Getaggte Posts ‘Risotto’

Zucchini-Zitronen-Risotto – Vorräte und Frühlingsgefühle

von Mia | Küchenchaotin

Ich gebe zu: Ich bin ein Vorrats-Messie.
Ich horte Vorräte. So viele, Vorräte wie ich vermutlich gar nicht vor Ende des Ablaufdatums verbrauchen kann. In meinem Schrank befinden sich unter anderem mehrere Kilo Mehl und Zucker (“Hab ich noch Mehl/Zucker zu Hause? Ach, ich nehm einfach noch ein Paket zur Sicherheit mit, Mehl/Zucker kann man ja immer gebrauchen!”), mehrere Kilo Linsen (Die “guten” waren im Angebot), Nudeln in allen Formen und Farben (“Ach sind die hübsch! Und ach sind DIE hübsch! Und DIE erst! Die brauch ich auch!”) und vor allem: eine gefühlte Tonne Risottoreis (“Risotto ess ich ständig, da kann man kaum genug haben!”).
Eigentlich habe ich mich mit meinem Vorrats-Messie-Dasein versöhnt und nehme hin, dass ich halt Lebensmittel (und Geschirr. Hust.) shoppe wie andere Frauen Schuhe, aber ich stehe ja gerade vor einem Umzug. Und das bedeutet: All diese Vorräte werden aus dem Schrank geholt, das Mindesthaltbarkeitsdatum und bei abgelaufenen Lebensmitteln zusätzlich der Zustand des Inhalts gecheckt und dann liebevoll in Umzugsartons verpackt. Und “irgendwann” wird sie jemand schleppen müssen.
Deshalb versuche ich gerade, noch schnell so viele Vorräte wie möglich aufzubrauchen. Und ich beginne mit dem größten Posten: Dem Risottoreis.

Das schöne an Risotto ist ja: Es geht immer. Man braucht eine Handvoll Grundzutaten (ein “How to: Risotto” gab es letztes Jahr auch hier bei mir) und kann dann Jahreszeiten- und gefühlsabhängig mit neuen Zutaten immer wieder ein neues, leckeres Gericht zaubern.
Und im Moment habe ich Frühlingsfühle. Deshalb habe ich zwei meiner Lieblingsrezepte in einen Topf geworfen und etwas neues daraus gemacht: Aus dem Zitronenrisotto und dem Zucchinirisotto wird: Zucchini-Zitronen-Risotto!

Zucchini-Zitronen-Risotto - www.kuechenchaotin.de

Zucchini-Zitronen-Risotto

Rezept für 2 große Portionen

1 kleine Zwiebel
1 Zucchini
etwas Olivenöl
200g Risottoreis (z.B. Arborio)
Schale und Saft von einer Bio-Zitrone
ca. 600ml heiße Gemüsebrühe
2 EL kalte Butter
1 Handvoll Parmesan
Pfeffer zum Abschmecken
Parmesan zum Garnieren

Zucchini-Zitronen-Risotto - www.kuechenchaotin.de (mehr…)

Aus Liebe zum Kochen – eine Rezension und ein Zucchinirisotto

von Mia | Küchenchaotin

Es gibt Kochbücher. Und dann gibt es Autoren, die gehen über das Standard-Kochbuch-Prinzip hinaus und erschaffen etwas neues, etwas größeres. Ein tolles Beispiel hierfür ist gerade druckfrisch auf dem Markt gelandet: “Aus Liebe zum Kochen”* aus dem Callwey-Verlag von Yvonne Niewerth und Charlotte Schreiber geht über das 1-Rezept-nach-dem-anderen-Prinzip hinaus und wartet neben 75 Rezepten mit den Geschichten von 25 Foodies auf.

Aus Liebe zum Kochen - www.kuechenchaotin.de

Was so entsteht? Ein Buch, in dem man viel mehr, als nur die hübschen Rezeptfotos anschauen möchte. Man will es lesen und aufsaugen! Man will sehen, wie es in der Küche der bezaubernden Kathrin von photisserie aussieht, wissen, wie es ist, mit Stevan Paul von NutriCulinary zu kochen, erfahren, was Floor von Floorabella zum Kochen bewegte.
Die Autorinnen lassen den Leser teilhaben an ihrer Reise, die gefüllt ist von Leidenschaft und eben auch von Liebe zum Kochen.

Aus Liebe zum Kochen - www.kuechenchaotin.deAus Liebe zum Kochen - www.kuechenchaotin.de

Das Buch ist außerdem gefüllt mit wunderschönen Fotografien – wenig gestylt und wundervoll authentisch. Man bekommt das Gefühl, man kann es riechen, während Lisa von Pärlans Konfektyr kleine Mandelflan formt und möchte direkt mit dem Löffel in den Erdbeersalat von Pierre vom Prinzessinnengarten tauchen.

