Getaggte Posts ‘Vanille’

Erdbeer-Tiramisu – ein Erdbeerpower-Gastbeitrag für GALERIA Kaufhof

von Mia | Küchenchaotin

Wir sind Weltmeister!! Und die Jungs haben aus Brasilien offensichtlich auch den Sommer mitgebracht – denn hier scheint die Sonne wie verrückt!

Erdbeer-Tiramisu - Gastbeitrag Kuechenchaotin - Juli 2014Und wisst ihr, was ich bei so einem Wetter am liebsten Essen mag? Eigentlich gar nichts. Mein Hunger schrumpft je wärmer es draussen wird.
Doch eins geht dann doch irgendwie immer: Was frisches. Mit Erdbeeren!

Erdbeer-Tiramisu - Gastbeitrag Kuechenchaotin - Juli 2014-3Deshalb habe ich heute ein Erdbeer-Tiramisu für euch in petto. Das rutscht garantiert bei jedem Wetter in die kleinen Ritzen im Magen!
Blitzschnell zusammengerührt und sooooo voller Erdbeerpower ist es eins meiner liebsten Desserts dieses Sommers.

Erdbeer-Tiramisu - Gastbeitrag Kuechenchaotin - Juli 2014-2

Das Rezept findet ihr heute nicht bei mir, sondern hier auf dem Blog von GALERIA Kaufhof! Viel Spaß damit!

Guten Appetit,
Mia

Dieses Rezept wurde von mir exklusiv für GALERIA Kaufhof erstellt, auf deren Seite der Link führt!

 

Vanille-Blaubeer-Semifreddo mit weißer Schokolade – Ice, Ice, Baby!

von Mia | Küchenchaotin

Ich bin dieses Jahr total im Eis-Wahn. Wusstet ihr, wie viele unterschiedliche feststehende Begriffe es für Eis gibt? Eis ist nämlich nicht einfach so gleich Eis! Es gibt die klassische Eiscreme, Sorbet, Paletas, Semifreddo, Parfait und ganz viel mehr!

Ich habe mich für heute mal an einem Semifreddo versucht. Ein Semifreddo ist ein italienisches Eis, das nur halb gefroren wird und in dem sowohl Eiweiß, als auch Eigelb verarbeitet werden. Aber was die Hauptsache ist: Semifreddo ist herrlich cremig und rutscht gut in die Lücken im Magen. Das geht immer! Und: Es braucht keine Eismaschine!

Mein Semifreddo vereint drei Lieblingszutaten: Vanille, Blaubeer, weiße Schokolade. Wer da widerstehen kann, der… Ich weiss auch nicht!

Vanille-Blaubeer-Semifreddo mit weisser Schokolade - http://kuechenchaotin.de

Vanille-Blaubeer-Semifreddo mit weißer Schokolade

Rezept für eine Kaiser-Kastenform

400 ml Sahne
1 Vanilleschote
4 Eigelb
3 Eiweiß
80 g Zucker
75 g + 2 EL Blaubeerkonfitüre
100g weiße Schokolade

Vanille-Blaubeer-Semifreddo mit weisser Schokolade - http://kuechenchaotin.de (mehr…)

Erdbeerbrause – I love Erdbeersirup!

von Mia | Küchenchaotin

Letztes Jahr gab es hier – wenn ich mich nicht täusche – nur 3 Rezepte, in denen Erdbeeren enthalten waren. Woran das lag? Erdbeeren waren mir nach vielen Jahren des exzessiven Genusses einfach über. Könnt ihr euch das vorstellen? Ich kann es mir selbst kaum erklären, bin aber lieber auf Himbeeren, Brombeeren und Heidelbeeren ausgewichen.

Doch dieses Jahr bin ich geheilt und mehrere Kilo der roten Früchtchen haben bereits den Weg in meinen Bauch gefunden. Vielleicht war es wie in einer langen Ehe – wir hatten eine schwere Zeit, aber wir haben wieder zueinander gefunden und lieben uns jetzt mehr als vorher. Tja!

Mein neuer, großer Favorit: Erdbeersirup. Damit kann man nämlich so viel anstellen! Ob als Erdbeerbrause oder als Soße über dem Eis oder, oder, oder – ich find ihn grandios. Schnell gemacht ist er auch noch. Man muss ihn am Tag vorher zubereiten, aber an sich ist die Zubereitung keine große Sache.

