Getaggte Posts ‘herzhaft’

Schneller Salat mit Zucchini – wenn die Zucchinischwemme kommt

von Mia | Küchenchaotin

Den Großteil meines „Erwachsenenlebens“ habe ich bedingt durch meinen Arbeitsalltag sehr unregelmäßig gegessen. Meistens waren es 2-3 Mahlzeiten zu komplett unterschiedlichen Zeiten und diese Mahlzeiten fielen auch grundsätzlich sehr unterschiedlich aus. „Satt“ gab es da selten – entweder ich hatte unbändigen Hunger oder mir war wahnsinnig schlecht.

Heute genieße ich den Luxus, meinen Tag vollständig selbst planen zu können und sehr viel von zu Hause aus zu Arbeiten.
Deshalb habe ich vor einiger Zeit auch angefangen, regelmäßig zu essen und zwar: 4-5 Mahlzeiten am Tag.Heisshunger war gestern! Alle bis auf eine sind eher kleiner gehalten, weil ich mich jeden Abend auf ein reichhaltiges Abendessen freue. Und bei den kleinen Mahlzeiten freue ich mich, stetig neues ausprobieren zu können.

Etwas, das ich Mittags gerne mag: Salat! Aber ein einfacher Salat ist ja irgendwie langweilig. Ich versuche immer neues einzubauen und auch von den Dressings zu variieren.
Der Salat, den ich euch heute mitgebracht habe, ist genau genommen eine Resteverwertung. Denn mein Opa hat mir aus seinem wunderschönen Garten eine Zucchini mitgegeben, von der ich ganze 3 Tage essen konnte!

Da die Zucchinischwemme in vollem Gange ist, freue ich mich über jedes Essen, in das ich eins meiner Lieblingsgemüse einbauen kann. Und roh sind Zucchini so lecker! Der Salat ist perfekt für das Mittagessen, denn er ist schnell mit wenig Zutaten gemacht und trotzdem lecker!

Schneller Salat mit Zucchini - http://kuechenchaotin.de

Schneller Salat mit Zucchini

Rezept für 2 Portionen

Für den Salat
1 mittelgroße Zucchini
1 kleiner Salatkopf
150 g Kirschtomaten
1 Handvoll Sonnenblumenkerne

Für das Dressing
4 EL Saure Sahne
1/2 ungespritzte Zitrone
Pfeffer und Salz

Schneller Salat mit Zucchini - http://kuechenchaotin.de

(mehr …)

Grillabend mit feurigen schwarze Bohnen-Burgern, gepimpten Kräuterbaguettes und MEGGLE {Reklame}

von Mia | Küchenchaotin

Ich habe es schon so einige Male erwähnt, aber ich sage es gern immer wieder: Ich liebe es, zu grillen. Dabei bin ich eigentlich nicht der typische Grillfan: Ich bin weiblich, Vegetarierin und ich stehe überhaupt nicht auf die typischen Grillbeilagen wie kalte Nudel- und Kartoffelsalate (außer meinem Nudelsalat alla Caprese, auf den ich nichts kommen lasse).

Grillfest - Pimp my Krauterbaguette und Burger mit schwarzen Bohnen-7

Was ich am Grillen dann so gerne mag? Ich mag das Beisammensein. Das liebevolle vorbereiten und gemeinsame Zelebrieren einer Mahlzeit, die irgendwie immer etwas besonderer ist, als ein normales Mittag- oder Abendessen. Grillen ist für mich etwas geselliges und ich gehe in der Vorbereitung auf: Hübsche Deko aussuchen, kleine Beilagen machen, ein kleines Buffet mit Saucen etc. aufbauen. Das ist mein Ding!

Grillfest - Pimp my Krauterbaguette und Burger mit schwarzen Bohnen-4

Außerdem entdecke ich jedes Jahr neue Dinge beim Grillen für mich. War es letztes Jahr noch gegrilltes Obst, bin ich dieses Jahr total heiss auf Burger. Meine Liebsten sind aus Bohnen und ich finde hier immer wieder ganz neue Kombinationen und Rezeptvariationen. Auch, wenn es kein Fleisch gibt, wird es nie langweilig. Ganz im Gegenteil! Immer nur Fleisch kann ja jeder. Neues kommt erst, wenn man über seinen Tellerrand hinausschaut!

 

Grillfest - Pimp my Krauterbaguette und Burger mit schwarzen Bohnen-9

Auch ganz hoch im Kurs bei mir: „Infused Water“! Aber dazu erzähle ich euch gegen Ende der Woche ein bisschen mehr.

Grillfest - Pimp my Krauterbaguette und Burger mit schwarzen Bohnen-3

Heute geht es nämlich nur um das, was auf dem Grill landet! Denn als MEGGLE mich fragte, ob ich ein paar Grillideen mit Kräuterbutter, Kräuterbaguette und Co hätte, da war das offensichtlich eine rein rhetorische Frage. Natürlich habe ich!
Ausgestattet mit einer ganzen Reihe Baguettes und Kräuterbuttervariatonen habe ich euch heute einen herrlichen Burger und ein gempimtes Baguette mitgebracht. Aber seht selbst:

Feuriger schwarze Bohnen-Burger

Rezept für 4 Burger

Für die Patties
500 g schwarze Bohnen (gekocht)
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Eier
2 TL Senf
1 TL Cayennepfeffer
1 TL Smoked Chili Sauce
2-4 EL Paniermehl
Salz
Pfeffer

Außerdem
4 Burgerbrötchen
4 EL Kräuterbutter Diablo (z.B. von MEGGLE)
4 EL Guacamole
4 EL Smoked Chili Sauce
4 Handvoll Rucola

Grillfest - Pimp my Krauterbaguette und Burger mit schwarzen Bohnen-12

Die schwarzen Bohnen mit einer Gabel zerdrücken. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln und zusammen mit den restlichen Zutaten für die Burgerpatties zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig zu feucht sein, um Patties daraus zu formen etwas mehr Paniermehl hinzugeben.
Nun 4 gleichgroße Burgerpatties aus der Masse formen und in einer Grillschale auf dem Grill von beiden Seiten braten lassen, bis sie leicht braun werden.

Grillfest - Pimp my Krauterbaguette und Burger mit schwarzen Bohnen-6

Währenddessen die Burgerbrötchen aufschneiden und die Hälften auf der Schnittseite dünn mit scharfer Kräuterbutter bestreichen. Die Brötchenhälften von beiden Seiten auf dem Grill anrösten.
Anschließend die Unterseite mit Guacamole bestreichen. Die fertigen Burgerpatties auf die Guacamole legen und mit etwas Chilisauce bestreichen. Nun den Salat und den Brötchendecken auflegen und schnell genießen.

Fertig!

Grillfest - Pimp my Krauterbaguette und Burger mit schwarzen Bohnen-10

Was für mich zum Grillen unbedingt dazugehört: Baguette. Egal, ob Kräuterbaguettes oder frisches Ciabatta – hauptsache, ich kann damit fleissig dippen. Für eine schöne Scheibe davon lasse ich gerne jede Grill-Salatbeilage links liegen.
Die neueste Entdeckung: Laugen-Baguettes! Ich liebe Laugenstangen und Kräuterbaguettes und beides zusammen ist für mich einfach eine Wucht! Außerdem sind sie wie gemacht für „gepimpte Kräuterbaguettes“, denn von Natur aus sind sie eher etwas weicher, wenn sie fertig sind.

Grillfest - Pimp my Krauterbaguette und Burger mit schwarzen Bohnen-11

Pimp my Kräuterbaguette

Rezept für 1 Baguette

1 Kräuterbaguette (z.B. das Laugenbaguette Kräuterbutter von MEGGLE)
4 Scheiben junger Gouda

Nach Belieben:
1 Frühlingszwiebel
2 Knoblauchzehen
frische Kräuter
Schinken
etc. etc. etc.

Grillfest - Pimp my Krauterbaguette und Burger mit schwarzen Bohnen

Die Goudascheiben halbieren und in die Schlitze des Kräuterbaguettes stecken. Nach Belieben zusätzlich mit weiteren Zutaten erweitern.
Das Baguette in Alufolie einwickeln und auf den Grill legen. Nach ca. 10 Minuten (je nach Hitze) sollte der Käse geschmolzen sein – dann die Folie öffnen und das Baguette bis zur gewünschten Knusprigkeit weitergrillen.

Fertig!

Grillfest - Pimp my Krauterbaguette und Burger mit schwarzen Bohnen-8

Was darf bei euch auf keinem Grillfest fehlen? Ich bin gespannt!

Guten Appetit,
Mia

Grillen und Wein – die August-Kolumne für WeinPlaces

von Mia | Küchenchaotin

Grillen – das bedeutet viel Fleisch und viel Bier! Oder?
Für meine Kolumne bei WeinPlaces habe ich dieses Dreamteam mal auf den Kopf gestellt und nicht nur vegetarisch gegrillt, sondern auch noch Wein dazu serviert. Denn: Wein passt eigentlich zu so ziemlich allem, wenn man ein paar kleine Dinge beachtet!

Pfirsich-Halloumi-Bruschetta - www.kuechenchaotin.de

Deshalb verrate ich euch diesen Monat, worauf es beim Pairing von Grillgut und Wein ankommt und habe auch ein paar Vorschläge für die Zusammenstellung parat. Außerdem habe ich ein Rezept vorbereitet, dass vegetarisch und vom Grill ist, aber ganz sicher kein langweiliger Gemüsespieß: Pfirsich-Halloumi-Bruschetta! Ich könnte eine ganze Platte davon alleine verdrücken!

Pfirsich-Halloumi-Bruschetta - www.kuechenchaotin.de

Den Beitrag inklusive Rezept für herrliche Pfirsich-Halloumi-Bruschetta vom Grill findet ihr wie immer hier bei den WeinPlaces.
Klickt schnell rüber!

Pfirsich-Halloumi-Bruschetta - www.kuechenchaotin.de

Prost!
Mia

 

Blitzschnelle afrikanische Erdnusssuppe – weil verrückt manchmal unfassbar gut ist

von Mia | Küchenchaotin

„Was machst du denn da Leckeres?“, fragt mich der Kerl.
„Eine afrikanische Erdnussuppe!“, antworte ich.
„Oh. Das hört sich doch nicht so lecker an…“, entgegnet er enttäuscht.
„Welcher Teil DAVON hört sich denn bitte nicht lecker an?“, frage ich nun – fast ein wenig entrüstet.
„Na afrikanisch. Mit Erdnuss. So als Suppe.“

Um es gleich vorweg zu nehmen: Er wollte nur eine ganz kleine Portion probieren und am Ende war er es, der den Topf fast leer gemacht hat. Denn manchmal ist es so: Was sich total weit weg von dem anhört, was wir normalerweise essen oder tun, das lässt uns schnell zu dem Schluss kommen, dass es nicht gut sein kann.
Es war schon bei der One Pot Pasta mit Erdnusssauce so und nun auch zum Beispiel bei dieser afrikanischen Erdnusssuppe. Die klingt ein bisschen verrückt und wenn ich nicht der festen Überzeugung wäre, dass es gar nicht möglich ist, dass ein Gericht mit Erdnüssen nicht schmeckt, dann hätte ich es vermutlich gar nicht gewagt. Und was hätte ich verpasst! Denn auch, wenn die afrikanische Erdnusssuppe ein bisschen verrückt klingt – sie ist nicht nur unfassbar schnell gemacht (die Suppe ist fertig, sobald der Reis gegart ist), sondern sie schmeckt auch wirklich umwerfend.
Aber ich erwähnte ja bereits, dass es gar nicht möglich ist, dass ein Gericht mit Erdnüssen nicht schmeckt.

Das Originalrezept habe ich übrigens bei HurryTheFoodUp gefunden und nach meinem Geschmack adaptiert.

Blitschnelle afrikanische Erdnussuppe - www.kuechenchaotin.de

Blitzschnelle afrikanische Erdnusssuppe

Rezept für 2 große Portionen

125 g Naturreis
1 TL Öl
1/2 große rote Zwiebel
1 kleine Möhre
1/2 Zucchini
1 Handvoll Erdnüsse (ungesalzen)
3 EL Tomatenmark
4 EL ungesüßte Erdnussbutter
700 ml heiße Gemüsebrühe
1 Knoblauchzehe
2 EL Sojasauce
einige Spritzer Tabasco-Sauce

Blitschnelle afrikanische Erdnussuppe - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

1 2 3 27