Getaggte Posts ‘Honig’

Fit & Healthy Friday – 5 Frühstücksideen für einen schnellen, gesunden, stressfreien Start in den Tag

von Mia | Küchenchaotin

5 Frühstücksideen für einen gesunden und stressfreien Start in den Tag

„Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“, heisst es. „Du sollst frühstücken wie ein Kaiser“, sagt man. Aber ich verrate euch etwas: Ich frühstücke nicht gern. Morgens kriege ich kaum einen Bissen runter und zu mangelndem Appetit gesellt sich außerdem ein akuter Mangel an Zeit.
Dabei ist es tatsächlich so, dass ein gutes Frühstück eine tolle Grundlage für den Tag ist. Es „feuert“ den Körper morgens an,   denn es versorgt ihn mit den nötigen Nährstoffen und verhindert außerdem Heißhunger.

Mein Favorit fürs Frühstück sind Haferflocken. Sie haben eine ideale Nährstoffzusammensetzung, enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, machen unschlagbar satt und halten lange vor. Außerdem soll sich der regelmäßige Verzehr von Haferflocken gut aufs Hautbild auswirken! Es gibt also jede Menge Argumente, die dafür sprechen, morgens mit Haferflocken als Frühstück zu starten!

Doch jeden Morgen Haferflocken mit Milch? Das wäre ganz schön langweilig! Ich habe euch 5 Frühstücksideen zusammengesucht, mit denen ihr ohne lange Vorbereitung gesund in den Tag startet. Und das beste: Sie sind alle wie gemacht, um sie mitzunehmen!
Es gibt also keine Ausrede mehr, das Frühstück ausfallen zu lassen!

(mehr …)

Ein pinker und ein grüner Smoothie und ein neues Spielzeug – der Russell Hobbs Aura Mix and Go Pro {Reklame/Verlosung}

von Mia | Küchenchaotin

Ich gebe zu: ich bin ein Spielkind. Stellt man mir ein neues, technisches Gerät hin, kann ich mich stundenlang damit beschäftigen und allerlei Schabernack damit anstellen.
Als Russell Hobbs mich fragte, ob ich ihren neuen Aura Mix and Go Pro Blender/Smoothiemaker testen würde, war ich deshalb sofort Feuer und Flamme.

Russell Hobbs Aura Mix and Go Pro Smoothiemaker-6

Ich gestehe: Ich liebe Smoothies – aber ich mache sie so gut wie nie selbst. Im Supermarkt kann ich an keinem Smoothieregal vorbeigehen, ohne, dass einer in meinem Einkaufskörbchen landet. Und natürlich wäre es viel schöner, einen ganz Frischen auf den Tisch zu zaubern, aber zwei Dinge halten mich davon ab: Um dafür extra den Mixer anzuwerfen und später alles sauber zu machen, sind es mir einfach zu kleine Mengen in einem zu großen Behälter und um eine Menge Smoothies zu machen, für die es sich lohnen würde, ist mein Appetit nicht groß genug.

Aber ein Smoothie-Maker, der nicht viel Platz wegnimmt und den Smoothie direkt in einer anständigen Portion in ein Becherchen für unterwegs mixt? Das könnte mir gefallen!
Drei Kriterien sind mir besonders wichtig: 1. muss so ein Gerät für mich platzsparend sein (der Platz in so einer Küche ist ja begrenzt), 2. muss es auch Grünzeug problemlos pürieren können (ich liebe Spinat- und Rauke-Smoothies) und 3. muss es ganz passabel aussehen (da werd ich halt zum Mädchen!).

Russell Hobbs Aura Mix and Go Pro Smoothiemaker-8

Nachdem ich mein neues Spielzeug aus der Verpackung geholt habe, wird schnell klar: Die Teile sind klein und optisch unauffällig in schwarz-weiss gehalten. Die To Go-Becher sind, genau wie der Fuß des Mixers, zwar nur aus Plastik, sehen aber wertig aus und dürfen in die Spülmaschine. Neben den Trinkbehältern findet sich außerdem eine kleine Mühle im Karton, die Gewürze, Kräuter und Nüsse mahlen soll. Ich habe mit ihr Kaffeebohnen gemahlen und denke, dass die Kraft ausreicht, um z.B. gemahlene Mandeln für Macarons noch feiner zu zermahlen.