Erdbeerbrause und Erdbeerlikoer - http://kuechenchaotin.de

Das Rezept für den Erdbeerlikör habe ich in der Sweet Paul gefunden und nur leicht adaptiert.

Erdbeersirup

Rezept für 1 kleine Flasche

450g Erdbeeren
100g Zucker
1/2 Bio-Zitrone
1 Vanillestange
475ml Wasser

Erdbeerbrause und Erdbeerlikoer - http://kuechenchaotin.de

Die Erdbeeren mit dem Zucker fein pürieren.
Die Zitronen heiss abwaschen, grob zerschneiden. Die Vanilleschote auskratzen und sowohl Mark, als auch die Schote zusammen mit der Zitrone im Wasser aufkochen und für ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Anschliessend das Erdbeerpüree unterrühren und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
Alles heiß in ein großes Schraubglas füllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag die Masse durch ein sehr feines Sieb streichen und in eine Flasche füllen.

Fertig!

Erdbeerbrause und Erdbeerlikoer - http://kuechenchaotin.de

Erdbeerbrause

Rezept für 1 Glas Brause

Eiswürfel
Erdbeersirup
Mineralwasser
ggf: 1 Minzstängel

Das Glas zur Hälfte mit Eiswürfeln füllen. Das Glas nun zu mit 3/4 mit Mineralwasser und mit 1/4 Erdbeersirup auffüllen.
Nach Geschmack mit einem Stängel Minze garnieren und schnell eiskalt genießen!

Fertig!

Erdbeerbrause und Erdbeerlikoer - http://kuechenchaotin.de

Ich bin gespannt: Was stellt ihr mit den süßen Früchtchen an? Ich bin nämlich noch nicht durch mit dem Thema!

Guten Appetit,
Mia

{Umzugshelfer} Versunkener Apfelkuchen mit Vanillesoße – von Anna von “Anna im Backwahn”

von Mia | Küchenchaotin

Anna im Backwahn” war einer der ersten richtigen Backblogs, die mir über die ich gestolpert bin und ist bis heute auch einer der wenigen, denen ich so richtig folge.
Auf der BLOGST-Konferenz 2013 in Essen hatte ich dann die Ehre, Anna, die auch noch Geburtstag hatte, so “ganz in echt” kennenzulernen und auch, wenn wir es nicht geschafft haben: Wenn’s passt, dann passt’s. Und das merkt man ganz fix!

Anna ist die bezaubernde Backfee, die ich gerne wäre. Und umso mehr freue ich mich natürlich, dass sie euch und mich heute als meine Umzugshelferin mit einer ihrer wunderbaren Köstlichkeiten verwöhnt. Das Apfelküchlein, das jetzt kommt, hätte ich jetzt gern auf meinem Frühstückstisch!


Gastbeitrag von Anna im Backwahn

Hallo liebe Leser von Küchenchaotin, mein Name ist Anna und ich freue mich sehr, dass ich heute mit meinem Beitrag zu Gast in Mias Küche sein darf. Ganz ähnlich wie bei der Küchenchaotin findet meine Freizeit nämlich zu einem großen Teil dort statt. Und alles, was ich dort aus dem Backofen ziehe, zeige ich auf meinem Blog Anna im Backwahn. Dort schreibe ich seit vier Jahren über genau diesen: was ich backe, was mich an der süßen Welt von Motivtorten fasziniert und was mir sonst noch an schönem Gebäck begegnet. Seit einiger Zeit bin ich auch aktiv in der Bloggerszene Deutschlands unterwegs. Ich bin gerne gut vernetzt und habe deswegen auch einen Bloggerstammtisch in meiner Heimatstadt Stuttgart auf die Beine gestellt.

Auf Blogevents trifft man dann nämlich all die netten Blogger, die man sonst nur im virtuellen Leben kennt. Und auf genau so einem sind Mia und ich uns dann auch endlich mal im echten Leben über den Weg gelaufen und zum Glück fanden wir uns auch genauso sympathisch wie zuvor im Netz. Und so war es gar keine Frage, dass ich aushelfen würde, wenn sie Hilfe braucht.

Während eines Umzuges leiden die Nerven ja schon mal immens. Und dann ist es wichtig, dass man sich kleine Pausen gönnt. Glaubt mir, dass ist für alle gut, vor allem für die um euch rum. Und wenn dann der Transport der Lieblingstortenplatten gut über die Bühne gegangen ist, hat man doch auch kurz Zeit, um sich hinzusetzen und ein kleines Stück Kuchen zu essen. Und wenn die Löffel schon ausgepackt sind, kann man es sogar wagen, einen Schluck hausgemachte Vanillesoße drüber zu löffeln. Oder zwei. Oder siebzehn. Je nach Bedarf und Stresspegel. Ich glaube nämlich fest daran, dass Vanillesoße gut tut. Ist statistisch erwiesen! Am lebenden Objekt (alias Umzugshelfer).

Gastbeitrag von Anna im Backwahn

Und hier kommt nun das Rezept.

Für einen Apfelkuchen mit 4 Portionen (Durchmesser 18cm) braucht ihr:

  • 125gr Butter
  • 200gr brauner Zucker
  • 3 EL Vanillezucker
  • 3 Eigelb
  • 200gr Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 5 EL Orangensaft
  • 3 steif geschlagene Eiweiß
  • 2 kleine Äpfel

Für die Vanillesoße braucht ihr:

  • 200ml Sahne
  • 50ml Milch
  • 4 EL Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Zucker
  • 1 gestrichener EL Speisestärke

Gastbeitrag von Anna im Backwahn (15)

1. Heizt den Backofen auf 170Grad vor. Trennt die Eier in Eigelb und Eiweiß.

2. Dann schlagt die Butter und den braunen Zucker so lange bis sich eine Creme daraus bildet. Unter diese rührt ihr die Eigelbe.

3. Mehl, Backpulver und Natron verrührt ihr in einer Schüssel und gebt dies abwechselnd mit dem Orangensaft zur Buttermasse.

4. Dann verrührt ihr alles gut bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Das geschlagene Eiweiß hebt ihr zuletzt unter den Teig.

5. Reibt eine 18er Springform mit Butter aus und gebt den Teig hinein. Die Äpfel entkernt ihr und schneidet sie in Schnitze. Diese legt ihr kreisförmig auf den Teig. Die Form der Äpfel ist nicht ganz so wichtig, weil die Äpfel einsinken werden.

6. Dann backt ihr den Kuchen bei 170Grad für 45 Minuten.

Gastbeitrag von Anna im Backwahn (7)

7. In der Zwischenzeit könnt ihr die Vanillesoße zubereiten. Dafür kocht ihr die Sahne, die Milch und den Vanillezucker zusammen auf. Das Ei, den normalen Zucker und die Stärke verrührt ihr in einer kleinen Schüssel. Wenn die Sahne/Milch kocht, schaltet ihr den Herd aus und lasst den Topf auf der Restwärme stehen. Mit einem Schneebesen rührt ihr das Eigemisch unter die Sahne/Milch. Durch die Hitze wird das Ei schnell gebunden und ergibt eine cremige Konsistenz. Mit einem Teigschaber könnt ihr die letzten Reste des Eigemisches aus der Schüssel holen.

8. Wer die Soße noch vanilliger haben möchte, kann in der Sahne/Milch eine aufgeschnittene Vanilleschote mit kochen. Diese dann einfach entfernen, bevor das Eigemisch dazu kommt.

9. Ich persönlich würde den Kuchen noch heiß mit der warmen Vanillesoße verspeisen, aber da meine Oma immer gesagt hat, dass man davon Bauchweh bekommt, würde ich ein paar Minuten warten. Vielleicht so fünf

Gastbeitrag von Anna im Backwahn (17)

Vielen Dank, liebe Mia, dass ich heute zu Gast sein durfte. Ich wünsche dir eine schöne Zeit in der neuen Wohnung und verabschiede mich mit süßen Grüßen,
deine Anna


Liebe Anna, ich danke dir für deine Unterstützung! Meine Mutti hat mir beim Schreiben dieses Posts übrigens über die Schulter geschaut und wünscht sich dein Apfelküchlein jetzt zu Ostern. Wollen wir mal sehen, wie ich das – ja im Moment ohne Backofen – anstelle. Hihi!

Guten Appetit,
Mia

1 2 3 8