{Umzugshelfer} Rhabarber-Kokos-Kuchen – von Maja von “moey’s kitchen”

von Mia | Küchenchaotin

Während ihr heute hoffentlich an lecker gedeckten Ostertafeln gesessen und euch habt verwöhnen lassen, versinke ich gerade ein bisschen im Umzugchaos. In 1 1/2 Wochen möchte die alte Wohnung übergeben werden, sie ist zwar fertig tapeziert, aber nicht gestrichen, nicht geputzt und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass sie auch noch nicht komplett leer ist. Ich arbeite daran! Das wird schon passen!

Meine Ostertafel decke ich deshalb auch nicht selbst, sondern überlasse es der lieben Maja von moey’s kitchen, die euch ein ganz bezauberndes Küchlein mitgebracht hat.
Auch Maja und ich haben uns auf der letzten Blogst kennengelernt und sind seitdem in Kontakt geblieben. Auf Majas Blog erwarten euch ganz herrlich süße und herzhafte Köstlichkeiten und auch die Fleischesser unter euch kommen hier ab und an auf ihre Kosten! Ihren Blog habe ich euch auch hier schon ein mal vorgestellt.

Aber ich will keine langen Reden schwingen, denn: Ich kann ihn förmlich riechen, den Rhabarber-Kokos-Kuchen, der euch jetzt erwartet!


Die liebe Mia Küchenchaotin zieht um und fragt nach Umzugshelfern.
Ist doch Ehrensache, dass ich da dabei bin!
Ich bin aber zugegeben nicht sonderlich gut im Umziehen… Meinen Mann und mich zieht es zwar alle paar Jahre in eine neue Wohnung und ein neues Umfeld, aber im Ausmisten, Kisten packen und Schleppen sind wir keine Helden.
Ich kann mir gut vorstellen, wie es momentan im Hause Küchenchaotin aussieht und bin froh, nur virtuell helfen zu müssen. Unsere Freunde sind vermutlich nächstes Mal alle im Urlaub, wenn wir wieder umziehen wollen – Waschmaschine, Trockner, Big Sofa und Boxspringbett müssen mühselig aus dem zweiten Stock eines Altbaus ohne Fahrstuhl runtergewuchtet werden. An sowas denke ich lieber noch gar nicht und glaube, dass wir hier noch eine Weile wohnen werden… Trotzdem spare ich vielleicht aber schon mal für ein Umzugsunternehmen.

Was ich aber ziemlich gut beim Umziehen kann ist die Verpflegung der Helfer. Ob Chili, Blechkuchen oder Schnittchen – ich sorge mit meinen Häppchen für gute Laune. Und die ist bei sowas ja immens wichtig. Und so trage ich eben meinen Teil zum Umziehen bei. Und zwar echt gut. Wird auch jeder bestätigen können, der schon mal eine Waschmaschine mit mir zusammen getragen hat…

So hab ich auch heute und zu diesem Umzug eine kleine Köstlichkeit im Gepäck: passend zur Saison und zum herrlichen Frühling gibt es einen total leckeren und saftigen Rhabarber-Kokos-Kuchen.
Für den braucht man nur noch einen angeschlossenen Herd bzw. eine Mikrowelle mit Backofenfunktion, eine simple Springform und eine Rührschüssel. Der Aufwand hält sich in Grenzen, der Kuchen hingegen ist total locker und saftig und lässt sich prima aus der Hand essen. Der perfekte Nachtisch oder Pausensnack am Umzugstag, der müde Umzugshelfer wieder munter macht.

10156859_10152091391299023_1416761806_n

Rhabarber-Kokos-Kuchen

Für eine Springform mit 24-26 cm Durchmesser
400 g Rhabarber, geschält und geputzt gewogen
250 g Mehl
1 Tl (Weinstein)Backpulver
1 Prise Salz
1 Ei (Größe L)
175 g Zucker
1 Tl Vanillezucker oder –extrakt
175 ml Milch
85 g Kokosöl, zerlassen
50 g Kokoschips (aus dem Reformhaus oder Biosupermarkt, keine Kokosflocken)
etwas Butter für die Form
etwas Zucker zum Bestreuen

10152933_10152091391319023_1150410787_n

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und den Ofenrost ins untere Drittel einschieben.
Die Springform am Boden mit Backpapier auslegen, festklemmen und dann noch mit weicher Butter einpinseln. Etwas Mehl in die Form geben und alles gut verteilen, den Rest herausklopfen.

