Allgemein/ Beilagen/ Frühling/ Hauptspeisen/ Herbst/ Sommer/ Winter

Schnelle Spinatknödel mit Pilzen in Rahmsauce – Kartoffelwoche

Spinatknödel mit Pilzen in Rahmsauce - www.kuechenchaotin.de

Manchmal glaube ich, ich war ein Kind mit merkwürdigem Geschmack.
Ein Beispiel gefällig? Ich mochte Brokkoli und ich liebte Rosenkohl, aber bei Knödeln hatte ich eine „Sperre“. Allein beim Gedanken an Knödel habe ich als Kind Gänsehaut bekommen – und zwar nicht die positive Art von Gänsehaut. Die Konsistenz war einfach nichts für mich und der Geschmack der reinen Kartoffelknödel, die ich kannte, war mir viel zu fad, um ihnen auch nur den leisesten Hauch einer Chance zu geben.
Wenn es also ein Gericht mit Knödeln gab, habe ich nur die anderen Beilagen gegessen. Und sollten die Beilagen mit Pilzen gewesen sein, dann eben nur die Soße. Denn auch Pilze, die ich heute heiß und innig liebe, habe ich lange Zeit verschmäht.

Ich musste erst 20 werden und nach München reisen, um zu entdecken, dass Knödel ganz schön toll sein können. Denn beim Besuch einer echten, bayerischen Lokalität, musste ich feststellen: Da gab es nichts, aber auch rein gaaaar nichts auf der Karte, was ich als Vegetarier essen könnte. Außer Knödel. Ich bestellte eine Portion Spinatknödel mit Pilzrahm und machte mich auf das Schlimmste gefasst: Knödel. Und Pilze.

Spinatknödel mit Pilzen in Rahmsauce - www.kuechenchaotin.de

Was ich auf meinem Teller wiederfand, war eine Offenbarung. Und eine Entschädigung für all die missglückten Knödelkostproben in meinem Leben bis dort hin. Bei jedem Besuch in Bayern und Österreich gab es fortan mindestens ein mal Knödel – am liebsten natürlich die mit Spinat! Nur ans Selbermachen habe ich mich nie gewagt.

Als ich nun von Burgis gefragt wurde, ob ich an der diesjährigen „Knödelwoche“ teilnehmen würde, witterte ich eine Chance: Wenn ich die Grundlage für einen echten bayerischen Knödelteig hätte, dann könnte doch eigentlich nicht viel bei der selbstgemachten „Knödelexperience“ schiefgehen, oder?

Deshalb heute und hier eine Premiere: Ich habe geknödelt! Und zwar Spinatknödel mit Pilzen in Sahnesauce. In der ultra-Schnellversion.

Spinatknödel mit Pilzen in Rahmsauce - www.kuechenchaotin.de

Blitzschnelle Spinatknödel mit Pilzen in Sahnesauce

Rezept für 4 hungrige Esser

350 g Spinat
1 Ei (M)
1 Packung bayerischer Knödelteig
2 EL Semmelbrösel
40 g frisch geriebener Parmesan
1 Prise Muskat
1 kleine Zwiebel
400 g gemischte Pilze
2 EL Butterschmalz
1 Schuss trockener Weisswein
250 ml Sahne
2 Zweige Thymian
Salz + Pfeffer

Spinatknödel mit Pilzen in Rahmsauce - www.kuechenchaotin.de

Den Spinat waschen und in reichlich Wasser blanchieren, bis er zusammenfällt. Anschließend mit kaltem Wasser abschreckend und gut ausdrücken.
Die Masse grob zerschneiden und zusammen mit dem Ei fein pürieren.
Den Knödelteig mit dem Spinatpürree, den Semmelbröseln und dem Parmesan verkneten. Mit Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken.
Die Knödel in kochendes Wasser geben und darin 25-30 Minuten ziehen lassen.

Die Zwiebel abziehen und fein würfeln und die Pilze putzen und große Exemplare halbieren. Den Butterschmalz in einer Pfanne auslassen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Die Pilze kräftig anbraten und mit dem Weißwein und der Sahne ablöschen. Den Thymian hinzugeben und die Masse einkochen, bis eine dicke Sauce entsteht.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Knödel mit einer Schöpfkelle aus dem Wasserbad holen und zusammen mit den Pilzen in der Rahmsauce servieren.

Fertig!

Seid ihr gespannt auf mehr Knödelrezepte? Anna-Lena von NummerFünfzehn hat morgen schon das nächste Rezept der Kartoffelwoche auf Lager!

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

8 Kommentare

  • Antworten
    Lisa
    23. November 2015 at 19:59

    Esse auch gerne Spinat in allen Varianten aber als Knödel kannte ich es noch nicht. Werde es aber sehr gerne ausprobieren. Tolles Rezept!

  • Antworten
    Mia
    24. November 2015 at 10:48

    Ich liebe Spinat, ich liebe Knödel. Ich liebe Pilze.
    Jackpot, würde ich mal sagen 😉
    Liebe Grüße aus dem Norden, Mia

  • Antworten
    Sarah
    30. November 2015 at 17:25

    Ich musste das Rezept auch schnell ausprobieren, habe aber leider keinen Knödelteig von Burgis ausfindig machen können und musste auf einen anderen zurückgreifen. Für wieviele Knödel ist denn der Originalteig? Ich tat mich dann nämlich mit dem Spinat-Knödelteig-Verhältnis etwas schwer.. Die Pilze waren aber super lecker und der Herr, der keine Pilze mag, bekam sein Schnitzel dazu! Alle glücklich 🙂

  • Antworten
    Hermann
    14. Februar 2016 at 21:11

    Das ist wirklich eine gelungene Variation. Auch bei uns im Rheinland ist Burgis Knödelteig schwer zu ergattern. Mit dem Produkt des Mitbewerbers hat es aber auch suuuuper geschmeckt.

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      18. Februar 2016 at 11:28

      Sehr lustig: In Schleswig-Holstein hatte ich nie Probleme den Teig zu bekommen! Aber natürlich klappt es mit jedem anderen Teig auch! Freut mich, wenn dir das Ergebnis geschmeckt hat 🙂

  • Antworten
    Paola
    21. September 2016 at 12:05

    Wow ich bin absolut begeistert von Deinem Blog!! Schaue mich hier heute zum ersten Mal um und habe mir schon 6 Rezepte abgespeichert, Du triffst genau meinen Geschmack. Danke! Ich habe mich ein halbes Jahr low carb ernährt, mich viel mit Ernährung beschäftigt und festgestellt, dass diese Ernährung nichts für mich ist. Es war bei mir einfach zu fleischlastig geworden. Mittlerweile esse ich wieder alles und gestehe mir ein dass ich lieber Esse worauf ich Lust habe (Nuuudeln) und meine „Liebesgriffe“ an der Taille akzeptiere. Aber seit meiner Auseinandersetzung mit der Ernährung sind mir hochwertige Produkte wichtig geworden und deshalb soll es selten gutes Fleisch geben (ist ja auch gesünder sagt man). Dafür brauchte ich natürlich vegetarische Rezepte und bei Deinen Rezepten fehlt mir beim Lesen und Hunger bekommen nichtmal eine Fleischbeilage. Ich freue mich aufs Nachkochen!

  • Antworten
    Schnelle Spinatknödel mit Pilzen in Rahmsauce – Kartoffelwoc ... | Sitesever
    26. November 2016 at 13:34

    […] […]

  • Antworten
    Michaela Springer
    8. August 2017 at 19:20

    Das klingt super!!!Wird morgen gekocht🤓

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen