Blogs that rock

Darf ich vorstellen? The Vegetarian Diaries lässt mein Vegetarierherzchen höher schlagen!

Dienstag ist ….tag! Ääääh. Moment mal! Was reimt sich denn eigentlich auf Dienstag? Hilfe!

Ich bin ja bekanntermaßen Fleischverwehrerin. Nicht zu verwechseln, mit Fleischverwerter! Das Gegenteil! Da draußen gibt es eine Menge tolle Blogs für mich und meine vegetarösen Mitmenschen.
Einer meiner liebsten ist „The Vegetarian Diaries“. Jeder, der nicht täglich ein Steak auf dem Teller braucht, sollte sich das mal anschauen. Das Rezepte-Verzeichnis liest sich für mich wie eine Zusammenstellung von Lieblingsgerichten, die ich noch probieren werde. Es ist so umfangreich! Ein Gedicht!
Was ich außerdem ganz am Rande erwähnenswert finde: Der Blog wird von einem Mann geführt! Ein Mann, der offensichtlich richtig toll kochen und backen kann und dazu nicht mal Fleisch braucht! Vegetarisches Kochen ist nämlich keine Frauendomäne! Ha!

Was ihr außerdem unbedingt mal begutachten solltet:

  • die Serie „Food-Science“ (besonders den Eintrag zum Thema „Warum salzen wir?“, der für mich unglaublich aufschlussreich war)
  • die „Veggie-Guides“ (mit tollen Tipps zum Essen gehen in einigen größeren Städten)
  • der/die/das (klärt mich bitte auf!) Blogroll(, der/die/das zu weiteren tollen Seiten führt, auf denen sich leckere Rezepte finden)

Und wie immer hier noch einmal der Textlink für die, die, die bis jetzt noch mit dem Klicken gezögert haben:

http://vegetarian-diaries.blogspot.com

Viel Spaß dort!
Mia

 

Das könnte auch etwas für dich sein

5 Kommentare

  • Antworten
    Anne
    21. Februar 2012 at 18:57

    Ich ess zwar gerne Fleisch, aber die Food Science Reihe ist echt nicht uninteressant.

    • Antworten
      Mia
      21. Februar 2012 at 21:04

      Allein deswegen lohnt sich auch das Lesen da! Endlich ist meine Frage zum Salz geklärt 😉

  • Antworten
    the vegetarian diaries
    21. Februar 2012 at 19:09

    vielen dank für diese tolle vorstellung 🙂
    und du bist wahrscheinlich eine der ersten die erkannt hat, dass „the vegetarian diaries“ männlich ist 🙂

    lg
    arne von the vegetarian diaries

    • Antworten
      Mia
      21. Februar 2012 at 21:10

      gern! 🙂
      ich muss ja zugeben… lange hat sich mir die geschlechterfrage auf deinem blog nicht gestellt (ich hab einfach nicht drüber nachgedacht, will ich sagen 😉 ) aber bei einem foodscience-eintrag dachte ich mir.. „Mensch! Das ist so sachlich, korrekt und voller fakten… hier ist doch ein mann am werk!
      impressum – und schwupps! ich hatte recht!
      du hälst die männerfahne hoch in meiner blogroll… aber du schlägst dich vorbildlich 🙂

  • Antworten
    Anne
    22. Februar 2012 at 19:34

    Das Buch ist wirklich großartig. Auf fast jeder Seite klebt ein kleiner Sticker. Vermutlich wäre es einfacher gewesen, die Rezepte zu markieren, die ich nicht interessant finde :p .

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen