Getaggte Posts ‘Tomaten’

Die Hauptspeise: Gefüllte Auberginen aus dem Ofen – das „Der moderne Aperitif“-Event! {Blogevent/enthält Werbung}

von Mia | Küchenchaotin

Es ist ein bisschen wie bei einem „echten“ guten Menü: Die Zeit vergeht wie im Fluge – und schon kann ich euch meine Inspiration für die Hauptspeise zu meinem Genussmoment passend zum „Der moderne Aperitif“-Event (Infos weiter unten) präsentieren!

Mediterran sollte es sein. Schnell zu machen. Und es sollte nicht zu schwer im Magen liegen. Wie das ganze Menü!
Fällt euch was auf? Bei der Aufgabe, die ich mir selbst gestellt habe, fällt meine heißgeliebte Pasta leider raus, denn die ist für ein üppiges 3-Gänge-Menü einfach ein bisschen zu mächtig. Aber mit der folgenden Hauptspeise steht einem geselligen, lockeren und leichtem Abend nichts mehr im Wege!

Gefuellte Auberginen mit Tomaten, Oliven und Mozzarella - www.kuechenchaotin.de

Was es am Ende geworden ist? Gefüllte Auberginen! Und die Auberginen sind nicht einfach mit irgendwas gefüllt, sondern mit fruchtigen Tomaten, würzigem Knoblauch und Kärutern, aromatischen Kalamata-Oliven und feinstem Mozzarella. Ich schwöre euch: besser wird’s nicht!
Dazu muss ich gestehen, dass Auberginen und ich lange Zeit keine Freunde waren. Aber ich bin ja der festen Überzeugung, dass jedes Lebensmittel schmecken kann, wenn es nur richtig zubereitet ist! Und dieses Gericht hat mich endgültig mit diesem Gemüse versöhnt.

Wenn die Auberginen gebacken sind, kommen sie in der Backform in die Mitte des Tisches und werden zusammen verspeist. Als ich klein war, wurde das Essen immer so serviert und ich liebe es bis heute. Nichts ist für mich schöner, als die Schüsseln und Pfannen mit all ihren Köstlichkeiten herumzureichen und das essen wirklich gemeinsam, statt nur beieinander zu genießen. Manchmal glaube ich, an mir ist eine kleine Italienerin verloren gegangen.

Gefuellte Auberginen mit Tomaten, Oliven und Mozzarella - www.kuechenchaotin.de

Zum Hauptgang serviere ich euch ausnahmsweise keinen Martini Bianco-Tonic (das Rezept habe ich euch bereits bei der Vorspeise verraten und ihr findet es hier), sondern seine dunkle Schwester: einen Martini Rosso-Tonic! Der ist nämlich in Kombination mit den Oliven einfach ein unschlagbares Team. Und für die Männer, die die Bianco-Variante verschmähen die perfekte Alternative!
Die Zubereitung ähnelt der hellen Variante sehr und ist genauso unkompliziert und schnell gemacht: Ihr füllt einfach ein Ballonglas mit Eiswürfeln und füllt es zur einen Hälfte mit Martini Rosso und zur anderen Hälfte mit Tonic Water auf. Dazu eine dicke (und mit dick meine ich: dick!) Scheibe Orange – schon habt ihr das perfekte Pairing zum Essen!

Weitere Inspiration zum großen Event findet ihr übrigens aktuell auch bei Denise von Foodlovin‘!

Martini Rosso-Tonic - www.kuechenchaotin.de

Gefüllte Auberginen mit Tomaten, Oliven und Mozzarella

Rezept für 3-4 Portionen

2 große Auberginen
etwas Zitronensaft
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 große Tomaten
2 Zweige Rosmarin
2 Zweige Oregano
10 Kalamata-Oliven
3 EL Olivenöl
1 Prise Zucker
Salz+Pfeffer
2 Kloß Mozzarella
3 EL Semmelbrösel
1 TL Chiliflocken
einige Blättchen Oregano als Garnitur

Gefuellte Auberginen mit Tomaten, Oliven und Mozzarella - www.kuechenchaotin.de

Die Auberginen halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauskratzen. Dabei einen kleinen Rand stehen lassen! Sowohl die Auberginenhälften, als auch das Fruchtfleisch mit wenig Zitronensaft beträufeln, da es sonst braun anläuft.
Das Fruchtfleisch leicht salzen und ca. 10 Minuten stehen lassen. Die ausgetretene Flüssigkeit wegschütten und die Masse kleinschneiden.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Die Tomaten halbieren, den Strunk entfernen das Fruchtfleisch kleinschneiden.
Die Kalamata-Oliven in Ringe schneiden und die Kräuter hacken.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebeln mit den Knoblauch glasig darin andünsten. Das Fruchtfleisch der Aubergine hinzugeben und anbraten. Dann die kleingeschnittenen Tomaten und die Oliven hinzugeben und mit einer Prise Zucker und den kleingehackten Kräutern bestreuen. Die Masse für 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren braten, sodass eine grobstückige Sauce entsteht.

Währenddessen den Mozzarella in Würfel schneiden und die Chiliflocken mit den Semmelbröseln vermischen. Ca. 1/4 des Mozzarellas in der Chili-Semmelbröselmasse wenden und beiseitestellen.

Die Füllung vom Herd nehmen und die übriggebliebenen Semmelbrösel und Mozzarellawürfel unterrühren. Die Masse mit Salz und wenig Pfeffer abschmecken.

Gefuellte Auberginen mit Tomaten, Oliven und Mozzarella - www.kuechenchaotin.de

Die ausgehöhlten Auberginenhälften in eine Auflaufform oder feuerfeste Pfanne setzen. Die Masse auf die vorbereiteten Auberginenhälften aufteilen und die „panierten“ Mozzarellawürfel darübergeben.

Den Ofen auf 180° vorheizen (Ober- und Unterhitze) und die gefüllten Auberginen für ca. 25 Minuten backen.

Die fertigen gefüllten Auberginen mit einigen Blättchen Oregano bestreut servieren.

Fertig!

Gefuellte Auberginen mit Tomaten, Oliven und Mozzarella - www.kuechenchaotin.de


banner_bianco

Das große „Der moderne Aperitif-Moment“-Event! So funktioniert es:

Die Teilnahmebedingungen:

  1. Präsentiert mir euren modernen MARTINI Aperitif-Moment! Ob ein Gericht oder ein toller Drink – alles, was zu Martini passt, ist erlaubt!
  2. Postet euer Rezept auf eurem Blog und verwendet den Genussmoment-Banner zum Event (klick!) und schickt mir einen Link zu eurem Beitrag an mia@kuechenchaotin.de mit dem Betreff „Martini Aperitif-Moment“.
  3. Falls ihr keinen Blog habt: Schickt mir wie oben genannt euer Rezept mit einem Bild!
  4. Falls ihr eure Kreation auf Facebook oder Instagram teilt, freue ich mich, wenn ihr den Hashtag #martiniaperitifevent benutzt, damit ich euren Beitrag besser finden kann.
  5. Alle Beiträge werden auf Pinterest in einem Board zum Event gesammelt. Ihr erklärt euch mit der Teilnahme einverstanden, dass euer Blogpost bzw. euer Material dort erscheint.
  6. Anschließend entscheidet eine Jury, bestehend aus Martini, mir und den Foodistas, wer die glücklichen Gewinner sind.

Teilnehmen könnt ihr bis zum 25. Juni 2016 um 08:00 Uhr!

Die Formalitäten:

  1. Teilnehmen kann jeder ab 18 mit Wohnsitz in Deutschland.
  2. Der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Und nun zum interessantesten Teil…

Die Gewinne:

  1. Platz: Ein unvergesslicher MARTINI Aperitif-Abend in deiner Stadt
    Erster Platz Martini EventSchnapp dir deine drei besten Freunde und schafft gemeinsam den Sprung von der Arbeit ins Vergnügen: MARTINI entführt euch an einen besonderen Ort in eurer Stadt! Geniesst euren ganz persönlichen Aperitif-Moment im Wert von 400€ und vergesst gemeinsam die Zeit bei erfrischenden Aperitivos und leichtem Essen. Viva l’aperitif!


  2. Platz: MARTINI Hausbar von Bloomingville
    Zweiter Platz Martini Event

    Den Aperitif-Moment im Sommer mit MARTINI und geliebtes-zuhause.de genießen!Mit deiner eigenen Hausbar sorgst du für unvergessliche Stunden – lade einfach deine Liebsten zu dir nach Hause ein und genießt euren individuellen Aperitif-Moment mit erfrischenden MARTINI & Tonics und deinem perfekten Aperitif-Snack in stimmungsvoller Atmosphäre. Die mobile Minibar von Bloomingville ist wendig, bietet viel Platz für Gläser, Flaschen und Zubehör und sieht in ihrem puristischen Kontrast-Look aus schwarzem Metall und hellem Schichtholz besonders edel aus.


  3. Platz: MARTINI & Tonic-Set
    Dritter Platz Martini Event
    Bianco, Rosso, oder beides?
    Gewinne mit MARTINI dein eigenes MARTINI & Tonic-Set mit jeweils einer Flasche MARTINI Bianco und einer Flasche MARTINI Rosso sowie drei Gläsern. Mix dir deinen MARTINI & Tonic und finde heraus, welcher MARTINI Aperitif-Typ du bist!

Den ersten Teil des Menüs – das Gastgeschenk findet ihr übrigens hier und die Vorspeise hier. Am Samstag folgt das große Finale mit der Nachspeise!

Guten Appetit!
Mia

Dieses Event ist ein Gemeinschaftprojekt von den Foodistas und mir. Es wurde ermöglicht durch Martini. Die Gewinne werden vom Sponsor zur Verfügung gestellt.

 

Der erste Gang: ein Bruschetta-Trio – das „Der moderne Aperitif“-Event! {Blogevent/enthält Werbung}

von Mia | Küchenchaotin

Wenn ich mit meinen Liebsten italienisch essen gehe, dann kann ich mir eins einfach nicht verkneifen: Vor dem eigentlichen Essen muss eine große Bruschetta-Platte in die Mitte des Tisches, die sich alle gemeinsam teilen.
Denn Essen, das man teilen kann, ist toll. Es verbindet! Und nicht nur Liebe, sondern auch Freundschaft geht durch den Magen.
Das haben die Italiener genau richtig erkannt, denn ein gemeinsames Essen ist für sie beinahe gleichzusetzen mit „gioia di vivre“ – der typisch italienschen Lebensfreude.

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

Martini steht genau dafür! Wie hätte ich euch also zu diesem Event rund um die Genussmomente des Lebens etwas anderes als Inspiration kredenzen können, als meinen persönlichen Inbegriff eines perfekten, geselligen Starts in ein Menü?

Deshalb habe ich heute genau genommen nicht nur ein Rezept für euch, sondern gleich drei! So ist garantiert für jeden eine Variante dabei. Ob zart, frisch und aus Versehen vegan mit Avocado und Gurke, kräftig, balsamisch und würzig mit Balsamico-Champignons und Thymian, oder ganz klassisch und fruchtig mit angemachten Tomaten. Welches Schnittchen darf es sein? Ich nehme übrigens alle 3!

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

Und es ist kein Zufall, dass die Bruschetta perfekt mit dem Signature-Drink dieses Events harmonieren: Dem Martini Bianco-Tonic! Der ist schnell gemacht und eiskalt serviert eine echte Erfrischung.
Um ihn selbst zusammenzumixen müsst ihr lediglich ein Ballonglas mit Eiswürfeln füllen, zur einen Hälfte mit dem Bianco und zur anderen mit Tonic Water füllen und mit einer dicken Limettenscheibe servieren.

banner_bianco

Weitere Inspiration findet ihr übrigens drüben bei den Foodistas! Und das #martiniaperitivevent-Board auf Pinterest beginnt auch bereits, sich zu füllen! Ich bin so gespannt, was ihr euch einfallen lasst!

