Getaggte Posts ‘Salat’

Spargelsalat mit Tomate und Mozzarella – Meine neue Lieblings-Grillbeilage

von Mia | Küchenchaotin

Ich bin typisch deutsch, denn: Ich liebe Spargel. In allen Variationen.
Während die meisten anderen Nationen nur lächelnd den Kopf schütteln können, bin ich mit dem Spargel-Mann an der Ecke per du und schaufele die herrlichen Stangen in mich rein, als gäbe es kein Morgen. Es ist ja auch fast so, als gäbe es keinen, denn die Spargelsaison ist immer viel zu schnell vorbei.

Ob grün oder weiß (oder violett!) – ich liebe sie beide, wie sie sind. In allen Varationen. „Pur“ mit Butter, als Risotto, zu Pasta, vom Grill oder als Aufstrich und auch in jeder anderen Verarbeitungsform: Ich würde niemals eine gute Mahlzeit mit Spargel verschmähen.

Heute habe ich mal wieder einen Spargel-Salat im Gepäck, der sich direkt zu meiner neuen liebsten Grillbeilage gemausert hat. Er ist leicht und sommerlich und hat trotzdem die volle Spargel-Power!
Ich habe den Spargel in unserem Sous Vide-Gerät* gegart, aber für euch auch eine Variante ohne Wasserbad entwickelt, da die Geräte leider bisher ja nicht gerade erschwinglich sind.
Sous Vide wird der Spargel genau auf den Punkt gegart, bleibt bissfest und verliert kein bisschen Geschmack – ganz im Gegenteil! Ich liebe dieses Teil! Aber ohne das Nieddriggaren im Wasserbad dürfte der Salat nicht weniger himmlisch werden.

Spargelsalat mit Tomate und Mozzarella - www.kuechenchaotin.de

Spargelsalat mit Tomate und Mozzarella

Rezept für 6 Personen als Beilage
oder 2-3 Personen als Hauptspeise

15 Stangen weißer Spargel
3 EL Butter
3 EL Zitronensaft
Salz + Zucker
3 Zweige Thymian
250 g Kirschtomaten
150 g Mini-Mozzarrella (Abtropfgewicht)
1 Bund Basilikum
1 Schalotte
3 EL Olivenöl
3 EL Weißweinessig
3 EL Pinienkerne
Salz + Pfeffer

Spargelsalat mit Tomate und Mozzarella - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Veggie-Bibimbap – vegetarisches Bibimbap für die Seele

von Mia | Küchenchaotin

Veggie - Bibimbap - www.kuechenchaotin.de

Bibimbap – das ist ein traditionelles koreanisches Gericht. Die meisten Leute, die ich kenne, haben noch nie etwas davon gehört und das ist eigentlich eine Schande, denn: es ist eines der besten Gerichte, die ich jemals in meinem Leben gegessen habe.
Bibimbap ist ein schlichtes Gericht und die Zubereitung ist keine große Wissenschaft für sich. Aber Bibimbap ist auch ein buntes Gericht – in jeder Hinsicht! Die vielfältigen Zutaten werden nämlich getrennt voneinander zubereitet und erst direkt vor dem Essen in der Schüssel kräftig durchgerührt, sodass sie ihren Eigengeschmack behalten, aber sich trotzdem zu einer ganz neuen Geschmacksvielfalt verbinden können.
Das klingt toll? Das schmeckt auch toll!

Als wir Anfang des Jahres in Singapur waren, war ein Teil unserer Reisegruppe leider ohne mich „heimlich“ Bibimbap essen und ich sage euch: Ich bin die ganze restliche Zeit nicht darüber hinweg gekommen. Denn wann bekommt man schon mal die Möglichkeit, ganz nah am Original dran zu sein? Ich muss das auf jeden Fall nachholen!
Bis dahin serviere ich heute aber meine ganz eigene Version des vegetarischen Bibimbap. Es sieht erst mal nach viel Arbeit aus, alle Zutaten einzeln zuzubereiten, aber das ist halb so wild: mein Bibimbap stand in einer halben Stunde auf dem Tisch.

Veggie - Bibimbap - www.kuechenchaotin.de

Veggie-Bibimbap

Rezept für 2 Portionen

Für den Bowl
150 g Rundkornreis
1 Nori-Blatt
2 kleine Salatblätter
1 kleine Zucchini
4 braune Champignons
1/4 kleiner Chinakohl
1 Möhre
1/2 Block (Nuss-)Räuchertofu
4 EL Sojasprossen
etwas Sesamöl
Salz
2 EL dunkle Sojasauce
2 Eier

Für die Sauce
2 TL Sesamkörner
2 EL Chilipaste
1 EL Sesamöl
1 TL Essig
2 TL Zucker

 Bibimbap-5

(mehr …)

Fitte Gemüsewraps – nicht nur unterwegs ein Hit

von Mia | Küchenchaotin

Während ich diesen Artikel schreibe, fahre ich mit dem Zug von Kiel­ nach Stuttgart und muss ununterbrochen an Käse denken. Das liegt einfach daran, dass ich Käse liebe; pur, dick überbacken, als Dip, auf Brot und in jeder anderen Form steht Käse weit oben auf meiner Lebensmittel-Hitliste.

Wenn andere Leute sich abends beim Einkaufen für das kleine Hungerloch an der Kasse einen Schokoriegel gönnen, lege ich ein Paket Käse aufs Band, das direkt beim Verlassen des Ladens aufgerissen wird und scheibenweise in meinem Mund verschwindet. Käse macht mich einfach glücklicher als Schokolade und ist für mich der ideale Snack. Und genau deshalb gibt es heute ein Snack-Rezept!

Ein schöner Nebeneffekt dieses speziellen Käse-Snacks: Ein Käse mit 30% Fett aus der Heimat der Frische, mit dem ich mich heute beschäftigen darf, bietet durch den geringeren Fettanteil vollen Käsegenuss mit wenig Hüftspeck-Potential. Und dadurch, dass der Käse wunderbar sättigt, ohne den Blutzuckerspiegel allzu hoch zu pushen, beugt er auch noch Heißhungerattacken vor. Ich denke, niemand braucht noch weitere Argumente für mehr Käse auf dem Speiseplan, oder?

Wraps-3

Fitte Gemüse-Wraps mit frischen Gemüse, Joghurt-Dressing

Rezept für 2 Wraps

Salat/Babyspinat
1/2 Rote Zwiebel
½ kleine Salatgurke
1 Möhre
2 Tomaten
2 EL Kürbiskerne
4 Scheiben Käse mit 30% Fett
1 Handvoll Sprossen
1 Becher griechischer Joghurt (150 g)
Schale von ½ Zitrone
ca. 1 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
2 Tortilla-Fladen

Wraps

Den Salat/Babyspinat waschen und gut abtropfen lassen.
Die Rote Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden und die Möhre schälen und in Stifte schneiden.
Die Tomaten in Stücke schneiden und die Salatgurke waschen, entkernen und in Halbringe schneiden.
Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und bereitstellen.
Den griechischen Joghurt mit der Zitronenschale verrühren und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer nach Geschmack abschmecken.

Die Tortilla-Wraps mit dem Joghurt-Dressing bestreichen und den Salat darauf mit mindestens 3 cm Abstand zu allen Seiten verteilen.
Den Käse auf den Salat geben und restlichen Zutaten mittig darübergeben.
Die Enden der Tortilla-Fladen einschlagen und die Wraps straff aufrollen.
Beide Wraps in der Mitte teilen, ggf. mit einem Zahnstocher fixieren und zum Mitnehmen luftdicht einpacken oder direkt genießen.

Fertig!

Die Wraps sind wahnsinnig schnell gemacht und alle Zutaten können nach Geschmack ergänzt oder ausgetauscht werden.

Guten Appetit,
Mia

Tabouleh mit Quinoa – aus Opas Garten

von Mia | Küchenchaotin

Der Garten meines Opas ist für mich der schönste Garten auf der ganzen Welt. Er ist mit wahnsinnig viel Liebe gestaltet und in ihm wachsen die herrlichsten Köstlichkeiten, die meine Küche immer wieder bereichern. Dort wachsen nämlich die besten Sachen, die es gibt: Eine Vielfalt verschiedener Tomatensorten, Möhrchen, Kräuter, Rote Bete, Bohnen, Kürbisse und sogar Zitronen und Chilis und viel, viel mehr findet man hier.
Alles ist liebevoll angelegt und sieht einfach wunderschön aus. Ein kleines Paradies.

Schon die letzten Jahre habe ich immer wieder Obst- und Gemüsekisten von meinem Opa bekommen. Diese sind voll mit meinem Lieblingsgemüse. Und aus einer dieser Kisten habe ich (schon im letzten Jahr) eine herrliche Garten-Tabouleh mit Quinoa gekocht. Die ist lecker, gesund und passt eigentlich zu jedem Wetter. Sie schmeckt warm und kalt und sättigt schön. Und weil ich sowieso ein großer Fan von Quinoa bin und es solche Salate öfter bei mir gibt, dachte ich mir, ich bringe euch heute mal ein Rezept mit!

Garten-Tabouleh - www.kuechenchaotin.de

Tabouleh mit Quinoa

Rezept für 3-4 Portionen

150 g Quinoa
450 ml Gemüsebrühe
1 Bund Petersilie (glatt)
einige Blätter Minze
1 Knoblauchzehe
3 Tomaten
2 Frühlingszwiebeln
½ Gurke
1 kleine Rote Bete
1 Möhre
2 EL Limettensaft
5 EL Olivenöl
Meersalz
Pfeffer

Garten-Tabouleh - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

1 2 3 4 6