Getaggte Posts ‘Risotto’

Risotto mit Babyspinat und Zitrone – Einkaufschaos mit Happy End

von Mia | Küchenchaotin

Manchmal stehe ich vor den Regalen im Supermarkt und all das, was auf meiner Einkaufsliste steht, ist entweder gerade ausverkauft, hat Lieferschwierigkeiten, oder die Saison ist zu Ende (…oder manchmal hat sie auch noch gar nicht angefangen).
An solchen Tagen entstehen meistens neue Rezepte. Ich denke mir  “Ach, nimmste halt hiervon ein bisschen. Davon ein bisschen!” und lasse mich einfach von meinem (meist knurrenden) Magen lenken. Die Dinge landen relativ wahllos in meinem Einkaufswägelchen und von einem Plan ist keine Spur mehr.
Zu Hause packe ich dann aus und stelle fest: Ich habe entweder die Zutaten für ein Risotto oder ein Pastagericht eingekauft.

So oder so ähnlich landete dieses Risotto auf meinem Tellerchen. EIGENTLICH wollte ich mir meine Pasta mit Babyspinat-Pesto kochen, aber die Pasta hat es aus mir unerfindlichen Gründen nicht in den Einkaufskorb geschafft. Und für mein Risotto mit Zucchini und Zitrone fehlte mir… die Zucchini. Stundenlang einkaufen (und mit stundenlang meine ich: stundenlang!) und am Ende die Hauptzutat vergessen? Kann ich!

Zusammengefasst: In meiner Küche lagen nun Risottoreis, Babyspinat, Zitrone und Parmesan. Was liegt da näher, als ein Risotto aus eben diesen Zutaten? Et voilà!

Babyspinat-Risotto mit Zitrone

Risotto mit Babyspinat und Zitrone

Rezept (für 2 Portionen)

3 EL Butter
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g Risotto-Reis (z.B. Arborio)
300 g Babyspinat
ca. 650 – 1000 ml Gemüsebrühe
1 großer Schuss trockener Weißwein
1 Handvoll geriebener Parmesan

Babyspinat-Risotto mit Zitrone-3

(mehr …)

Pfifferlings-Risotto – wenn der Sommer grad mal Pause macht

von Mia | Küchenchaotin

Ich weiss ja nicht, wie es bei euch gerade ist, aber hier macht der Sommer anscheinend Pause.
Aber wenn der Sommer Pause macht, habe ich wenigstens wieder Appetit auf echtes, warmes Essen.

Und als ich gestern einkaufen war, da lachte mich eine Packung Pfifferlinge an. Es war nicht nur sofort klar, dass ich sie kaufen musste, sondern auch, was daraus werden musste: Ein Pfifferlings-Risotto!
Ich kann es gar nicht glauben, wie lange es hier schon kein Risotto mehr gab! Dabei gehört fast jede Form von Risotto zu meinen absoluten Lieblingsgerichten.

Pfifferlings-Risotto - http://kuechenchaotin.de

Pfifferlings-Risotto

Rezept (für 2 Portionen)

3 EL Butter
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300 g Pfifferlinge
ca. 650 – 1000 ml Waldpilz-Fond
200 g Risotto-Reis (Arborio)
1 großer Schuss Weißwein
1 Handvoll geriebener Parmesan
1 Handvoll frische, gehackte Petersilie

Pfifferlings-Risotto - http://kuechenchaotin.de (mehr …)

{Umzugshelfer} Bärlauchrisotto mit blanchierten süßen Möhrchen von Clara von Tastesheriff

von Mia | Küchenchaotin

Wir sind in der neuen Wohnung angekommen! Zwar haben wir noch kein Internet – und ihr könnt euch sicher vorstellen, was für ein Weltuntergang das für mich ist – und wir versinken noch in Kartons, aber wir haben das Schlimmste hinter uns!

Und auch meine Umzugshelfer-Beiträge machen heute eine Punktlandung, denn last but not least ist heute die liebe Claretti von Tastesheriff hier und tischt euch ein Risotto auf, für das ich heute sterben würde. Bärlauchrisotto! Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich Claretti nicht groß vorstellen muss, weil ihr sie schon kennt. Denn in der deutschen Lifestyle-Blogosphäre kommt man an ihr kaum vorbei!
Umso stolzer bin ich, dass sie mir heute und hier unter die Arme greift.

Und: ich bin dann mal auf zum Bärlauch-Dealer meines Vertrauens!


Während die liebe Mia noch im Umzugschaos steckt und sich die Augen reibt, weil sie zwischenzeitlich abgeschieden von der Außenwelt war, hab ich ne Kleinigkeit für sie als Vertretung vorbereitet! Ich weiß ja, das sie Bärlauch liebt!! So gibt es ein leckeres Bärlauchrisotto mir blanchierten süßen Möhrchen! In der Kombination super lecker, denn die Möhre geben dem ganzen eine spannende Note…

