Getaggte Posts ‘Schokolade’

Avocado-Schokomousse mit Banane – Schokomousse in gesund

von Mia | Küchenchaotin

Ich gestehe: ich esse nicht gerne braune Bananen. Dass die Schale unansehnlich wird, stört mich dabei gar nicht wirklich, aber die weichen Stellen im Fruchtfleisch, die sich bilden, sind einfach nichts für mich. Und ich gebe zu: Lange Zeit landeten zu braune Bananen bei mir einfach im Müll.

Dabei sind die braunen Bananen perfekt, um sie weiterzuverarbeiten, weil sie durch das Überreifen immer süßer und weicher werden. Deshalb kann man aus ihnen ganz wunderbare Dinge backen (z.B. Bananenbrot) und auch für die Zubereitung von Desserts sind sie genau aus diesem Grund sehr gut geeignet. Die Zeiten, in denen die braunen Bananen im Müll gelandet sind, sind hier schon lang vorbei.

Avocado-Schokomousse hatte ich schon öfter gesehen und mochte die Idee, statt künstlicher Süße die Süße überreifer Bananen zu nutzen.
Die Avocado in der Mousse sorgt durch ihren hohen Fettgehalt für die nötige Cremigkeit, ohne zu viel Eigengeschmack zu übertragen, die Banane für die nötige Süße (und ein bisschen mehr Geschmack) und das Kakaopulver für den perfekten Schoko-Schock. Ich brauche nicht mal mehr Zucker – für mich ist diese Mousse absolut perfekt!

Außerdem ist sie die perfekte Alternative für alle, denen die klassische Mousse au Chocolate gerade – aus welchen Gründen auch immer – zu gehaltvoll ist.

Gesundes Schokomousse mit nur 3 Zutaten! - www.kuechenchaotin.de

Avocado-Schokomousse mit Banane

Rezept für 2- 3 Portionen

1 Avocado
2 überreife Bananen
2 EL Backkakao (ungesüßt)
ggf. etwas Zucker

Gesundes Schokomousse mit nur 3 Zutaten! - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Pancakes mit Schokoladencreme-Füllung – warum ich heute leider kein schönes Foto für euch habe

von Mia | Küchenchaotin

Stellt euch bitte folgendes vor: Es ist Sonntag, vor euch steht ein Teller voller „Nutella Stuffed Pancakes“ – mit Pancakes mit Schokoladencreme-Füllung und ihr seid gerade aufgestanden und habt einen Bären-Frühstückshunger.
Was tut ihr?
Ich verrate euch, was ihr auf jeden Fall nicht tut: Ihr macht ganz sicher kein anständiges Foto davon. Ihr macht kein Styling und keinen Aufbau. Ihr guckt auch nicht, wo die Schärfe liegt, denn ihr wollt eigentlich nur eins: ganz schnell ganz viel davon essen. Sofort.

Ich habe überlegt, die Pancakes einfach noch mal zu machen. Mit vollem Magen, an einem Wochentag. Aber dann dachte ich: Ich bin auch nur ein Mensch! Und deshalb werdet ihr sicher verstehen, dass ich heute leider kein super-schönes, durchgestyltes Foto für euch habe, sondern nur zwei kleine Schnappschüsse, die erahnen lassen:
1. das klingt und riecht und sieht so lecker aus, dass es fast verboten gehört!
2. das ist eine himmlische Schweinerei!

Die Nutella Stuffed Pancakes habe ich über Pinterest (pinterestsüchtig im Sinne der Anklage) entdeckt und eines schönen Sonntagmorgens spontan mit meinem eigenen Pancakes-Teig nachgebaut. Es ist ein bisschen „Frickelkram“, aber spätestens ab dem 3. Pancake hat man den Dreh einigermaßen raus. Optisch ist noch Luft nach oben, aber ich verrate euch: Geschmacklich ist das aller oberste Sahne.

Pancakes mit Schokoladencreme-Füllung - http://kuechenchaotin.de

Pancakes mit Schokladencreme-Füllung

Rezept für 2 hungrige Frühstücksesser (ca. 7 Pancakes)

14 EL Schokoladencreme
200 g Mehl
1 EL Zucker
1/2 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
250 ml Milch
2 Eier
3 EL geschmacksneutrales Öl
Butterschmalz zum Ausbacken

(mehr …)

Eine Portion Mousse au Chocolat – weil mehr manchmal nicht mehr ist.

von Mia | Küchenchaotin

Mehr ist manchmal enfach nicht mehr und genau aus diesem Grund braucht man manchmal eben nur eine Portion Mousse au Chocolat.
Es ist nämlich ein Dilemma: ich liebe Mousse au Chocolat aber die meisten Portionen, die man kaufen kann, sind mir entweder zu groß oder zu klein. Und was drin ist – darüber hat man ja auch keine Kontrolle.
Deshalb habe ich schon mehrere Rezepte für Mousse au Chocolat „durchgespielt“. Das Problem dabei ist, dass man manche Zutaten einfach nicht 1-Portion-tauglich bekommen kann. Und wo hin mit dem halben Becher Sahne, wenn man ihn eigentlich nur für eine kleine Portion angebrochen hat?

Auf die Idee, Eischnee zum aufschlagen zu benutzen, bin ich erst sehr spät gekommen. Dabei liegt es so nah! Eischnee lässt sich wunderbar fest schlagen und gibt der Mousse damit einen tollen halt. Und die Hüften sagen im Vergleich zur Sahne-Variante auch „Danke!“.

Ich mag meine Mousse au Chocolat mit ein bisschen Vanille und einem Hauch Zimt. Theoretisch kommt sie aber auch ganz ohne oder mit anderen Gewürzen aus. Wer morgens schon weiß, dass er Abend eine Portion verdrücken will, der kann sie wunderbar vorbereiten und wen der Hunger etwas kurzfristiger packt, der kann dem Mousse auch eine Blitzkühlung im Eisfach gönnen. Und dann genießen. Und zwar nur eine Portion!

Eine Portion Mousse au Chocolat-3

Mousse au Chocolat

Rezept für 1 Portion

150 g gute Zartbitterschokolade
2 TL Butter
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Zucker
2 Eiweiß
1 Prise Zimt
etwas Backkakao

Eine Portion Mousse au Chocolat

Die Zartbitterschokolade zusammen mit der Butter, dem Vanillezucker und dem Zucker in einem kleinen Topf langsam schmelzen und anschließend etwas abkühlen lassen. Eine Prise Zimt hinzugeben.
Die beiden Eiweiß sehr steif schlagen und vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben.
Das Mousse in ein Glas füllen und mindestens 3 Stunden gut durchkühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

Fertig!

Eine Portion Mousse au Chocolat-2

Je vorsichtiger der Eischnee untergehoben wird, desto luftiger wird das Mousse au Chocolat.

Wovon hättet ihr am liebsten nur eine Portion?

Guten Appetit,
Mia

Kleine Schokogugel für zwei – Ich ess das eigentlich alles!

von Mia | Küchenchaotin

Als Blogger wird einem eine Frage ganz schön häufig gestellt: „Wer isst das eigentlich alles?“

Ich! Denn es ist so: Ich genieße jedes Wochenende meinen Kuchen. Manchmal darf ich dabei für viele Leute backen, doch relativ häufig backe ich bloss für zwei. Und manchmal, da backe ich sogar nur für mich und esse davon zwei Tage. Ein Leben ohne Kuchen ist möglich aber sinnlos.
Der Trick, nicht so viel wegzuwerfen ist so simpel, dass viele offensichtlich gar nicht darauf kommen: ich backe einfach kleine Portionen. Einen kleinen Kuchen statt eines Großen. Tartelettes satt einer großen Tarte. 4 Muffins statt 12. Oder – wie heute – 2 kleine Gugel statt eines Großen.

Meistens rechne ich das Rezept hoch, aber heute habe ich mich entschieden, es einfach bei einem kleinen Kuchenintermezzo für zwei zu belassen. Heute gibt es zwei kleine Gugel! Die sind super schokoladig und dank einer gescheiten Portion Saurer Sahne unfassbar saftig. Da wird jeder zum Schokoholiker!

  Kleine Schokogugel für zwei http://kuechenchaotin.de

Kleine Schokogugel für 2

Rezept für 2 Gugel mit ca. 11 cm Bodendurchmesser

Für die kleinen Gugel
1/2 Vanilleschote
115 g Butter
20 g Backkakao
120 g Zucker
1 Ei (L)
125 g Mehl
1 Prise Salz
1 TL Natron
60 g Saure Sahne
etwas Wasser

Für den Guss
60 g Schokolade
1 EL Honig
4 EL Sahne
2 TL Zucker

Kleine Schokogugel für zwei http://kuechenchaotin.de

(mehr …)

1 2 3 14