Allgemein/ Frühling/ Hauptspeisen/ Herbst/ Pasta und Risotto/ Sommer/ Winter

Risotto mit Limetten und Zimt – Geschmacksbildung

Manche Kombinationen klingen einfach verrückt. Limetten und Zimt? Das ist farblich ein Event auf dem Teller! Aber was haben die denn schon gemeinsam?
Ich sage es euch: Nicht viel. Und das ist gerade so toll. Denn gemeinsam werden sie einfach zu etwas neuem und sie harmonieren wunderbar.

Ich wollte diese Kombination unbedingt in einem Gericht unterkriegen. Aber wie? Als Pasta? Im Törtchen? Die Einsatzmöglichkeiten sind ja vielfältig – beides geht süß und herzhaft.
Letzten Endes bin ich zu etwas gekommen, was meiner Seele einfach gut tut: Ein Risotto. Schön fruchtig-würzig, irgendwie exotisch, aber gar nicht so abgedreht, wie man es sich vorstellen würde.

Von diesem Risotto habe ich übrigens 4 Portionen gekocht. Eine ist irgendwie beim Kochvorgang „verlorengegangen“, zwei habe ich ganz offiziell gegessen und die vierte für den nächsten Tag in den Kühlschrank gestellt. Gut eine Stunde später konnte ich das Wissen, dass von dem herrlich Risotto noch etwas da ist, nicht mehr ertragen und habe sie auch noch verputzt, um glücklich und ziemlich rund vor dem Fernseher einzuschlafen. Manchmal ist das so!

Risotto mit Limetten und Zimt - www.kuechenchaotin.de

Risotto mit Limetten und Zimt

Rezept für 2-3 große Portionen

ca. 700 ml Gemüsefond
2 Schalotten
1 EL Olivenöl
250 g Risotto-Reis (z.B. Arborio*)
2 ungespritzte Limetten (Saft und Schale)
300 ml Weißwein
2 EL Butter
50 g frischer, geriebener Parmesan
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Zimt nach Belieben

Risotto mit Limetten und Zimt - www.kuechenchaotin.de

Den Fond in einem kleinen Topf erhitzen.
Die Schalotte abziehen und fein würfeln.

In einer großen Pfanne oder einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen und die Würfel anschwitzen. Den Risottoreis hinzugeben und dünsten, bis er leicht glasig wird.

Mit dem Saft einer Limette und dem Weißwein ablöschen. Die Hälfte der Schale beider Limetten. Nun nach und nach immer wieder, wenn die Flüssigkeit vom Reis aufgenommen wurde, kellenweise heißen Fond zum Risotto geben und rühren, rühren, rühren.

Sobald der Reis al dente ist, die Pfanne oder den Topf vom Herd nehmen und die Butter und den Parmesan unterrühren.

Mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und mit einer guten Prise Zimt und der restlichen Limettenschale garniert servieren.

Fertig!

Risotto mit Limetten und Zimt - www.kuechenchaotin.de

Auf die Kombination von Limette und Zimt bin ich im Übrigen nicht durch reinen Zufall gekommen. Ich war nämlich Ende Januar zu Gast beim Sistermag in Berlin.
Hier durfte ich zusammen mit einigen anderen, tollen Bloggern und AlnaturA an einer reich und liebevoll gedeckten Tafel Platz nehmen und über interessante Kombinationen, Geschmacksfindung und viel mehr rund um mein Lieblingsthema „Essen“ sprechen.
Wusstet ihr zum Beispiel, dass Ingwer und Kaffee ganz toll harmonieren? Oder Petersilie und Walnüsse? Schokolade und Brokkoli?

SisterMag und Alnatura-2Sistermag Berlin [left]Sistermag Berlin[/left]
[right]Sistermag Berlin[/right] Sistermag Berlin

Einen weiteren Einblick in unseren schönen Tag könnt ihr außerdem im aktuellen Sistermag bekommen und mich vielleicht sogar entdecken!

Guten Appetit,
Mia

__
*=Affiliate-Link

Das könnte auch etwas für dich sein

7 Kommentare

  • Antworten
    Karin
    12. März 2015 at 08:51

    Ich hab neulich mein erstes Risotto gemacht, dies hier klingt lecker. Werd es mal für nächste Woche in die Essensplanung aufnehmen.

  • Antworten
    Carla
    12. März 2015 at 09:26

    Dann weiß ich jetzt ja, warum ich mein Petersilien-Walnuss-Pesto so sehr liebe 😉 Die Kombination aus Limetten und Zimt in einem Risotto kann ich mir gerade so überhaupt nicht vorstellen – also nicht im Sinne von „schmeckt nicht“, sondern mein imaginärer Geschmackssinn bringt das einfach gerade nicht zusammen. Muss also dringend mal in real getestet werden, wenn ich gerade mutig bin 🙂
    Liebe Grüße,
    Carla

  • Antworten
    Nika
    12. März 2015 at 09:45

    Hallo Mia,
    Risotto ist ja leider so gar nicht meins…. Aber ich finde die Idee klasse und deine Bilder wie immer traumschön. Die Idee, mal wieder was mit Petersilie und Walnüssen auszuprobieren, gefällt mir über dies auch extrem gut! Danke für die Anregung.

    LG
    Nika

  • Antworten
    Miriam
    12. März 2015 at 16:15

    Schokolade und Brokkoli???? Ich liebe ja beides, aber zusammen??? Das klingt ja mal wild! Die Idee Limette mal nicht im Caipi zu verwenden und dann auch noch in einem Risotto klingt aber super 🙂

  • Antworten
    Kathi
    12. März 2015 at 20:37

    Diese Kombination klingt richtig spannend! Ich würde mich niemals trauen, so etwas zu kochen, aber vielleicht sollte ich es einfach mal ausprobieren!

    Alles Liebe,
    Kathi

  • Antworten
    Anna
    13. März 2015 at 13:02

    this looks super delicious and fresh 🙂

    https://aspoonfulofnature.wordpress.com/

  • Antworten
    Denise
    13. März 2015 at 19:35

    Für mich klingt das herrlich! Nicht nur, dass ich auf abgefahrene Kombinationen stehe, Zimt geht sowieso immer!
    Und das diese Risotto Portionen immer so verschwinden müssen… 😉

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen