Allgemein

One Sheet Pan Gnocchi mit Kürbis, Feta, Honig und Zimt – alles von einem Blech

Kürbis und Feta – das ist für mich die ganz große Geschmacksliebe. Wenn ihr hier auf dem Blog ein bisschen stöbert, werdet ihr mehrere Rezepte finden, die Kürbis und Feta in Kombination enthalten.
Eins der beliebstesten Rezepte auf meinem Blog ist außerdem der ofengeröstete Kürbis mit Zimt, Honig und Feta, der auch die Basis für das heutige Rezept ist.
Das „Problem“ ist nämlich: Ich liebe das Rezept, aber es ist halt nur eine Beilage. Eine Beilage, die ich durchaus schon als Hauptspeise gegessen habe. Eines Abends kam ich deshalb auf die Idee, das Rezept zu einer richtigen Hauptspeise upzugraden. Und zwar als One Sheet Pan Rezept – also ein Rezept, für das man nicht mehr braucht, als lediglich ein einzelnes Backblech.

Dafür habe ich die Zutaten und die Zubereitung nur minimal abgewandelt und Gnocchi hinzugefügt. Natürlich könnt ihr die Gnocchi selber machen – aber das nimmt dem Rezept natürlich den bestechenden Zeitvorteil. Gnocchi aus dem Kühlregal muss man nicht zwingend kochen – ich bereite sie meistens in der Pfanne oder im Ofen zu, weil ich es mag, wenn sie ein bisschen knusprig werden.

One Sheet Pan Gnocchi mit Kürbis, Feta, Honig und Zimt

Rezept für 2-3 Portionen

500 g Gnocchi (Kühlware)
1 kleiner Hokkaido-Kürbis
6 EL Öl
1 EL Honig
1 1/2 TL Pumpkin Spice
(Alternativ: 1/2 TL Zimt
+ 1 Prise Muskat)
Salz + Pfeffer
150 g Feta

Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze (wichtig!) vorheizen.

Den Kürbis waschen, durchschneiden, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.
Anschließend das Öl, den Honig, den Zimt und den Muskat zu einer Marinade verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Gnocchi und den Kürbis zur Marinade geben und alles gut durchmischen.
Dann die Mischung auf deinem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.

Alles zusammen für ca. 20 Minuten im Ofen backen, dann ein mal durchmischen/wenden. Weitere 10 Minuten backen lassen, dann den Feta grob bröseln und über der Mischung verteilen. Noch ein Mal 7-10 Minuten backen, bis der Feta cremig wird. Dann sofort servieren.

Fertig!

Leider ist das Rezept nicht zum Aufwärmen geeignet. Wer ein bisschen Zeit sparen will, kann stattdessen jedoch den Kürbis schon einige Zeit vorher in der Marinade baden lassen und die Gnocchi kurz vor dem Backen noch hinzugeben.

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

2 Kommentare

  • Antworten
    Antonia
    24. Januar 2021 at 01:43

    Liebe Mia,
    das Rezept klingt super lecker. Das will ich unbedingt ausprobieren. Ich hab hier noch einen Butternut-Kürbis. Meinst du das geht auch? Und warum ist das Rezept nicht zum Aufwärmen geeignet?

    Gruß Antonia

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      24. Januar 2021 at 12:27

      Hallo Antonia,
      den Butternut kannst auch auch verwenden – er muss allerdings geschält werden, da die Schale nicht zum Verzehr geeignet ist.
      Beim Aufwärmen werden die Gnocchi trocken, der Kürbis zerfällt und der Feta wird zäh.
      Viele Grüße,
      Mia

    Hinterlasse eine Antwort