Getaggte Posts ‘Parmesan’

Tortellini mit grüner Spargelcreme-Füllung – Frühling in der Pasta

von Mia | Küchenchaotin

Mein Kochheld und ich lieben es, für Freunde und Familie zu kochen. Deshalb haben wir uns am letzten Wochenende liebe Freunde eingeladen und sie mit einem Frühlings-Menü beglückt. In der Küche sind wir ein eingespieltes Team. Die unterschiedlichen Arbeiten werden wortlos, fair und sinnvoll aufgeteilt und eine Hand greift in die andere. Auch, wenn es von außen manchmal vielleicht chaotisch aussieht (mein Blog trägt den Namen ja nicht umsonst), steht am Ende immer das fertige Essen so auf dem Tisch, wie wir es uns vorgestellt haben. Oder anders, aber trotzdem gut. Ihr kennt das.

Unser gemeinsamtes Menü am Wochenende stand ganz unter dem Motto „Frühling“. Für sind Spargel und Bärlauch die beiden Frühlings-Lebensmittel schlechthin. Ich liebe beides heiß und innig! Vor zwei Jahren habe ich es sogar geschafft, den ganzen Mai über jeden Tag Spargel in einer anderen Form zu essen – klingt für manche vielleicht verrückt, aber für mich war es ein Traum! Diese beiden Zutaten durften also auf keinen Fall in unserem Menü fehlen. Und auf dem Teller der Vorspeise auf dem Bild, dass jetzt kommt, entdeckt ihr sogar beides!

Tortellini mit grüner Spargelcreme-Füllung - www.kuechenchaotin.de

Tortellini mit grüner Spargelcreme-Füllung

Rezept für 4 Personen als Hauptspeise

Für den Pastateig
400 g Mehl
1 Prise Salz
4 Eier (M)

Für die Füllung
1 Schalotte
400 g grüner Spargel
1 El Butterschmalz
2 EL Mascarpone
1 Stängel Thymian
2 Handvoll geriebener Parmesan oder Montello
Salz und Pfeffer
1 Ei (M)

Tortellini mit grüner Spargelcreme-Füllung - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Pasta mit Champignon-Kräuterrahmsauce – Comfort Food

von Mia | Küchenchaotin

So sehr, wie ich Pilze eine lange Zeit meines Lebens verschmäht habe, so sehr liebe ich sie heute. Sobald die kühlere Jahreszeit anklopft, sind Pilzgerichte mein absolutes Comfort-Food. Von einer ordentlichen Pilz(rahm)pfanne kriege ich einfach ein Instant-Wolhegfühl.
So war es auch mit dem Rezept, dass ich heute mitgebracht habe: er war plötzlich einfach da, der Hunger auf Pilze mit Rahmsauce. Aber bitte mit Knobi und vielen Kräutern!

Die Zutaten waren eh im Kühlschrank und im Kräutergärtchen und dementsprechend ging es gleich los. Das liebe im am Kochen: Wenn man ein paar Vorräte hat, kann man meistens etwas schönes daraus zaubern. Die Sauce ist sehr schlicht und ohne großes Tamtam. Das macht sie aber nicht weniger schmackhaft! Je länger man sie mit den Pilzen und Kräutern einkochen lässt, desto intensiver wird ihr Geschmack. Beim nächsten Mal werde ich eine größere Menge machen und schauen, wie sie am nächsten Tag schmeckt – das stelle ich mir nämlich ganz bombastisch vor!

Pasta mit Champignon-Kräuterrahmsauce - www.kuechenchaotin.de

Pasta mit Champignon-Kräuterrahmsauce

Rezept für 2-3 Portionen

300 g Pasta
400 g gemischte Pilze
2 Stängel Thymian
1 Stängel Rosmarin
2 Stängel Oregano
1 Stängel Majoran
2 Schalotten
3 Knoblauchzehen.
2 EL Butterschmalz
1 Schuss trockener Weisswein
250 ml Sahne
Salz + Pfeffer
ggf. Parmesan, Montello oder gehackte Petersilie zum Garnieren

Pasta mit Champignon-Kräuterrahmsauce - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Zitronen-Frischkäse-Ravioli mit gebräunter Pinienbutter – ein Pastaträumchen

von Mia | Küchenchaotin

„Du machst deine Pasta selbst? Das wäre mir ja zu aufwändig!“ ist eine Aussage, mit der ich öfter konfrontiert werde.
Wenn es ganz schnell gehen muss – das heisst: wenn ich mir überlege „in 10 Minuten will ich spontan Pasta“ essen – dann greife auch ich mal zur Tüte, aber ansonsten mache ich meine Pasta tatsächlich selbst. Warum? Weil es gar nicht so aufwändig ist, wie immer alle denken!
Der Pastateig selbst ist schnell zusammengeknetet und zieht in der Folie ganz allein vor sich hin, das ausrollen ist eine Sache von 5-10 Minuten mit der Nudelmaschine (seit ich mir die Nudelaufsätze für die Kitchenaid* gegönnt habe, sogar noch schneller), die sich durch die verkürzte Kochzeit von frischer Pasta direkt ammortisieren und die Pasta schmeckt einfach um Welten besser, als jede gekaufte Variante.
Weil man die Liebe schmeckt.

Außerdem kommt hinzu: ich liebe gefüllte Pasta, bin aber der Füllungsvariationen, die man im Supermarkt kaufen kann wirklich überdrüssig. 4 Käse oder Spinat-Ricotta? GÄHN! Nur bei selbstgefüllter Pasta kann man die Füllung frei wählen und so gestalten, dass sie passt wie die Faust aufs Auge.
Und ich finde: essen, dass man wirklich von der Pieke auf selbst gemacht hat, schmeckt allein durch den erhöhten Wertschätzungsfaktor sowieso grundsätzlich besser.

Ich sehne mir gerade den Frühling herbei und habe deshalb eine passende Pasta im Gepäck: Ravioli mit einer superfrischen Zitronen-Frischkäse-Füllung und einer herrlichen gebräunten Pinienbutter. Allein bei dem Gedanken läuft mir schon wieder das Wasser im Munde zusammen!

Ist der Pastateig erst mal fertig, dauert es mit ausrollen, füllen und kochen nur knapp 20 Minuten, wenn ein kleines bisschen Übung im Spiel ist.

Zitronen-Frischkäse-Ravioli mit gebräunter Pinienbutter - www.kuechenchaotin.de

Zitronen-Frischkäse-Ravioli mit gebräunter Pinienbutter

Rezept für 2-3 Portionen

Für den Pastateig
150 g Mehl
1 Prise Salz
1 Ei
1 Eigelb

Für die Füllung
250 g Frischkäse
100 g geriebener Parmesan
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
etwas Zitronensaft
Salz und Pfeffer
1 Ei

Für die Pinienbutter
4 EL Butter
2 EL Pinienkerne

Außerdem
Parmesan und Basilikum zum Garnieren
1 zusätzliches Ei, wenn ohne Raviolibrett gearbeitet wird

Zitronen-Frischkäse-Ravioli mit gebräunter Pinienbutter - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Ei im Toast mit Käse – „Breakfastporn“

von Mia | Küchenchaotin

Es gab mal eine Zeit, da fand ich Frühstück ziemlich doof und habe sogar hier auf dem Blog darüber geschrieben. Und ich sag euch was: Hektisch oder früh morgens zu frühstücken ist immer noch nicht so ganz mein Ding.
Wenn ich Zeit habe, sieht das ganze inzwischen aber vollkommen anders aus. Ich liebe ein gutes, ausgiebiges und vor allem abwechlsungsreiches Frühstück!
Overnight Oats, French Toast (gern auch mit Kürbis oder als Muffins), Schokoscones und viele andere Leckereien haben mir die erste Mahlzeit des Tages langsam aber sicher schmackhaft gemacht.
Frühstücken wie ein Kaiser? Ja, gerne! Aber dann möchte ich das Frühstück aus zelebrieren können, wie ein Kaiser.

Was für mich immer zum perfekten Frühstück gehört? Ein Ei!
Weich gekocht, als Rührei, pochiert oder gebraten – zu einem ausgiebigen Frühstück gehört es fast immer für mich dazu.
Vor ein paar Jahren habe ich Eier in Brötchen eingebacken und heute gehe ich noch einen Schritt weiter: Toast, Ei, Käse. Mein ultimativer „Frühstücksporno“. Mehr geht einfach nicht!

Ei im Käsetoast - www.kuechenchaotin.de

Ei im Toast mit Käse

Rezept für 1 Portion

1 Scheibe Sandwich-Toast
1 gehäufter EL Butter
2 EL geriebener Hartkäse (z.b. Parmesan)
1 Ei
Salz

Ei im Käsetoast - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

1 2 3 8