Getaggte Posts ‘Joghurt’

Bärlauchschnecken mit Zitronen-Joghurt-Dip – Lurpak Bloggerparade {Reklame}

von Mia | Küchenchaotin

Wenn ich über den Wochenmarkt schlendere, kommen mir die besten Ideen. Dazu müsst ihr wissen: Viele Sachen, die ihr hier entdeckt, waren nie so wirklich durchgeplant. Meistens verführen mich ein paar Lebensmittel und zu Hause schaue ich dann spontan, was sich daraus zaubern lässt. Ein bisschen hiervon, ein bisschen davon – daraus entstehen oft wirklich tolle Sachen.

Natürlich funktioniert das Prinzip “Experiment” nicht immer einwandfrei. Wer hier schon länger mitliest, der kann sich bestimmt daran erinnern, wie ich einen wahnsinnig tollen und teuren Mixer bei dem Versuch, eine Suppe zu retten, in 100 Scherben zerlegt habe und manchmal passiert es mir auch, dass ich so viel mit Gewürzen herumprobiere, dass vom Testesser der Chaosküche die Rückmeldung “Das kannst du nur noch retten, indem du es wegkippst und neu machst” kommt. Aber das ist nicht schlimm. Dann gibt es nämlich einfach Nudeln mit Buttersauce und Pinienkernen, die macht mich nämlich genau so glücklich, wie manch ein drei Gänge Menü. Schlicht ist manchmal einfach unfassbar gut!

Butter ist sowieso eine kleine Obsession von mir. Ich weiss nicht, warum, aber alles, was schön buttrig ist, kann mich wahnsinnig glücklich machen. Je stressiger und anstrengender der Tag war, desto größer ist z.B. die Wahrscheinlichkeit, das Abends Pasta mit gebräunter Butter oder Milchreis mit ganz viel Butter, Zucker und Zimt auf meinem Tellerchen landet. Wenn es einfach ist und schnell geht und im besten Fall auch noch Butter enthält, finde ich das ziemlich gut

Bärlauchschnecken - www.kuechenchaotin.de

Als Lurpak fragte, ob ich an ihrer Butterparade Blogparade teilnehmen würde, war diese Frage für mich deshalb eher rhetorisch.
Ein Lieblingsrezept mit Butter? Aber immer doch! Meine liebste, buttrige Süßigkeit sind Zimtschnecken (man sieht es nicht, aber die enthalten i.d.R. SEHR viel Butter), aber heute soll es für euch etwas Herzhaftes sein. Meine liebsten Zimtschnecken habe ich deshalb für euch zu Bärlauchschnecken gemacht. Gefüllt mit feinster Bärlauchbutter, die auch einfach so auf Brot unfassbar verführerisch schmeckt. Diese Schneckchen sind “Comfort Food” vom Allerfeinsten!

Bärlauchschnecken - www.kuechenchaotin.de

Bärlauchschnecken mit Zitronen-Joghurt-Dip

Rezept für 10 Schneckchen

Für den Teig
350 g Mehl
1 Prise Salz
1 Packung Trockenhefe
120 ml Wasser
60 ml Vollmilch
45 g Butter
1 Ei (M)

Für die Füllung
90 Bärlauch
90 g weiche Butter
2 Prisen Salz

Für den Dip
200 g Sahnejoghurt
1/2 ungespritzte Zitrone (Saft und Schale)
etwas Honig
Salz und Pfeffer

Bärlauchschnecken - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Spinat-Feta-Strudel mit Joghurtsauce – Comfort Food

von Mia | Küchenchaotin

Wenn ich “Tiefkühlkost” sage, woran denkt ihr dann? Ich gebe zu: Ich denke immer als erstes an Fertigessen. Und die Assoziationskette führt weiter zu Pizza und anderen fettigen und eher nicht so gesunden Dingen, die hin und wieder mal den Weg ins Eisfach finden. Das ist natürlich erst mal nicht so toll.
Dabei tue ich der Tiefkühlabteilung unserer Supermärkte damit unrecht, denn: gerade bei Gemüse werden Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe durch das Schockfrosten in kürzester Zeit nach der Ernte geschützt. Ungesund ist was anderes!

Das schönste Beispiel: Spinat. Spinat verliert fast alle wertvollen Nährstoffe in Windeseile, sobald er vom Feld gepflückt wurde. Macht er sich frisch erst mal auf dem Weg zum (Super-)Markt, wo er vielleicht noch einige Tage liegt, um dann wahrscheinlich sogar noch zu Hause ein paar Tage auf seine Verarbeitung warten zu müssen, hat er endlich auf dem Teller angelangt einen Großteil seiner guten Stoffe verloren.
Natürlich gehen auch ein paar Nährstoffe beim Schockfrosten über die Wupper. Darf man aber z.B. der Stiftung Warentest glauben schenken, bleibt bei Blattspinat jedoch eindeutig mehr Gutes für den Körper übrig, als wenn nicht gefrostet wurde.
Auf ein paar Dinge sollte man jedoch achten: Die Kühlkette muss z.B. eingehalten werden. Eine Menge Tipps zum Einkaufen und zur Zubereitung von TK-Lebensmittel findet ihr hier.

Und weil ich sowieso leider so gut wie nie frischen Spinat bekomme (außer Babyspinat, denn für den habe ich seit meinem Spinatpesto einen verlässlichen Dealer aufgetan), greife ich gerade bei diesem Gemüse sowieso meistens in die Truhe. Und was ich dann damit mache? Zum Beispiel einen Spinat-Feta-Strudel! Das Rezept verrate ich euch heute!

Spinat-Feta-Strudel mit Joghurtsauce - www.kuechenchaotin.de

Spinat-Feta-Strudel mit Joghurt-Schnittlauch-Dip

Rezept für 1 großen Strudel

3 große Blätterteig-Blätter (TK)
700 g Blattspinat (TK)
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
200 g Feta
20 g Pinienkerne
200 g Schmand
200 g Joghurt
1 Bund Schnittlauch
1 kleines Ei
Salz + Pfeffer

Spinat-Feta-Strudel mit Joghurtsauce - www.kuechenchaotin.de

Den Blattspinat auftauen. Die Blätterteig-Blätter ca. 10 Minuten antauen lassen, überlappend aneinander legen und auf “etwas kleiner als Backblech”-Größe ausrollen. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und in Würfel schneiden. Den Feta würfeln.
In einer Pfanne ohne Fett die Pinienkerne anrösten. Anschließend etwas Öl in die Pfanne geben und die Zwiebeln und den Knoblauch glasig andünsten. Den Blattspinat gut ausdrücken und ebenfalls in die Pfanne geben. Alles zusammen einige Minuten durchschwenken.
Die Pfanne vom Herd nehmen und den Feta und die Pinienkerne hinzugeben und die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken.

1 EL Schmand auf den Blätterteig geben und verstreichen. Nun die Spinat-Feta Füllung länglich darauf geben. Erst die Enden einschlagen, denn den Strudel vorsichtig zu aufrollen.
1 kleines Ei verkleppern und den Strudel damit bestreichen. Bei 200°C im vorgeheizten Ofen für ca. 30 Minuten backen, bis der Strudel goldbraun ist.

Währenddessen den restlichen Schmand mit dem Joghurt verrühren. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden und unterrühren. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertig!

Spinat-Feta-Strudel mit Joghurtsauce - www.kuechenchaotin.de

Und ihr? Wie steht ihr so zu Tiefkühlkost? Ich bin gespannt!

Guten Appetit,
Mia

 

Overnight Oatmeal mit Banane und Erdnussbutter – Powerfrühstück für Langschläfer

von Mia | Küchenchaotin

Dass ich jetzt nicht gerade die große Frühstückerin bin, habe ich ja schon mehrfach erwähnt. Ich schlafe morgens einfach lieber so lang, bis nur noch eine Katzenwäsche drin ist und ich anschließend zum Bus sprinten muss (der mir im Zweifelsfall trotzdem vor der Nase wegfährt), als dass ich beim ersten Weckerklingeln mein Bett verlasse, ausgiebig frühstücke und den Tag gelassen und entspannt starte.

Phasenweise habe ich mir mein Frühstück morgens auf dem Weg beim Bäcker gekauft, aber ich verrate euch jetzt etwas total “schockierendes”: Wer jeden morgen ein Schokocroissant und ein Käsecroissant frühstückt, der braucht sich nicht wundern, wenn der Hüftumfang fast täglich zunimmt.

Als vor einigen Monaten eine Frühstückswelle durch die Blogs ging und man auf allen Ecken Overnight Oatmeals entdecken konnte, da dachte ich mir: Einen Versuch wär’s ja wert. Abend ein Müsli  machen und morgens ohne Stress schnell einpacken und genießen? Das klingt nach einem Plan für mich!

Meinen ersten Versuch sehr ihr jetzt hier. Mit Banane, Erdnussbutter und Honig! Ich liebe es – und ich werde es wieder tun!

Overnight Oatmeal mit Erdnussbutter und Banane-3

Overnight Oatmeal mit Erdnussbutter und Banane

Rezept für 2 große Portionen

2 Bananen
1 Becher griechischer Joghurt
225 ml Mandelmilch (oder normale Milch)
2 EL Honig
2 EL Erdnussbutter
50 g kernige Haferflocken
2 EL Borkenschokolade

Overnight Oatmeal mit Erdnussbutter und Banane

(mehr …)

Pfirsich-Joghurt-Eis am Stiel – Kindheitserinnerungen!

von Mia | Küchenchaotin

Als ich klein war, gab es ein Lebensmittel, das ich nur im Sommer richtig toll fand: Fruchtzwerge! Denn im Sommer gab es zu den Zwergen kleine Plastikstiele (nicht, dass man da auch selbst eine Lösung hätte finden können – nein, nein!) und den Vorschlag: Frier sie ein, die Zwerge!
Ich habe es getan. Jeden Sommer. Und ich habe es geliebt!

Heute gibt es hier keine Fruchtzwerge mehr, auch nicht im Sommer. Zu süß, zu viele Zusatzstoffe, zu künstlich.
Ich mache mir das selbst! Dann weiß man wenigstens, was drin ist.
Das Rezept für mein Pfirsich-Joghurt-Eis klappt nicht nur mit Pfirsichen, sondern mit allen anderne Früchten. Bei manchen muss man die Kerne heraussieben und/oder die Zuckermenge anpassen – aber dem Fruchtjoghurt-Eisgenuss steht nichts im Wege, egal, ob ihr ein Himbeerprinz/esschen, Erdbeerfetischist/in, Blaubeerpicker/in oder Kirschkönig/in seid!

Pfirsich-Joghurt-Eis am Stiel

Pfirsich-Joghurt-Eis am Stiel

Rezept für 6-10 Eispops (je nach Größe)

500 ml griechischer Sahnejoghurt
400 g Pfirsiche
1 Spritzer Zitronensaft
1-2 gehäufte EL Puderzucker

Pfirsich-Joghurt-Eis am Stiel (mehr …)

1 2 3 4