Getaggte Posts ‘vegetarisch’

Chili sin Carne – und Schluss mit dem Durchhängen!

von Mia | Küchenchaotin

Ich sage euch, wie es ist: Ich hänge gerade ein bisschen durch. In den ersten 2 1/2 Mai-Wochen war ich beruflich Wien. Ein bisschen zu viel und ein bisschen zu harte Arbeit, ein Postfach, das mir mit jedem Tag vorwurfsvoll eine höhere Zahl ungelesener (und damit auch unbeantworteter) Mails in roter Farbe entgegenschleudert, ein Haufen Papierkram, der bearbeitet werden muss und ingesamt eine Menge Arbeit, die liegengeblieben ist. Es war einfach alles ein bisschen zu viel, zu weit, zu hoch. Körperliche und nervliche Wehwehchen inklusive. Grütze im Kopf und Wackelpuddingkörper.

Und das hat bei mir eine Art Trotzreaktion hervorgerufen: Ich habe mich hängen lassen. Fast zwei süße Wochen lang habe ich nichts getan und dabei nicht mal ein schlechtes Gewissen gehabt. Kein Schritt, kein Klick, kein Handschlag, der nicht lebensnotwendig oder aus reinem Spaß an der Freude gemacht worden ist. Und wisst ihr was? Es hat SO gut getan!

Manchmal denkt man, wenn man jetzt nicht schnell wieder aufholt, dabei ist, etwas tut und weiter bei “mehr, weiter, höher” mitmacht, dann bricht alles um einen zusammen, aber ich habe festgestellt, dass das nicht so ist. Die meisten Dinge können warten und tun das auch. Und wenn man erst mal wirklich wieder zu Kräften gekommen ist, ist es auch viel einfacher, zu sondieren, was wirklich wichtig ist und mit frischen Wind aufgearbeitet werden sollte. Da bin ich gerade dran und komme langsam wieder in Fahrt! Mit ganz viel neuer Kraft und einem herrlich freien Kopf.

Was in solchen Zeiten wirklich hlft? Futter für die Seele! Ich habe das gute alte Chili sin Carne wieder für micht entdeckt. Deftig, würzig, heiss – mehr braucht es manchmal nicht zum Glück! Ein Rezept habe ich euch heute mitgebracht.

Chili sind Carne - www.kuechenchaotin.de

Chili sin Carne

Rezept für 4 große Portionen

adaptiert aus Für mich: Rezepte und Verwöhnideen für Körper, Geist und Seele*

4 Knoblauchzehen
4 EL Kokosöl
1 große Zwiebel
1 große Karotte
1/2 TL Chilipulver
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer
2 EL Chipotle-Sauce
800 g geschälte Tomaten aus der Dose
150 g Linsen aus der Dose
400 g Kidneybohnen aus der Dose
400 g schwarze Bohnen aus der Dose
4 EL Tomatenmark

Außerdem nach Geschmack:
Creme Fraiche
frisch gehackte Kräuter

Chili sind Carne - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Eiersalat mit Avocado – keine Mayonnaise benötigt!

von Mia | Küchenchaotin

Ich habe eine Eiersalat-Sperre. Ich weiss nicht warum, aber irgendwie konnte ich mich in meinem ganzen Leben noch nie mit klassischem Eiersalat anfreunden. Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht der größte Fan von hart gekochten Eiern bin, vielleicht daran, dass ich keine Salate mit Mayonnaise mag. Vermutlich ist es die Kombination aus beidem!

Versteht mich nicht falsch: ich liebe Mayonnaise! Für eine Portion Pommes mit einem dicken Klacks Mayonnaise gehe ich über Leichen. Und ich habe immer alle Zutaten für meine Blitz-Mayonnaise zu Hause. Aber im Salat ist sie einfach nicht meins.
Deswegen halte ich mich von Eiersalt fern. Aber als ich bei Two Peas and a Pot einen Eiersalat ohne Ei – stattdessen mit Avocado – entdeckte, dachte ich mir: Ach komm, einen Versuch gibst du ihm noch!

Dass man Mayonnaise gut durch Avocado ersetzen kann, habe ich schon öfter gehört. Ist ja auch klar: Der Fettgehalt einer Avocado ist wohl kaum von einem anderen pflanzlichen Lebensmittel zu übertreffen. Eine reife Hass-Avocado ist wahnsinnig cremig, leicht nussig im Geschmack und passt meiner Meinung nach einfach zu allem. Warum also nicht auch zu Ei?

Bei meinem Eiersalat mit Avocado habe ich mich nicht an die Mengenangaben im Originalrezept gehalten – ich habe einfach die Zuaten zu vermengt, wie ich es gut fand. Herausgekommen ist eine interessante Mischung aus Guacamole und Eiersalat, die sogar mir schmeckt! Wenn ihr auch keine Eiersalat-Fans seid: Versucht es doch einfach mal! Den hier gibt’s bei mir auf jeden Fall noch mal!

Eiersalat mit Avocado - www.kuechenchaotin.de

Eiersalat mit Avocado

Rezept für 1 Portion

2 Eier
1 Hass-Avocado
2 EL griechischer Joghurt
1/2 TL Senf
etwas Limettensaft
Salz + Pfeffer

Eiersalat mit Avocado - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Breakfast Quinoa – Quinoa zum Frühstück!

von Mia | Küchenchaotin

Es ist kein Geheimnis, dass ich kein großer Frühstücksfan bin. Inzwischen habe ich mich dazu durchgerungen, morgens einen Quark mit Honig und Früchten zu Essen, aber Spaß macht es mir nicht.
Sonntagsfrühstück – das ist natürlich eine andere Sache! Aber unter der Woche tue ich mich sehr schwer mit der vormittäglichen Nahrungsaufnahme. Deshalb bin ich immer auf der Suche nach leckeren, einfachen Frühstücksideen, die nicht zu lang in der Zubereitung brauchen und zwar leicht sind, aber schön lang satt machen und Energie liefern.

Eine Idee habe ich vor langer Zeit auf Pinterest entdeckt und früher oder später musste ich sie ausprobieren: Breakfast Quinoa! Ich liebe Quinoa, das leckere “Pseudo-Getreide” sehr! Z.B. als Beilage statt Reis, als leckere Patties, oder als Salat – aber zum Frühstück? Einen Versuch war es jedenfalls wert!

Das schöne daran: Die Quinoa wasche und koche ich abends und stelle sie in den Kühlschrank. So ist das Frühstück mindestens genau so schnell zusammengestellt wie mein allmorgendlicher Quark und gleichzeitig eine schöne Abwechslung! So, wie ich mein Quinoa zum Frühstück am Liebsten mag, habe ich ihn euch heute als Rezept mitgebracht!

Breakfast Quinoa - www.kuechenchaotin.de

Breaktfast Quinoa mit Erdbeeren

Rezept für 1-2 Portionen

100 g gekochter, gekühlter Quinoa
250 ml Milch
1 Prise Zimt
2 EL Honig
1 Handvoll Mandelstifte
pro Portion eine Handvoll Obst – z.B. Erdbeeren oder Bananen

Breakfast Quinoa - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Edamame-Feta-Salat – Zauberböhnchen-Salat!

von Mia | Küchenchaotin

Edamame – das sind junge Sojabohnen. Hört sich erst mal ganz schön unspektakulär an, oder? Die kleinen Böhnchen, an die man leider nur recht schwer rankommt (z.B. tiefgekühlt in sehr großen, gut sortierten Supermärkten oder in größeren Asialäden) sind mit Abstand die leckersten Böhnchen, die ich kenne. Sie sind wahnsinnig aromatisch, haben einen tollen Biss und werten für mich jedes Menü direkt auf. Sie sind meine “Zauberböhnchen”.
Wenn ihr irgendwo Edamame entdeckt: packt sie ein!

Als ich letztens stolz meine neueste Beute auf Instagram präsentiert habe, kam direkt: „Das klingt ja interessant! Aber wie isst man die? Hast du ein empfehlenswertes Rezept?“.
Ich gebbe zu: Meistens esse ich Edamame „so“. Die Schalen sind nicht genießbar, deswegen friemele ich die Bohnen heraus, salze sie nur ein wenig und snacke sie dann abends vorm Fernseher weg. Auch die geröstete Variante (so, wie meine heißgeliebten gerösteten Kichererbsen ist toll, aber ich finde, das braucht es gar nicht immer.

Doch meine Neugier war natürlich geweckt. Was kann man denn schönes anstellen, mit den tollen Bohnen? Draus geworden ist ein Salat, der richtig viel Power liefert. Denn die Edamame sind voller Eiweiß und das gibt ja bekanntlich Muckis und Futter fürs Hirn. Das Rezept? Folgt sofort!

Edamame-Salat mit Feta - www.kuechenchaotin.de

Edamame-Salat mit Feta und Minze

Rezept für 1 große oder 2 kleine Portionen

400 g gefrorene Edamame-Bohnen in der Schote
1 Handvoll Basilikumblätter
einige Blätter Minze
2 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl
100 g Feta
Salz + Pfeffer

Edamame-Salat mit Feta - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

1 2 3 68