Getaggte Posts ‘Tomate’

Chili sin Carne – und Schluss mit dem Durchhängen!

von Mia | Küchenchaotin

Ich sage euch, wie es ist: Ich hänge gerade ein bisschen durch. In den ersten 2 1/2 Mai-Wochen war ich beruflich Wien. Ein bisschen zu viel und ein bisschen zu harte Arbeit, ein Postfach, das mir mit jedem Tag vorwurfsvoll eine höhere Zahl ungelesener (und damit auch unbeantworteter) Mails in roter Farbe entgegenschleudert, ein Haufen Papierkram, der bearbeitet werden muss und ingesamt eine Menge Arbeit, die liegengeblieben ist. Es war einfach alles ein bisschen zu viel, zu weit, zu hoch. Körperliche und nervliche Wehwehchen inklusive. Grütze im Kopf und Wackelpuddingkörper.

Und das hat bei mir eine Art Trotzreaktion hervorgerufen: Ich habe mich hängen lassen. Fast zwei süße Wochen lang habe ich nichts getan und dabei nicht mal ein schlechtes Gewissen gehabt. Kein Schritt, kein Klick, kein Handschlag, der nicht lebensnotwendig oder aus reinem Spaß an der Freude gemacht worden ist. Und wisst ihr was? Es hat SO gut getan!

Manchmal denkt man, wenn man jetzt nicht schnell wieder aufholt, dabei ist, etwas tut und weiter bei “mehr, weiter, höher” mitmacht, dann bricht alles um einen zusammen, aber ich habe festgestellt, dass das nicht so ist. Die meisten Dinge können warten und tun das auch. Und wenn man erst mal wirklich wieder zu Kräften gekommen ist, ist es auch viel einfacher, zu sondieren, was wirklich wichtig ist und mit frischen Wind aufgearbeitet werden sollte. Da bin ich gerade dran und komme langsam wieder in Fahrt! Mit ganz viel neuer Kraft und einem herrlich freien Kopf.

Was in solchen Zeiten wirklich hlft? Futter für die Seele! Ich habe das gute alte Chili sin Carne wieder für micht entdeckt. Deftig, würzig, heiss – mehr braucht es manchmal nicht zum Glück! Ein Rezept habe ich euch heute mitgebracht.

Chili sind Carne - www.kuechenchaotin.de

Chili sin Carne

Rezept für 4 große Portionen

adaptiert aus Für mich: Rezepte und Verwöhnideen für Körper, Geist und Seele*

4 Knoblauchzehen
4 EL Kokosöl
1 große Zwiebel
1 große Karotte
1/2 TL Chilipulver
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer
2 EL Chipotle-Sauce
800 g geschälte Tomaten aus der Dose
150 g Linsen aus der Dose
400 g Kidneybohnen aus der Dose
400 g schwarze Bohnen aus der Dose
4 EL Tomatenmark

Außerdem nach Geschmack:
Creme Fraiche
frisch gehackte Kräuter

Chili sind Carne - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Blitzschnelle Tomatentarte – “Mini Leckerbissen” in Topform

von Mia | Küchenchaotin

Es ist Tomaten-Zeit! Wenige Gemüsesorten sind so vielseitig, wie die roten Kugeln, die jetzt gerade wieder Hochsaison feiern. Sie schmecken im Salat, als Snack, als Sauce, gebacken, getrocknet und sogar als Süßspeise habe ich sie schon verarbeiten können. Gibt es etwas, was man mit Tomaten nicht anstellen kann? Ich bin mir nicht sicher!

Gerade bei EDEKA habe ich das wohl größte Tomaten-Sortiment entdecken können. Das liegt daran, dass EDEKA sein ganz eigenes Fruchtkontor hat und viel Wert auf Frische, Qualität und Vielfalt legt.
Es gibt hier Tomaten in groß und klein, in gelb, rot und schwarz und in den unterschiedlichsten Formen.
Welche Tomate man am besten wofür verwenden kann? Bisher habe ich da immer ganz schön wie der Ochs vorm Berg gestanden. Doch EDEKA weiß da Rat: Alle hauseigenen Tomaten haben neuerdings nicht nur zuckersüße Spitznamen, sie sind auch mit neuen Verpackungen und unterschiedlich gefärbten Stickern versehen, sodass die Entscheidung für die richtige Tomate viel leichter fällt.

