Getaggte Posts ‘Joghurt’

Kichererbsen-Burger mit Tahini-Joghurt – feiern mit Freunden (und Strandgut Weinschorle) {enthält Werbung}

von Mia | Küchenchaotin

Sommer. 30°C. Die Sonne knallt, das Wasser glitzert. Neben meiner Picknickdecke: ein kleiner Kugelgrill. Ich glückselig. Am Strand. Mit lieben Menschen. Mein perfektes Sommerbild der letzten Jahre. Ein Bierchen zur Linken, ein Weinchen zur Rechten. Was ein Leben!
Der Strand ist inzwischen in viel zu weite Ferne gerückt, aber was geblieben ist, sind die lieben Menschen und die Liebe zum Grillen. Der Grill ist ein bisschen gewachsen und – wie sollte es auch anders sein, wenn man in einem Weinanbaugebiet wohnt – das Bier ist durch unterschiedlichste Sorten von Wein und Weinschorlen ausgetauscht worden. Und als das nächste Grillfest vor der Tür stand und „Strandgut“ fragte, ob ich ihre Weinschorlen testen und ein paar an meine Leser – also euch! – verlosen würde (dazu weiter unten!), habe ich nicht lange gezögert. Klar! Und die wurden dann beim nächsten Grillfest auf Herz und Nieren getestet.

Kichererbsen-Burger mit Tahini-Joghurt - www.kuechenchaotin.de

Weinschorle ist für mich ein echtes Sommergetränk. Neben klassischen Aperitifs ist kaum ein Drink im Sommer erfrischender (und schneller gemacht), als sie. Und gerade bei einem Grillfest, ist die Weinschorle ein optimaler Begleiter, denn sie passt sich den meisten Speisen wirklich gut an. Fleischfestischist? Passt. Nudelsalatqueen? Passt. Gemüseliebhaber? Passt. Weinschorle passt immer.
Die Strandgut Weinschorlen gibt es sogar schon komplett fertig in zwei Sorten: rosé und weiß. Ein mal für diejenigen, die es etwas kräftiger mögen (z.B. zu einem großen Stück Fleisch oder einem deftigen Burger) und ein mal für die, die es klassisch und unaufdringlich mögen. Ich gehöre zu zweiterer Gruppe und finde: Zu dem Burger, den ich euch heute kredenzen würde, passt so eine eiskalte Schorle ganz perfekt. Und weil ich es beim Grillen schnell und unkompliziert mag, baue ich mir mein Burgerpattie direkt in ein angegrilltes Brötchen ein.

Kichererbsen-Burger mit Tahini-Joghurt - www.kuechenchaotin.de

Kichererbsen-Burger mit Tahini-Joghurt

Zutaten für 2 Burger



1 Dose Kichererbsen (240 g Abtropfgewicht)
1/2 TL gemahlener Kümmel
1 TL gemahlener Koriander
1 Handvoll grob gehackte Petersilienblätter
1 Eigelb
etwas Erdnussöl
1 EL Semmelbrösel
1 Knoblauchzehe
2 EL griechischer Joghurt
4 TL Tahini-Paste
etwas Zitronensaft
1 große Tomate
6 Scheiben Gurke
2 Ciabatta-Brötchen

Kichererbsen-Burger mit Tahini-Joghurt - www.kuechenchaotin.de

Die Kichererbsen abtropfen lassen und ca. eine Stunde bei mäßiger Hitze in frischem Wasser köcheln lassen. Anschließend abtropfen und leicht abkühlen lassen.

Die Kichererbsen auf ein sauberes Handtuch geben, und darin ein bisschen „hin- und herwälzen“, damit die Häute sich lösen. Die Häute heraussammeln und die Kichererbsen in einen hohen Mixer geben.
Den Kümmel, den Koriander, die Petersilie und das Eigelb hinzugeben und alles kräftig durchpürieren. Sollte die Masse zu trocken sein, etwas Erdnussöl hinzugeben. Es sollte eine sehr dicke Paste entstehen. Dann die Semmelbrösel hinzugeben und unterkneten. Zwei Burgerpatties formen und ca. 10 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Tomate in Scheiben schneiden und mit den Gurkenscheiben bereitstellen.

Für die Zubereitung in der Pfanne: 
In einer Pfanne etwas Erdnussöl erhitzen und die Burgerpatties bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten, bis sie goldbraun sind.
Die Brötchen aufschneiden und kurz mit der Schnittfläche nach unten in die Pfanne geben.

Für die Zubereitung auf dem Grill:
Den Grill anheizen und die Burgerpatties über der Glut von beiden Seiten angrillen, bis sie goldbraun sind. Beim Wenden bitte besonders vorsichtig vorgehen!
Die Brötchen aufschneiden und mit der Schnittfläche zur Glut ebenfalls kurz angrillen.

Die Burgerpatties auf die untere Hälfte der Brötchen geben und mit dem Tahini-Joghurt bestreichen. Gurke und Tomate darauf verteilen und die obere Hälfte aufsetzen.

Fertig!

Kichererbsen-Burger mit Tahini-Joghurt - www.kuechenchaotin.de

Und damit ihr auch was von meinem Test habt: Ich verlose ein Testpaket mit jeweils einer Flasche Weiß- und einer Flasche Rosé-Weinschorle!

Kichererbsen-Burger mit Tahini-Joghurt - www.kuechenchaotin.de

Was ihr dafür tun müsst?

Hinterlasst hier bis zum 28.08.16, 23:59 Uhr einen Kommentar, in dem ihr mir in einem vollständigen Satz verratet, ob ihr die Strandgut Weinschorlen schon kanntet und zu welchem Anlass sie für euch passen würden!
Hinterlasst dabei bitte UNBEDINGT auch eure (korrekte) E-Mail-Adresse im passenden Feld, sonst erreiche ich euch nicht, wenn ihr gewonnen habt!
Der/die Gewinner/in wird per Zufallsgenerator ausgewählt.
Der Rechtsweg und eine Barauszahlung sind natürlich ausgeschlossen – versteht sich wie immer von selbst, nicht wahr?

Kichererbsen-Burger mit Tahini-Joghurt - www.kuechenchaotin.de

Guten Appetit,

Mia

Frozen Yogurt mit Himbeeren, Mandelsplittern und Baiser – und der Total Control Stabmixer Pro {Testbericht}

von Mia | Küchenchaotin

Kennt ihr die Marke Morphy Richards? In Deutschland ist sie eher unbekannt, aber mir war sie tatsächlich ein Begriff, als ich gefragt, wurde, ob ich ihren neuen Stabmixer für euch testen wollen würde. Allerdings war sie mir weniger mit „normalen“ Küchengeräten ein Begriff, als mit Slow Cookern – denn ihre Slow Cooker waren lange Zeit die einzigen, die einigermaßen bezahlbar waren und nicht importiert werden mussten – und ich stand sehr auf diese Teile!

Deshalb war die Frage „Willst du mal testen?“ für mich eher rhetorischer Natur. Natürlich möchte ich! Schließlich sind gerade die Mixgeräte in unserem Haushalt die meistgenutzten. Und ich glaube, die Frage nach einem „bezahlbaren Pürierstab“ ist eine derjenigen, die mir am Meisten gestellt wird.
Heute erzähle ich euch deshalb mal, was ich von dem Stabmixer-Set so halte! Und außerdem habe ich euch ein blitzschnelles Frozen Yogurt-Rezept mitgebracht – aber das kommt erst weiter untern!

Himbeer Frozen Yogurt - www.kuechenchaotin.de

Erst mal die Hard Facts:
Das Set besteht aus einer ganze Menge Teilen! Neben dem Mixstab selbst (mit Ice-Crusher-Klinge) finden sich ein „Kartoffelstampfer“ (ein ganz lustiges Gadget, mehr aber auch nicht), ein Messbecher, ein Schneebesenaufsatz, ein Blitzhacker und passende Deckel für die Schüsseln im Karton. Der Stab hat 650 Watt, die man in 8 Geschwindigkeitsstufen voll und ganz ausreizen kann. Das Besondere am Gerät: Die sogenannte „Smart Response Technologie“, bei der durch unterschiedlich starken Druck die Geschwindigkeit des Geräts gesteuert wird. So wird „langsam anfangen und dann stärker werden“ nur durch den Druck des Daumens stufenlos möglich. Die meisten Teile bestehen aus weißem und schwarzem Plastik, was ich persönlich nicht so mag – das ist aber auch das einzige, was ich an der Optik bemängeln würde. Immerhin macht die Farbgebung das Gerät zeitlos und geschlechtsunabhängig.