Aus Liebe zum Kochen - www.kuechenchaotin.de Aus Liebe zum Kochen - www.kuechenchaotin.de

Ich habe mir natürlich nicht nehmen lassen, eins der 75 Rezepte auszuprobieren. Ein Risotto. Wie sollte es auch anders sein. “Grüner Zucchinirisotto mit Basilikum” heisst das Rezept. Es ist im Original von Per & Malte von “Mobiler Küchenwagen” und ich habe es ein wenig abgewandelt. Da ich keinen frischen Basilikum im Haus hatte, habe ich etwas Basilikumöl genommen und die Mengenangaben etwas angepasst.

Aus Liebe zum Kochen - grünes Zucchini-Risotto- www.kuechenchaotin.de

Grüner Zucchinirisotto mit Basilikum

adaptiert von einem Rezept aus “Aus Liebe zum Kochen”*

Rezept für 4-5 Portionen

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
etwas Olivenöl
2 Zucchini
350g Risottoreis (z.B. Arborio)
1 Schuss Weißwein
ca. 1l heiße Gemüsebrühe
1 EL Basilikumöl
2 EL Butter
1 Handvoll geriebener Parmesan
Pfeffer zum Abschmecken
etwas Parmesan zum Garnieren

Aus Liebe zum Kochen - grünes Zucchini-Risotto- www.kuechenchaotin.de

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
In eine große Pfanne mit hohem Rand das Olivenöl geben und beides darin andünsten.
Die Zucchini in Stücke schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. Zum Schluss den Risottoreis hinzugeben und glasig andünsten.
Mit dem Weißwein ablöschen und nach und nach kellenweise die Gemüsebrühe hinzugeben, bis der Reis al dente ist. Dann das Basilikumöl, die Butter und den Parmesan unterrühren.
Mit etwas Pfeffer abschmecken und ein wenig Parmesan garniert anrichten.

Fertig!

Das Buch geht übrigens grad weg wie heiße Semmeln. Wenn ihr euch noch ein Exemplar sichern wollt, könnt ihr das z.B. hier tun:

Guten Appetit,
Mia

_________
Vielen Dank an den Callwey-Verlag, dass ich bereits vorab schon mal ins Buch luschern durfte!
*=Affiliate-Link

Ein Kürbis-Risotto “mit Liebe” – und was das mit meinem grandiosen Start ins neue Jahr zu tun hat

von Mia | Küchenchaotin

Hallo 2014! Seid ihr gut “reingekommen”? Das neue Jahr ist noch relativ jung und ich finde, wir sollten über “gute Vorsätze” sprechen.
Was steht bei euch auf dem Zettel?
Abnehmen? Spätestens im Sommer, wenn die leichten Genüsse locken, schmilzt ein Teil des Winterspecks von ganz allein.
Weniger Stress? Backen hilft bei der Stressbewältigung! Spätestens beim Vernaschen!
Mehr Zeit für die Familie? Großes Festmahl, alle an einem Tisch – perfekt!

Ihr merkt es schon, auf meinem steht nur ein Punkt: Mehr Spaß an der Freude mit ordentlicher Schlemmerei. Damit meine ich: Die Seele baumeln lassen. Dabei ab und an einen Gin Tonic in der einen Hand, ein Törtchen in der anderen.
Und ständig an Bord in der Chaosküche: Leckerchen mit den Namen Tartelette, Pasta und Risotto (und natürlich DER Liebste, aber das ist ja klar).
So stelle ich mir mein perfektes 2014 vor und ich werde alles daran setzen, es genau so umzusetzen.

Übrigens: Mein Jahr beginnt auch gleich fantastisch. Denn ich weiss, wo es “mich” schon ganz bald zum Mitnehmen geben wird.
Im EDEKA-Markt eures Vertrauens. Ungefähr nordöstlichen von Kasse 3.
Gleich hinter der lieben Saskia rund um die Uhr und der grandiosen Zucker, Zimt und Liebe-Jeanny mache ich es mir auf einer hübschen (ca.) DinA4-Seite neben meinem liebsten rote Bete-Risotto ab dem 13.01.14 gemütlich. Mit Liebe!
Damit ihr nicht denkt, ich rede nur Stuss, hier der Beweis:

Edeka mit Liebe Kuerbisrisotto-7

Dass mein Blog in dieser Ausgabe der Mit Liebe mit Rezept vorgestellt wird, lässt meine Brust vor Stolz kilometerweit anschwellen, denn ich bin Fan. Die Zeitschrift (die übrigens kostenlos ist!) hält nämlich, was ihr Name verspricht. Tolle Rezepte, niedliche DIYs und viel interessanter Input. Sie ist unglaublich liebevoll (mit Liebe! Hihi!) gestaltet und lässt mein Fotografen-Herzchen hüpfen.

Edeka mit Liebe Kuerbisrisotto-6

Auch mit an Board: Rike von Lykkelig, in deren Kolumne verschmähte Schoko-Nikoläuse eine zweite Chance kriegen.

Edeka mit Liebe Kuerbisrisotto-5

Ich durfte schon in die Ausgabe hineinschnuppern und warne euch vor der absoluten Rezeptliebe-Alarmstufe rot!
Kürbisrisotto, Linsen-Kokos-Curry, Rosenkohl mit Datteln, Chocolate-Törtchen mit Earl Grey-Frosting und Orangen-Tartelettes mit süßer Creme Fraiche haben mich von den Socken gerissen und zum Nachkochen animiert.

Edeka mit Liebe Kuerbisrisotto-4

Und weil es so schön war, habe ich euch das Rezept für das Kürbisrisotto einfach direkt mitgebracht!

Edeka mit Liebe Kuerbisrisotto-3

Kürbis-Risotto

leicht adaptiert aus der “Mit Liebe

Rezept für 4 Portionen
4 Zweige Thymian
2 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
800g Hokkaido-Kürbis
ca. 1,2 l Gemüsebrühe
200 ml Weißwein
2 EL Olivenöl
275g Risotto-Reis (z.B. Arborio)
50g geriebener Parmesan
400g Cherry-Tomaten am Strauch
1/2 TL gemahlener Ingwer
1/4 TL gemahlener Zimt
3 EL Balsamico
Salz + Pfeffer zum Würzen

Edeka mit Liebe Kuerbisrisotto-8

Die Blätter des Thymian abzupfen und bereitstellen.
Den Knoblauch und die Zwiebeln abziehen und in feine Würfel schneiden.
Den Kürbis vierteln, die Kerne aushöhlen und das Fruchtfleisch in mundgerechte Würfel schneiden – die Schale des Hokkaido ist genießbar und darf dranbleiben!
In einem Topf die Gemüsebrühe erhitzen bis sie leicht zu köcheln beginnt. In einem weiteren großen Topf 1 EL Olivenöl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Kürbis darin andünsten. Anschliessend den Reis ebenfalls kurz anschwitzen lassen.
Das Risotto mit dem Weißwein ablöschen und anschliessend eine Kelle der Brühe hinzugeben. Unter ständigem Rühren immer wieder Brühe hinzugeben, sobald die vorherige Kelle verdunstet ist.
Wenn der Risottoreis gar ist (das sollte ca. 25 Minuten dauern) den Parmesan unterziehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer Pfanne das restliche Öl erhitzen. Die Tomaten anbraten, mit Ingwer und Zimt würzen und anschliessend mit dem Balsamico ablöschen.

Die Tomaten zusammen mit dem Risotto servieren.

Fertig!

Edeka mit Liebe Kuerbisrisotto-2

Sollte in eurem EDEKA-Markt die “Mit Liebe” nicht zu finden sein, so gilt übrigens das, was immer bei EDEKA gilt: Einfach fragen. Der nette Kaufmann kann da sicher etwas deichseln!

Guten Appetit,
Mia

__________
Noch kurz zum Schluss: Dieser Beitrag wurde von EDEKA unterstützt. Vielen Dank dafür!

Süßes Risotto mit Kiwi und Himbeeren – Risotto mal anders

von Mia | Küchenchaotin

“Süßes Risotto am Sonntag?” – ich spüre ungläubige Blicke. “Wie soll das denn funktionieren?”
Manche Dinge kann man sich nicht vorstellen, bis man sie probiert hat. Und dann fragt man sich, warum man es nicht schon früher getan hat. So ging es mir jedenfalls mit dieser Köstlichkeit.
Kennt ihr auch noch den Milchreis, der stundenlang dick im Bett eingemummelt stehen musste, bis er die perfekte Konsistenz hatte? Hätten die Muttis und Omas früher doch nur gewusst, dass das ganze auch in ca. einer halben Stunde funktionieren kann. Nämlich als süßes Risotto!

Das heutige Rezept ist von diesem hier inspiriert.

suesses Risotto

Süßes Risotto mit Kiwi- und Himbeerpüree

Zutaten (für 4 kleine oder 2 große Portionen)

500ml Milch
1/2 Vanilleschote
ca. 5 EL Ahornsirup
1 EL Butter
3 Kiwis
200g Himbeeren
1 Limette
200 ml Sahne

Die Vanilleschote auskratzen. Die Milch mit dem Vanillemark und 3 EL Ahornsirup erhitzen.

In einer Pfanne die Butter zerlassen und den Risottoreis darin glasig andünsten. Nun immer eine Kelle Milch hinzugeben und rühren, bis sie aufgesogen ist. Kellenweise so weiterverfahren, bis die Milch verbraucht und der Reis gar ist. Die Pfanne vom Herd nehmen.

Die Sahne schlagen und vorsichtig unter den Reis heben.

Die Kiwis schälen und in Würfel schneiden. Mit einem TL Limettensaft pürieren und mit etwas Ahornsirup abschmecken.
Ebenso mit den Himbeeren verfahren: Die Himbeeren mit Limettensaft pürieren und mit Ahornsirup abschmecken.

Das süße Risotto zusammen mit den Pürees servieren.

Fertig!

Risotto-Woche

Huch! Nun ist die Risotto-Woche schon zuende! Hat euch ein Rezept besonders gut gefallen und/oder euch zum Probieren animiert?

Hier noch einmal die Zusammenfassung mit Links:

1. “How to” Risotto
2. Rote-Bete-Risotto
3. Orangen-Minz-Risotto und ein Test
4. süßes Risotto

Guten Appetit!
Mia

 

Weltbestes Rote-Bete-Risotto – nicht nur farblich ein Knaller!

von Mia | Küchenchaotin

Zweite Runde der Risotto-Woche! Heute mein momentanes Lieblingsrezept!

Ich habe es ja schon hin und wieder erwähnt: Rote Bete sind meine neue Liebe. Als Kind verschmäht ist sie jetzt neben Kürbis mein neuer Dauerrenner in der Küche. Soll heissen: Solang es sie gibt, esse ich sie. Fast täglich.

Der Oberknaller und das meistgekochte Rezept dieses Winters ist dieses Rote-Bete-Risotto. Ich wollte es euch schon lange zeigen, aber es war immer schneller aufgegessen als fotografiert.
Ich will die Messlatte ja nicht zu hoch hängen, aber meine Mutter beschreibt dieses Risotto folgendermaßen: “Das ist das geilste, was ich je gegessen hab!”
Die roten Bete werden im rohen Zustand verarbeitet. So behalten sie ein bisschen biss. Wer das nicht mag, kann natürlich auch die vorgekochten, vakuumverpackten nehmen, büßt dabei aber ein bisschen Aroma und viel Farbe ein.

Rote-Bete-Risotto

Rote-Bete-Risotto

Zutaten für 2-3 Portionen

2 kleine Rote Bete (frisch)
250g Risottoreis (Arborio)
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 EL Honig
4 kleine Zweige Rosmarin
1 Schuss Rotwein
0,5-1L Gemüsebrühe
1 Handvoll geriebener Parmesan
1 EL Butter
etwas Olivenöl
(optional: etwas Ziegenfrischkäse)

Die rote Bete, den Knoblauch und die Schalotten schälen und in Würfel schneiden. Je größer die Würfel der Bete, desto mehr Biss werden sie später noch haben.

Die Brühe in einem Topf erhitzen. Sie sollte die ganze Zeit über vor sich hinköcheln.
In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Schalotten und den Knoblauch darin glasig andünsten. Die rote Bete dazugeben und den Honig drüberträufeln. Dieser soll leicht karamellisieren. Auch den Reis kurz mit andünsten.

Nun mit einem kräftigen Schuss Rotwein ablöschen, den Rosmarin hinzugeben und fortan immer eine Kelle Brühe hinzugeben. Wenn die Brühe aufgesogen/verdampft ist, mit der nächsten Kelle auffüllen. Dazwischen immer rühren, rühren, rühren.
Dieser Prozess wird nun immer wiederholt, bis der Reis al dente ist. Dann kann der Herd ausgeschaltet und die Pfanne von der Flamme genommen werden.
Zum Schluss noch die Butter und den Parmesan unterrühren. Wenn beides geschmolzen ist, kann das Risotto serviert werden! Wer mag, kann noch etwas Ziegenfrischkäse darübergeben. Der passt super dazu!

Fertig!

Rote-Bete-Risotto

Allen, die vorher noch nie Risotto gemacht haben, kann ich den Beitrag “Wie macht man eigentlich…? Risotto – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung”.

Meine Mutter hat das Risotto übrigens “nur” mit getrocknetem Rosmarin nachgekocht. Es war trotzdem unglaublich gut! Wenn ich das sehe, dann könnt ich schon wieder… :)

Freitag geht’s weiter mit einem Orangen-Minze-Risotto und einem kleinen Testbericht. Denn: Mit dem richtigen Werkzeug gelingt das Risotto tatsächlich ohne Rühren!
Seid gespannt!

Risotto-Woche

1. “How to” Risotto
2. Rote-Bete-Risotto
3. Orangen-Minz-Risotto und ein Test
4. süßes Risotto

Guten Appetit!
Mia

1 2