Getaggte Posts ‘Sonntagssüß’

Avocado-Schokomousse mit Banane – Schokomousse in gesund

von Mia | Küchenchaotin

Ich gestehe: ich esse nicht gerne braune Bananen. Dass die Schale unansehnlich wird, stört mich dabei gar nicht wirklich, aber die weichen Stellen im Fruchtfleisch, die sich bilden, sind einfach nichts für mich. Und ich gebe zu: Lange Zeit landeten zu braune Bananen bei mir einfach im Müll.

Dabei sind die braunen Bananen perfekt, um sie weiterzuverarbeiten, weil sie durch das Überreifen immer süßer und weicher werden. Deshalb kann man aus ihnen ganz wunderbare Dinge backen (z.B. Bananenbrot) und auch für die Zubereitung von Desserts sind sie genau aus diesem Grund sehr gut geeignet. Die Zeiten, in denen die braunen Bananen im Müll gelandet sind, sind hier schon lang vorbei.

Avocado-Schokomousse hatte ich schon öfter gesehen und mochte die Idee, statt künstlicher Süße die Süße überreifer Bananen zu nutzen.
Die Avocado in der Mousse sorgt durch ihren hohen Fettgehalt für die nötige Cremigkeit, ohne zu viel Eigengeschmack zu übertragen, die Banane für die nötige Süße (und ein bisschen mehr Geschmack) und das Kakaopulver für den perfekten Schoko-Schock. Ich brauche nicht mal mehr Zucker – für mich ist diese Mousse absolut perfekt!

Außerdem ist sie die perfekte Alternative für alle, denen die klassische Mousse au Chocolate gerade – aus welchen Gründen auch immer – zu gehaltvoll ist.

Gesundes Schokomousse mit nur 3 Zutaten! - www.kuechenchaotin.de

Avocado-Schokomousse mit Banane

Rezept für 2- 3 Portionen

1 Avocado
2 überreife Bananen
2 EL Backkakao (ungesüßt)
ggf. etwas Zucker

Gesundes Schokomousse mit nur 3 Zutaten! - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Vanille-Orangen-Plätzchen – jetzt schon vorsorgen!

von Mia | Küchenchaotin

Winterzeit ist Plätzchenzeit. Und weil ich ein kleiner Weihnachtsfetischist bin, kann ich gar nicht früh genug anfangen, Plätzchen zu backen!
Doch weil der Herbst dieses Jahr im Süden des Landes nicht nur sehr golden ist, sondern immernoch tapfer anhält und uns mit Temperaturen um die 20 °C beglückt, gehe ich dieses Jahr noch nicht direkt Mitte November in die Vollen. Keine Sorge! Wir fangen ganz gemächlich an, mit einer Sorte meiner liebsten Plätzchen, die aus mir völlig unerfindlichen Gründen bisher den Weg auf den Blog noch nicht geschafft hatten: Vanille Orangen-Plätzchen! Die sind schön mürbe und herrlich knusprig. Und genau so wenig (oder viel, das liegt im Auge des Betrachters) winterlich, wie ich es gerade brauche.

Der Aufwand für diese Plätzchen ist so gering, dass man sie eigentlich jederzeit auf die schnelle backen kann. Und: Wer vorsorgen möchte, versteckt so wie ich ein paar Teigrollen im Eisfach und zaubert sie heraus, sobald der Plätzchen-jieper Überhand nimmt!

Vanille-Orangen-Plätzchen - www.kuechenchaotin.de

Vanille-Orangen-Plätzchen

Zutaten für 1 Blech

150 g Butter
100 g Puderzucker
1 Prise Salz
Mark von 1 Vanilleschote
1 TL Bio-Orangenschale
200 g Mehl
2 EL Milch

Vanille-Orangen-Plätzchen - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Kleine Schokogugel für zwei – Ich ess das eigentlich alles!

von Mia | Küchenchaotin

Als Blogger wird einem eine Frage ganz schön häufig gestellt: „Wer isst das eigentlich alles?“

Ich! Denn es ist so: Ich genieße jedes Wochenende meinen Kuchen. Manchmal darf ich dabei für viele Leute backen, doch relativ häufig backe ich bloss für zwei. Und manchmal, da backe ich sogar nur für mich und esse davon zwei Tage. Ein Leben ohne Kuchen ist möglich aber sinnlos.
Der Trick, nicht so viel wegzuwerfen ist so simpel, dass viele offensichtlich gar nicht darauf kommen: ich backe einfach kleine Portionen. Einen kleinen Kuchen statt eines Großen. Tartelettes satt einer großen Tarte. 4 Muffins statt 12. Oder – wie heute – 2 kleine Gugel statt eines Großen.

Meistens rechne ich das Rezept hoch, aber heute habe ich mich entschieden, es einfach bei einem kleinen Kuchenintermezzo für zwei zu belassen. Heute gibt es zwei kleine Gugel! Die sind super schokoladig und dank einer gescheiten Portion Saurer Sahne unfassbar saftig. Da wird jeder zum Schokoholiker!

  Kleine Schokogugel für zwei http://kuechenchaotin.de

Kleine Schokogugel für 2

Rezept für 2 Gugel mit ca. 11 cm Bodendurchmesser

Für die kleinen Gugel
1/2 Vanilleschote
115 g Butter
20 g Backkakao
120 g Zucker
1 Ei (L)
125 g Mehl
1 Prise Salz
1 TL Natron
60 g Saure Sahne
etwas Wasser

Für den Guss
60 g Schokolade
1 EL Honig
4 EL Sahne
2 TL Zucker

Kleine Schokogugel für zwei http://kuechenchaotin.de

(mehr …)

Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli – nicht nur für Erdnussbutteroholiker

von Mia | Küchenchaotin

Meine Erdnussbutterobsession dürfte sich inzwischen auf dem Blog verdeutlicht haben. Ich liebe Erdnussbutter und ich bin bereit, alles damit auszuprobieren. Kein Rezept zu einfach/schwer/lang/kurz/ungewöhnlich, keine Anwendungsmöglichkeit zu abgefahren. Ein Leben ohne Erdnussbutter ist für mich möglich aber sinnlos.

Nachdem ich Erdnussbutter schon hinreichend in süßen Leckereien verarbeitet habe (z.B. hier, hier und hier), sie zu Getränken verarbeitet habe (z.B. hier und hier) und sogar bei herzhaften Hauptspeisen mich nicht aufhalten konnten (z.B. hier und hier), komme ich nun zu ihrem Ursprung zurück: Dem Frühstück.
Ich muss euch vermutlich nicht sagen, dass eine gute Erdnussbutterstulle zu meinen Grundnahrungsmitteln gehört. Aber da geht noch so viel mehr!

Als ich also bei „Sallys Baking Addiction“ ein Rezept für ein „Honey Roasted Peanut Butter Granola“ entdeckte, war direkt klar: Ich muss das haben. Am besten sofort! Und da das Müsli ganz schnell zusammengerührt und gebacken ist, habe ich es auch direkt getan: Ich habe mein erstes, eigenes Müsli gemacht!
Das Rezept von Sally habe ich lediglich als Grundlange und groben Leitfaden genommen und einiges abgeändert. Ich bin mir sicher, dass ihre Version ganz toll ist, aber meine ist mindestens genau so gut!I

Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli - www.kuechenchaotin.de

Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli

Rezept für 4-6 Portionen

60 g Kokosöl (z.B. von hier*)
180 g Honig
125 g ungesüßte (!) Erdnussbutter (z.B. von hier*)
1 Vanilleschote
260 g kernige Haferflocken
140 g Erdnüsse, geröstet und gesalzen
1 Prise Zimt

Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

1 2 3 25