Tomatenpfanne mit Feta und Ei – von lustigen Verknüpfungen im Kopf

von Mia | Küchenchaotin

Das Gehirn baut manchmal lustige und sehr schöne Verknüpfungen. So muss ich z.B. bei bestimmten Gerüchen an bestimmte Ereignisse und sogar Menschen denken.
Als Kind konnte ich z.B. meterweit gegen den Wind das Parfüm meiner Mama riechen. Und egal, wer es trug – die Person war mir sofort sympathisch. Der Geruch von Lavendel erinnert mich daran, wie ich als Kind in mein Bett gehuscht bin, unter dessen Kopfkissen ein Lavendelkissen versteckt war und der Geruch von Babypuder erinnert mich an Windpocken. Denn als ich als Kind die Windpocken hatte, wurde ich im Stundentakt liebevoll mit Babypuder eingepudert, damit ich nicht komplett den Verstand verliere.
Aber nicht nur mit Gerüchen funktioniert das – manchmal funktioniert es auch mit Gegenständen, Lebensmitteln und ähnlichem. So muss ich z.B. immer, wenn ich Fenchel rieche, an Bauchweh denken.
Aber wenn ich Tomaten sehe, dann muss ich an meinen Opa denken. Denn mein Opa ist ein Supergärtner und pflanzt die tollsten, schönsten und vielfältigsten Tomaten mit sehr viel Liebe an, die man sich so vorstellen kann. Er pflegt seine Tomaten wie einen Goldschatz und niemand außer ihm darf daran. Mein Hirn verknüpft Tomaten und Opa. Klingt komisch, ist aber so.

Heute hat mein Opa Geburtstag – und ein runder ist es noch dazu. Und weil ich leider gerade aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihm sein kann, schicke ich ihm nicht nur hier noch mal einen kleinen Extra-Gruß und -Kuss, sondern ich habe mir ein Gericht gekocht, in dem Tomaten die Hauptrolle spielen und während ich es verdrückt habe, habe ich ganz fest an ihn gedacht.

Die Tomatenpfanne, die ich heute mitgebracht habe, ist eine Art „erweiterte Tomatensuppe“. Da mich gerade eine fiese Erkältung niederstreckt, ist sie genau das Richtige: Sie ist schnell gemacht, macht warm von innen und der Hals freut sich, dass er sich nur mit geschmeidigem Essen herumschlagen muss.
Es ist meiner Kidneybohnenpfanne von der Machart ähnlich. Ihr merkt: Ich schlag gern Eier über mein Essen!

Tomatenpfanne mit Feta und Ei

Tomatenpfanne mit Feta und Ei

Rezept für 1 sehr große Portion

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Tomaten
1 EL Kokosöl (z.B. von hier*)
1 Dose Datteltomaten (geschält)
1 1/2 EL Chiliflocken
1/2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
1/2 TL Paprikapulver (scharf)
Salz + Pfeffer
150 g Feta
2 Eier

Tomatenpfanne mit Feta und Ei - www.kuechenchaotin.de

Den Ofen auf 150°C vorheizen.
Die Zwiebel und die Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln.
Die Tomaten in der Mitte zerteilen, den Strunk entfernen und in Stücke schneiden.
In einer ofenfesten Pfanne das Kokosöl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig andünsten.
Die Datteltomaten hinzugeben und in der Pfanne leicht zerdrücken. Mit den Gewürzen würzen und einige Minuten (7-10) einkochen lassen.
Währenddessen den Feta zerbröseln. Die Tomaten und den Feta in die Pfanne geben und das Ei darüberschlagen.
Die Pfanne in den Ofen geben und so lange durchziehen lassen, bis das Ei gestockt ist.

Fertig!

Tomatenpfanne mit Feta und EiVerratet ihr mir eure schönsten, lustigsten und kuriosesten „Verknüpfungen“?

Guten Appetit,
Mia

 

_
*=Affiliate-Link

 

6 Kommentare an Tomatenpfanne mit Feta und Ei – von lustigen Verknüpfungen im Kopf

  1. Karin
    17. September 2015 at 17:35 (2 Jahren ago)

    Liebe Mia,

    das sieht echt lecker aus – Feta und Tomate ist ganz nach meinem Geschmack. Yamm!

    Ich habe auch diverse Verknüpfungen z.B riecht für mich Kamille-Fenchel-Tee nach „Krankheit“, weil ich das in meiner Kindheit immer bei jeder Grippe trinken musste

    oder Tannennadel-Schaumbad riecht für mich nach „Samstagnachmittag“. Da haben wir in der Kindheit immer erst baden dürfen mit eben diesem Schaumbad. Danach gabs Disney Club im Fernsehen.

    LG, Karin

    Antworten
  2. Elsa
    17. September 2015 at 20:14 (2 Jahren ago)

    Cool, das Rezept sieht echt klasse aus. Am Anfang war ich eher ein Skeptiker, Ei irgendwo mit dran zu schmeißen – sie waren mir als Kind einfach nur Begleiter beim Samstagsfrühstück, und da mochte ich sie nicht sehr.
    Mittlerweile finde ich die total lecker und es gibt sehr oft irgendwas mit Eiern 🙂

    Das mit den Verknüpfungen kenne ich nur zu gut. Bei mir ist der Duft von Orangen und Marzipan immer verbunden mit Weihnachten oder wenn draußen der Regen prasselt, dann fehlt mir immer der Kamin meiner Eltern, weil wir als Kiddis dann immer davor gesessen haben, nachdem wir pitschnasss von draußen vom Spielen kamen 🙂

    Liebe Grüße
    Elsa

    Antworten
  3. Ruth
    21. September 2015 at 08:42 (2 Jahren ago)

    Oh, das sieht aber lecker aus! Schmeckt zu einem dunklen Bauernbrot und vielleicht einem frischen Salat. Geschmacks- und Geruchs-Verknüpfungen habe ich ebenfalls – ich denke z.B. lustigerweise an meine Abizeit, wenn ich ein Dinkelbrot mit Käse esse. 😀

    Antworten
  4. thomas
    27. September 2015 at 09:06 (2 Jahren ago)

    Danke dir. Das Rezept haben wir Gestern ausprobiert und meine Freunde fand es super lecker! Tomatenpfanne mit Feta und Ei hat noch niemand von uns gegessen 🙂 lg Thomas

    Antworten
  5. Marie
    4. März 2016 at 16:49 (2 Jahren ago)

    Hey, das schaut aber gut aus 🙂
    Eine Frage, muss man den Ofen anschalten, wenn man die Pfanne am Schluss reinstellt und wenn ja, bei wieviel Grad? Weil wenn nicht würde es doch auch eigentlich reichen den Deckel auf die Pfanne zu geben oder…?;-)
    Viel dank schonmal für die Antwort, LG

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      4. März 2016 at 17:58 (2 Jahren ago)

      Hallo liebe Marie,
      am besten machst du einfach (so wie es auch im Rezept steht! hehe!) Den Ofen auf 150°C Ober- und Unterhitze an, bevor du mit dem Kochen beginnst!
      Viel Spaß und guten Appetit!
      Mia

      Antworten

Schreibe einen Kommentar