Himbeer Frozen Yogurt - www.kuechenchaotin.de

Schon vor zwei Wochen habe ich die Baiser-Masse für meine Meringue-Bites mit dem Schneebesenaufsatz aufgeschlagen und mich so vorsichtig an das Gerät herangetastet. Einen zweiten Schneebesen wie bei handelsüblichen Geräten habe ich nicht vermisst und die Masse wurde genau so gut wie in der Küchenmaschine. Warum ich das explizit erwähne? Weil sie im Rezept von heute noch mal Verwendung findet!

Himbeer Frozen Yogurt - www.kuechenchaotin.de

Dass der Morphy Richards Suppen und Dips problemlos pürieren würde, habe ich von Anfang an nicht bezweifelt. 650 Watt haben schon „bumms“!
Deshalb bin ich relativ zügig nach seichten Feldtests zum ultimativen Härtetest übergegangen: Gefrorene Früchte. Unangetaut. Mit nur ein bisschen Joghurt. Frozen Yoghurt!
Meinen ersten Mixer habe ich bei meinem allerersten Frozen Yogurt-Versuch (falls ihr mal über meine alten Bilder lachen wollt: hier ist der Beitrag von 2012) zerlegt. Er war zu schwach und ist einfach durchgebrannt. Insgesamt habe ich durch Nuss- und Eismassaker in meiner Küche schon mehrere Pürierstäbe auf dem Gewissen, aber das ist eine andere Geschichte. Bei einem Gerät, das schon auf der Verpackung „Ice Crushing Serrator Blade“ stehen hat, ist die Versuchung natürlich groß!
Und um es kurz und knackig zu machen: Er hat die Früchte geschnitten wie Butter. Keine zimmerwarme, aber trotzdem wie Butter. Ein Mal von oben bis unten glatt durch – beim zweiten Runterdrücken waren schon keine groben Stückchen mehr zu erkennen. Mehr geht nicht! Und wenn er das kann, dann kann er auch alles andere.

Himbeer Frozen Yogurt - www.kuechenchaotin.de

Manchmal lassen die Motoren von Stabmixern über einen längeren Zeitraum nach – da habe ich natürlich nach wenigen Wochen noch keinen Erfahrungswert. Das Gerät wird aber für den Langzeittest in die Hände von guten Freunden weitergegeben und sollte sich da etwas tun: Werde ich berichten!

Das Fazit: Als Stabmixer-Set der mittleren Preiskategorie (der Mixer kann hier z.B. für rund 95€ im Set* oder für 50€ einzeln erworben werden), kann ich die Total Control-Serie absolut empfehlen.

Aber nun kommt das Rezept für den Frozen Yogurt!

Himbeer Frozen Yogurt - www.kuechenchaotin.de

Himbeer Frozen Yogurt mit Baiser und Mandelsplittern

Rezept für 3-4 Portionen

300 g gefrorene Himbeeren
300 g griechischer Joghurt
3 EL Honig
4 Baiser-Schalen (z.B. nach diesem Rezept)
3 EL geröstete Mandelsplitter

Die gefrorenen Himbeeren mit dem griechischen Joghurt und dem Honig in ein hohes Gefäß geben und zügig durchpürieren.
Sofort in (am Besten vorgekühlte) Schüsseln geben und mit dem Baiser und den Mandelsplittern bestreuen. Eiskalt genießen!

Fertig!

Himbeer Frozen Yogurt - www.kuechenchaotin.de

Guten Appetit!
Mia

_
Das Pürierstab-Set wurde mir für diesen Test zur Verfügung gestellt.
*=Affiliate-Link

Fitte Gemüsewraps mit MILRAM Burlander – nicht nur unterwegs ein Hit {enthält Werbung}

von Mia | Küchenchaotin

Während ich diesen Artikel schreibe, fahre ich mit dem Zug von Kiel­ nach Stuttgart und muss ununterbrochen an Käse denken. Das liegt zum einen daran, dass ich zusammen mit bzw. für MILRAM gerade drei bezaubernde Rezepte für die drei unterschiedlichen Sorten Burlander aushecke – deren ersten Teil ihr heute lesen sollt – zum anderen aber auch einfach daran, dass ich Käse liebe; pur, dick überbacken, als Dip, auf Brot und in jeder anderen Form steht Käse weit oben auf meiner Lebensmittel-Hitliste.

Wenn andere Leute sich abends beim Einkaufen für das kleine Hungerloch an der Kasse einen Schokoriegel gönnen, lege ich ein Paket Käse aufs Band, das direkt beim Verlassen des Ladens aufgerissen wird und scheibenweise in meinem Mund verschwindet. Käse macht mich einfach glücklicher als Schokolade und ist für mich der ideale Snack. Und genau deshalb gibt es heute ein Snack-Rezept!

Ein schöner Nebeneffekt dieses speziellen Käse-Snacks: Der MILRAM Burlander mild-würzig mit nur 30% Fett aus der Heimat der Frische, mit dem ich mich heute beschäftigen darf, bietet durch den geringeren Fettanteil vollen Käsegenuss mit wenig Hüftspeck-Potential. Und dadurch, dass der Käse wunderbar sättigt, ohne den Blutzuckerspiegel allzu hoch zu pushen, beugt er auch noch Heißhungerattacken vor. Ich denke, niemand braucht noch weitere Argumente für mehr Käse auf dem Speiseplan, oder?

Wraps-3

Fitte Gemüse-Wraps mit frischen Gemüse, Joghurt-Dressing und MILRAM Burlander

Rezept für 2 Wraps

Salat/Babyspinat
1/2 Rote Zwiebel
½ kleine Salatgurke
1 Möhre
2 Tomaten
2 EL Kürbiskerne
4 Scheiben MILRAM Burlander mild-würzig 30%
1 Handvoll Sprossen
1 Becher griechischer Joghurt (150 g)
Schale von ½ Zitrone
ca. 1 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
2 Tortilla-Fladen

Wraps-2

Den Salat/Babyspinat waschen und gut abtropfen lassen.
Die Rote Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden und die Möhre schälen und in Stifte schneiden.
Die Tomaten in Stücke schneiden und die Salatgurke waschen, entkernen und in Halbringe schneiden.
Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und bereitstellen.
Den griechischen Joghurt mit der Zitronenschale verrühren und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer nach Geschmack abschmecken.

Die Tortilla-Wraps mit dem Joghurt-Dressing bestreichen und den Salat darauf mit mindestens 3 cm Abstand zu allen Seiten verteilen.
Den Käse auf den Salat geben und restlichen Zutaten mittig darübergeben.
Die Enden der Tortilla-Fladen einschlagen und die Wraps straff aufrollen.
Beide Wraps in der Mitte teilen, ggf. mit einem Zahnstocher fixieren und zum Mitnehmen luftdicht einpacken oder direkt genießen.

Fertig!

Wraps

Die Wraps sind wahnsinnig schnell gemacht und alle Zutaten können nach Geschmack ergänzt oder ausgetauscht werden.

Guten Appetit,
Mia

Fit & Healthy Friday – 5 Frühstücksideen für einen schnellen, gesunden, stressfreien Start in den Tag

von Mia | Küchenchaotin

5 Frühstücksideen für einen gesunden und stressfreien Start in den Tag

„Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“, heisst es. „Du sollst frühstücken wie ein Kaiser“, sagt man. Aber ich verrate euch etwas: Ich frühstücke nicht gern. Morgens kriege ich kaum einen Bissen runter und zu mangelndem Appetit gesellt sich außerdem ein akuter Mangel an Zeit.
Dabei ist es tatsächlich so, dass ein gutes Frühstück eine tolle Grundlage für den Tag ist. Es „feuert“ den Körper morgens an,   denn es versorgt ihn mit den nötigen Nährstoffen und verhindert außerdem Heißhunger.

Mein Favorit fürs Frühstück sind Haferflocken. Sie haben eine ideale Nährstoffzusammensetzung, enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, machen unschlagbar satt und halten lange vor. Außerdem soll sich der regelmäßige Verzehr von Haferflocken gut aufs Hautbild auswirken! Es gibt also jede Menge Argumente, die dafür sprechen, morgens mit Haferflocken als Frühstück zu starten!

Doch jeden Morgen Haferflocken mit Milch? Das wäre ganz schön langweilig! Ich habe euch 5 Frühstücksideen zusammengesucht, mit denen ihr ohne lange Vorbereitung gesund in den Tag startet. Und das beste: Sie sind alle wie gemacht, um sie mitzunehmen!
Es gibt also keine Ausrede mehr, das Frühstück ausfallen zu lassen!

(mehr …)

1 2 3 6