Getaggte Posts ‘Tomaten’

Selbstgemachte Ramen mit Tomaten, Spinat und Champignons – eine Jugendliebe

von Mia | Küchenchaotin

Ramen. Die Liebe zu diesem Gericht hat schon sehr früh angefangen! Ich gehe einfach mal davon aus, dass die kleinen Pakete mit den typischen Instant-Nudeln und der durchschlagenenden kleinen Gewürzmischung frisch aus dem Chemielabor, die man nur kurz mit Wasser übergießt und dann herunterschlingt, jeder kennt. Und: Ich gehe ebenfalls davon aus, dass sie fast jeder zu irgendeinem Zeitpunkt in seinem Leben mal gut fand.
Meine Fertig-Ramen-Phase war ungefähr, als ich 14 Jahre alt war. Ich weiss nicht, was die Faszination wirklich ausgemacht hat, vermute aber, es lag an der Einfachheit verbunden mit dem – natürlich auf Geschmacksverstärkern basierenden – intensiven Geschmack dieses doch so einfachen Gerichts. Als ich 14 war, hätte ich jedenfalls phasenweise nichts lieber gegessen, als 3x am Tag eine Schüssel Ramen.

Doch solche Phasen gehen vorbei. Ein mal, weil ich des immergleichen und vielleicht doch ein bisschen zu intensiven Geschmacks irgendwann überdrüssig wurde, andererseits, weil ich mir im Klaren darüber wurde, dass Geschmack aus einer winzigkleinen Tüte weder natürlich, noch gesund, noch wirklich nahrhaft sein kann. Und außer maximal ein mal als Vorspeise im Restaurant war Ramen damit von meiner Essensliste gestrichen.

Als ich neulich vor dem China-Regal des Supermarktes meines Vertrauens stand, überkam mich dann aber plötzlich wieder der Appetit. Zu meinem Glück lag gleich neben den Paketen mit dem Fertig-Ramen eine große Packung Mie-Nudeln ohne Chemiebaukasten, die stattdessen in meinem Einkaufswagen landete.

Ramen selber machen – das kann doch nicht so schwer sein! – dachte ich mir. So verschwand ich zwischen den Regalen, sammelte alles ein, was ich mir in meinem selbstgemachten Ramen-Süppchen gut vorstellen konnte und machte mich zu Haus ans Werk.
Gleich vorab: Mein Gedanke war nicht falsch. Die Selbstgemachten Ramen waren inklusive Schnippelarbeit in unter 25 Minuten fertig!

Selbstgemachte Ramen mit Tomaten, Spinat und Chamignons - www.kuechenchaotin.de

Selbstgemachte Ramen mit Tomaten, Spinat und Champignons

Rezept für 4 große Portionen

80 g Mie-Nudeln*
1 Schalotte
2 Tomaten
8 Champignons
100 g Babyspinat
1/2 rote Chilischote
1 Frühlingszwiebel
2 EL Kokosöl
1 L Gemüsebrühe
Sojasauce
Koriander zum Garnieren

Selbstgemachte Ramen mit Tomaten, Spinat und Chamignons - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Tomaten-Salsa – statt Ketchup

von Mia | Küchenchaotin

Ketchup und ich – das ist so eine Sache. Denn wenn ich es irgendwie vermeiden kann, landet niemals Ketchup auf meinem Teller. Ich bin mir selbst nicht sicher, woran es liegt, aber: Ketchup und ich – ich glaub, das wird nix mehr.
Ketchup ist  mir zu verarbeitet. Zu viel Zucker, zu viel Farbe, eine zu glatte Konsistenz. Mit Tomaten hat er für mich jedenfalls zu wenig zu tun, um ihn so richtig toll zu finden.
Dabei gibt es ein paar Gerichte, zu denen Ketchup einfach irgendwie gehört und bei denen ich ihn bisher „geduldet“ habe: Bauernfrühstück und Omelettes sind so ein Fall. „Pommes Schranke“. Oder beim Grillen. Aber so richtig heiß auf die kalte, rote Sauce bin ich nicht.

Als ich das erste Mal eine Tomaten-Salsa probiert habe, war es jedoch gleich um mich geschehen: Stückig, aromatisch, ein bisschen scharf und so tomatig, dass ich mich reinlegen könnte. Für mich war sie sofort DER Ersatz für Tomatenketchup!
Bei „Pommes Schranke“, da wird es zugegebenermaßen etwas schwierig, aber bei fast allen anderen Gerichten, zu denen eigentlich Ketchup gehört, finde ich die Tomaten-Salsa viel besser. Natürlicher und aromatischer. Sie schmeckt sogar zu Pasta!

Das Rezept für meine perfekte Tomaten-Salsa habe ich uech natürlicht mitgebracht. Sie ist fruchtig und hat eine angenehme Schärfe. Es lässt sich natürlich mit Kräutern, Gewürzen und Allerlei anderen Zutaten variieren – so kann jeder seine persönliche, perfekte Salsa kreieren.

Tomaten-Salsa - www.kuechenchaotin.de

Tomaten Salsa

Für 1 Portion

4 Tomaten
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 Chilischote
2 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 TL Honig
1 Handvoll Basilikum
Salz und Pfeffer

Tomaten-Salsa - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Scharfe Veggie-Tacos mit Guacamole, Süßkartoffeln, Kichererbsen und Tomaten – Viva la Vida Mexicana {Reklame}

von Mia | Küchenchaotin

Die mexikanische Küche wird meist als sehr fleischlastig wahrgenommen – denn tatsächlich glänzt sie nur bedingt mit vegetarischen Köstlichkeiten. Dennoch liebe ich sie sehr, denn: die Veggie-Versionen von Quesedillas, Tacos und Co. stehen bei mir hoch im Kurs. Auch das können die Mexikaner nämlich: Heißes, scharfes Fingerfood gefüllt mit Gemüse und leckersten Saucen, die man sich vorstellen kann.

Das Problem bei normalen Tortilla-Wraps ist für mich leider, dass ich grundsätzlich eine interessante und durchaus lustige Form von Fingergymnastik machen muss, damit nicht die Hälfte der Füllung auf dem Teller, dem Tisch und der Hose landet, statt in meinem Mund. Doch für den Hausgebrauch gibt es da Abhilfe: Von Old el Paso gibt es Tortilla-Schalen, die sich nicht nur einfach befüllen lassen, sondern auch beim Essen einen Großteil der Fingerakrobatik ersparen.

Ich habe heute eine ganz eigene und neue Variante der Tacos mitgebracht: Nicht weniger scharf, als die mexikanischen Originale aber mit meinen feinsten Lieblingszutaten: Süßkartoffeln, Kichererbsen, Tomaten und Guacamole – gleich vier liebsten Lebensmittel in einem Gericht vereint! Alles ist besser mit Guacamole. Echt jetzt.

 scharfe Veggie-Tacos mit Guacamole, Suesskartoffeln, Kichererbsen und Tomaten - www.kuechenchaotin.de

Ich gebe zu: durch die vielen unterschiedlichen Komponenten, die in so einen Taco hineingehören, ist die Zubereitung für mich immer erst mal abschreckend, denn sie klingt sehr (Zeit-)Aufwendig. Tatsächlich ist es jedoch so, dass die einzelnen Zutaten sehr schnell vorbereitet sind und das befüllen der Tacos auch in großen Mengen anschließend so schnell geht, dass die Tacos eigentlich eine schnelle Nummer sind. Und: sie sind ein tolles, schnelles und sehr vielseitiges Partyfood für gesellige Abende unter Familie und Freunden.

 scharfe Veggie-Tacos mit Guacamole, Suesskartoffeln, Kichererbsen und Tomaten - www.kuechenchaotin.de

Scharfe Veggie-Tacos mit Guacamole, Süßkartoffeln, Kichererbsen und Tomaten

Rezept für 8 Tacos

8 Stand’n Stuff Soft Tortilla (z.B. von Old el Paso)

Für die Gemüsefüllung
100 g getrocknete Kichererbsen oder 200 g Kichererbsen aus dem Glas
1 sehr große oder 2 kleine Süßkartoffel(n)
2-3 TL scharfes Chilipulver
1 TL Paprikapulver
Olivenöl
16 Kirschtomaten
1 Prise Zucker
1rote Chilischote
Pfeffer und Salz

Für die Guacamole
1 rote Zwiebel
1 Handvoll Korianderblätter
2 reife (Hass-)Avocado
Saft von 1/2 Limette
etwas Zitronensaft
1 große Tomate
Pfeffer und Salz

Außerdem
etwas Koriander
scharfe Chili Sauce nach Geschmack
griechischer Joghurt

 scharfe Veggie-Tacos mit Guacamole, Suesskartoffeln, Kichererbsen und Tomaten - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Fit & Healthy-Friday – Power-Stulle mit Avocado, Tomaten, Gurke und Sprossen

von Mia | Küchenchaotin

Der Fit & Healthy-Friday wird eine kleine Herbstpause machen. Die letzten zwei Wochen war s Freitags schon ein bisschen stiller – aber nun noch mal ganz offiziell: Heute mach ich euch ne Pausenstulle und im November geht es dann wieder weiter!

Ne Pausenstulle? Am Fit & Healthy-Friday? Ja, das klingt erst mal komisch – haben Stullen doch einen eigentlich nicht ganz so Fit & Healthy-Ruf! Das liegt vermutlich daran, dass die Meisten damit eine auf Weißmehl gebettete, sehr fett- und/oder zuckerreiche, kleine Schweinerei verbinden. Weiße Brötchen und Toastbrote, Nutella, Salami, unanständige Mengen Butter und Marmelade und eine Vielzahl anderer Brotbeläge sind einfach nicht so richtig gesund und wandern direkt auf die Hüften. Doch damit hat die Stulle, die ich euch heute mitgebracht habe, nicht viel zu tun!

Power-Stulle mit Avocado, Tomaten, Gurke und Sprossen - www.kuechenchaotin.de

Denn die heutige Stulle ist nicht nur gesund sie macht auch satt und gibt dem  Körper ordentlich Brennstoff. Brot ist ja nicht gleich Brot – Vollkornbrot z.B. kann durchaus zu den gesunden (/gesünderen) Kohlenhydraten gezählt werden. Es schmeckt nicht nur nach „mehr“ als sein kleiner Weißmehlbruder, sondern macht auch schneller und länger satt.
Außerdem auf der Stulle: ein kleiner, sehr geschmacksträchtiger Salat. Sprossen, Tomaten, Gurke und Avocado sind nicht nur sehr gesund und versorgen den Körper mit vielen Nährstoffen. Sie sind auch eine wahnsinnig leckere Kombination!
Alles in allem: eine Stulle mit echtem Lieblingsstullen-Potential!

Power-Stulle mit Avocado, Tomaten, Gurke und Sprossen - www.kuechenchaotin.de

Power-Stulle mit Avocado, Tomaten, Gurke und Sprossen

Zutaten für 1 große Stulle

1 große Scheibe frisches Vollkornbrot

(mehr …)

1 2 3 4 5 7