Den geputzten und geschälten Rhabarber in etwa 1 cm breite Ringe schneiden und beiseite stellen.

Mehl, Backpulver und Salz in einer kleinen Schüssel gut vermischen.

Das Ei zusammen mit dem Zucker, dem Vanillezucker bzw. –extrakt und der Milch in eine große Rührschüssel geben und mit dem Handmixer, der Küchenmaschine oder einem Schneebesen schaumig aufschlagen, bis sich alles gut vermischt hat und der Zucker weitgehend aufgelöst ist.

Die Mehlmischung esslöffelweise darunter mixen, zuletzt das flüssige Kokosöl untermischen.
Bis auf etwa 100 g die Rhabarberstücke in die Springform geben und den Teig darüber gießen.

Die verbliebenen Stücke darüber streuen. Die Kokoschips ebenfalls locker über den Teig rieseln lassen und zuletzt noch 1-2 El Zucker darauf verteilen.

1482329_10152091391304023_1921886954_n

Die Springform in den vorgeheizten Ofen stellen und den Kuchen etwa 45-50 Minuten backen, bis er leicht gebräunt und knusprig wird.
Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
Erst danach vorsichtig aus der Springform lösen und pur oder mit Schlagsahne servieren.
Schmeckt auch nach 1-2 Tagen im Kühlschrank noch richtig gut!

Nach einer Idee von:
http://www.coffeeandquinoa.com/2013/06/coconut-rhubarb-cake/

10151734_10152091391314023_1637103241_n


Liebe Maja! Ich danke dir tausendfach für deine wunderbare Unterstützung!
Sobald im Hause Küchenchaotin wieder ein Ofen verfügbar ist (nicht mal mehr zwei Wochen! Jippie!), wird auch dieser Kuchen in meinen Ofen wandern müssen, denn ich bin grad ein bisschen verknallt!
Wer noch nicht da war: Schnell rüber zu Maja! Hier gehts lang!

Guten Appetit,
Mia

 

4 Kommentare an {Umzugshelfer} Rhabarber-Kokos-Kuchen – von Maja von “moey’s kitchen”

  1. schmeckt wohl.
    21. April 2014 at 11:23 (3 Jahren ago)

    Hach, wie super saftig der aussieht!!! Yummi :-)
    Vor allem eine tolle Idee, so einen Teig statt klassisch mit Butter mit Kokosöl zuzubereiten. Wird mal ausprobiert! Zumal die nahrhafte Flüssigkeit ja gerade echt voll im Trend zu sein scheint – sollte langsam auch Einzug in meine Küche erhalten 😉
    LG & weiterhin viel Durchhaltevermögen beim Umzug,
    Stefanie

    Antworten
  2. Ela
    21. April 2014 at 18:36 (3 Jahren ago)

    Ohhh der Kuchen sieht herrlich aus! Deine UmzugshelferInnen hier habens drauf :) Großes Kompliment an Maja!
    Und dir, liebe Mia, viel Erfolg weiterhin beim Umziehen…
    LG
    Ela

    Antworten
  3. Kiki
    22. April 2014 at 16:29 (3 Jahren ago)

    oh, der Kuchen sieht aber wirklich zauberhaft aus :) vor allem mit den Kokoschips oben drauf, so süß! Und ich wette, er schmeckt auch noch hinreißend! Liebe Grüße, Kiki

    Antworten
  4. dieZuckerbäckerin
    26. April 2014 at 20:05 (3 Jahren ago)

    Huhu Mia,
    ich liebe Rhabarber und Kokos…
    Dein Kuchen sieht toll aus!
    Hätte gern ein Stück vom Glück!
    Liebe Grüße,
    Eva-Maria

    Antworten

Schreibe einen Kommentar