Getaggte Posts ‘kochen’

Tortellini mit grüner Spargelcreme-Füllung – Frühling in der Pasta

von Mia | Küchenchaotin

Mein Kochheld und ich lieben es, für Freunde und Familie zu kochen. Deshalb haben wir uns am letzten Wochenende liebe Freunde eingeladen und sie mit einem Frühlings-Menü beglückt. In der Küche sind wir ein eingespieltes Team. Die unterschiedlichen Arbeiten werden wortlos, fair und sinnvoll aufgeteilt und eine Hand greift in die andere. Auch, wenn es von außen manchmal vielleicht chaotisch aussieht (mein Blog trägt den Namen ja nicht umsonst), steht am Ende immer das fertige Essen so auf dem Tisch, wie wir es uns vorgestellt haben. Oder anders, aber trotzdem gut. Ihr kennt das.

Unser gemeinsamtes Menü am Wochenende stand ganz unter dem Motto „Frühling“. Für sind Spargel und Bärlauch die beiden Frühlings-Lebensmittel schlechthin. Ich liebe beides heiß und innig! Vor zwei Jahren habe ich es sogar geschafft, den ganzen Mai über jeden Tag Spargel in einer anderen Form zu essen – klingt für manche vielleicht verrückt, aber für mich war es ein Traum! Diese beiden Zutaten durften also auf keinen Fall in unserem Menü fehlen. Und auf dem Teller der Vorspeise auf dem Bild, dass jetzt kommt, entdeckt ihr sogar beides!

Tortellini mit grüner Spargelcreme-Füllung - www.kuechenchaotin.de

Tortellini mit grüner Spargelcreme-Füllung

Rezept für 4 Personen als Hauptspeise

Für den Pastateig
400 g Mehl
1 Prise Salz
4 Eier (M)

Für die Füllung
1 Schalotte
400 g grüner Spargel
1 El Butterschmalz
2 EL Mascarpone
1 Stängel Thymian
2 Handvoll geriebener Parmesan oder Montello
Salz und Pfeffer
1 Ei (M)

Tortellini mit grüner Spargelcreme-Füllung - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Pasta mit Bärlauch-Frischkäse-Sauce – Frühlingsboten

von Mia | Küchenchaotin

Neulich fragte unser Nachbar uns, ob wir eigentlich Bärlauch mögen. Er hätte davon so viel im Garten und würde ihn so gerne los werden. Wir dürften auch die Pflanzen ausbuddeln und bei uns wieder einpflanzen – das wäre ihm sehr recht. Für mich war das, als hätte jemand meine heimlichen Frühlingsgebete erhört, denn ich liebe Bärlauch!
Aber wisst ihr, was noch besser war? Der Moment, in dem ich feststellen musste, dass das gute Kraut auch in unserem eigenen Garten wächst. Ich schwebe auf Bärlauchwolke 7! Und ich hoffe, ihr habt viel Appetit feinste Bärlauch-Rezepte, denn ich werde euch diese Saison sicherlich wieder ein bisschen damit quälen!

Nachdem ich also den ersten eigenen Bärlauch aus dem Garten gerupft habe, fange ich heute an, möglichst viel davon aufzutischen. Traditionell mache ich eine ganze Menge Bärlauch-Pesto ohne Käse und friere sie ein, um immer mal wieder ein bisschen Bärlauch über das Jahr genießen zu können, aber letztes Jahr war es viel zu wenig! Ich habe großen Nachholbedarf!

Pasta mit Bärlauch-Frischkäse-Sauce

Rezept für 2 Portionen

250 g Pasta (z.B. Linguine)
1 Schalotte
150 g Bärlauch
1 EL Butterschmalz
150 g Frischkäse (hier ist das Rezept für selbstgemachten Frischkäse)
150 g Sahne
Salz und Pfeffer
1-2 handvoll geriebener Parmesan

(mehr …)

Thailändisch angehauchtes Massaman Curry mit Kartoffeln – mein Beitrag zur Blogparade „Die Kartoffel weltweit“

von Mia | Küchenchaotin

Dieser Beitrag enthält Werbung.

 

Was haben Laura, Sieglinde, Linda, Bintje, Selma und Solana gemeinsam? Nein, sie gehen nicht in den selben Buchclub, sondern sie sind allesamt schmackhafte und beliebte Kartoffelsorten. Und auch, wenn sie nach außen viele Gemeinsamkeiten haben, sind sie innen drin doch recht verschieden.
Kartoffel ist doch eh gleich Kartoffel? Denkste!
Einige von ihnen sind festkochend und damit perfekt z.B. für Bratkartoffeln oder auch Pommes geeignet, einige sind vorwiegend festkochen und damit die perfekte Salzkartoffel und diejenigen unter ihnen, die meligkochend sind, werden zu den feinsten Pürees und Backkartoffeln.
Sie werden alle unterschiedlich früh oder spät reif, was in sehr frühe und frühe Kartoffeln, in mittelfrühe sowie in späte und sehr späte Sorten eingeordnet wird. Aber in eine Schublade stecken sollte man sie trotzdem nicht, der Geschmack ist nicht der gleiche: jede Sorte hat ihre Eigenheiten. Im direkten Vergleich auf dem Teller merkt man das ganz schnell.

Thailändisch angehauchtes Curry mit Kartoffeln - www.kuechenchaotin.de

Ich gebe zu: als Kind war ich auch nicht so „offen“ für Kartoffeln. Für mich waren sie lange Zeit die notwendige, lästige Sättigungsbeilage auf dem Teller. Aber je älter ich wurde, desto mehr konnte ich mich für die kleinen Knollen begeistern.
Das hängt nicht zuletzt auch damit zusammen, dass sie so unfassbar vielseitig einsetzbar sind! Während die Salzkartoffel auf dem Mittagsteller immer noch nicht zu meinen Favoriten gehört, liebe ich sie in so vielen anderen Varianten dafür um so mehr.

Wie vielseitig und international die Kartoffel ist, versuchen ein paar andere Blogger und ich bei der Blogparade „Die Kartoffel weltweit“ von diekartoffel.de zu zeigen. Auf der Seite zur Parade werden gerade all die schönen Beiträge gesammelt!
Die einzige Bedingung zur Teilnahme an der Blogparade: Es muss ein Gericht mit internationalem Einfluss sein ­– und natürlich mit Kartoffeln.

Beim Titel „Die Kartoffel weltweit“ musste ich sofort an mein liebstes thailändisches Restaurant aus Kiel denken, dass ich selbst nach fast 2 Jahren im Schwabenland immer noch schmerzlich vermisse. Hier gab es nämlich das beste Gäng Massaman Curry mit Tofu außerhalb von Thailand. Die Hauptzutat (neben Tofu): Kartoffeln! Das fand ich am Anfang befremdlich, habe es aber lieben gelernt. Und mit dem thailändisch angehauchten Kartoffel-Rezept, dass ich euch heute mitgebracht habe, schicke ich liebe Grüße in meine alte Heimat!
Die Kartoffeln habe ich nicht einfach im Curry gekocht, sondern vorher im Ofen knusprig gebacken, damit ihr Aroma noch besser zur Geltung kommen kann. Ein extra Schritt, den ich nur empfehlen kann!

Thailändisch angehauchtes Curry mit Kartoffeln - www.kuechenchaotin.de

Thailändisch angehauchtes Massaman Curry mit Kartoffeln

Rezept für 2-3 hungrige Esser

1 kg festkochende Kartoffeln
1 EL + 1 TL Erdnuss-Öl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 daumennagelgroßes Stück Ingwer
2-3 EL Massaman-Currypaste (alternativ: rote Currypaste)
400 ml Kokosmilch
2 Kaffirblätter
1 Handvoll Cashewkerne
2 Frühlingszwiebeln
1 kleiner Bund Koriander
Salz und Pfeffer

Thailändisch angehauchtes Curry mit Kartoffeln - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

One Pot Tortelloni 4 Käse mit Kirschtomaten, Spinat und Mascarpone

von Mia | Küchenchaotin

Dieser Beitrag enthält Werbung.

 

Dass ich Pasta liebe ist ja spätestens, seit ich ein Buch zu diesem Thema gemacht habe, kein Geheimnis mehr. Ich liebe sie heiss und innig! Und am Wochenenende nehme ich mir gerne die Zeit und Muße, meine eigene Pasta herzustellen. Spaghetti, Farfalle, Rigatoni, Ravioli, Tortellini & Co kriegen an diesen Tagen ihre verdiente Quality-Time in meiner Küche und werden entweder direkt verputzt, oder gut verpackt und ein paar Tage später zubereitet.

Unter der Woche schaffe ich das nicht immer. Da freue ich mich, wenn jemand anderes die Pasta für mich schon mal vorbereitet hat und es auch mal schnell gehen kann. Sprich: Ja, auch ich kaufe Pasta, wenn sie gut ist. Ich lasse es mir nur ungerne nehmen, ein mal am Tag selbst in der Küche zu stehen, denn Kochen ist für mich die größte Entspannungstechnik überhaupt, aber nicht immer ist unendlich Zeit dafür. Ihr kennt das.

Deshalb war ich von dem Konzept der neuen Hilcona Pasta Classica begeistert. Die werden nämlich ohne großen Aufwand direkt mit einem halben Glas Wasser und etwas Öl in der Pfanne gedämpft und sind nach wenigen Minuten schon fertig. Wenn man dann noch ein paar Lieblingszutaten dazuwirft und kurz mitdünstet, hat man ein schnelles, aber trotzdem reichhaltiges Essen auf dem Teller.  Übrigens vollständig ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe. Die haben in Pasta nämlich nichts zu suchen. Weitere Infos zu den 13 neuen Sorten findet ihr auch hier auf der Seite von Hilcona.

One Pot Tortelloni 4 Käse mit Kirschtomaten, Spinat und Mascarpone - www.kuechenchaotin.de

Ich habe mir für euch die Tortelloni 4 Käse mit schwarzen Pfeffer vorgenommen (unter den Tortelloni ist 4 Käse neben Spinat mit Ricotta mein absoluter „All Time Favourite“) und ein kleines Gericht kreiert, das in nur 10 Minuten auf dem Tisch stehen kann, wenn ihr schnelle Schnippler seid.
Wenn es mal ganz schnell gehen soll, vermenge ich frisch gekochte Pasta (auch ungefüllte) gerne mit etwas Spinat und einigen Kirschtomaten. Dazu etwas Mascarpone und es sieht aus, als hätte man total viel Zeit geopfert und sich viel Mühe gegeben! So mag ich das. In Kombination mit der kurzen Gardauer der Tortellini ist das Aufwands- Geschmacksverhältnis einfach nicht zu schlagen!

One Pot Tortelloni 4 Käse mit Kirschtomaten, Spinat und Mascarpone - www.kuechenchaotin.de

Tortelloni 4 Käse mit Kirschtomaten, Spinat und Mascarpone

Rezept für 2-3 hungrige Esser

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
250 g Kirschtomaten
300 g Blattspinat
1 EL Olivenöl
1/2 Glas Wasser
500 g frische Tortelloni 4
(z.B. die Tortelloni 4 Käse mit schwarzem Pfeffer von Hilcona)
3 EL Mascarpone
Salz und Pfeffer

One Pot Tortelloni 4 Käse mit Kirschtomaten, Spinat und Mascarpone - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

1 2 3 4 5 47