Beispielsweise sind die kleinen Cherry-Rispentomaten, die von liebevoll „Naschperlen“ getauft worden, mit einem gelben Stickerchen versehen, der mir verrät, dass sie am besten zum Snacken geeignet sind, die Cocktail-Rispentomaten, die jetzt den Namen „Genusshappen“ tragen, haben einen grünen Sticker, der mir sagt, dass sie am besten für den Salat geeignet sind und die großen Pflaumentomaten, die von nun an „Big Stars“ gerufen werden wollen, zeigen mir mit ihrem roten Sticker, dass sie am besten zum Kochen geeignet sind.

In meinen Einkaufswagen ist jedenfalls eine Packung „Mini Leckerbissen“ gewandert, das ist der Tomatenkünstlername für Mini Rispentomaten, die als wahre Alleskönner gleich alle 3 Farben tragen dürfen. Soll heißen: Mit denen kann man machen, was man will und es wird immer gut!

Tomatentarte

Tomaten-Rosmarin-Tarte

Rezept für 9 Tarte-Stücke

2 Platten Blätterteig (TK)
6-8 Tomaten
40 g geriebener Parmesan
7 EL Olivenöl
3 Knoblauchzehen
2 Zweige frischer Rosmarin
1 Eigelb

Tomatentarte-4

Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

Den Blätterteig nach Packungsanweisung auftauen und die beiden Platten nebeneinander auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen.
Beide zusammen so weit rechteckig ausrollen, dass der Teig fast ein ganzes Backblech bedecken kann.
Am Rand jeweils einen ca. 2 cm dicken Streifen abschneiden. Den Streifen dünn mit einem verklepperten Eigelb bestreichen und auf den Rand setzen.

Die Tomaten schneiden. Den gerieben Parmesan auf der Innenfläche des Rechtecks verteilen und komplett mit den Tomatenscheiben belegen.

Die Knoblauchzehen abziehen, fein würfeln und die Rosmarinnadeln abtrennen und hacken.
Beides zusammen mit dem Öl vermengen und über die Tomaten geben.

Den Rand der Tarte mit dem restlichen Eigelb dünn bestreichen und alles für ca. 20-30 Minuten im Ofen backen, bis der Rand schön hochgegangen und leicht braun geworden ist.

Fertig!

Tomatentarte-2 Tomatentarte-3

Und ich kann euch schon verraten: Nächsten Monat stehen bei EDEKA Blaubeeren auf dem Zettel! Das passende Rezept dazu bringt euch dann die liebe Nadine von Dreierlei Liebelei!

Was fangt ihr mit der Tomatenzeit an? Immer her mit euren Lieblingsgerichten!

Guten Appetit,
Mia

EDEKA O&G_Badge

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit EDEKA.

 

Falafel-Grillkäse-Burger und Erdbeer-Avocado-Salat – die zweite Runde der “FÜR SIE”-Cooketition

von Mia | Küchenchaotin

Sommerzeit ist Grillzeit – das hat sich auch die “FÜR SIE” gedacht und die zweite Runde der Cooketition zur Grillrunde erklärt.
Nachdem im Frühjahr die erste Runde unter dem Motto “Frühling auf dem Teller” stand, wurde dieses Mal die Kohle zum Glühen gebracht.
Zusammen mit Julia von “Chestnut and Sage”, Nicole von “Live Life Deeply Now” und Anne von “Anne loves Food” habe ich mich also bemüht, ein möglichst tolles Rezept passend zur Grillsaison auf mein Tellerchen zu zaubern. Und ich sag euch was: Allein bei dem Gedanken an die tollen Grillideen, die ich Vorfeld gesammelt habe, läuft mir schon wieder das Wasser im Munde zusammen
Was dabei rausgekommen ist? Das stelle ich euch heute vor!

Falafel-Grillkäse-Burger und Erdbeer-Avocado-Salat - kuechenchaotin.de

Übrigens: Ich würde mich riesig darüber freuen, wenn ihr auf der Facebookseite der “FÜR SIE” für mich abstimmen würdet! :)

 

Falafel-Grillkäse-Burger

Falafel-Grillkäse-Burger und Erdbeer-Avocado-Salat - kuechenchaotin.de

Zutaten für vier Falafel-Grillkäse-Burger:

  • 1 Pkt. Falafel-Fertigmix
  • 1 rote Zwiebel
  • etwas getr. Koriander
  • 4 Burger-Brötchen
  • etwas Salsasoße
  • etwas Knoblauchsoße
  • 4 Scheiben Grillkäse (z.B. Halloumi)
  • 4 Salatblätter
  • 2 Tomaten
  • 1/2 Salatgurke

Außerdem:  Alufolie

Zubereitung:

1. Die Falafel nach Packungsanweisung anrühren und ziehen lassen. Eine Hälfte der Zwiebel in kleine Würfel, die andere Hälfte in Ringe schneiden. Die Würfel zusammen mit etwas getrocknetem Koriander unter die Masse mischen und vier Burger-Patties Formen.

2. Die Patties je nach Konsistenz auf einem Stück Alufolie oder direkt auf dem Rost grillen, bis sie von beiden Seiten goldbraun sind. Zwischendurch ruhig öfters vorsichtig wenden. Auch den Käse entweder direkt auf dem Rost, oder auf einem Stück Alufolie grillen. Währenddessen die Burger-Brötchen ggf. aufbacken (geht auch gut auf dem Grill!) und aufschneiden.

3. Auf die Innenseite der oberen Brötchenhälfte etwas Salsasoße, auf die untere Hälfte etwas Knoblauchsoße geben.

4. Die Tomaten und die Gurke waschen und in Scheiben schneiden. Den Salat ebenfalls waschen und in so große Stücke teilen, dass sie genau in das Brötchen passen.

5. Nun auf der unteren Burger-Brötchen-Hälfte erst den Falafel, dann den Käse, je zwei Scheiben Tomate und Gurke, einige Zwiebelringe und ein Salatblatt schichten – Deckel auflegen, fertig!

 

Erdbeer-Avocado-Salat

Falafel-Grillkäse-Burger und Erdbeer-Avocado-Salat - kuechenchaotin.de

Zutaten für 4 Portionen Erdbeer-Avocado-Salat als Beilage

  • 500g Erdbeeren
  • 2 kleine Hass-Avocados
  • 125g gem. Wildsalat
  • 1 rote Chilischote
  • ½ Zitrone – davon der Saft
  • 1 EL weißer Balsamico
  • 1 EL Honig
  • evtl. etwas Pfeffer

Zubereitung

1. Die Erdbeeren waschen und vierteln. Die Avocado schälen, den Kern entfernen, in Scheiben schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln.

2. Den Salat waschen und zusammen mit den Erdbeeren und den Avocados in eine Schüssel geben.

3. Die Kerne der Chili entfernen und die Schote fein hacken. Zusammen mit dem Zitronensaft, dem Balsamico, dem Honig und evtl. etwas Pfeffer zu einem Dressing abschmecken.

4. Über den Salat geben und servieren. Fertig!

Mein Rezept und auch die leckeren Rezepte meiner drei Konkurrentinnen findet ihr übrigens auch auf der Seite der “FÜR SIE”.

Guten Appetit,
Mia

Flammkuchen Bärlauch-Spargel – Soulfood vom feinsten!

von Mia | Küchenchaotin

Manchmal geht alles schief. So habe ich exakt  1 1/2 Wochen und 4 Anläufe gebraucht, um euch dieses Rezept hier vorstellen zu können.

Alles kam so: Nach einem Arbeitsunfall bin ich die letzten 1 1/2 Wochen auf Krücken gelaufen. Und auf Krücken kauft es sich nicht so gut ein, weshalb ich genau das möglichst vermieden habe. Aber das allein reicht natürlich nicht!
Beim ersten Versuch habe ich schlichtweg die Hälfte der Zutaten vergessen. War also nichts.
Beim zweiten Versuch gab es leider einen Teil der Zutaten gar nicht erst. War also auch nichts.
Und beim dritten Versuch? Da habe ich eine Packung Spargel gekauft, die schick in einen Plastikrock gehüllt war. Zu Hause beim Auspacken musste ich dann leider feststellen, dass der Spargel teilweise von unten schon zu Schimmeln anfing. Verflixt!

Aber als ich die folgende Köstlichkeit endlich auf meinem Tellerchen hatte, war das eine Entschädigung für all das. Denn es handelt sich um Fast-Soulfood vom allerfeinsten!
Passt perfekt zu: Einem fiesen Gewitter, einem weichen Sofa und der neusten Folge “How I Met Your Mother“!

Flammkuchen mit Bärlauch und Spargel - Soulfood vom Feinsten! kuechenchaotin.de

Flammkuchen Bärlauch-Spargel

Rezept für 2 kleine oder 1 großen Flammkuchen

1 Packung fertiger Flammkuchen-Teig
100g Schmand
1 Mozzarella
Salz + Pfeffer
8 Blätter Bärlauch
8-10 Stangen grüner Spargel
etwas Olivenöl
etwas Zitronensaft

Flammkuchen mit Bärlauch und Spargel - Soulfood vom Feinsten! kuechenchaotin.de

(mehr …)

1 2 3 5