Getaggte Posts ‘Tomaten’

Zucchini-Bruschetta – Ein Klassiker mal anders

von Mia | Küchenchaotin

Da ist sie wieder – die Zucchini! Ich verspreche euch: Nächste Woche gibt es kein Zucchini-Rezept! Aber das hier muss heute noch mal sein!

Dieses Jahr ist die Zucchini mit mir durch dick und dünn gegangen. Suppen, Pasta, Omelettes, Puffer (…). Die Liste ist lang! Die gesammelte Zucchini-Power findet ihr hier.

Wie gesagt: Heute hab ich noch mal was im Gepäck.
Gegrillte Zucchini-Bruschetta.
Gegrillt?
Nein, ich bin nicht verrückt geworden. „Norddeutsche grillen härter“, aber so hart bin ich auch nicht. Ich grille auf einem Kontaktgrill (nämlich dem KOENIC Kontaktgrill KCG200, den ich von der Media-Saturn-Unternehmensgruppe testen darf), aber auch in einer Grillpfanne entstehen die hübschen Streifen auf den Zucchinischeiben.

Zucchini-Bruschetta - kuechenchaotin.de

(gegrillte) Zucchini-Bruschetta

Rezept für 4 Bruschetta

1 Zucchini
2 Tomaten
1/2 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz und Pfeffer
4 Scheiben rustikales Baguette

Zucchini-Bruschetta - kuechenchaotin.de

(mehr …)

Pasta mit Tomaten, Knoblauch und Basilikum – einfach (und) genial!

von Mia | Küchenchaotin

Es ist kein Geheimnis: Ich mag es gerne schnell und einfach. Und ich liebe Pasta!
Deshalb habe ich mich vor ein paar Wochen auf die Suche nach der perfekten, schnellen Tomatensoße gemacht.
Es muss da draußen doch irgendein Rezept geben, das (fast) genauso schnell zuzubereiten ist, wie Miracoli und dabei aber das schöne Gefühl hinterlässt, etwas Echtes gekocht zu haben!

Und ich wurde fündig. Auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau bin ich nämlich auf den Koch Michael Ruhlmann gestoßen.
Und der liebe Michael verspricht hier genau das, was mein Herzchen begehrt: Wenig Zutaten, wenig Arbeit, wenig Zeit und trotzdem eine fantastische Nudelsoße.

Die Art der Zubereitung fasziniert mich immer wieder. Denn Ruhlmann kocht die Tomaten nicht, sondern er entzieht ihnen das Wasser und bindet es mit Butter zu einer Soße.
Das klingt komisch (und das nicht nur, weil ich mich hier gerade wenig mit Erklärungs-Ruhm bekleckere), aber es funktioniert wirklich!

Lasst euch nicht von der offensichtlichen Einfachheit des Rezepts täuschen – es schmeckt fantastisch!
Und seit ich es entdeckt habe, stand nie mehr „Miracoli“ auf meiner Einkaufsliste.

Pasta mit Tomaten, Knoblauch und Basilikum - kuechenchaotin.de

Pasta mit Tomaten, Knoblauch und Basilikum

Rezept nach Michael Ruhlmann für 4 Portionen

4 große Tomaten
1 TL grobes Meersalz
10 Knoblauchzehen
etwas Olivenöl
2-3 EL kalte Butter
2 Handvoll Basilikum
Spaghetti

Pasta mit Tomaten, Knoblauch und Basilikum - kuechenchaotin.de

(mehr …)

Pasta mit Zitronen-Spargel-Sahnesoße – ein gelungener Saisonabschluss

von Mia | Küchenchaotin

Kein Völkchen auf dieser Welt ist wohl so verrückt nach Spargel, wie wir. Was wir an den weißen und grünen Stangen so lieben, ist allen anderen Nationen wohl ein Rätsel, aber: auch ich liebe Spargel in allen möglichen Variationen.
Und weil die Saison ja nun leider zu Ende geht (bzw. hoch offiziell ja eigentlich seit Montag schon zu Ende ist!), feiere ich den Abschluss mit einer meiner liebsten Variationen.

Spargel zu Pasta? Auf die Idee bin ich nicht ganz von allein gekommen.
An einem Abend im Restaurant „Vapiano“ gab es dieses Leckerchen als Special. Pasta mit Spargel und getrockneten Tomaten in Sahnesoße? Natürlich konnte ich da nicht widerstehen!
Aber da ich ja bekanntermaßen eigentlich kein großer Fan von getrockneten Tomaten bin, musste natürlich ein bisschen abgewandelt werden. Ein bisschen Zitronensaft hier und vielleicht auch ein paar Kirschtomaten da – ein neuer Renner in meiner Küche ist geboren.

Pasta mit Spargel-Sahnesosse-3

Pasta mit Zitronen-Spargel-Sahnesoße

Rezept für 2-3 große Portionen

300g Pasta (z.B. Marfalle)
1 kleine Zwiebel
500g weißer Spargel
200ml Sahne
1/2 Gemüse-Brühwürfel
100g Parmesan
Saft von 1/2 Zitrone
1 Bund Petersilie
etwas Butter
Salz und Pfeffer
optional: 250g Kirschtomaten

Pasta mit Spargel-Sahnesosse

(mehr …)

Für den sonntäglichen Bärenhunger – fixe Handpizza mit Ziegenkäse und Tomaten

von Mia | Küchenchaotin

Vor einigen Tagen habe ich bei der lieben Steffi von „Ohhh…Mhhh“ dieses tolle Rezept hier entdeckt. Flammkuchen mit Ziegenkäse und Rosmarin? Immer her damit! Schon beim Gedanken daran beginnt mein Körper mit erhöhter Speichelproduktion.
Ich stehe aber vor einem Problem: Der Hersteller für Fertig-Flammkuchenteig hat Lieferschwierigkeiten und im Supermarkt meines Vertrauens ist eben dieser gerade ausverkauft. Na toll!
Aber (ich hab es schon mal erwähnt) wenn ich etwas will, dann will ich es. Und jetzt gerade ist es halt die Kombination Ziegenkäse mit Rosmarin und Honig auf einem Teig aus dem Ofen. Muss. Haben. Sofort.
Nun also ein Rezept, welches an das von Steffi angelehnt ist. Ein bisschen umgemodelt, hier ein bisschen was dazu, gezwungenermaßen anders. Have fun mit meinen „Handpizzen mit Ziegenkäse, Tomaten und Rosmarin“!

Handpizza mit Ziegenkaese Tomaten und Rosmarin

Handpizza mit Ziegenkäse und Rosmarin

Zutaten (für 6 große Stücke)
1 Paket Fertig-Pizzateig aus dem Kühlregal
1 Becher Sauerrahm
1 kleines Päckchen Cocktailtomaten
1 Rolle Ziegenkäse
1 Bund Rosmarin
etwas Honig
Meersalz

Handpizza mit Ziegenkaese Tomaten und Rosmarin-2

Den Teig ausrollen und auf ein Backblech legen. Die Stücke werden gleich „vorbestimmt“ (geschnitten), so muss man die Pizza nachher nur noch auseinanderziehen und hat ohne viel Schneiderei ein Stück Handpizza (wer genug Muße dazu hat, kann natürlich auch Kreise o.ä. ausstechen).
Die einzelnen Stücke dünn bis zum Rand mit Sauerrahm bestreichen und die Tomaten halbieren oder vierteln und darauf verteilen. Anschließend den Ziegenkäse in Scheiben schneiden (eventuell auch diesen noch vierteln. Jeder, wie er mag!) und verteilen. Mit Rosmarin bestreuen und zum Schluss etwas Honig über den Ziegenkäse geben. Mit etwas Meersalz würzen.
Bei 220°C für ca. 10-15 Minuten im Ofen backen.

Fertig!

Handpizza mit Ziegenkaese Tomaten und Rosmarin-3

Schon während die Pizzchen backen, duftet die ganze Wohnung herrlich nach Rosmarin und Ziegenkäse. Da bleibt es bestimmt nicht bei einem Stück! Die Stücke kann man durchs Vorschneiden gut voneinander trennen. Wenn’s ganz schnell gehen muss: Nur ein Küchentuch auf die Hand und schnell verspeisen!

Guten Appetit!
Mia

1 6 7 8 9