Getaggte Posts ‘gesund’

Bärlauch-Chips

von Mia | Küchenchaotin

Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Abends eher eine “Salzige” bin? Während andere abends vor dem Fernseher Desserts und Gummiwürmer naschen, brauche ich nur eins zum Glücklichsein: Irgendwas mit viel Crunch und viel Salz. Chips, Flips, Blätterteigstangen, Salzstangen,… die Liste ist lang und das Zeug macht süchtig. Habt ihr schon mal versucht, nur eine halbe Tüte Chips zu essen? Für mich ist das jedenfalls fast unmöglich. Ich halte das Wissen, dass noch etwas da ist, nicht aus und früher oder später muss ich mir auch den restlichen Tüteninhalt einverleiben.

Da das natürlich auch Dauer weder besonders gesund, noch besonders gut für die schlanke Linie ist, habe ich mich schon mehrfach auf die Suche nach Alternativen gemacht. Seitdem knuspere ich regelmäßig Rote Bete-Chips und geröstete Kichererbsen, bin aber weiterhin auf der Suche nach Abwechslung.
Heute stelle ich euch mal wieder eine vor: Denn nachdem ich den ganzen Winter mit Grünkohlchips geliebäugelt und es dann doch irgendwie nicht geschafft habe, welche zu machen, habe ich wenigstens die Bärlauchsaison genutzt und Bärlauchchips gemacht!

Das Rezept, dass ihr hier findet, entstand während einer ausgiebigen Try-and-Error-Sitzung in meiner Küche. Zuerst hatte ich kleine Bärlauch-Briketts, dann Schwamm mir die Masse auf einer Ölwelle entgegen. Schlabberige Chips hatte ich auch. Aber am Ende sind sie perfekt geworden!

Bärlauch-Chips - www.kuechenchaotin.de

Bärlauch-Chips

Bärlauchblätter
Olivenöl
etwas Salz

Bärlauch-Chips - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Nudelsuppe Thai Curry-Style – gegen Thaifood-Entzug

von Mia | Küchenchaotin

Ich leide unter akutem Thaifood-Entzug. Ich liebe es, aber ich bekomme es nicht mehr, wann ich will. Wer schuld ist? Mein liebster Thailänder. Der hat nämlich den Lieferdienst eingestellt und ist nicht gerade um die Ecke – und ich komme nicht mehr an seine authentischen Köstlichkeiten.
Deswegen muss beim Gedanken an Massaman-Curry immer ganz furchtbar seufzen. Und kriege glasige Augen, wenn ich auch nur an den herrlichen Duft meiner liebsten Speisen denke. Wenn ich Reis sehe, dann muss auch ich an ihn denken. Wenn ich Möhrchen schneide, dann sehe ich sie vor meinem inneren Auge in den thailändischsten Köstlichkeiten verarbeitet. Und dann seufze ich wieder vor mich hin.

Aber selbst ist die Frau! Wenn das gute Thaifood nicht zu mir kommt, dann will ich wenigstens versuchen, auch nur annähernd etwas in diese Richtung selbst zu machen.
Ich starte ganz einfach: Mit einer Nudelsuppe im Thai Curry-Style! Cremig und würzig, mit einer ordentlichen Portion Reisnudeln inside!
Inspirieren lassen habe ich mich hier, aber einiges abgewandelt. Und Achtung: Die ist “relativ” scharf!

Nudelsuppe Thai Curry-Style - www.kuechenchaotin.de

Nudelsuppe Thai Curry-Style

Rezept für 4 Portionen

3 Knoblauchzehen
1 walnussgroßes Stück Ingwer
2 EL Kokosöl
3 EL gelbe Currypaste
750 ml Gemüsebrühe
500 ml Kokosmilch
125 g Vermicelli
(oder andere sehr feine Reisnudeln)
1 Bund frischer Koriander
2 Frühlingszwiebeln
1 große Chilischote

Nudelsuppe Thai Curry-Style - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Frühlingspätzle mit Möhren und Feta – #SpätzleParade [Reklame]

von Mia | Küchenchaotin

Spätzle sind für mich als Kielerin irgendwie “ganz weit weg”. Natürlich kenne ich die klassischen Käsespätzle, aber wirklich aufgefallen ist mir die “deutsche Nudel” bisher nicht, denn mir fehlte es einfach ein bisschen an der Inspiration in diesem Bereich. Bisher!
Als ich nämlich zur #SpätzleParade von Birkel/Cookin eingeladen wurde, fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Spätzle gehen auch ohne Käse!

Denn Cookin sucht nach frischen, neuen Spätzle-Ideen (mehr dazu mit tollen Gewinnen: weiter unten!). Und da ich gefühlt so weit weg von all den guten Spätzle bin, ist es mir ein leichtes, unvoreingenommen einfach etwas neues zu kreieren.
Meine Vision: Frühling auf dem Teller! Mit knackigem Gemüse, einem Spritzer Zitrone und cremig-frischem Feta!

Spätzle mit Möhren und Feta - www.kuechenchaotin.de

Frühlingspätzle mit Möhren und Feta

Rezept für 2 hungrige Esser

200 g Spätzle (fertig oder selbstgemacht)
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 große Möhren
1 EL Kokosöl
100 ml Brühe
Saft und Schale von 1/2 Zitrone
150 g Feta
Salz + Pfeffer
1/2 Bund Petersilie

Spätzle mit Möhren und Feta - www.kuechenchaotin.de

Die Spätzle kochen.

Währenddessen die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und fein würfeln. Die Möhren schälen und in in Stifte schneiden.
Den Feta würfeln und die Petersilie hacken.

In einer großen Pfanne das Kokosöl zerlassen und die Zwiebeln und den Knoblauch glasig andünsten. Die Möhre hinzugeben und mit der Brühe aufgießen.
Das Gemüse so einige Minuten köcheln lassen, bis die Möhren langsam weich werden.

Die Spätzle abgiessen und zum Gemüse geben. Alles gut vermengen und mit etwas Zitronensaft abschmecken.
Den Feta hinzugeben und mit durchschwenken, bis er cremig wird.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Petersilie unterheben und die Frühlingsspätzle direkt servieren.

Fertig!

Spätzle mit Möhren und Feta - www.kuechenchaotin.de

Bei Cookin und unter dem Hashtag #SpätzleParade werden noch bis zum 4. Mai die leckersten, außergewöhnlichsten und schönsten Spätzle-Kreationen gesucht.

Wie ihr bei der #SpätzleParade mitmachen könnt?

Ihr müsst euch nur auf http://www.cookin.de/spatzle anmelden und könnt direkt dort euer Rezept einreichen.
Falls ihr einen Blog habt: Auch Rezepte aus dem Archiv können teilnehmen!
Und falls nicht: Habt ihr auch ohne Blog mit euren Rezepten die allerbesten Chancen auf einen von vielen tollen Gewinnen
Z.B: ein Essen im Sternerestaurant + Taschengeld oder tolle Töpfe und Küchenwerkzeuge von Sillit!

Spaetzle mit Moehren und Feta-4

Seid ihr dabei? Ich bin gespannt, was ihr auf die Beine stellt!

Guten Appetit,
Mia

#SpätzleParade Die Initiative für neue Ideen rund um Spätzle. Mehr auf cookin.de/spaetzle

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Birkel/Cookin. Auf meine Berichterstattung und Rezeptfindung wurde zu keinem Zeitpunkt Einfluss genommen.

 

Gebratene Banane mit Honig und Zimt – Bananenliebe

von Mia | Küchenchaotin

Ich liebe Bananen. Die meiste Zeit meines Lebens waren Äpfel mein absolutes Lieblingsobst und ich habe den “An Apple a Day”-Spruch gelebt, aber seit einiger Zeit vertrage ich sie plötzlich nicht mehr so gut. Seitdem sind einfach Bananen mein “Everyday-Obst”.

Aber ich sag euch was: Immer nur “normale” Banane oder Banane im Müsli ist auch irgendwie langweilig. Mir jedenfalls. Deshalb habe ich mich auf die Suche gemacht: Nach leckeren Rezepten, bei denen die Banane die Hauptrolle spielt.
Und wenn ich so auf der Suche nach Rezepten bin, dann führt mich meistens einer meiner ersten Wege zu Pinterest.

Kennt ihr, oder? Pinterest ist eine Plattform, auf der man virtuelle Pinnwände anlegen kann, um dort seine liebsten Inhalte aus dem Internet “abzulegen”. Außerdem kann man den Pinnwänden anderer User “folgen” (auch international) und so immer wieder neue, tolle Inhalte entdecken. Nichts geht verloren!
Aber vorsicht: Pinterest macht echt süchtig! Ich kann ganze Tage und Nächte “verpinnen” und mich komplett zwischen den Pins und Pinnwänden verlieren.
Eins meiner Boards ist sogar diesen Monat in den “Pin Picks” gelandet: Nämlich das für “süßes Frühstück“! Ich bin stolz wie Bolle und habe jetzt natürlich eine tolle ausrede, ordentlich weiterzupinnen.

Das Rezept, das ich zu meinem neuen “heiligen Bananen-Gral” auserkoren habe, habe ich ebenfalls dort gefunden. Es ist leicht adaptiert von diesem Rezept von Fifteen Spatulas.

frittierte Bananen - www.kuechenchaotin.de

Gebratene Banane mit Honig und Zimt

Rezept für 1 Portion

1 Banane
Kokosöl
1 EL Honig
1 Schuss warmes Wasser
1 Prise Zimt

(mehr …)

1 2 3 21