Getaggte Posts ‘glutenfrei’

Buddha Bowl mit Erdnusssauce – kunterbunt und supergesund

von Mia | Küchenchaotin

Ich hab mich verliebt – in Buddha Bowls! Buddha Bowls – das sind Schalen voller gesunder Köstlichkeiten. Sie sind nicht nur kunterbunt und super gesund, sondern auch noch super lecker. Mehr geht nicht. Oder doch? Ich setze noch einen drauf was den Inhalt betrifft: Richtig ist, was richtig gut schmeckt. Hier kann der Fantasie freien Lauf gelassen oder der ein oder andere vergessene Gemüse-Kamerad aus dem Kühlschrank verwertet werden.

Buddha Bowls haben einen simplen und immer wiederkehrenden Aufbau: Kohlenhdyrate (wie z.B. Reis oder Quinoa), Proteine (wie z.B. Hülsenfrüchte oder Tofu), jede Menge gutes, frisches Gemüse und eine ordentliche Portion Nüsse, Samen und/oder Dressing.
Ich habe mich für Rundkornreis, knusprig gebratenen Räuchertofu, lauwarme Kichererbsen, blanchierten Brokkoli, frische Möhren, etwas Avocado, eine Handvoll Sprossen und eine Erdnussbutter-Sauce entschieden. Die unterschiedlichen Texturen und Geschmäcker sind der Knaller!

Und weil mein Bild auf Instagram so toll ankam, verrate ich euch heute, wie mein persönliches Schüsselchen Glück entstanden ist. Übrigens ist diese Variante #ausVersehenVegan

Buddha Bowl mit Erdnussauce - www.kuechenchaotin.de

Buddha Bowl mit Erdnusssauce

Rezept für 3-4 Portionen

100 g Rundkornreis
1 kleiner Brokkoli
230 g Kichererbsen (Abtropfgewicht)
1 Block Räuchertofu
1 TL Maisstärke
1 kleine Avocado
etwas Zitronensaft
1 Möhre
1 Handvoll Sprossen
3  große EL Erdnussbutter
2 EL Sojasauce
1 EL Chilisauce
etwas Kokosöl

Buddha Bowl mit Erdnussauce - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Eine Event-Ankündigung und ein Zitronen-Risotto mit mediterranem Gemüse-Ragout

von Mia | Küchenchaotin

Manchmal rast die Zeit einfach davon. Ist es wirklich schon Mitte Oktober? Dann muss ich euch doch noch unbedingt etwas berichten!

Kommt ihr aus dem Norden und habt diese Woche Dienstag (18.10.), Mittwoch (19.10.) und/oder Donnerstag (20.10.) noch nichts vor? Dann könnten wir uns sehen! Ich bin namlich zusammen mit meinem Kochhelden an diesen drei Tagen für jeweils 3 Kochshows zu Gast auf der infa in Hannover!
An allen 3 Tagen kochen wir für euch verführerische Pancakes, köstliche One Pot Pasta und cremigstes Zitronen-RIsotto. Hier findet ihr das genaue Programm.

Und eins der Rezepte, die wir kochen, verrate ich euch heute schon: Das für das Zitronen Risotto mit mediterranem Gemüse Ragout. In unserer Küche ist es inzwischen ein echter Klassiker, der zu den unterschiedlichsten Anlässen auf dem Tisch landet. Das Zitronen-Risotto ist über die Zeit immer besser geworden und ich liebe es heiss und innig! Es war also sowieso höchste Zeit für ein Update des Rezepts. Wer mag, kann zusätzlich zum Ragout noch geschnittene Rindfleisch-Tranchen servieren, so, wie der Kochheld es tun wird – ich finde aber, das Ragout ist schon die beste Beilage schlechthin!

Sicherlich werden wir euch auf unseren Snapchat Accounts (@kochhelden.tv und @kuechenchaotin) oder auf Instagram (@kochhelden und @kuechenchaotin)) direkt mit auf die Messe nehmen! Es lohnt sich also auch, dort mal vorbeizuschauen!

Zitronenrisotto mit Gemüseragout - www.kuechenchaotin.de

Zitronenrisotto mit mediterranem Gemüseragout

Rezept für 4 große Portionen

ca. 1200 ml Gemüsebrühe
2 Zwiebeln
1-2 ungesprittzte Zitrone
4 EL Butter
400 g Risottoreis (z.B. Arborio)
3 leicht gehäufte EL Crème fraîche
Salz und Pfeffer
1 Bund fein gehackter, frischer Schnittlauch
250 g Cherrytomaten
1 Zucchini
1 Glas schwarze Oliven ohne Kern (Kalamata)
etwas Öl

Zitronenrisotto mit Gemüseragout - www.kuechenchaotin.de

Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Zitronenschale abreiben und danach die Zitrone auspressen. Die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen.

In einem zweiten, großen Topf die Butter erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Dann den Risottoreis dazugeben und ebenfalls glasig andünsten. Beides mit der Hälfte des Zitronensafts ablöschen und ein wenig Brühe dazugeben. Nun immer eine Kelle Brühe dazuschütten, sobald die Flüssigkeit aufgebraucht ist und ununterbrochen rühren. Das Risotto ist fertig, wenn der Reis innen ganz leicht bissfest aber außen schön schlonzig/cremig ist.
Dann erst die Zitronenschale, gehackten Schnittlauch und den Creme Fraiche unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und ggf. etwas mehr Zitronensaft abschmecken.

Die Cherrytomaten vierteln und die Zucchini der Länge nach zerschneiden und dann in Scheiben scneiden. Die Oliven in Ringe Schbeiden oder der Länge nach halbieren.
In einer Pfanne ohne (!) Fett die Tomaten anbraten, bis die austretende Flüssigkeit verdampft ist. Dann etwas Öl hinzugeben und die restlichen Zutaten 3-4 Minuten mit durchschwenken. MIt etwas Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Risotto servieren.

Fertig!

Zitronenrisotto mit Gemüseragout - www.kuechenchaotin.de

Und? Sehen wir uns diese Woche?

Guten Appetit,
Mia

Kartoffelkonfitüre mit Birne aus „Selbstgemacht – Das Buch“ von EDEKA {Rezension/enthält Werbung}

von Mia | Küchenchaotin

Habt ihr schon mal Currypaste selbstgemacht? Oder Kimchi? Oder einen Sauerteig angesetzt? Ich muss ja zugeben: All das steht auf meiner Liste, aber ich habe mich bisher nicht rangetraut. Selber machen ist toll, aber manchmal weiß man einfach nicht, wo man anfangen soll. Da kam mir das Buch „Selbstgemacht – Das Buch“* von EDEKA gerade recht, denn: Hier geht es um’s Selbermachen von der Pike auf. Mehr als 150 Rezepte sind hier zusammengetragen, die sich rund ums beizen, kandieren, räucher, einkochen, einlegen und fermentieren (und viel mehr) drehen. Eine kleine Selbermacher-Bibel.

Wie koche ich eigentlich richtig ein? Und wie lange ist das dann haltbar? All solche Fragen werden ganz einfach im Buch erklärt. Ein weiteres schönes Gimmick: Gleich zu Anfang des Buchs gibt’s einen Saisonkalender. So landet zu jeder Jahreszeit das richtige Obst und Gemüse auf dem Telller oder im Glas. Spätestens bei der selbstgemachten Curry-Mango-Sauce war es um mich geschehen.

Kartoffelkonfitüre mit Birne - www.kuechenchaotin.de

Das Buch nimmt sehr schön die Hemmschwelle bei unbekannten Verarbeitungstechniken, denn diese sind so einfach erklärt, dass man sofort den Eindruck bekommt „Ja, das kann ich auch“! Bei mir wird es sicherlich das eine oder andere Rezept daraus geben. Eins habe ich euch vorab schon ein mal mitgebracht: Die Kartoffelkonfitüre mit Birnen.

Kartoffelkonfitüre? Ja, ihr lest richtig. Sie ist nicht ganz so süß, wie ihre rein fruchtigen Kollegen und für mich ein perfekter Start in den langsam anbrechenden Herbst.

Kartoffelkonfitüre mit Birne - www.kuechenchaotin.de

Kartoffelkonfitüre mit Birne

Rezept für 1 L Konfitüre (4x 250 ml Gläser)

250 ml naturtrüber Apfelsaft
500 g Kartoffeln (mehligkochend)
500 g Birnen
3 EL Birnengeist
1/2 TL Zitronenzeste
300 g Gelierzucker 2:1
4 kleine Zweige Rosmarin

Kartoffelkonfitüre mit Birne - www.kuechenchaotin.de

Den Apfelsaft in einen Topf geben. Die Kartoffeln schälen, fein reiben und zum Saft geben. Die Birnen schälen und 2/3 davon fein reiben. Ebenfalls zum Saft geben. Die restliche Birne in kleine Würfel schneiden und mit dem Birnengeist beträufeln.

Die Zitronenzeste und den Gelierzucker in den Topf geben und alles zusammen aufkochen lassen. Die Konfitüre 5-6 Minuten köcheln lassen und die Birnenwürfel hinzugeben. Alles zusammen noch ein mal 3 Minuten köcheln lassen und in 4 sterilisierte Marmeladengläser á 250 ml abfüllen. Jeweils einen Zweig rosmarin hineindrücken und fest verschließen.

Die Gläser für 10 Minuten auf den Kopf stellen. Die Konfitüre ist mindestens 1 Jahr haltbar.

Fertig!

Kartoffelkonfitüre mit Birne - www.kuechenchaotin.de

Das Buch ist bei EDEKA, im Internet und im „analogen“ Buchhandel erhältlich.

Guten Appetit,
Mia

___
*=Affiliate-Link

Grüner Smoothie mit Spinat, Mango und Melone – Smoothietime

von Mia | Küchenchaotin

Im Hause Küchenchaotin/Kochhelden zeichnet sich gerade eine ernstzunehmende „Smoothiephase“ ab. Ganz plötzlich hat es uns gepackt, das Smoothiefieber und auf ein mal haben wir angefangen, jede Menge Obst und oft auch Gemüse durch unseren Mixer zu jagen. Nichts ist vor uns sicher. Und ich würde behaupten, dass wir inzwischen zu kleinen Smoothie-Experten geworden sind! Optimale Mischungsverhältnisse, kleine Tricks und Kniffe – wir können das. Grüne Smoothies, Rote Smoothies, gelbe Smoothies. Wir mögen das. So landet im Moment fast jeden Tag eine kleine, pürierte Vitaminschleuder auf unserem Tisch.

Heute habe ich eine grüne Variante im Gepäck – und noch dazu eine meiner liebsten! Grüne Smoothies mit Spinat sind nämlich mein Topfavorit. Die kleinen Babyspinatblätter haben so ein feines Aroma und schmecken nicht so „grün“ wie Rucola, und Grünkohl. Rucola und ich werden in Getränkehinsicht keine richtigen Freunde und Grünkohl ist im südliichen Teil Deutschlands selbst zur Hauptsaison nur recht schwer zu bekommen. Deswegen bleibe ich dem Babyspinat treu.
EIn bisschen Melone und ein bisschen Mango machen diesen grünen Smoothie viel fruchtiger, als er aussieht. Und die Gurke verleiht ihm eine angenehme Frische, die jetzt an den letzten wirklich heißen Tagen unfassbar gut tut. Die Chiasamen (alternativ auch geschrotete Leinsamen) sind gut für die Verdauung und reich an guten Nährstoffen. Ich sagte doch: Vitaminschleuder.
Für mich sind die Smoothies einfach eine tolle Möglichkeit, einen ordentlichen Vitamischub in meinen Alltag einzubinden. Und wenn das Obst einen halben Tag zu lang gelegen hat und nicht mehr so ansehnlich ist, ist das halb so schlimm. Püriert sieht man das ja nicht. Ihr kennt das.

gruener-smoothie-spinat-mango-melone

Grüner Smoothie mit Spinat, Mango und Melone

Für 2-3 Portionen

2 Handvoll Spinat
1/4 kleine Galiamelone
1/2 Mango
1/4 Salatgurke
1/2 Glas Kokoswasser
1 Handvoll Eiswürfel
evtl. einige geschrotete Leinsamen oder Chiasamen

gruener-smoothie-spinat-mango-melone-3

(mehr …)

1 2 3 4 5 47