Für den absoluten Härtetest habe ich mir zwei besonders heimtükische Smoothies ausgedacht. Einen pinken Frühstückssmoothie mit Himbeeren, Erdbeeren, Joghurt, Haferflocken und ganzen Eiswürfeln und einen grünen Smoothie mit frischem Spinat, Mango und Pfirisich.
Rezept gefällig? Hab ich dabei!


Frühstückssmoothie mit Erdbeeren, Himbeeren, Haferflocken und Joghurt

Für 1 Portion

2 Handvoll Erdbeeren
1 Handvoll Himbeeren
1 Handvoll Haferflocken
5 Eiswürfel
100 g griechischer Joghurt
Honig oder andere Süße nach Geschmack

Russell Hobbs Aura Mix and Go Pro Smoothiemaker

Die Zutaten bis auf den Honig nacheinander in aufschichten und fein pürieren. Mit dem Honig abschmecken.

Russell Hobbs Aura Mix and Go Pro Smoothiemaker-2

Fertig!


Grüner Smoothie mit Spinat, Mango und Pfirsich

Für 1 Portion

3 Handvoll frischer Spinat
1/2 Mango
1 Pfirsich
250 ml Apfelsaft
Honig oder andere Süße nach Geschmack

Russell Hobbs Aura Mix and Go Pro Smoothiemaker-3

Die Zutaten bis auf den Honig nacheinander in aufschichten und den Apfelsaft auffüllen. Anschließend alles fein pürieren. Mit dem Honig abschmecken.

Russell Hobbs Aura Mix and Go Pro Smoothiemaker-4

Fertig!


Zur Leistung kann ich nur sagen, dass 300 Watt und bis zu 19.500 Umdrehungen/Minute offensichtlich (weiter technische Details könnt ihr hier bei Russell Hobbs nachlesen) vollkommen ausreichen, um sowohl die Eiswürfel, als auch den Spinat in seine winzigkleinsten Bestandteile zu zerlegen. So viel Wumms hätte ich dem kleinen Gerät gar nicht zugetraut! Nach einer Minute ware auch die Kerne der Beeren, die kernigen Haferflocken und die Schale des Pfirsichs einfach wegpüriert.
Mundgefühl: 1 mit Sternchen!

Die Flasche schliesst super dicht (ich bin da immer etwas paranoid) und ich würde sagen, sie passt mit ihren 600 ml Fassungsvermögen noch gerade so in eine durchschnittliche Damenhandtasche.
Ein kleiner Wermutstropfen: Das Kabel ist recht kurz und somit muss ein Platz in der Nähe der Steckdose gefunden werden.

Russell Hobbs Aura Mix and Go Pro Smoothiemaker-7

Wozu ich euch das alles erzähle? Ich möchte meine Freude mit euch Teilen! Denn Russell Hobbs stellt mir einen Aura Mix and Go Pro-Blender zur Verfügung, den ich verlosen darf.

Was ihr tun müsst um den Smoothie Maker auf Herz und Nieren selbst zu testen?

Hinterlasst hier bis zum 06.07.15, 23:59 Uhr,  einen Kommentar – in dem ihr mir in einem vollständigen Satz eure beste, tollste, liebste und leckerste Smoothie-Mischung verratet. Hinterlasst dabei bitte UNBEDINGT auch eure (korrekte) E-Mail-Adresse im passenden Feld, sonst erreiche ich euch nicht, wenn ihr gewonnen habt!
Der Rechtsweg und eine Barauszahlung sind natürlich ausgeschlossen – versteht sich wie immer von selbst, nicht wahr?
Der Gewinner wird wie immer per Los ermittelt und erklärt sich damit einverstanden, dass seine/ihre Adresse an den Sponsor zwecks Versand des Gewinns weitergeben wird.

Ich drück euch die Däumchen!

Guten Appetit,
Mia

Der Beitrag/die Verlosung wird unterstützt von Russell Hobbs. Auf meine Berichterstattung und meinen Test wurde zu keinem Zeitpunkt Einfluss genommen.

 

 

Breakfast Quinoa – Quinoa zum Frühstück!

von Mia | Küchenchaotin

Es ist kein Geheimnis, dass ich kein großer Frühstücksfan bin. Inzwischen habe ich mich dazu durchgerungen, morgens einen Quark mit Honig und Früchten zu Essen, aber Spaß macht es mir nicht.
Sonntagsfrühstück – das ist natürlich eine andere Sache! Aber unter der Woche tue ich mich sehr schwer mit der vormittäglichen Nahrungsaufnahme. Deshalb bin ich immer auf der Suche nach leckeren, einfachen Frühstücksideen, die nicht zu lang in der Zubereitung brauchen und zwar leicht sind, aber schön lang satt machen und Energie liefern.

Eine Idee habe ich vor langer Zeit auf Pinterest entdeckt und früher oder später musste ich sie ausprobieren: Breakfast Quinoa! Ich liebe Quinoa, das leckere „Pseudo-Getreide“ sehr! Z.B. als Beilage statt Reis, als leckere Patties, oder als Salat – aber zum Frühstück? Einen Versuch war es jedenfalls wert!

Das schöne daran: Die Quinoa wasche und koche ich abends und stelle sie in den Kühlschrank. So ist das Frühstück mindestens genau so schnell zusammengestellt wie mein allmorgendlicher Quark und gleichzeitig eine schöne Abwechslung! So, wie ich mein Quinoa zum Frühstück am Liebsten mag, habe ich ihn euch heute als Rezept mitgebracht!

Breakfast Quinoa - www.kuechenchaotin.de

Breaktfast Quinoa mit Erdbeeren

Rezept für 1-2 Portionen

100 g gekochter, gekühlter Quinoa
250 ml Milch
1 Prise Zimt
2 EL Honig
1 Handvoll Mandelstifte
pro Portion eine Handvoll Obst – z.B. Erdbeeren oder Bananen

Breakfast Quinoa - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Gebratene Banane mit Honig und Zimt – Bananenliebe

von Mia | Küchenchaotin

Ich liebe Bananen. Die meiste Zeit meines Lebens waren Äpfel mein absolutes Lieblingsobst und ich habe den „An Apple a Day“-Spruch gelebt, aber seit einiger Zeit vertrage ich sie plötzlich nicht mehr so gut. Seitdem sind einfach Bananen mein „Everyday-Obst“.

Aber ich sag euch was: Immer nur „normale“ Banane oder Banane im Müsli ist auch irgendwie langweilig. Mir jedenfalls. Deshalb habe ich mich auf die Suche gemacht: Nach leckeren Rezepten, bei denen die Banane die Hauptrolle spielt.
Und wenn ich so auf der Suche nach Rezepten bin, dann führt mich meistens einer meiner ersten Wege zu Pinterest.

Kennt ihr, oder? Pinterest ist eine Plattform, auf der man virtuelle Pinnwände anlegen kann, um dort seine liebsten Inhalte aus dem Internet „abzulegen“. Außerdem kann man den Pinnwänden anderer User „folgen“ (auch international) und so immer wieder neue, tolle Inhalte entdecken. Nichts geht verloren!
Aber vorsicht: Pinterest macht echt süchtig! Ich kann ganze Tage und Nächte „verpinnen“ und mich komplett zwischen den Pins und Pinnwänden verlieren.
Eins meiner Boards ist sogar diesen Monat in den „Pin Picks“ gelandet: Nämlich das für „süßes Frühstück„! Ich bin stolz wie Bolle und habe jetzt natürlich eine tolle ausrede, ordentlich weiterzupinnen.

Das Rezept, das ich zu meinem neuen „heiligen Bananen-Gral“ auserkoren habe, habe ich ebenfalls dort gefunden. Es ist leicht adaptiert von diesem Rezept von Fifteen Spatulas.

frittierte Bananen - www.kuechenchaotin.de

Gebratene Banane mit Honig und Zimt

Rezept für 1 Portion

1 Banane
Kokosöl
1 EL Honig
1 Schuss warmes Wasser
1 Prise Zimt

(mehr …)

1 2 3 6