen durfte: Das Milram-Bloggerkochbuch. Hierfür wollte ich gerne eine Vorspeise, eine Hauptspeise und eine Nachspeise (die ich euch schon verraten habe: Die karamellisierten Feigen auf Joghurt) produzieren. Die Vor- und Nachspeise waren ziemlich schnell klar, doch mit der Hauptspeise habe ich gehadert. Es muss einfach etwas mit Kürbis sein, aber alle mir bekannten Kürbisgerichte sind fast frei von Milchprodukten und kommen deshalb nicht in Frage.
Und dann kam es, wie es so oft bei mir kommt: Ich liege nachts wach, kann nicht mehr so recht schlafen und auf einmal ein Geistesblitz. Kürbisquiche! Mit Curry!
Da mein Notizbuch für solche Fälle immer auf dem Nachtschränkchen liegt, war meine Idee schnell festgehalten und ich machte mich ans Testkochen.
Nicht einmal, nicht drei mal. Öfter. Vorerst werde ich wohl keine Kürbisquiche mehr essen – aber diese Variante kann ich uneingeschränkt empfehlen!


Kürbisquiche

Kürbis-Curry-Quiche

(Zutaten für eine 26cm-Form)

für den Boden
125g MILRAM “gute Butter” (kalt!)
200g Mehl
1 Ei (L)
etwas Salz

für den Belag
1 EL Milram “gute Butter”
400g Hokkaido-Kürbis
3 Schalotten
1 Knoblauchzehe
2 TL Curry
200g MILRAM ”frischer Schmand”
1 Pkt  MILRAM Käse (Burlander, in Scheiben abgepackt)
3 Eier
Salz und Pfeffer
1 Hand voll Kürbiskerne

Die Zutaten für den Boden rasch zu einem Teig verarbeiten und für mindestens eine Stunde zum Ruhen in den Kühlschrank legen.

Währenddessen die Schalotten schälen und fein hacken. Den Kürbis waschen, die Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden.

1 EL Butter in eine großen Pfanne zerlassen. Die Schalotten darin anbraten und den Kürbis hinzugeben. Die Pfanne abdecken und den Kürbis auf kleiner Flamme weiterbraten lassen, bis er gar (weich) ist. Zum Schluss das Curry dazugeben und kurz anrösten lassen.
Den Käse fein hacken. Zusammen mit dem Schmand, den Eiern und Salz und Pfeffer zu einer Art Soße verrühren. Den gegarten Kürbis unterrühren.

Für den Boden den Teig aus dem Kühlschrank Stück für Stück in eine 26-cm Springform drücken. Außer dem Boden noch einen ca. 2 cm hohen Rand formen und  alles mehrmals einstechen.
Die Kürbis-Schmand Mischung auf den Boden geben, die Quiche mit einigen Kürbiskernen bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C für 30-40 Minuten backen.

Fertig!

Kürbisquiche

Die Kürbisquiche schmeckt warm und kalt und mehrere Tage lang. Ich bestreue sie mit einigen Kürbiskernen, das macht das Kürbiserlebnis noch besser.

Guten Appetit,
Mia

1 2 3