Würziger Ofenkürbis und ofengeröstete Karotten – Aromabomben!

von Mia | Küchenchaotin

Ofengeröstetes Gemüse und ich. Wir sind uns erst vor ein paar Jahren das erste Mal begegnet, aber es war Liebe auf den ersten Blick. Denn seitdem wandert der Großteil „Grünzeug“ nicht mehr in den Topf, sondern vorwiegend in den Ofen.
Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen und gebackene rote Bete waren da nur der Anfang meiner Ofengemüse-Liaison. Inzwischen hat sich z.B. auch Blumenkohl einen Stammplatz im Ofen gesichert. Und nachdem ich letztes Jahr schon regelmäßig meinen Kürbis aus dem Ofen genascht habe, möchte ich euch heute gerne zwei neue große Favoriten zeigen:
Ofenkürbis mit Curry und ofengeröstete Karotten mit Ras el-Hanout.

Ras el-Hanout ist ein tolles Gewürz, dass schon sehr lange in meinem Gift- Gewürzregal steht. Es kommt aus Marokko und die Zutatenliste ist nicht immer gleich, aber meistens gleich lang. Anis, Muskat, Zimt, Pfeffer, Kardamon… Ihr merkt schon: Ne würzige Sache!
Mit den leicht süßlichen Karotten aus dem Ofen ergänzt es sich perfekt. Ich bin ein Fan!

Und auch, wenn das Rezept denkbar einfach ist, MUSS einfach auch der ofengeröstete Kürbis mit Curry einen Platz auf dieser Seite bekommen. Denn im Herbst ist mir keine Beilage lieber.

Was ofengeröstetes Gemüse so unschlagbar macht? Mehr Aroma geht einfach nicht. Wenn man Gemüse kocht, geht immer etwas Aroma ins Wasser über. Im Ofen konzentriert es sich quasi im Gemüse und haut einen anschließend geschmackstechnisch vom Hocker.

Genug gesabbelt! Los gehts.

Ofengeroesteter Kuerbis und Karotte-6

Ofengeröster Kürbis mit Curry

1 kleiner Hokkaido-Kürbis
2 EL Currypulver
1 TL Salz
2-3 EL Erdnussöl (oder Olivenöl)
etwas Chilipulver

Ofengeroesteter Kuerbis und Karotte-2

Den Kürbis aufschneiden, aushöhlen und in Spalten schneiden. Die anderen Zutaten mit dem Öl vermengen und den Kürbis vollständig damit übergießen, sodass alles überzogen ist.
Bei 200°C für 20-25 Minuten backen, bis der Kürbis gar ist.

Fertig!

Ofengeroesteter Kuerbis und Karotte-4

Auch mit zusätzlichem Knoblauch und Ingwer: Sehr lecker!

 

Ofengeroesteter Kuerbis und Karotte-5

Ofengeröstete Karotten mit Ras el-Hanout

8  Karotten
1-2 EL Ras el-Hanout
etwas frischer Pfeffer
1 „ordentliche“ Prise Salz
2-3 EL Erdnussöl (oder Olivenöl)

Ofengeroesteter Kuerbis und Karotte

Die Karotten schälen und der Länge nach halbieren. Die restlichen Zutaten zu einer Marinade vermengen und über die Möhren geben. Alles sollte vollständig mit der Mischung überzogen sein.
Bei 200°C für ca. 30 Minuten backen, bis die Karotten gar sind.

Fertig!

Ofengeroesteter Kuerbis und Karotte-3

Und jetzt ihr: Was röstet ihr am liebsten im Ofen und mit welchen Gewürzen? Ich bin gespannt!

Guten Appetit,
Mia

12 Kommentare an Würziger Ofenkürbis und ofengeröstete Karotten – Aromabomben!

  1. Lilienstern
    1. Oktober 2013 at 16:15 (4 Jahren ago)

    Da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe auch Ofengemüse, aber das Gewürz aus Deinem Giftschrank kenne ich nicht. DAS werde ich aber ganz bald mal testen.

    Liebe Grüße
    Diana

    Antworten
  2. Nina
    1. Oktober 2013 at 19:04 (4 Jahren ago)

    Schätzeken, was für wunderbare Bilder, ich riech die Köstlichkeiten förmlich. Danke für’s Appetit machen, wie gut, dass Kürbis im Haus ist.
    Drück Dich, Nina

    Antworten
  3. Juliane
    1. Oktober 2013 at 20:16 (4 Jahren ago)

    Oh ja – große Liebe zu ofengeröstetem Gemüse auch bei mir! Ich freue mich auch schon auf den den ersten ofengerösteten Kürbis der Saison 🙂
    Liebe Grüße!