Gastpost Kuechenchaotin tastesheriff Risotto mit Baerlauch 2

Für 4 Personen benötigt man:

fürs Risotto
300 g Risottoreis
1 klein geschnittene Schalotte
1 1/2 Liter Gemüsebrühe
40 g Butter
100 ml Weißwein
50 g kalte Butter
75 g frisch geriebener Parmesan

fürs Bärlauchpesto
1 Bund Bärlauch
ca. 200 ml Olivenöl (evtl etwas mehr)
75 g Pinienkerne
75 g geriebener Parmesan

für die blanchierten süßen Möhrchen
ca. 8 Möhren
100 g Zucker
50 g Butter
Salz und Pfeffer

Gastpost Kuechenchaotin tastesheriff Risotto mit Baerlauch 3

In einem Kochtopf 40 g Butter schmelzen! Die Schalotte mit hineingeben und glasig werden lassen. Den Risottoreis hinzugeben und kurz anschmelzen. Mit dem Weißwein ablöschen und unter Rühren ca. 25 min kochen! Während der Kochzeit immer wieder etwas Gemüsebrühe hinzugeben, das der Reis immer saftig bleibt! Kurz vor Ende der Garzeit die Butter und den Parmesankäse hinzugeben.

In der Zwischenzeit Bärlauch, Olivenöl, Parmesan und Pinienkerne mit einem
Pürrierstab zu einem Pesto verarbeiten.
Die Möhren schälen und der Länge nach vierteln. In einer Pfanne ca. 200 ml Wasser erhitzen und die Möhren blanchieren. Die Butter und den Zucker hinzugeben und die Möhren damit leicht an karamellisieren.

Auf einem tiefen Teller erst das Risotto anrichten, dann ca ein Esslöffel Bärlauchpesto
darauf verteilen und einige Möhren drauf legen!

Gastpost Kuechenchaotin tastesheriff Risotto mit Baerlauch

Lasst es Euch schmecken! Es ist mein liebstes Frühlingsgericht…

Liebste Grüße
Eure Claretti


Liebste Claretti, ich danke dir für diesen krönenden Abschluss meiner Umzugshelfer-Serie! I love Risotto, I love Bärlauch – I love you für dieses bezaubernde Rezept! Das wird ganz schnell noch nachgemacht, solang der Bärlauch frisch ist!

Falls ihr noch nicht da wart: Hier geht’s zu Clarettis Blog.

Und ab nächster Woche, gibt’s dann auch wieder neue, frische Rezepte von mir!

Guten Appetit,
Mia

Zucchini-Zitronen-Risotto – Vorräte und Frühlingsgefühle

von Mia | Küchenchaotin

Ich gebe zu: Ich bin ein Vorrats-Messie.
Ich horte Vorräte. So viele, Vorräte wie ich vermutlich gar nicht vor Ende des Ablaufdatums verbrauchen kann. In meinem Schrank befinden sich unter anderem mehrere Kilo Mehl und Zucker (“Hab ich noch Mehl/Zucker zu Hause? Ach, ich nehm einfach noch ein Paket zur Sicherheit mit, Mehl/Zucker kann man ja immer gebrauchen!”), mehrere Kilo Linsen (Die “guten” waren im Angebot), Nudeln in allen Formen und Farben (“Ach sind die hübsch! Und ach sind DIE hübsch! Und DIE erst! Die brauch ich auch!”) und vor allem: eine gefühlte Tonne Risottoreis (“Risotto ess ich ständig, da kann man kaum genug haben!”).
Eigentlich habe ich mich mit meinem Vorrats-Messie-Dasein versöhnt und nehme hin, dass ich halt Lebensmittel (und Geschirr. Hust.) shoppe wie andere Frauen Schuhe, aber ich stehe ja gerade vor einem Umzug. Und das bedeutet: All diese Vorräte werden aus dem Schrank geholt, das Mindesthaltbarkeitsdatum und bei abgelaufenen Lebensmitteln zusätzlich der Zustand des Inhalts gecheckt und dann liebevoll in Umzugskartons verpackt. Und “irgendwann” wird sie jemand schleppen müssen.
Deshalb versuche ich gerade, noch schnell so viele Vorräte wie möglich aufzubrauchen. Und ich beginne mit dem größten Posten: Dem Risottoreis.

Das schöne an Risotto ist ja: Es geht immer. Man braucht eine Handvoll Grundzutaten (ein “How to: Risotto” gab es letztes Jahr auch hier bei mir) und kann dann Jahreszeiten- und gefühlsabhängig mit neuen Zutaten immer wieder ein neues, leckeres Gericht zaubern.
Und im Moment habe ich Frühlingsfgeühle. Deshalb habe ich zwei meiner Lieblingsrezepte in einen Topf geworfen und etwas Neues daraus gemacht: Aus dem Zitronenrisotto und dem Zucchinirisotto wird: Zucchini-Zitronen-Risotto!

Zucchini-Zitronen-Risotto - www.kuechenchaotin.de

Zucchini-Zitronen-Risotto

Rezept für 2 große Portionen

1 kleine Zwiebel
1 Zucchini
etwas Olivenöl
200g Risottoreis (z.B. Arborio)
Schale und Saft von einer Bio-Zitrone
ca. 600ml heiße Gemüsebrühe
2 EL kalte Butter
1 Handvoll Parmesan
Pfeffer zum Abschmecken
Parmesan zum Garnieren

Zucchini-Zitronen-Risotto - www.kuechenchaotin.de (mehr …)

1 2 3