Getaggte Posts ‘Olivenöl’

Mozzarella mit Granatapfel und Rucola – frisch aus der Greenbox

von Mia | Küchenchaotin

Als allererstes möchte ich kurz bemerken: Ich bin kein Fan von Tim Mälzer. Damit meine ich nicht, dass ich ihn mag – ganz im Gegenteil! Aber wenn ich ein Buch im Regal sehe, das von ihm ist, dann denke ich nicht „Oh! Es ist von Tim Mälzer! Ich muss es haben!“ und wenn ich eine Fernsehshow mit ihm sehe, dann sehe ich sie eher wegen der Fernsehshow selbst und nicht seinetwegen. Der Kerl ist mir irgendwie ja schon sympathisch, aber weiter interessiert habe ich mich für ihn und seine Kreationen eigentlich nie. Eins im Regal war aufgeschlagen und mir strahlte ein wunderschönes Foodfoto entgegen (liebe Kochbuchautoren, damit kriegt ihr mich immer!). Beim Blättern wurde es Liebe – ich bin total verknallt in dieses Buch! Der Blick aufs Cover erstaunt mich. Das Buch trägt den Titel „Greenbox* “ und ist von …Tim Mälzer! Alle Rezepte sind vegetarisch, viele schnell und einfach, so wie ich sie liebe und jedes einzelne davon ist ein Kandidat für meinen Teller. Ich bin hin und weg! Und was könnte ich hier besser verlosen, als ein Kochbuch in dem lauter Rezepte sind, die ich absolut genial finde? Kostprobe gefällig? Eins der Rezepte habe ich schon mal für euch probegekocht! Leicht abgewandelt (das Original ist mit Brunnenkresse), supereinfach, superschnell und superlecker – und so schön anzusehen!

 

Mozzarella mit Granatapfel und Rucola

(Zutaten 2 große Portionen) 2 Kugeln Büffelmozzarella 125g Rucola 1 Granatapfel 1 EL Zitronensaft Olivenöl Pfeffer und Salz

Den Rucola waschen, die Stiele abtrennen und kleinschneiden. Die Blätter leicht zerrupfen. Den Granatapfel aufschneiden und die Kerne vorsichtig herauslösen (die färben wie verrückt!). In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Rucolastiele anbraten. Nach ca. 2 Minuten die Blätter und die Granatapfelkerne hinzugeben und weiterbraten, bis der Rucola anfängt, in sich zusammenzufallen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig! 

  Guten Appetit, Mia ____ *=Affiliate-Link

Wie bei Mutti – Bohnensalat

von Mia | Küchenchaotin

Letztens hat mich jemand gefragt, was mein Lieblingsgemüse sei. Und ich muss zugeben: Die Wahl fällt mir wirklich schwer. Ich liebe Spinat, Zucchini und in Spargel könnte ich mich reinlegen. Aber mein Lieblingsgemüse – man glaube es kaum – ist auf meinem Blog bisher in keinem einzigen Rezept aufgetaucht.

Als ich so um die 10 war, habe 5 ganze Jahre auf einem Bauernhof gelebt. Da gab es Kühe und Hühner, die aber nicht uns gehörten. Was uns (oder besser meiner Mutti) aber gehörte und ganz besonders am Herzen lag: 200 qm Obst- und Gemüsegarten! Da gab es Kartoffeln und Kräuter, Zucchini und Möhren, Tomaten und Erdbeeren. Aber von einem gab es ganz besonders viel: Bohnen! So kam es, dass wir manchmal wochenlang jeden Tag Bohnen hatten. Nicht weil wir mussten, sondern weil wir wollten und wir es toll fanden!

Heute habe ich keinen Garten. Und weil ich weiß, wie ECHTE Bohnen schmecken, mag ich die aus dem Glas/aus der Dose nicht essen. Aber: Jetzt ist wieder Bohnenzeit! Und ich kann euch endlich eins meiner Lieblingsgerichte aus meiner Kindheit präsentieren: Bohnensalat. Leicht abgewandelt von Original, aber das wird Mutti mir sicherlich verzeihen.

Bohnensalat

(für 3-4 Portionen)

500g Bohnen
500g Tomaten
1 Bund Bohnenkraut
Pfeffermix
Meersalz
Olivenöl
Balsamico bianco

Die Bohnen „putzen“ und zusammen mit dem Bohnenkraut in reichlich kochendem Wasser aufkochen. Mindestens 8 Minuten kochen lassen! Danach zwischendurch immer wieder kosten und bis zur gewünschten Bissfestigkeit garen.

Anschließend abgießen und das Bohnenkraut entsorgen. Die Bohnen mit kaltem Wasser abschrecken – so bleiben sie schön grün.

Die Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden. In einer großen Schüssel zusammen mit den Bohnen geben.
Mit reichlich Olivenöl begießen. Einen Spritzer Balsamico hinzugeben und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Fertig!

Mein größtes Problem: Bis zur Vinaigrette schaffe ich es meistens gar nicht. Ich mag die kleinen, grünen Stangen so gerne, dass ich meistens den Großteil schon vorher verputzt habe.

Mögt ihr Bohnen auch so gerne? Wenn ja: Was macht ihr damit?

Guten Appetit,
Mia

1 5 6 7