Allgemein/ Fit & Healthy Friday

Fit & Healthy Friday – 10 Gründe, mehr Wasser zu trinken und das beste „Fruit Infused Water“

„Viel trinken ist wichtig!“ – das hat uns früher schon unsere Mama gesagt.

Und das beste Getränk das man seinem Körper antun kann, ist?
Genau. Wasser!
Denn Wasser versorgt unseren Körper nicht nur mit Flüssigkeit, sondern auch mit wichtigen Mineralstoffen und hat dabei nicht eine Kalorie.

Ungefähr 20% unseres Tagesbedarfs an Flüssigkeit decken wir automatisch über die Nahrung, doch das reicht natürlich nicht.
Aber wie viel ist denn nun eigentlich „genug“?
Grob sagt man, dass eine Frau bei „moderater Bewegung“ im Alltag mindestens 2 Liter, ein Mann sogar mindestens 3 Liter trinken sollte um seinen Körper gut zu versorgen.

Übrigens: Wenn wir schon Durst haben, ist der Körper bereits in Not! Eine gleichmäßige Flüssigkeitsversorgung über den Tag ist immer besser, als bei Durst „aufholen“ zu wollen.

Ich habe euch 10 gute Gründe mitgebracht, warum es wichtig ist, genügend Wasser zu trinken und ein Getränk, dass euch das fade Wasser um einiges schmackhafter machen sollte.

Grillfest - Pimp my Krauterbaguette und Burger mit schwarzen Bohnen-3

1. Wasser trinken verbessert die allgemeine Gesundheit

Studien belegen, dass Menschen, die jeden Tag ausreichend Wasser trinken, zu 41% weniger Herzinfarkte bekommen. Die Leber wird gereinigt und alle Organe arbeiten besser.

2. Wasser trinken verbessert die Leistungsfähigkeit

Studien belegen außerdem, dass Menschen, die genügend Wasser trinken, leistungsfähiger sind. Dadurch, dass das Gehirn und alle Organe optimal mit Flüssigkeit versorgt sind, ist der Körper zu besseren Leistungen und das Hirn zu längeren Konzentrationsphasen fähig.

3. Wasser trinken verbessert das Hautbild

Um richtig zu „funktionieren“ – also für einen guten Zellstoffwechsel und für alle Abwehr- und Schutzfunktionen – braucht die Haut genügend Flüssigkeit von innen. Als Neurodermitikerin kann ich ein Lied davon singen: trinke ich ein paar Tage zu wenig, kriege ich sofort trockenere Haut.

4. Wasser trinken reguliert die Verdauung

Wir sind hier auf einem Foodblog, deswegen werde ich nicht zu sehr in die Tiefe gehen. Aber: Wer genügend trinkt, bei dem läuft es auch im Darm runder und vor allem geregelter!

5. Wasser trinken beugt Kopfschmerzen vor

Oft entstehen Kopfschmerzen, weil wir zu wenig trinken und ein Flüssigkeitsmangel kann sogar Migräneattacken auslösen.

6. Wasser trinken reinigt den Körper von Ablagerungen und Schadstoffen

Das Wasser „spült“ Ablagerungen und Schadstoffe förmlich aus dem Körper. Detox kann so einfach sein!

7. Wasser trinken schmiert die Gelenke

Der Stoff, der unsere Gelenke „schmiert“, braucht dringend was? Natürlich: Flüssigkeit/Wasser! Wer unangenehme Reibungen vermeiden will, sollte regelmäßg zum Wasserglas greifen.

8. Wasser trinken wirkt blutverdünnend

Es ist kein Geheimnis: Wer seinen Körper mit genügend Flüssigkeit versorgt, der sorgt damit auch für dünneres Blut und tut seiner Gesundheit automatisch etwas Gutes.

9. Wasser trinken hilft beim Abnehmen

Oft verwechseln wir Appetit mit Durst, weil unser Körper bei beidem ähnliche Signale sendet. Eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung und ein großes Glas Wasser vor den Mahlzeiten kann dafür sorgen, dass der Appetit gedämpft wird und das Sättigungsgefühl schneller einsetzt, wodurch wir weniger essen und eine Abnahme begünstigt wird.

10. Wasser ist günstig

Ein Punkt der nicht zu verachten ist: Wasser ist bei allen Vorteilen bei uns auch noch günstiger als jedes andere Getränk. In Deutschland haben wir den Luxus, sogar unser Leitungswasser trinken zu können!

[line]

Und weil Wasser allein auf Dauer zugegebenermaßen ein bisschen langweilig ist, habe ich euch noch etwas mitgebracht: „Fruit Infused Water„!
Denn wenn man ein bisschen Frucht oder ein paar Kräuter ins Wasser gibt, kann man ihm auf gesunde Weise mit Geschmack anreichern. Mein liebstes „Rezept“ verrate ich euch heute:

Infused Water mit Aprikosen und Rosmarin

1 Liter (Mineral)Wasser
4-5 Aprikosen
4 Zweige Rosmarin

Grillfest - Pimp my Krauterbaguette und Burger mit schwarzen Bohnen-2

Die Aprikosen halbieren und den Kern entfernen und den Rosmarin unter Wasser waschen. Nun beides zusammen mit ca. 1 Liter kaltem Wasser in eine Karaffe geben und mindestens 15 Minuten durchziehen lassen – je länger desto besser!

Fertig!

Die Früchte können beim Trinken natürlich auch weggenascht werden!

Auch tolle Kombinationen, die mich durch diesen Sommer gerettet haben: Blaubeer-Wassermelone und Himbeer-Zitrone! Probiert es mal aus!

Alles Liebe,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

2 Kommentare

  • Antworten
    Mirjam
    11. September 2015 at 16:14

    Liebe Mia,

    sehr gerne lese ich deinen Blog, lasse mich durch deine Rezeptideen inspiereren und von den wunderbaren Fotografien verführen, bin dabei aber meist ziemlich kommentarfaul. Heute aber einmal doch: leider haben diese Behauptungen (die ja heute überall kursieren!) keinerlei wissenschaftlichen Hintergrund! Mir geht es sogar ziemlich gegen den Strich, dass von allen Seiten behauptet wird, der Durst sei ein „Notsignal“, bei dem es eigentlich schon zu spät sei. Ich frage mich, wie die menschlichen Vorfahren Jahrtausen von Evolution überleben konnten, wo Ihnen noch keine Industrie gesagt hat, wie viel sie zu trinken haben. Statt pauschaler Trinkempfehlungen fände ich eigentlich einen einzigen Hinweis sinnvoll: lerne wieder auf dein Trinkgefühl zu hören. Dein Körper weiß schon, was gut für ihn ist. Wenn du nur einen Liter am Tag trinkst, weil du nicht mehr Durst hat, dann wird das wohl genau die Menge sein, die dein Körper benötigt.

    Aber vielleicht belehrt mich das Aprikosen-Rosmarin-Wasser ja noch eines Besseren, das sieht nämlich ziemlich guuut aus 😉

    Liebe Grüße,
    Mirjam

  • Antworten
    Mat
    14. September 2015 at 10:21

    ich kann dir hier nur voll und ganz zustimmen. Seit dem wir mit Metabolic Balance unsere Ernährung umgestellt haben und deutlich mehr Wasser trinken geht es und viel besser. Hierbei haben wir auch den Richtwert bekommen wie viel Wasser man trinken sollte. Das wäre 35 ml pro Kilogramm Körpergewicht.

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen