Getaggte Posts ‘Zimt’

Weihnachts-Pasta mit Rotkohl – Pasta zu Weihnachten!

von Mia | Küchenchaotin

Wer hat eigentlich gesagt, dass Pasta kein Weihnachtsessen sein kann? Denkste! Diese Pasta zu Weihnachten – da kann sicher keiner widerstehen.
Auch, wenn es alles andere als klassisch ist: Seit Jahren träume ich von einer „Weihnachtspasta“ und dieses Jahr habe ich sie mir einfach gebaut. Mit Rotkohl, Orangen, einem Hauch Zimt und ein paar Nelken ist die nicht nur echt festlich und echt weihnachtlich, sondern auch überraschend lecker!

Diese Pasta lässt sich wunderbar sowohl frisch machen, als auch mit den Rotkohl“resten“ vom Vortag zubereiten.
Und die Zubereitung von Rotkohl mit Orangensaft ist übrigens meine allerliebste – ich mag sie sogar lieber, als den guten alten Apfelrotkohl! Sie ist viel weihnachtlicher und vor allem würziger und „deftiger“, als jeder Apfelrotkohl, der mir jemals auf den Teller gekommen ist.

Weihnachtspasta mit Rotkohl - www.kuechenchaotin.de

Weihnachtspasta mit Rotkohl und Orangen

Zutaten für (mindestens) 6 Portionen

800 g Rotkohl
3 Orangen
6 EL Butter
3 EL brauner Zucker
125 ml Rotwein
2 Zimtstangen
3 Nelken
2 Lorbeerblätter
2 rote Zwiebeln
1 EL Butterschmalz
frische Pasta nach Appetit
Salz + Pfeffer

Weihnachtspasta mit Rotkohl - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli – nicht nur für Erdnussbutteroholiker

von Mia | Küchenchaotin

Meine Erdnussbutterobsession dürfte sich inzwischen auf dem Blog verdeutlicht haben. Ich liebe Erdnussbutter und ich bin bereit, alles damit auszuprobieren. Kein Rezept zu einfach/schwer/lang/kurz/ungewöhnlich, keine Anwendungsmöglichkeit zu abgefahren. Ein Leben ohne Erdnussbutter ist für mich möglich aber sinnlos.

Nachdem ich Erdnussbutter schon hinreichend in süßen Leckereien verarbeitet habe (z.B. hier, hier und hier), sie zu Getränken verarbeitet habe (z.B. hier und hier) und sogar bei herzhaften Hauptspeisen mich nicht aufhalten konnten (z.B. hier und hier), komme ich nun zu ihrem Ursprung zurück: Dem Frühstück.
Ich muss euch vermutlich nicht sagen, dass eine gute Erdnussbutterstulle zu meinen Grundnahrungsmitteln gehört. Aber da geht noch so viel mehr!

Als ich also bei „Sallys Baking Addiction“ ein Rezept für ein „Honey Roasted Peanut Butter Granola“ entdeckte, war direkt klar: Ich muss das haben. Am besten sofort! Und da das Müsli ganz schnell zusammengerührt und gebacken ist, habe ich es auch direkt getan: Ich habe mein erstes, eigenes Müsli gemacht!
Das Rezept von Sally habe ich lediglich als Grundlange und groben Leitfaden genommen und einiges abgeändert. Ich bin mir sicher, dass ihre Version ganz toll ist, aber meine ist mindestens genau so gut!I

Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli - www.kuechenchaotin.de

Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli

Rezept für 4-6 Portionen

60 g Kokosöl (z.B. von hier*)
180 g Honig
125 g ungesüßte (!) Erdnussbutter (z.B. von hier*)
1 Vanilleschote
260 g kernige Haferflocken
140 g Erdnüsse, geröstet und gesalzen
1 Prise Zimt

Ofengeröstetes Erdnussbutter-Honig-Müsli - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Churro-Waffeln – große Zimt-Zucker-Frühstücksliebe!

von Mia | Küchenchaotin

Immer wieder stelle ich erstaunt, fest, dass es Menschen gibt, die keine Churros kennen. Kennt ihr sie? Churros sind eine Art längliche Krapfen, die aus Brandteig in heißem Fett ausgebacken und anschließend in Zucker und Zimt gewälzt werden.
Das hört sich erst mal gar nicht so super spektakulär an, aber: Wer sie ein mal probiert hat, ist süchtig. Warum diese auf positivste Art und Weise fett- und zuckerzimt-triefenden Stänglein noch nicht die ganze Welt erobert haben, ist mir einfach ein Rätsel.

Das große Manko des Fettgebäcks ist natürlich der exorbitante Fettanteil, der die Churros zu einer echten Kalorienbombe macht. Umso mehr aus dem Häuschen war ich dementsprechend, als ich das erste mal eine Churro-Waffel entdeckte.
Den Brandteig einfach ins Waffeleisen werfen? Warum bin ich nicht selbst auf die Idee gekommen?

Churro-Waffeln - www.kuechenchaotin.de

Eines morgens lag ich also im Bett und konnte an nichts anderes mehr denken, als an Churro-Waffeln. Das letzte und einzige Problem: Am Abend vorher hatte ich das letzte Ei verbraucht und mein Standard-Brandteigrezept enthält gleich zwei Stück davon. Doch auch hierfür gibt es natürlich schon eine Lösung. Bei Chef De Home habe ich ein Brandteigrezept für Churro-Waffeln ohne Ei entdeckt. Es gab also Churro-Waffeln zum Frühstück! Und das ganz sicher auch nicht zum letzten Mal.

Churro-Waffeln - www.kuechenchaotin.de

Churro-Waffeln

Rezept für 4 Waffeln

60 g Butter
2 EL Zucker
1/2 TL Salz
250 ml Wasser
135 g Mehl

1 EL Zimt
4 EL Zucker

Churro-Waffeln - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Blaubeerkuchen mit Streuseln – supersaftig und supergut!

von Mia | Küchenchaotin

Manchmal muss es einfach ein Kuchen sein. Ein saftiger Kuchen mit ganz vielen Streuseln und den Lieblingsbeeren, der die Seele streichelt und den Magen auf angenehme Art und Weise füllt. Ein Kuchen wie eine Umarmung. Und das ist dieser hier!

Als ich den „Blueberry Crumble Coffee Cake“ auf Pinterest entdeckt habe (ja, ich bin süchtig!), war es direkt um mich geschehen. Er sah einfach so saftig und fluffig und fruchtig aus – und ich hatte gerade einen echt doofen Tag. Also habe ich kurzerhand meine Schuhe angezogen, bin losgelaufen und habe Blaubeeren gekauft. Alles andere hatte ich im Haus! Etwas mehr als 1 1/2 Stunden später stand vor mir dann ein (noch heißes) Stück vom süßen Glück und hat mir wirklich den Tag gerettet. So einfach kann es manchmal sein!

Lässt man dem Kuchen genügend Zeit um abzukühlen, entpuppt er sich übrigens als perfekter Sommerkuchen. Fruchtig-frisch und nicht zu schwer!

Das Originalrezept kommt von „Rock out without my wok out“ und ist nur minimal adaptiert.

Blaubeerkuchen mit Streuseln - www.kuechenchaotin.de

Blaubeerkuchen mit Streuseln

Rezept für 1 Kuchen

Für den Kuchen
250 g Mehl
2 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
1/2 Teelöffel Zimt
140 g Zucker
60 g Butter (Zimmertemperatur)
1 Ei (L)
1 Päckchen Vanillezucker
250 ml Buttermilch
300 g Blaubeeren

Für die Streusel
100 g brauner Zucker
60 g Mehl
3/4 Teelöffel Zimt
1/2 Teelöffel Muskat
55 g Butter (Zimmertemperatur)

Blaubeerkuchen mit Streuseln - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

1 2 3 8