    Antworten
  4. woszumessn
    2. Oktober 2013 at 00:28 (4 Jahren ago)

    mmhmm, ofengemüse ist geil! schmeckt das eigentlich auch kalt, so antipastimäßig?
    grüßle, sabine

    Antworten
  5. Susanne von Serendipity
    2. Oktober 2013 at 09:48 (4 Jahren ago)

    Ofengemüse ist einfach der Hit! Wir haben das vor ein ppar Jahren entdeckt und so wandert ab und an eine gemischte Gemüseauswahl, je nach Saison mit Fenchel, Paprika, Karotten etc. in den Ofen. Ich mariniere das Ganze vorher in einer Schüssel mit Olivenöl und Kräuter der Provence und 15 minuten bevor es fertig ist krümel ich noch etwas Feta über das Gemüse! Mhhhh! Ich glaube das mach ich am Wochenende mal wieder!
    Fühl dich gedrück! XOXO Susanne

    Antworten
  6. Lynn
    2. Oktober 2013 at 15:09 (4 Jahren ago)

    Oh ja, Ofengemüse! Das ist eine der guten Seiten des Herbstes, endlich kann man wieder alles nach herzenslust in den Ofen schieben. Ich bin übrigens noch nie darauf gekommen Alufolie statt Backpapier zu benutzen … das ist natürlich viel sauberer. Also hinterher, das Blech. Besonders wenn man so einen kleinen „Zaun“ baut. Super Idee!Danke!

    Antworten
  7. Katharina
    10. Oktober 2013 at 10:59 (4 Jahren ago)

    Das hört sich superlecker an und wird garantiert in den nächsten Tagen nachgekocht!
    Mein Favorit-Ofengemüse ist Brokkoli zusammen mit Süsskartoffeln, einfach mit etwas Olivenöl und Chili-Pfeffer, kurz vor Ende noch ein paar Mandelblätter und Feta drübergestreut und ein Schuss Zitronensaft…yammie!!:-)

    Antworten
  8. Dani
    11. Oktober 2013 at 14:29 (4 Jahren ago)

    Wir sind Ofengemüseschwestern im Geiste! Ich mache das ganze Jahr über ständig so viel geröstetes Gemüse, schön zu sehen, das noch andere das Fieber haben. Denn wenn ich dann (schon wieder) ein Rezept damit blogge, denke ich oft, die Leute halten mich für bekloppt, weil bei uns sämtliches Gemüse zum Großteil nur vom Kühlschrank in den Ofen in den Bauch kommt. Aber was soll man machen.
    I heart röstaromatisches Ofengemüse! <3

    Antworten
  9. NaturalBornKieler
    19. November 2013 at 23:33 (4 Jahren ago)

    Vielen Dank für das leckere Karottenrezept. Dein Blog war eine echte Entdeckung. Schöne Grüße nach Kiel, meiner alten Heimat 🙂

    Antworten
  10. Julia
    5. Oktober 2014 at 13:32 (3 Jahren ago)

    Wir haben einen kleinen Hokkaido geschenkt bekommen. Und da wir beide keine großen Kürbisfans sind, sind wir etwas planlos. Deswegen freue ich mich über Dein unaufwendiges Rezept! Ich würze sehr gerne mit Garam Masala (schön rauchig, würzig), Madra Curry (scharf, feurig) oder eben wie Du mit Ras el Hanout. Ich stelle meine Gewürzmischungen gerne selber zusammen – so weiß ich, was drin ist!

    Antworten
  11. Sabine
    18. Januar 2017 at 09:37 (7 Monaten ago)

    Oh ja, Ofengemüse, wie lecker! Ich freue mich schon jetzt auf die Spargelzeit, der kommt mir auch nicht mehr ins Wasser.

    Antworten

1Pingbacks & Trackbacks an Würziger Ofenkürbis und ofengeröstete Karotten – Aromabomben!

  1. Ein flüchtiger Blick zurück | M i MA
    7. Oktober 2016 at 06:01 (10 Monaten ago)

    […] sagt} {tolles Stück, mittelmäßig inszeniert} GEHÖRT: Run Run {Hauschka} GESCHMECKT: Ofenkürbis mit Esskastanien GEROCHEN: Portrait of a Lady GEPLANT: Tschick GESUCHT: einen Wintermantel […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar