Allgemein/ Hauptspeisen

Zitronen-Spargelduett mit Kresse-Frühlingsdip – Frühlings-Frühstart für die „Für Sie“-Cooketition

Was passiert, wenn man 4 Blogger dazu bringt in den 4 Quartalen eines Jahres jeweils ein Rezept zu entwickeln und diese dann gegeneinander antreten lässt? Eins ist sicher: Etwas Leckeres. Etwas sehr Leckeres! Zum Beispiel so etwas:

Zitronenspargel aus dem Bratschlauch

Das haben sich auch Toppits und die „Für Sie“ gedacht und 2013 die Cooketition – einen Foodblogger-Wettbewerb – ins Leben gerufen.
So kommt es, dass Nicole von live life deeply – now, Julia von chestnut and sage, Anne von annelovesfood.com und ich dieses Jahr gleich 4 Mal gegeneinander den Kochlöffel schwingen werden. Und ihr dürft jedes Mal euer Lieblingsrezept wählen!

Das erste Thema hat mich bereits ordentlich herausgefordert: „Frühling aus dem Bratschlauch“.
1. kannten der Bratschlauch und ich uns bisher noch nicht persönlich und 2. war es eine mittelschwere Herausforderung, im Februar etwas auch nur annähernd frühlingshaftes in den Einkaufskorb zu bekommen.
Aber es ist vollbracht!

Das Rezept gibt es auch hier. Mein Frühlings-Frühstart.

Zitronenspargel aus dem Bratschlauch-2

Zitronenspargel-Duett aus dem Bratschlauch mit Kresse-Frühlingsdip

Zutaten (für ca. 4 Portionen)

Für den Spargel:

500g grüner Spargel
500g weißer Spargel
3 EL Butter
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
½ Prise Zucker
einige Zweige Thymian
½ Zitrone
evtl. etwas Petersilie

Außerdem: einen Bratschlauch

Für den Dip:
100g Frischkäse
1 EL Naturjoghurt
½ Zitrone
etwas Spargelsud
½ Beet Kresse

Für den Zitronenspargel bei beiden Spargelsorten die unteren Enden abschneiden. Den grünen Spargel waschen, den weißen Spargel mit einem Spargel- oder Sparschäler schälen.
Ein großes Stück vom Bratschlauch abschneiden und ein Ende verknoten. Den Spargel in zwei Schichten in den Bratschlauch legen.
Die Butter schmelzen, über den Spargel gießen und alles salzen, pfeffern und leicht zuckern.
Einige Zweige Thymian zum Spargel geben. Die Zitronenhälfte in dünne Scheiben schneiden und auf den Spargel legen.
Das zweite Ende des Bratschlauchs mit dem dazugehörigen Plastikband verknoten und in den oberen Teil des Schlauchs ein ca. 1-2cm breites Loch schneiden, damit die heiße Luft entweichen kann.

Bei ca. 180°C je nach Dicke des Spargels für 20-30 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Für den Dip den Frischkäse und den Joghurt verrühren. Die Schale der zweiten Zitronenhälfte abreiben und zusammen mit der Kresse unterrühren. Mit 1-2 EL Zitronensaft und Pfeffer und Salz abschmecken.

Sobald der Spargel gar ist, den Bratschlauch vorsichtig aufschneiden – der Dampf, der entweicht ist sehr heiß! Die Zitronenscheiben und den Thymian entfernen.
Den Spargel auf eine Servierplatte geben und evtl. mit frisch gehackter Petersilie bestreuen.

Nun nur noch ein wenig des Spargelsuds aus dem Bratschlauch in den Dip hineinrühren. Den Dip mit Kresse und einer Zitronenscheibe garnieren und alles servieren.

Fertig!

Im Bratschlauch wird der Spargel viel aromatischer, weil er in seinem eigenen Sud schonend gart. Und der Duft, der durch die Wohnung zieht, ist unbeschreiblich. Schon bei dem Gedanken könnte ich den Bratschlauch direkt wieder rausholen!

Bald ist schon wieder Saison! Habt ihr ein liebstes Spargel-Rezept?

Guten Appetit!
Mia

 

Das könnte auch etwas für dich sein

3 Kommentare

  • Antworten
    Selbstgekochte Gemüsebrühe mit Petersilien-Grießklößchen - Ein Winterrevival | Kuechenchaotin
    14. März 2013 at 15:07

    […] natürlich an meinem Teller nicht vorbei. Während ich letzte Woche schon übermütig mein erstes Spargelgericht gekochen habe, kehre ich heute – hoffentlich ein letztes Mal – zu einem echten […]

  • Antworten
    Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen. | Kuechenchaotin
    21. März 2013 at 15:08

    […] 1. einfacher, fertiger Kräuterquark, 2. ein Dip aus Quark, Creme Fraiche und Knoblauch, 3. der Kresse-Frühlingsdip, der auch so toll zu Spargel […]

  • Antworten
    | Lemon Cheesecakes mit schneller Erdbeersoße – fruchtiger Picknicks-Knaller für die 3. Runde der “Für Sie”-Cooketition
    25. August 2013 at 10:33

    […] letzten Runden standen unter den Mottos “Frühling auf dem Teller” und “Grilliziöse Leckereien” und dieses Mal ging es eben um eine fruchtige […]

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen