Buddha Bowl mit Erdnusssauce – kunterbunt und supergesund

von Mia | Küchenchaotin

Ich hab mich verliebt – in Buddha Bowls! Buddha Bowls – das sind Schalen voller gesunder Köstlichkeiten. Sie sind nicht nur kunterbunt und super gesund, sondern auch noch super lecker. Mehr geht nicht. Oder doch? Ich setze noch einen drauf was den Inhalt betrifft: Richtig ist, was richtig gut schmeckt. Hier kann der Fantasie freien Lauf gelassen oder der ein oder andere vergessene Gemüse-Kamerad aus dem Kühlschrank verwertet werden.

Buddha Bowls haben einen simplen und immer wiederkehrenden Aufbau: Kohlenhdyrate (wie z.B. Reis oder Quinoa), Proteine (wie z.B. Hülsenfrüchte oder Tofu), jede Menge gutes, frisches Gemüse und eine ordentliche Portion Nüsse, Samen und/oder Dressing.
Ich habe mich für Rundkornreis, knusprig gebratenen Räuchertofu, lauwarme Kichererbsen, blanchierten Brokkoli, frische Möhren, etwas Avocado, eine Handvoll Sprossen und eine Erdnussbutter-Sauce entschieden. Die unterschiedlichen Texturen und Geschmäcker sind der Knaller!

Und weil mein Bild auf Instagram so toll ankam, verrate ich euch heute, wie mein persönliches Schüsselchen Glück entstanden ist. Übrigens ist diese Variante #ausVersehenVegan

Buddha Bowl mit Erdnussauce - www.kuechenchaotin.de

Buddha Bowl mit Erdnusssauce

Rezept für 3-4 Portionen

100 g Rundkornreis
1 kleiner Brokkoli
230 g Kichererbsen (Abtropfgewicht)
1 Block Räuchertofu
1 TL Maisstärke
1 kleine Avocado
etwas Zitronensaft
1 Möhre
1 Handvoll Sprossen
3  große EL Erdnussbutter
2 EL Sojasauce
1 EL Chilisauce
etwas Kokosöl

Buddha Bowl mit Erdnussauce - www.kuechenchaotin.de

Den Reis kochen und abtropfen lassen. Den Brokkoli in sehr feine Röschen teilen und 5 Minuten blanchieren. Den Tofu mit der Maisstärke benetzen und in einer Pfanne mit etwas Öl sehr knusprig braten.
Die Avocado entkernen und in Scheiben schneiden und mit etwas Zitronensaft benetzen. Die Möhre schälen und raspeln und die Sprossen gut waschen und abtropfen lassen.

Für die Sauce die Erdnussbutter mit der Sojasauce und der Chilisauce gut verrühren. Sollte die Sauce sehr fest sein, ggf. mit etwas Wasser strecken.

Den Reis in eine Schüssel geben und die anderen Zutaten darauf verteilen. Mit der Erdnusssauce servieren.

Fertig!

Buddha Bowl mit Erdnussauce - www.kuechenchaotin.de

Habt ihr schon Buddha Bowls selbst gemacht und/oder probiert? Was gehört für euch auf jeden Fall hinein?

Guten Appetit,
Mia

 

2 Kommentare an Buddha Bowl mit Erdnusssauce – kunterbunt und supergesund

  1. Alisa
    3. November 2016 at 09:44 (12 Monaten ago)

    Ich mag Buddha Bowls auch total <3 Vor allem, weil sie so schnell zubereitet und trotzdem gesund sind.Bei mir dürfen Avocado auf keinen Fall fehlen und das am liebsten in Kombination mit einem scharfen Dressing 🙂

    Liebe Grüße,
    Alisa von http://www.zeitvergessen.net

    Antworten
  2. Gourmandise
    9. November 2016 at 22:23 (11 Monaten ago)

    Hallo Mia,
    von Buddha Bowls habe ich erst durch diesen Beitrag von Dir erfahren.
    Mich überzeugt das Konzept aber sogleich. Das werde ich bestimmt bald ausprobieren. Vielen Dank darum schon jetzt für die Anregung.
    Gourmandise

    PS:
    Vielleicht hast Du ja Interesse, diesen Beitrag bei dem aktuellen Blog-Event „Wir kochen uns durchs Alphabet“ einzureichen, der von Melli im Blog http://www.tomateninsel.de ausgerichtet wird, da ist diesen Monat der Buchstabe „B“ ausgerufen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar