Getaggte Posts ‘Sonntagssüß’

Kleine Schokogugel für zwei – Ich ess das eigentlich alles!

von Mia | Küchenchaotin

Als Blogger wird einem eine Frage ganz schön häufig gestellt: „Wer isst das eigentlich alles?“

Ich! Denn es ist so: Ich genieße jedes Wochenende meinen Kuchen. Manchmal darf ich dabei für viele Leute backen, doch relativ häufig backe ich bloss für zwei. Und manchmal, da backe ich sogar nur für mich und esse davon zwei Tage. Ein Leben ohne Kuchen ist möglich aber sinnlos.
Der Trick, nicht so viel wegzuwerfen ist so simpel, dass viele offensichtlich gar nicht darauf kommen: ich backe einfach kleine Portionen. Einen kleinen Kuchen statt eines Großen. Tartelettes satt einer großen Tarte. 4 Muffins statt 12. Oder – wie heute – 2 kleine Gugel statt eines Großen.

Meistens rechne ich das Rezept hoch, aber heute habe ich mich entschieden, es einfach bei einem kleinen Kuchenintermezzo für zwei zu belassen. Heute gibt es zwei kleine Gugel! Die sind super schokoladig und dank einer gescheiten Portion Saurer Sahne unfassbar saftig. Da wird jeder zum Schokoholiker!

  Kleine Schokogugel für zwei http://kuechenchaotin.de

Kleine Schokogugel für 2

Rezept für 2 Gugel mit ca. 11 cm Bodendurchmesser

Für die kleinen Gugel
1/2 Vanilleschote
115 g Butter
20 g Backkakao
120 g Zucker
1 Ei (L)
125 g Mehl
1 Prise Salz
1 TL Natron
60 g Saure Sahne
etwas Wasser

Für den Guss
60 g Schokolade
1 EL Honig
4 EL Sahne
2 TL Zucker

Kleine Schokogugel für zwei http://kuechenchaotin.de

(mehr …)

Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli – nicht nur für Erdnussbutteroholiker

von Mia | Küchenchaotin

Meine Erdnussbutterobsession dürfte sich inzwischen auf dem Blog verdeutlicht haben. Ich liebe Erdnussbutter und ich bin bereit, alles damit auszuprobieren. Kein Rezept zu einfach/schwer/lang/kurz/ungewöhnlich, keine Anwendungsmöglichkeit zu abgefahren. Ein Leben ohne Erdnussbutter ist für mich möglich aber sinnlos.

Nachdem ich Erdnussbutter schon hinreichend in süßen Leckereien verarbeitet habe (z.B. hier, hier und hier), sie zu Getränken verarbeitet habe (z.B. hier und hier) und sogar bei herzhaften Hauptspeisen mich nicht aufhalten konnten (z.B. hier und hier), komme ich nun zu ihrem Ursprung zurück: Dem Frühstück.
Ich muss euch vermutlich nicht sagen, dass eine gute Erdnussbutterstulle zu meinen Grundnahrungsmitteln gehört. Aber da geht noch so viel mehr!

Als ich also bei „Sallys Baking Addiction“ ein Rezept für ein „Honey Roasted Peanut Butter Granola“ entdeckte, war direkt klar: Ich muss das haben. Am besten sofort! Und da das Müsli ganz schnell zusammengerührt und gebacken ist, habe ich es auch direkt getan: Ich habe mein erstes, eigenes Müsli gemacht!
Das Rezept von Sally habe ich lediglich als Grundlange und groben Leitfaden genommen und einiges abgeändert. Ich bin mir sicher, dass ihre Version ganz toll ist, aber meine ist mindestens genau so gut!I

Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli - www.kuechenchaotin.de

Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli

Rezept für 4-6 Portionen

60 g Kokosöl (z.B. von hier*)
180 g Honig
125 g ungesüßte (!) Erdnussbutter (z.B. von hier*)
1 Vanilleschote
260 g kernige Haferflocken
140 g Erdnüsse, geröstet und gesalzen
1 Prise Zimt

Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Churro-Waffeln – große Zimt-Zucker-Frühstücksliebe!

von Mia | Küchenchaotin

Immer wieder stelle ich erstaunt, fest, dass es Menschen gibt, die keine Churros kennen. Kennt ihr sie? Churros sind eine Art längliche Krapfen, die aus Brandteig in heißem Fett ausgebacken und anschließend in Zucker und Zimt gewälzt werden.
Das hört sich erst mal gar nicht so super spektakulär an, aber: Wer sie ein mal probiert hat, ist süchtig. Warum diese auf positivste Art und Weise fett- und zuckerzimt-triefenden Stänglein noch nicht die ganze Welt erobert haben, ist mir einfach ein Rätsel.

Das große Manko des Fettgebäcks ist natürlich der exorbitante Fettanteil, der die Churros zu einer echten Kalorienbombe macht. Umso mehr aus dem Häuschen war ich dementsprechend, als ich das erste mal eine Churro-Waffel entdeckte.
Den Brandteig einfach ins Waffeleisen werfen? Warum bin ich nicht selbst auf die Idee gekommen?

Churro-Waffeln - www.kuechenchaotin.de

Eines morgens lag ich also im Bett und konnte an nichts anderes mehr denken, als an Churro-Waffeln. Das letzte und einzige Problem: Am Abend vorher hatte ich das letzte Ei verbraucht und mein Standard-Brandteigrezept enthält gleich zwei Stück davon. Doch auch hierfür gibt es natürlich schon eine Lösung. Bei Chef De Home habe ich ein Brandteigrezept für Churro-Waffeln ohne Ei entdeckt. Es gab also Churro-Waffeln zum Frühstück! Und das ganz sicher auch nicht zum letzten Mal.

Churro-Waffeln - www.kuechenchaotin.de

Churro-Waffeln

Rezept für 4 Waffeln

60 g Butter
2 EL Zucker
1/2 TL Salz
250 ml Wasser
135 g Mehl

1 EL Zimt
4 EL Zucker

Churro-Waffeln - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Erdnussbuttereis mit Schokostückchen – ein Gastbeitrag für schmecktwohl

von Mia | Küchenchaotin

Erdnussbutter und ich – das ist die ganz große Liebe. Aus diesem Grund finden sich hier auf dem Blog auch ganz schön viele Rezepte, in denen Erdnussbutter enthalten ist.
Meine neueste Kreation: Ein Erdnussbuttereis. Mit Schokostückchen. Weil Erdnussbutter und Schokolade einfach ein unschlagbares Team bilden!

Erdnussbuttereis - www.kuechenchaotin.de Wenn ihr – so wie ich – heimliche Mitglieder der AEO seid (Anonyme Erdnussbutter-oholiker), dann werdet ihr dieses Rezept lieben. Und wenn ihr euch noch nicht so ganz sicher seid, ob ihr dazugehört – dann werdet ihr es auch lieben! Seid ich es das erste mal gemacht habe, läuft die Eismaschine heiss. Das Erdnussbuttereis wird einfach immer wieder „eingefordert“.

Erdnussbuttereis - www.kuechenchaotin.de

Das Rezept gibt es heute ausnahmsweise mal nicht bei mir, sondern bei meiner lieben Bloggerkollegin Stefanie von „schmeckt wohl„. Die ist grad ein bisschen im Stress – und dass ich ihr ein bisschen unter die Arme greife, nachdem sie letztes Jahr schon ein kleines Gastspiel bei mir hatte, ist ja wohl Ehrensache!

Erdnussbuttereis - www.kuechenchaotin.de

Zum Rezept geht’s hier entlang! Viel Spaß damit!

Guten Appetit,
Mia

1 2 3 24