Aber nun: Die Bruschetta!

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

Bruschetta-Trio

Rezept für 4 Personen (4 Bruschetta p.P.)

für die Tomaten-Knoblauch-Masse
2 Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 Schalotte
1 Handvoll Basilikum-Blätter
3 EL Olivenöl
Salz + Pfeffer

für die Avocado-Gurke-Bruschetta
1 Schalotte
1 Avocado
1/2 Zitrone
1/2 Salatgurke
Chiliflocken
Salz

für die Pilz-Bruschetta
100-150g kleine Champignons
1 Schalotte
3 EL Öl
1 Prise Zucker
1 Schuss Balsamico-Essig
3 Zweige Thymian
Salz
3-4 EL Ricotta
1 Handvoll Rucola

außerdem
16 Scheiben Baguette
3 große Knoblauchzehen

Und so geht’s:

Für die Tomatenmasse die Tomaten in Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen und die Schalotte abziehen und fein würfeln. Die Basilikum-Blätter grob zerschneiden.
Alles zusammen mit dem Olivenöl in einer Schüssel vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas ziehen lassen.

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

Für die Avocado-Gurken-Bruschetta die Schalotte abziehen und sehr fein würfeln.
Die Avocado aufschneiden, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Sofort mit etwas Zitronensaft beträufeln.
Mit einer Gabel das Fruchtfleisch der Avocado fein zerdrücken und mit den den Schalottenwürfeln vermengen. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Eine Chiliflocken unterrühren.
Die Gurke mit einem Sparschäler in lange Streifen schneiden.

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

Für die Pilz-Bruschetta die Champignons putzen und größere Exemplare ggf. halbieren oder vierteln. Die Schalotten fein würfeln.
In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Schalottenwürfel glasig andünsten. Die Champignons hinzugeben und anbraten, bis sie goldbraun werden. Den Zucker darüberstreuen und mit einem Schuss Balsamico abschmecken. Den Thymian hinzugeben und weiterbraten, bis der Balsamico einreduziert ist. Dann die Kräuter entfernen. Die Masse abkühlen lassen und mit Salz abschmecken.

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

Die Baguettescheiben toasten. Die Knoblauchzehen schälen und halbieren und mit den Schnittflächen über die getoasteten Baguettescheiben reiben.
Die Massen auf die Brote verteilen. Für die Tomaten-Bruschetta Masse direkt auf das Brot geben. Für die Gurken-Avocado-Bruschetta die Avocadomasse auf das Brot streichen und die Gurkenstreifen darüberdrapieren. Für die Pilz-Bruschetta etwas Ricotta auf die Brotscheiben geben, mit dem Rucola bedecken und die Pilze darübergeben.

Die Bruschetta-Variationen auf einer großen Platte servieren.

Fertig!

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen


Das große „Der moderne Aperitif-Moment“-Event! So funktioniert es:

Die Teilnahmebedingungen:

  1. Präsentiert mir euren modernen MARTINI Aperitif-Moment! Ob ein Gericht oder ein toller Drink – alles, was zu Martini passt, ist erlaubt!
  2. Postet euer Rezept auf eurem Blog und verwendet den Genussmoment-Banner zum Event (klick!) und schickt mir einen Link zu eurem Beitrag an mia@kuechenchaotin.de mit dem Betreff „Martini Aperitif-Moment“.
  3. Falls ihr keinen Blog habt: Schickt mir wie oben genannt euer Rezept mit einem Bild!
  4. Falls ihr eure Kreation auf Facebook oder Instagram teilt, freue ich mich, wenn ihr den Hashtag #martiniaperitifevent benutzt, damit ich euren Beitrag besser finden kann.
  5. Alle Beiträge werden auf Pinterest in einem Board zum Event gesammelt. Ihr erklärt euch mit der Teilnahme einverstanden, dass euer Blogpost bzw. euer Material dort erscheint.
  6. Anschließend entscheidet eine Jury, bestehend aus Martini, mir und den Foodistas, wer die glücklichen Gewinner sind.

Teilnehmen könnt ihr bis zum 25. Juni 2016 um 08:00 Uhr!

Die Formalitäten:

  1. Teilnehmen kann jeder ab 18 mit Wohnsitz in Deutschland.
  2. Der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Und nun zum interessantesten Teil…

Die Gewinne:

  1. Platz: Ein unvergesslicher MARTINI Aperitif-Abend in deiner Stadt
    Erster Platz Martini EventSchnapp dir deine drei besten Freunde und schafft gemeinsam den Sprung von der Arbeit ins Vergnügen: MARTINI entführt euch an einen besonderen Ort in eurer Stadt! Geniesst euren ganz persönlichen Aperitif-Moment im Wert von 400€ und vergesst gemeinsam die Zeit bei erfrischenden Aperitivos und leichtem Essen. Viva l’aperitif!


  2. Platz: MARTINI Hausbar von Bloomingville
    Zweiter Platz Martini Event

    Den Aperitif-Moment im Sommer mit MARTINI und geliebtes-zuhause.de genießen!Mit deiner eigenen Hausbar sorgst du für unvergessliche Stunden – lade einfach deine Liebsten zu dir nach Hause ein und genießt euren individuellen Aperitif-Moment mit erfrischenden MARTINI & Tonics und deinem perfekten Aperitif-Snack in stimmungsvoller Atmosphäre. Die mobile Minibar von Bloomingville ist wendig, bietet viel Platz für Gläser, Flaschen und Zubehör und sieht in ihrem puristischen Kontrast-Look aus schwarzem Metall und hellem Schichtholz besonders edel aus.


  3. Platz: MARTINI & Tonic-Set
    Dritter Platz Martini Event
    Bianco, Rosso, oder beides?
    Gewinne mit MARTINI dein eigenes MARTINI & Tonic-Set mit jeweils einer Flasche MARTINI Bianco und einer Flasche MARTINI Rosso sowie drei Gläsern. Mix dir deinen MARTINI & Tonic und finde heraus, welcher MARTINI Aperitif-Typ du bist!

Den ersten Teil des Menüs – das Gastgeschenk findet ihr übrigens hier. Und am Donnerstag gibt es die Hauptspeise!

Guten Appetit!
Mia

Dieses Event wurde ermöglicht durch Martini. Die Gewinne werden vom Sponsor zur Verfügung gestellt.

 

One Pot Pasta Greek Style – aus „1 Pot Pasta… basta!“

von Mia | Küchenchaotin

Manchmal klingelt der Postmann und macht mir eine unerwartete Freude – diese Woche zum Beispiel hat er mir das Buch meiner Bloggerkollegin Stefanie von „schmecktwohl“ in die Hand gedrückt, dass den Namen „1 Pot Pasta …basta!“* trägt.
Da ich selbst ja schon so einige One Pot Pasta-Varianten verbloggt habe, ist es kein Geheimnis, dass ich total auf diese schnellen Gerichte stehe.
Wahrscheinlich liegt es vor allem auch daran, dass Stefanie und ich kulinarisch auf einer Wellenlänge schwimmen: Jedes vegetarische Rezept im Buch trifft meinen Geschmack wie die Faust aufs Auge. Und das sage ich jetzt nicht nur, weil ich zusätzlich zu ihrem schönen Blog auch Stefanie selbst sehr gerne habe!

Ein Rezept herauspicken, dass als erstes nachgekocht werden soll – das war eine echte Herausforderung. Red Curry? Ziegenkäse und Traube? Oder vielleicht doch marinierter Feta mit Tomate und Walnuss? Vor allem machte mich aber beim Blättern eine Version ganz besonders neugierig: Die One Pot Pasta Greek Style! Da ich ja bekanntlich Paprika in keiner Form so richtig gut vertrage, habe ich die 3 Paprikaschoten, die im Originalrezept vorgesehen sind, durch ein paar mehr Tomaten (Original: 150 g), eine Möhre für den Biss und einen TL edelsüßes Paprikapulver ersetzt. Stefanie möge es mir verzeihen!

One Pot Pasta Greek Style - www.kuechenchaotin.de

One Pot Pasta Greek Style

Rezept für 2-3 Portionen
abgewandelt aus „1 Pot Pasta …basta!“ von Stefanie Hiekmann

250 g Kritharaki* (griechische Nudeln/Reisnudeln)
200 g Kirschtomaten (geviertelt)
1 Zwiebel (fein gewürfelt)
2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
1 Möhre (in dünnen Scheiben)
1 TL Paprikapulver (edelsüß)
1 EL Gyros-Gewürz
1/2 TL Salz
500 ml Gemüsebrühe
150 g Fetakäse (gewürfelt)
Salz + Pfeffer
Basilikumblätter zum Garnieren

One Pot Pasta

(mehr …)

Selbstgemachte Ramen mit Tomaten, Spinat und Champignons – eine Jugendliebe

von Mia | Küchenchaotin

Ramen. Die Liebe zu diesem Gericht hat schon sehr früh angefangen! Ich gehe einfach mal davon aus, dass die kleinen Pakete mit den typischen Instant-Nudeln und der durchschlagenenden kleinen Gewürzmischung frisch aus dem Chemielabor, die man nur kurz mit Wasser übergießt und dann herunterschlingt, jeder kennt. Und: Ich gehe ebenfalls davon aus, dass sie fast jeder zu irgendeinem Zeitpunkt in seinem Leben mal gut fand.
Meine Fertig-Ramen-Phase war ungefähr, als ich 14 Jahre alt war. Ich weiss nicht, was die Faszination wirklich ausgemacht hat, vermute aber, es lag an der Einfachheit verbunden mit dem – natürlich auf Geschmacksverstärkern basierenden – intensiven Geschmack dieses doch so einfachen Gerichts. Als ich 14 war, hätte ich jedenfalls phasenweise nichts lieber gegessen, als 3x am Tag eine Schüssel Ramen.

Doch solche Phasen gehen vorbei. Ein mal, weil ich des immergleichen und vielleicht doch ein bisschen zu intensiven Geschmacks irgendwann überdrüssig wurde, andererseits, weil ich mir im Klaren darüber wurde, dass Geschmack aus einer winzigkleinen Tüte weder natürlich, noch gesund, noch wirklich nahrhaft sein kann. Und außer maximal ein mal als Vorspeise im Restaurant war Ramen damit von meiner Essensliste gestrichen.

Als ich neulich vor dem China-Regal des Supermarktes meines Vertrauens stand, überkam mich dann aber plötzlich wieder der Appetit. Zu meinem Glück lag gleich neben den Paketen mit dem Fertig-Ramen eine große Packung Mie-Nudeln ohne Chemiebaukasten, die stattdessen in meinem Einkaufswagen landete.

Ramen selber machen – das kann doch nicht so schwer sein! – dachte ich mir. So verschwand ich zwischen den Regalen, sammelte alles ein, was ich mir in meinem selbstgemachten Ramen-Süppchen gut vorstellen konnte und machte mich zu Haus ans Werk.
Gleich vorab: Mein Gedanke war nicht falsch. Die Selbstgemachten Ramen waren inklusive Schnippelarbeit in unter 25 Minuten fertig!

Selbstgemachte Ramen mit Tomaten, Spinat und Chamignons - www.kuechenchaotin.de

Selbstgemachte Ramen mit Tomaten, Spinat und Champignons

Rezept für 4 große Portionen

80 g Mie-Nudeln*
1 Schalotte
2 Tomaten
8 Champignons
100 g Babyspinat
1/2 rote Chilischote
1 Frühlingszwiebel
2 EL Kokosöl
1 L Gemüsebrühe
Sojasauce
Koriander zum Garnieren

Selbstgemachte Ramen mit Tomaten, Spinat und Chamignons - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

1 2 3 4 5 8