Darf ich vorstellen? Danielas Blog geht weit über Blumen auf dem Teller hinaus!

von Mia | Küchenchaotin

Es ist Dienstag! Zeit für einen neuen Blog, den ich liebe!

Heute geht es um einen Blog mit dem wunderschönen Namen “Flowers on my Plate”. Als ich den Namen zum ersten Mal gelesen habe, war klar, dass ich einfach klicken muss. So ein schöner Name! Er gehört einer jungen Dame namens Daniela, die nicht nur super kochen und bloggen kann, sondern auch tolle Reisen quer durch die Welt hinter sich hat.

Die Gerichte, die hier vorgestellt werden sind grandios. Es gibt selten etwas, das ich nicht mag oder zumindestens probieren würde und die Backwerke sehen einfach fan-tas-tisch aus! Außerdem habe ich interessante Sachen gelernt, z.B. über Kokosfett, dass ich jetzt auch mein Eigen nennen darf.

Was ich euch ganz besonders ans Herz legen möchte?

  • Die Gifts from the Kitchen (denn essbare Geschenke mitbringen ist immer gut!)
  • Pasta und Risotto (tolle Rezepte zu meinen Hauptnahrungsmitteln)
  • die Low-Carb-Rezepte (die ich nach einigen kalorienreichen Wochen gut gebrauchen kann)
  • und last but not least: Die ofengeröstete Tomatensoße (die ich definidefinidefinitiv nachmachen werde!)

Wenn ihr schon mal da seid, schaut euch am besten ganz genau um, denn ich kann hier gar nicht alles aufzählen, von dem ich begeistert bin.

Healthy, natural & organic recipes… and a cupcake or two!

Wer jetzt noch keinen Appetit hat, bei dem läuft was schief!

Liebe Grüße,
Mia

8 Kommentare an Darf ich vorstellen? Danielas Blog geht weit über Blumen auf dem Teller hinaus!

  1. Barbara
    13. März 2012 at 21:54 (3 Jahre ago)

    Die drei aktuellsten Einträge beinhalten Heidelbeeren, Süßkartoffeln, Schoko und Amaretto. Was gibt es da noch mehr zu sagen. Toll! Danke für den Tipp! LG Barbara

    Antworten
    • Mia
      13. März 2012 at 21:56 (3 Jahre ago)

      Fantastisch, oder? Es gibt da tatsächlich kaum etwas, was ich nicht mag. Da liegt offensichtlich jemand gewaltig auf unserer Geschmackswelle ;)

      Antworten
    • Mia
      14. März 2012 at 16:10 (3 Jahre ago)

      Jaaaaa, der Yoga Pot ist auch großartig! Aber wenn ich mich nicht täusche, kommt der im Original von Green Kitchen Storys, deswegen hatte ich den nicht aufgelistet :)
      Hab letztens noch einen mit fast nur Brokkoli irgendwo gesehen… Der muss auch ausprobiert werden! :)

      Antworten
      • Milchmädchen
        14. März 2012 at 17:53 (3 Jahre ago)

        Stimmt – was ihn allerdings nicht minder fantastisch macht… und – tätä! – sogar der Kerl war regelrecht angetan… Ich zitiere: “Mh… die Orangen sind lecker…!”
        – “Orangen…?!”
        – “Ja, diese kleinen Orangen da…”
        – “Äh… Du meinst die Süßkartoffeln! Du magst Süßkartoffeln…? Mein Kerl mag Süßkartoffeln… unglaublich…”

        Antworten
        • Mia
          14. März 2012 at 18:53 (3 Jahre ago)

          Das stimmt auch wieder! Ich geb nur gern bei Rezepten die Originalquelle an. Ehre wem Ehre gebührt ;)

          Antworten
  2. Dani
    14. März 2012 at 19:38 (3 Jahre ago)

    Auch hier nochmal ein ganz liebes Dankeschön, fühl dich gedrückt! :)
    Bez. der Quellenangabe der Rezepte: das finde ich auch sehr, sehr wichtig. Bei mir steht es immer unten bei den Rezepten als “Quelle” – auch wenn ich eigentlich nie etwas zu 100% gleich nachkoche oder -backe, so stehen doch meist andere Foodblog-Rezeptideen dafür Pate und das sollte man auch entsprechend anerkennen.

    Antworten
    • Mia
      14. März 2012 at 19:49 (3 Jahre ago)

      Jaaaa, ich weiss, dass du das machst und das finde ich auch total gut und vorbildlich! So gehört sich das schliesslich :)
      Aber der Yoga-Pot gehört für mich halt irgendwie fest zu “Green Kitchen Storys”. Ich meinte mit meinem Kommentar nicht, dass du was geklaut hast oder so, ganz im Gegenteil :)
      Schön, dass dir der Eintrag gefällt! :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar